Der Nordpol als Völkerheimat

Der Nordpol als Völkerheimat von Georg Biedenkapp, 1906
Der Nordpol als Völkerheimat: nach den Ergebnissen der prähistorischen, etymologischen und naturwissenshaftlichen sowie insbesondere der Veda- und Avesta-Forschungen TILAKs dargestellt /

Die Herkunft der europäischen Völker aus dem Nordpolargebiet
DOWNLOAD auf Archive.org

Inhaltsangabe:

Vom Werte prähistorischer Forschung
Die Urheimat des Menschengeschlechts
Die Urheimat der Indogermanen nach europäischer Forschung
Tilaks Forschungen im Veda und Avesta
Vom Veda
Vom Rädergleichnis und der Götternacht
Von den vedischen Dämmerungen die 30tägige Morgenröte
Von der Länge des arktischen Sommertags und der arktischen Winternacht
Monate und Jahreszeiten als Beweise für die Polarhypothese. Der Aditya-Totvogel. Die Neun- und Zehngänger
Das Kuhgangopfer. Weitere Belege für ein Zehnmonatjahr. Das Opfer der hundert Nächte
Die gefangenen Wasser. Indras Kampf für die Sonne
Die Taten der Asvins, der Götterärzte. Rotros. Der Sieben-Eunuch. Ursprung der Moseslegende von der Sonne, dem Zehnmonatkind
Vom Sonnenrad, das Indra stahl
Nordpol- und Eiszeitüberlieferung im Avesta
Beweisstützen aus der vergleichenden Mythologie
Die Abwanderung vom Nordpol nach indischer Zeitrechnung
Die Nordpolarhypothese im Lichte der deutschen Mythologie
Der Ursprung der Phaetonsage
Mythologische Schlangen als Polarlichter
Der Nordpol als Völkerheimat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s