Kaufman, Morgenthau, Merkel – Drei Vernichter, ein Ziel

Schauen wir vorab mal um zu Verstehen, wie tiefgreifend in unserem System, diese Vernichtungspläne von langer Hand geplant wurden, Was in den Redaktionsstuben bei Welt, zu diesen Thema geschrieben wurde. Meine Recherchen und Analysen, kommen im unteren Teil dieses Beitrags

Was hinter dem Morgenthau-Plan wirklich steckte

Finanzminister Henry Morgenthau Jr. war der Linksaußen im Kabinett von US-Präsident Franklin D. Roosevelt. 1944 legte er intern ein Konzept für einen „harten Frieden“ mit Deutschland vor. Die Experten in Washington und London reagierten entsetzt.

Bringt ein „harter“ Friede mehr Sicherheit als ein „weicher“ – oder ist es genau umgekehrt? Diese Frage ist so alt wie der Krieg an sich. Denn jeder Kampf endet irgendwann. Kann man dann neue Konflikte besser dadurch vermeiden, dass man dem geschlagenen Gegner möglichst scharfe Strafen auferlegt und so seine ökonomische, also auch militärische Kapazität für möglichst lange Zeit minimiert? Oder ist sinnvoller, den Verlierer gerade nicht klein zu halten, sondern im Gegenteil aufzubauen und eine Kooperation anzustreben?

Im Spätsommer 1944 stritten um diese Frage in Washington D.C. zahlreiche Beamte in verschiedenen Ministerien. Auf der einen Seite standen die Deutschland-Experten des State Department und des Generalstabes; auf der anderen positionierte sich Ende August 1944 das US-Schatzamt mit Henry Morgenthau Jr. an der Spitze, dem Linksaußen des vorwiegend liberalen US-Kabinetts, der aber zugleich ein langjähriger Freund und enger Vertrauter von Präsident Franklin D. Roosevelt war.

Morgenthau ließ seinen Stab ein Konzept entwerfen, um die Diskussion in der US-Regierung in seinem Sinne zu beeinflussen. Das Papier lag am 4. September 1944 vor, umfasste 14 Abschnitte mit teilweise mehreren Unterpunkten sowie zwei Anhänge, insgesamt neun Seiten; der Titel lautete: „Vorschlag für ein Deutschlandprogramm für die Zeit nach der Kapitulation“. Es ist der ursprüngliche, der eigentliche Morgenthau-Plan. Der Entwurf hatte es in sich. Allgemein akzeptabel im US-Staatsapparat waren eigentlich nur drei der 14 Paragrafen – die völlig Entmilitarisierung Deutschlands galt ohnehin als selbstverständlich, ebenso die Schließung von Schulen und Medien, bis sie unter Kontrolle der Siegermächte neu eröffnet werden würden, natürlich auch die Bestrafung von Kriegsverbrechern.

Die meisten anderen Vorschläge aus Morgenthaus Stab widersprachen hingegen direkt den Vorschlägen der Deutschland-Experten des State Department und des Generalstabes. So sollte Ostpreußen Polen zugeschlagen werden, soweit es nicht an die UdSSR ging, ebenso Oberschlesien. Das Saarland und große Teile von Rheinland-Pfalz sollten an Frankreich gehen, Schleswig möglicherweise (es gab auch im Stabe Morgenthaus unterschiedliche Ansichten) an Dänemark.

Das verbleibende Schleswig-Holstein und der Nord-Ostsee-Kanal, Bremen, Niedersachsen, der Niederrhein und das Ruhrgebiet bis einschließlich Frankfurts sollten eine international besetzte Zone bilden. Das restliche Deutschland sollte zweigeteilt werden – Bayern, Baden und Württemberg sollten einen süddeutschen, die Reste von Preußen, Hamburg und die mitteldeutschen Länder einen norddeutschen Staat bilden.

Im Ruhrgebiet wie im ganzen ehemaligen Deutschland sollten alle verwertbaren Industrieanlagen demontiert und abtransportiert werden; wo das nicht möglich war, wollte Morgenthau sie zerstören lassen. Die Militärregierungen sollten für 20 Jahre die Kontrolle über die verbliebene Wirtschaft übernehmen und sie vorsätzlich behindern; die Politik sollte faktisch auf Regionalverwaltungen zurückgestutzt werden. Es war ein Programm, das weit über die Auflagen des Versailler Vertrages von 1919 hinausging.

Entsprechend fiel die Reaktion der Fachleute im State Department und beim US-Generalstab aus: Morgenthau wolle die Fehler von 1919 nicht nur wiederholen, er wolle sie sogar noch übertreffen, warnten sie. Kriegsminister Henry L. Stimson, alles andere als ein Weichling, forderte: „Wir können das deutsche Problem nur mit christlichem Denken und mit Güte lösen.“

Den Fantasien Morgenthaus hielt er entgegen, das Ruhrgebiet mit seinen Bodenschätzen sei ein „Geschenk der Natur“ und der Mittelpunkt „eines der am stärksten industrialisierten Kontinente der Welt“. Er warnte, die Deutschen seien ein Volk voller Energie, Kraft und Fortschritt“ – möglich sei, dass sie wie schon nach Versailles Wege finden könnten, sich für die vorgeschlagene Demütigung zu revanchieren, sollte sie verwirklicht werden.

Dennoch schien es zunächst, als könnte sich Morgenthau durchsetzen. Jedenfalls fand er Roosevelts Unterstützung. Und weil der Finanzminister klug genug war, Abstriche an seinem ersten, bewusst provokanten Entwurf hinzunehmen, nahm ihn der Präsident zur amerikanisch-britischen Konferenz in Quebec Mitte September 1944 mit.Hier drängte Roosevelt seinen wichtigsten Verbündeten Winston Churchill, eine etwas entschärfte Fassung des Papiers zu unterzeichnen. Der britische Premier hielt zwar nichts von der Idee, in der Mitte Europas eine industrielle Wüste zu schaffen, aber er brauchte das amerikanische Entgegenkommen in drängenden aktuellen Fragen. Churchill willigte daher ein, „den Plan zu prüfen“, rechnete aber nicht damit, dass er „praktisch durchführbar“ sein würde.

Nicht ganz zufällig kritisierte die „New York Times“ tatsächlich nur sechs Tage später das in Quebec unterzeichnete Memorandum bemerkenswert gut informiert. Das Blatt beschrieb Morgenthau als einen Besessenen, der alles niedermache, was ihm nicht passe; die „Washington Post“ und die „Los Angeles Times“ stimmten ein.

Roosevelt, der im November 1944 zum dritten Mal wiedergewählt werden wollte, ruderte nach diesen eindeutigen Reaktionen in der Öffentlichkeit umgehend zurück; er distanzierte sich vom Memorandum von Quebec und damit von den Ideen seines Finanzministers. Zu Stimson sagte der bereits schwer kranke Präsident: „Henry Morgenthau hat einen Bock geschossen.“

Das war zwar hochgradig illoyal gegenüber seinem Vertrauten und Freund, aber ein „klassischer Roosevelt“. Angesichts dessen fühlte sich Churchill bestätigt: „Am Ende konnte sich, mit meinem unbedingten Beifall, der Gedanke nicht durchsetzen, Deutschland zu einem Land der Schäfer und Hirten zu machen.“ Morgenthaus radikaler Vorschlag war damit faktisch tot.Dass er dennoch in vielen Köpfen weiterlebte, lag an Joseph Goebbels. „Roosevelt und Churchill stimmen in Quebec mit dem jüdischen Mordplan überein“, verbreitete das NSDAP-Parteiblatt „Völkischer Beobachter“ Ende September 1944 – zu einer Zeit, als das Memorandum bereits Makulatur war. Den gesamten Oktober 1944 bauschte die NS-Propaganda den längst erledigten Morgenthau-Plan weiter auf, und im Januar 1945 malte sogar Hitler in seiner letzten Neujahrsrede die möglichen Folgen breit aus.

Tatsächlich setzte Morgenthau in den letzten Monaten seiner Zeit als Minister noch durch, dass einige Passagen seiner Vorstellungen in die Weisung JCS-1067 für die Verwaltung des besetzten Deutschlands eingingen. Doch Lucius D. Clay, ab Mai 1945 faktisch der Gouverneur der US-Zone, war entschlossen, einen realistischen Kurs in der Besatzungspolitik einzuschlagen: Er ignorierte die von Henry Morgenthaus Vorstellungen inspirierten Abschnitte seiner Weisung schlicht. Quelle https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article233563802/Deindustrialisierung-Was-hinter-dem-Morgenthau-Plan-wirklich-steckte.html

Jetzt kommen wir mal zu dem Teil des Beitrags, den monetisierte und umgeschädelte Schmierfinken mit ihren Halbwahrheiten und Lügen in den Redaktionsstuben, niemals schreiben dürften. Da ich selbst Judenstämmig bin „aber nichts mehr mit der Religion am Hut habe“  Hier mal meine Recherchen und Analysen, zu diesem Thema.

Der Beitrag wurde nicht gestellt, um Judenhass bzw. Judenfeindlichkeiten zuschüren, ganz im Gegenteil. Wir können hier sehen, wie kranke Psychopathen eine Religion instrumentalisieren, um ihr abstruses Gedankengut und kranken Weltvorstellungen, in ihren Textknechtschaften manifestiert haben.

Die Bundesregierung schützt die Endlösungs-Pläne der jüdischen Lobby mit dem Strafrecht, indem sie jene brutal verfolgt, die die Wahrheit über das grauenhafte Todesprogramm berichten.

Die Bundesregierung schützt die Endlösungs-Pläne der jüdischen Lobby mit dem Strafrecht, indem sie jene brutal verfolgt, die die Wahrheit über das grauenhafte Todesprogramm berichten.

Die verschiedenen „Pläne zur Endlösung der Deutschenfrage“ treten heute durch Merkels sogenannte „Flüchtlingspolitik“ überdeutlich in Erscheinung. Sie wurden zwar nie offizielle Politik, aber inoffiziell wüten sie jetzt schon seit über 70 Jahren. Es geht dabei um die physische und wirtschaftliche Vernichtung der Deutschen. Mit dem Unternehmen EU hat die Lobby über ihre Betrugsorgien der nicht mehr zählbaren „Rettungspakete“ von der BRD Summen garantiert bekommen, die mit Nullen gar nicht mehr aufzulisten sind. Das, was Morgenthau einmal wirtschaftlich zur Vernichtung der Deutschen anstrebte, die De-Industrialisierung, ist mit dem jetzt Erreichten weit übertroffen worden. Die Lobby droht sogar schon wieder mit Krieg, falls sich die Alliierten-BRD der Ausbeutung widersetzen würde.

2011 wurde zum ersten mal seit der Hitler-Zeit wieder eine Kriegsdrohung von den Lobby-Hetzern gegen die deutsche Alliierten-Republik offen ausgesprochen. Und das nicht in irgendeinem Boulevard-Blatt, sondern in der prestigeträchtigen Londoner TIMES, die dem jüdischen Medienmogul Rupert Murdoch gehört. Der bekannte jüdische Kolumnist Anatole Kaletsky schrieb am 23.11.2011: „Wenn (Carl von) Clausewitz Recht hat, dass ‚Krieg die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln’ ist, dann ist Deutschland wieder im Krieg mit Europa. Zumindest dahingehend, dass Deutschland versucht, in Europa die charakteristischen Ziele des Krieges zu erreichen. Nämlich die internationalen Grenzen neu zu ziehen und fremde Völker zu unterwerfen.“

Ähnlich klang es 1941, als Theodore N. Kaufman seinen Plan zur Ausrottung der Deutschen vorstellte und dafür in Amerika Lob und Anerkennung erntete. Kaufman: „… diese Nation, unbeschadet dessen, wer oder welche Gesellschaftsschicht in Deutschland am Ruder ist, wird Krieg führen, weil der Anlass dazu, der zum Handeln zwingt, ein unabtrennbarer Bestandteil des Massen-Charakters dieser Nation ist.“ 1940 klang das aus dem Mund von Winston Churchill, dem größten „Friedensengel“ aller Zeiten, der für seinen Massenmord an der deutschen Zivilbevölkerung und für seine Unterschrift unter den Morgenthau-Plan mit dem Aachener Karlspreis geehrt wurde, recht ähnlich: „Wir werden Deutschland mit immer größerer Zuversicht und Kraft bekämpfen. … Ich glaube nicht für einen Augenblick, dass diese Insel, selbst im Fall einer Niederlage, sich unterwerfen würde.“ [1]

Die von den Siegermächten mit einer Art Gouverneurs-Lizenzen ausgestatteten Polit-Eliten der BRD, schützen seit dem Siegerneuanfang auf deutschem Boden diese abscheuliche Hasspropaganda, sogar mit dem Strafrecht. Sie geben Adolf Hitler die Schuld an dem von Groß Britannien und Frankreich am 3. September 1939 erklärten Krieg gegen Deutschland. Obwohl Adolf Hitler besiegt und tot ist, die wahre Erinnerung in einem Lügensud ertränkt wurde, stellen die Europäer, angeführt von den Medien der Lobby, die BRD sozusagen auf eine Stufe mit Adolf Hitler. Der Feind ist also Deutschland, egal, ob Deutschland von einem Adolf Hitler oder einer Hitlerhasserin wie Angela Merkel regiert wird. Kaufman hatte diese Mordpropaganda gegen das deutsche Volk bereits damals vorgeben: „Dieser Krieg ist keinesfalls ein Krieg gegen ADOLF HITLER. Ebenso wenig ist es ein Krieg gegen die Nazis. … Diese Männer waren weder die Urheber noch die Führer des Krieges Deutschlands gegen die Welt. Sie waren nur die Spiegelbilder der durch die Jahrhunderte eingebrannten Gier des deutschen Volkes nach Eroberung und Massenmord“.

Im März 1941 wurde in den USA der „Kaufman-Plan“ öffentlich vorgestellt und in den Medien teilweise hymnisch gefeiert. Der „Philanthrop“ Theodore N. Kaufman hatte die berühmt gewordene Idee, die Deutschen mittels Zwangssterilisation total auszurotten. Seinen Holocaust-Plan nannte er sinnigerweise „Endlösung“. Nach dem Krieg wurden die Rollen einfach vertauscht. Adolf Hitler unterstellte man, er hätte für die Juden eine „Endlösung“ erfunden und durchgeführt. Der Rest ist bekannt, die Wahrheit dazu bleibt in der BRD verboten. Wohlgemerkt, die jüdische Endlösung für die Deutschen wurde erfunden, als es gemäß strafrechtlich verordneter Zwangs-Geschichtsschreibung noch keinen Holocaust gab. Kaufman nahm den gegen Deutschland erklärten Krieg vielmehr zum Anlass, die Ausrottung der Deutschen als ewig kriegs- und mordlüsternes Volk zu verlangen.

Die Gegenseite behauptet heute, Kaufman hätte gar nicht den nötigen Einfluss gehabt, einen solchen Plan überhaupt ernsthaft in die Diskussion bringen zu können. Tatsache ist aber, dass sein Plan in den größten Zeitungen der USA besprochen und beworben wurde. Kaufman selbst gab zahlreiche Interviews, insbesondere in den politischen Einfluss-Medien wie zum Beispiel dem Canadian Jewish Chronicle, in denen er stets hartnäckig forderte, die Deutschen müssten ausgerottet werden, ohne auf Widerspruch zu treffen. Das TIME-Magazin nannte Kaufmans Plan „a sensational idea“ (eine sensationelle Idee).

Der deutsche Publizist Julius Streicher wurde am 16. Oktober 1946 in Nürnberg im Auftrag der Lobby grausam am Galgen getötet, weil er über das Programm des Machtjudentums aufklärte, zum Beispiel die Bibel und den Talmud zitierte, aber niemals zur Ausrottung der Juden aufrief. Streicher hatte keinerlei Regierungs- oder sonstige hohe Parteiämter inne, wurde aber trotzdem gehängt. Streicher hatte auf die NSDAP und Adolf Hitler weit weniger Einfluss als Theodore Kaufman auf Präsident Roosevelt und dessen Regierung.

Die Ausrottung durch Zwangssterilisation blieb letztlich formal aus, was von den Apologeten der Vernichtungshetze gegen die Deutschen als „Beweis“ dient, dass solche Pläne in Wirklichkeit nur ungeschickte Meinungsäußerungen gewesen seien, wobei sie nicht erklären können, warum Julius Streicher dann in Nürnberg aufgehängt wurde, obwohl er nicht zur Ausrottung der Juden aufgerufen hatte. Dass der Kaufman-Plan nicht zum offiziellen Regierungsprogramm gemacht werden konnte, muss einleuchten. Die Frage aber bleibt, inwieweit sein Plan informell in Teilen verwirklicht wurde, sozusagen durch die Hintertür? Die grauenhafte Ermordung von Mitgliedern der ehemaligen legalen Reichsregierung, stellvertretend für das deutsche „Mördervolk“, geht nicht zuletzt auch auf Kaufmans Plan zurück (Kaufman handelte ohnehin im Auftrag der mächtigen Juden-Lobby). Kaufman: „Man muss dem Gegner dermaßen harte Strafen androhen, in solch grausamen Dimensionen, damit das Angreifer-Volk sich derart vor den Konsequenzen fürchtet, dass es nicht den Mut aufbringt einen Krieg zu beginnen.“

Außerdem war der von Kaufman geforderte Schau-Prozess gegen die besiegten Deutschen nicht nur die Geburtsstunde von Holocaust-Erfindungen, sondern diente gleichzeitig als Auftakt zur Globalisierung unserer Welt, also der Ausraubung der ganzen Menschheit auf einmal. Diese globale Welt war Teil von Kaufmans Plan. Aus dem Terror-Tribunal gegen die Besiegten, so deutete Kaufman an, werde „eines Tages der Weltbund der Völker geboren. Ein solcher Bund aber ist das Ziel, das höchste, und eine unabdingbare Notwendigkeit der menschlichen Rasse.“ Machen wir uns nichts vor, die Massenmorde am deutschen Volk während und nach dem Krieg wären in diesem grauenhaften Ausmaß kaum erfolgt, hätte Kaufmans Plan nicht so mörderisch das Denken der Offiziere und Soldaten der „Befreiungs“-Armeen geprägt. Kaufmans Plan machte dahingehend eine Massenmordpolitik im Westen ebenso möglich, wie dies die Ausrottungsaufrufe von Stalins Holocaust-Hetzer Ilja Ehrenburg im Osten erreichten.

Als der Kaufman-Plan in Deutschland bekannt wurde, reagierte die Zeitungswelt mit einer gewaltigen Aufklärungsaktion. Der Publizist Wolfgang Diewerge antwortete auf den Ausrottungsplan von Kaufman nicht nur über die Publikationen des Zentralverlags der NSDAP, sondern auch mit großen Auflagen der übrigen Presse. Wäre ein Programm zur Ausrottung der Juden unter Hitler vorhanden gewesen, hätte Hitler unter Verweis auf den Kaufman-Plan die einmalige Gelegenheit wahrgenommen, sein Programm als Vergeltungsmaßnahme zu rechtfertigen. Aber nichts dergleichen geschah, die publizistische Behandlung des Mordplans fand auf hohem Niveau statt, nirgendwo wurde zu Racheakten gegen die Juden aufgerufen. Nirgendwo findet sich in den Archiven über die NS-Zeit auch nur ein Fetzen Papier, auf dem derart grässliche Mordpläne offiziell zu finden wären, wie sie die offiziellen jüdischen Ausrottungspläne gegen die Deutschen, die frei publiziert wurden, zum Inhalt hatten.

Allerdings kommt ein Endlösungs-Plan selten allein, es bedarf der Wiederholung und der Abwandlungen, um das dahinterstehende Ziel zu erreichen. Deshalb ersann der jüdische Finanzminister der USA, Henry Morgenthau jun., für die Deutschen eine weitere Ausrottungsart, die dem Vorgänger-Plan kaum nachstand. Er entwickelte den Plan zur Umwandlung Deutschlands in einen Agrar-Hungerstaat. Die Bevölkerung sollte sozusagen in einer Art Erdhöhlen-Gebiet an Hunger verrecken. Morgenthaus Plan, „die harte Behandlung der Deutschen“, erhielt offiziell die Zustimmung von Amerikas Präsident Franklin D. Roosevelt und Englands Premier Winston Churchill. Roosevelt wörtlich: „Wir müssen hart mit Deutschland umgehen, und ich meine das deutsche Volk, nicht nur die Nazis. Entweder müssen wir das deutsche Volk kastrieren, oder man muss die Deutschen in einer Weise behandeln, dass sie nicht immerzu Leute in die Welt setzen, die so weitermachen wollen wie früher.“ [2] Das heißt also, Roosevelt und Churchill waren entschlossen, Kaufmans Ausrottungsplan unter einem anderen Etikett zu verwirklichen. „Entweder kastrieren (Kaufman) oder in einer anderen Weise behandeln …“

Als Morgenthaus Ausrottungsplan Ende September 1944 in die Öffentlichkeit durchsickerte und auf breite Ablehnung stieß, sah sich Roosevelt gezwungen, sich vordergründig von diesem Holocaust-Plan für die Deutschen zu distanzieren.

Aber so wie Kaufmans Plan inoffiziell auf vielen Ebenen arbeitet und weiterentwickelt wurde, so geschah das auch mit dem Morgenthau-Plan, der noch heute fortwirkt? Zumal der Ausrottungsauftrag gegen die Deutschen gar nichts mit Krieg zu tun hat, sondern den Führungsjuden als Amalek-Missionen aufgetragen wurde, da aus dem deutschen Volk zu viel der Aufklärung über das Judentum erfolgte. Und laut Jüdischem Gesetz muss derjenige sterben, der die Menschen aufklärt über „Gut und Böse“. [3] So hat der Kampf gegen Amalek (gegen das deutsche Volk) durchaus Tradition. Als Kaiser Wilhelm II. 1898 seinen berühmten Besuch in Jerusalem abstattete, wurden alle führenden Geistlichen der Stadt eingeladen, an einem ausgiebigen Empfang teilzunehmen. Die ultra-orthodoxen Rabbiner jedoch verweigerten ihre Teilnahme. Einer von ihnen war der leidenschaftliche Anti-Zionist Joseph Hayyim Sonnenfeld. Als er Jahre später gefragt wurde, warum er abgesagt hatte, trotz der seltenen Gelegenheit nach dieser Begegnung mit einer kaiserlichen Persönlichkeit seinen ritualen Segen zu geben, antwortete Rabbiner Sonnenfeld wie verlautet: „Ich habe von meinem Lehrer Rabbiner Leib Fiskin über die Tradition erfahren, die dem Rabbiner Elija, dem Goan von Vilna, zugeschrieben wird, dass die deutsche Nation von Amalek abstammt…und wie sollte ich einen Monarchen, der ein Volk beherrscht, dessen Andenken uns befohlen wurde auszumerzen, mit dem heiligen Namen segnen?“ [4]

Die Herren Kaufman, Morgenthau, Hooton und Nizer führten also nur fort, was Rabbiner Leib Fiskin und Konsorten als Mission schon auf den Weg gebracht hatten.

Ein Großteil des Morgenthau-Plans wurde bereits nach Kriegsende verwirklicht: Deutschland wurde aufgeteilt, Millionen Deutsche einfach getötet und als Zwangsarbeiter vernichtet. Über eine Million deutsche Frauen wurden geraubt, von ihren Kindern weggezerrt und in sibirische Todeslager verbracht. Millionen von deutschen Kriegsgefangenen wurden bis in die 1950er-Jahre als Zwangsarbeiter in der Sowjetunion, England und Frankreich gehalten. Die offizielle Zahl der ausgerotteten deutschen Kriegsgefangenen in der Sowjetunion wird mit etwa 1,3 Millionen angegeben. Im Westen versucht man die Zahlen zu vernebeln. Aber alleine auf den Rheinwiesen ließ Eisenhower annähernd zwei Million wehrlose deutsche Kriegsgefangene jämmerlich verrecken. Die Gesamtzahl der ermordeten Deutschen dürfte sich auf 15 Millionen beziffern.

Und danach? Die geforderte Unzugänglichmachung der Rohstoffvorkommen an der Ruhr wurde noch in den 1970er Jahren verwirklicht, indem die Kohlebergwerke geflutet wurden. Im Morgenthau-Plan wurde wörtlich verlangt: „Warum die Rohstoffvorkommen an der Ruhr unzugänglich gemacht und die Anlagen demontiert werden sollten.“ Das nur als Beispiel.

Den Deutschen wurde dann weisgemacht, aus blindwütiger Ausrottungswut sei angeblich größtmögliche Menschenliebe geworden – in Form des Marshall-Plans? Anstatt Hungerrationen gab es später Kredite. Kredite, das uralte Rezept zur Schaffung von Sklaven. Vor allem wollte man sich von den Deutschen erst einmal die Kriegskosten bezahlen lassen, was zum Sterben verurteilte Höhlen-Agrarier bekanntlich nicht leisten könnten.

Das Kriegsziel Nummer eins, ausgearbeitet von Wendell Willkie gegen Deutschland, lautete in Übereinstimmung mit allen Endlösungsplänen (Kaufman, Morgenthau, Hooton und Nizer): „Abschaffung der rassischen Identität.“ [5] Willkie war Sonderbeauftragter von US-Präsident Franklin D. Roosevelt und vertrat ganz offen den Abschaffungsplan von Professor Hooton. „Noch deutlicher hat es der amerikanische Anthropologie-Professor der Harvard-Universität, Earnest A. Hooton, ausgesprochen, als er am 4. Januar 1943 in der New Yorker Zeitung PM unter dem Titel ‚Sollen wir die Deutschen töten?‘ folgendes vorschlug: ‚Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden‘.“ [6]

Hooton kalkulierte mit etwa 20 Jahren, bis die deutsche Volkssubstanz durch Ansiedlung fremder Völkerschaften die Abschaffung der Deutschen unumkehrbar machen würde. Bei einem Ausländeranteil von fast 50 Prozent im Jahr 2013 scheint der Geist der Völkermord-Pläne von Kaufman, Hooton und Morgenthau seit der Kapitulation des Deutschen Reiches manifestiert worden zu sein. Und im Sommer 2015 ging die Beauftragte der Lobby, Angela Merkel, als BRD-Kanzlerin zur Endausrottung über, indem sie die gesamte Welt aufforderte, in die BRD zu kommen. Damit der letzte Ausrottungs-Schub auch wirklich wirksam werden konnte, ließ Merkel von sich und von lebenden Migrations-Waffen sogar Werbefotos (Selfies) machen, die zur Anlockung rund um die Welt geschickt wurden.

Zur Auflösung des deutschen Volkes gehörte natürlich auch die Reduzierung der deutschen Geburtenrate, während hingegen die Geburten von Ausländern mit allen Mitteln gefördert werden mussten. Die Straßenszenen der ehemals deutschen Städte lassen einem heute über diese Ausrottungs-Pläne erneut nachdenken.

Darüber hinaus gab es auch noch den Nizer-Plan, der für die Deutschen selbstverständlich auch nur das „Beste“ wollte, glaubt man den Handlangern des ewigen Hasses. Nizers Plan wurde in seinem berühmt berüchtigten Buch „What to do with Germany“ („Was sollen wir mit Deutschland machen?“), 1944 veröffentlicht.

Louis Nizer war Mitglied des jüdischen B’nai B’rith Freimauer-Ordens. Sein Nachkriegsplan für Deutschland bestand primär darin, eine Umerziehung von bisher nicht gekannten Dimensionen am Deutschen Volk durchzuführen. Hochrangigste alliierte Politiker wie Winston Churchill, Robert Vansittart, Franklin D. Roosevelt, Dwight D. Eisenhower und Harry S. Truman lasen das Buch und stimmten dem Inhalt vorbehaltlos zu. Die Folgen dieser Gehirnwäsche erfüllen den Tatbestand eines geistigen Völkermordes am deutschen Volk. Dieser Völkermord erfüllt auch strafrechtlich mehrere Voraussetzungen des § 6 VStGB (Völkerstrafgesetzbuch). Die Linie von Nizers Plan verläuft nach folgendem Satz aus seinem Werk: „Kurz gesagt, die deutsche Staatshoheit muss außer Kraft gesetzt werden. Das Land muss vollständig von den Streitkräften der ‚Vereinten Nationen‘ besetzt werden.“

Als „Baruch“ Obama zum US-Präsidenten gemacht wurde (die Lobby-Oberen nennen ihn intern „Baruch“), musste er seinen ersten Auslandsbesuch auf dem US-Militärstützpunkt Ramstein absolvieren. Vor US-Soldaten in Ramstein garantierte er den Fortbestand dieser Pläne: „Germany is an occupied country and it will stay that way…“ („Deutschland ist ein besetztes Land. Und es wird auch so bleiben.“) [7]

Natürlich hätte sich eine deutsche Nachkriegspolitik aus den Krallen des Siegermonsters Stück für Stück befreien können. Aber mit jedem Jahr weiter entfernt von den sicht- und fühlbaren Kriegsverbrechen am deutschen Volk, wurden die Siegervasallen immer noch verrückter und verbrecherischer, erfanden immer neue Lügen gegen das eigene Volk und legten die Politik in immer dickere Lobby-Ketten.

Der Höhepunkt wurde in den letzten Jahren erreicht, als die BRD Gesetze zugunsten einer Art gesteigerter Morgenthau-Ausraubung verabschiedete, Gesetze zur Durchführung eines Völkermord-Tributs. Genannt „Deregulierungs-Gesetze“. Daraus entstand die sogenannte Finanzkrise, in Wirklichkeit eine Kriminal-Krise ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte – zu Lasten der Deutschen.

Was die Ausrottungspläne von Kaufman, Morgenthau, Hooton und Nizer gemeinsam haben, ist, dass die Vasallen-Deutschen seither glauben, sie kämen gut dabei weg, wenn sie nur die totale Morgenthau-Entrechtung in Form der Aufgabe der eigenen Geldhoheit und die ethnische Selbstvernichtung durch Migration als offizielle Politik durchsetzten. Allein der Tribut an die Wall-Street über die von Goldman-Sachs kontrollierte EZB (Banken- und Euro-Rettung) geschieht in Völkermord-Schuldengröße.

Und so funktioniert der abgewandelte Morgenthau-Plan: Wir vernichten uns ethnisch durch Migration unter dem Lügen-Etikett „Flüchtlingshilfe“ und wirtschaftlich über die Bundesbank und die EZB, indem wir den „Märkten“ (Wall-Street) unser eigenes Geld geben, das wir zu Wucherbedingungen zurückleihen. Künftige Generationen sind dafür schon jetzt versklavt.

Und wie sehen die Tatsachen heute gemäß den Forderungen von Morgenthau und Hooton aus? Ja, wir sind weiterhin besetztes Land [8] und die Hereinholung und Ansiedlung von Nichtdeutschen geht sogar vernichtender weiter als je zuvor.

Wer immer die westdeutschen Ballungsstädte besucht, bzw. die großen Ballungszentren der BRD, stellt mit bloßem Auge fest, dass die dort noch lebenden Deutschen vielleicht noch 40 Prozent ausmachen. Bereits 1997 waren laut einem Spiegel-Bericht aus dem Jahr 2000 schon annähernd 30 Millionen Fremde in die BRD geströmt: „Rund 29 Millionen Menschen strömten zwischen 1950 und 1997 als Arbeitsmigranten, nachziehende Familienangehörige, Aussiedler oder Asylbewerber in die Bundesrepublik.“ [9]

Wohlgemerkt, 29 Millionen waren schon bis 1997 gekommen, und seither kamen jedes Jahr etwa 700.000 zusätzliche Bereicherer von außen und eine unbezifferbare Zahl durch Bereicherungsgeburten von innen. Seit 2015 sind es mit Hilfe der sogenannten Flüchtlingspolitik sogar jährlich Millionen geworden, die zur Deutschen-Ausrottung hereingelockt werden.

Die Ausländergeburten wurden in der Vergangenheit offiziell gefälscht, damit die hinter dieser Politik steckenden Ausrottungspläne der Herren Kaufman, Morgenthau, Hooton und Nizer nicht sofort erkannt würden. „Bislang waren Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben in der Statistik unsichtbar … Das hat sich nun geändert. ‚Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben, haben wir zum ersten Mal Herkunftsländern zugeordnet‘, sagt Günther Brückner, zuständiger Mitarbeiter im Statistischen Bundesamt.“ [10] Und so kam es, dass im Jahr 2011 plötzlich 500.000 mehr türkische Geburten registriert wurden, als in den Jahresstatistiken vorher: „Eine halbe Million mehr Türken.“ [11]

Niemand kennt die Millionenzahl der Türken in der BRD, aber es sind genug, um einen eigenen türkischen Staat auf deutschem Boden gründen zu können; was auch kommen wird. Dann könnte es vielleicht sein, dass die Türken vielleicht den geplanten Judenstaat „Medinat-Weimar“ auf deutschem Boden verhindern werden. Immerhin haben die türkischen Gemeinden bereits 1991 die Zahl der Türken in der BRD mit 5 Millionen angegeben [12], was wahrscheinlich gewaltig untertrieben war, um keinen Unmut bei den Deutschen hervorzurufen. Seither kamen aber jedes Jahr mehrere Hunderttausend neue Zuzugsbereicherer sowie die nicht gezählten Bereicherungs-Geburten von jährlich etwa 500.000 Türken hinzu.

Und alle wussten quasi schon immer, dass die Multikultur-Politik nur geschaffen wurde, um die Deutschen durch Migrations-Terror abzuschaffen, dass die schönen Pläne aus Übersee heute durch die Hintertür verwirklicht werden: „Tatsächlich muss man eher von einem Rückzug sprechen, einer Landaufgabe, bei der die Mehrheitsgesellschaft vor der Minderheitsgesellschaft zurückwich und ihr die freien Räume überließ. Erst allmählich kommt in den Blick, dass der Rückzug Kosten hat, dass eine Gesellschaft nicht ungestraft auf jeden Anpassungszwang an ihre Normen und Werte verzichten kann, zumal, wenn der Teil der Leute, die sich bewusst abgrenzen, zahlenmäßig so bedeutsam ist, dass schon bald nicht mehr klar sein wird, wer Mehrheit und wer Minderheit ist. … Es ist die Erkenntnis, dass die Dinge zu entgleiten drohen.“ [13]

Was sich die Herren Kaufman, Morgenthau, Willkie, Hooton und Nizer in ihren kühnsten Schwefelgedanken nicht hätten vorstellen können ist, dass ihre Ausrottungspläne, die Endlösungen für die Deutschen, von den an die Schaltstellen der Macht gebrachten kranken und verwahrlosten Gestalten nach Kräften gefördert werden, manchmal schlimmer, als ursprünglich erdacht war. Fritz Kuhn sagte einmal als Parteivorsitzender der Grünen so nett morgenthauisch: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“ [14]

1) Rede vor dem House of Commons (HoC), das Unterhaus des britischen Parlaments und dessen politisch entscheidende Kammer, am 4. Juni 1940
2) Franklin Delano Roosevelt, zitiert von James BACQUE, Der geplante Tod. Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945/46, Ullstein, Frankfurt/ M.-Berlin 1989
3) Hinter diesem Konzept verbirgt sich der düstere Plan, dass niemand in der nichtjüdischen Welt um die Geheimnisse der Welt, um die Wahrheit und um Gut und Böse jemals wissen soll – so wie es im Gesetz des „Teufels“ (Altes Testament) geschrieben steht.: „Von allen Bäumen des Gartens Eden darfst du essen, nur vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn am Tage, da du davon issest, musst du sterben.“ (Genesis 2:16-17)
4) Elliot Horowitz: „Reckless Rites”, Princeton University Press 2006, S. 79
5) Wendell L. Willkie, One World, Simon and Shuster, New York 1943, S. 85
6) Dr. O. Mueller, FAZ vom 14.02.1992. S. 8
7) cdu-politik.de/ – 27.April 2012
8) Die BRD-Kanzler, so Egon Bahr mit Zitaten von Brandt, mussten gegenüber den Siegermächten, »einen Unterwerfungsbrief« unterzeichnen, der die im Grundgesetz und in Verträgen mit den Siegern formal festgestellte Souveränität der BRD wieder aufhob. (Die Zeit, 08.09.2009)
9) Der Spiegel, 43/2000, S. 42
10) mediendienst-integration.de, 31.01.2013
11) mediendienst-integration.de, 31.01.2013
12) Türkischer Funktionär der türkischen Vereine in der BRD: „Wir können mit Stolz registrieren, daß mehr als 5 Millionen Türken in Deutschland leben.“ (FAZ, 17.11.1991, S. 9)
13) Der Spiegel, 40/2.10.2006, S. 44
14) deutsche-mittelstands-nachrichten.de, 26.03.2012

ergänzend

Alles läuft nach Plan Völkermord durch Überfremdung. Ein UN-Dokument empfiehlt den Austausch der europäischen Bevölkerung mit 674 Mio Migranten ! / 181 Mio für die BRD Elite plante 1871 3 Weltkriege Veröffentlicht am 1. November 2010 von totoweise https://totoweise.files.wordpress.com/2012/07/planung-3-wk.pdf Albert Pike (Illuminati, Freimaurer, Mitbegründer Ku … Weiterlesen 

Abschaffung der weißen Rasse in Europa.Die Transformation und Vernichtung der arischen Rasse Erst wer es durchschaut hat., hat richtig das Spiel des Guten und des Bösen durchgeschaut und kann sich drüber erheben. Die Wahrheit kommt ans Licht  Die Lüge weiß, dass ich sie enttarnt habe, denn ich … Weiterlesen

Thema Judentum und Zionismus zum aktuellen Israel-Palästina-Konflikt Hier mal eine momentan sehr notwendige Erklärung an alle, die derzeit ihre Stimme gegen Israel erheben. Ich bin empört über die Unverschämtheit mit der Kinder von Opfern oder Überlebenden des Holocausts, Rabbis, Juden und Menschen allgemein diffamiert werden (z.B. von … Weiterlesen 

Der Yinon-Plan Schaffende Angehörige aller Nationen, erkennt euren gemeinsamen Feind! Der israelische Plan zur Neuordnung des Nahen und Mittleren Ostens. Einer der Gründe, wenn nicht sogar der Hauptgrund der momentanen Völkerwanderung ist, der Yinon-Plan. Der Yinon-Plan sieht vor, die heute bestehenden arabischen … Weiterlesen 

Der globalistische Plan, 90% der Menschheit auszurotten Weit jenseits der Ablenkung politischer Streitereien und kultureller Trends ist das große, große Bild, das sich derzeit  in unserer Welt abspielt, der  Plan, 90% der gegenwärtigen menschlichen Bevölkerung auszurotten , um den Planeten zu „retten“ und das zu schützen, was Globalisten als das bezeichnen Zukunft … Weiterlesen 

Zitate von Zionisten die im Gewande der Juden weilen „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft … Weiterlesen

Planmässige Vernichtung einer Hochkultur Unseres Wissens nach ist es bisher noch keinem Herrschersystem gelungen durch Lügen, Misstrauen, Terror, Krieg, Massenmord und ähnlichem ,  ausgenommen das dekadente Rom mit dem bis heute praktizierten  Satanskultur im Vatikan) eine wirkliche  Hochkultur mit intelligenten Menschen auf ewig zum … Weiterlesen 

Geschichtlicher Überblick eines Planes zur Kontrolle der Menschheit Schauen wir uns in diesem Zusammenhang die jüngere Entwicklung auf der Erde an, die, so wie es scheint, Mitte 1700 beginnt. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Plan zur Kontrolle der Menschheit erstmalig deutlich. Im Jahre 1743 wurde in Frankfurt am … Weiterlesen 

Anstifter und Brandstifter – Opfer und Nutznießer Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluss von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die jüdische Fremdherrschaft zu verewigen.” Reichsgesetzblatt I,  Seite 141 [15.] Gesetz zur Behebung der Not von … Weiterlesen

Thema Bevölkerungsdezimierung, Sterilisation und Eugenik Die Agenda der Elitejuden zur globalen Bevölkerungskontrolle ist keine “Verschwörungstheorie”, sondern aktenkundig und dokumentiert. Das “Juden-Gen”: Zeige mit dem Finger auf deinen Gegner und beschuldige ihn lauthals für Taten, die du selber begangen hast! ……Totoweise Volkstod und Ausrottung nicht nur … Weiterlesen

Babylonische Schöpfungsgeschichten und der Gilgamesch Epos Das ist die Überlieferung Sumers und Babylons, die Urgeschichte der Welt, gleichzeitig die Zukunftsgeschichte der Welt. Denn Anfang und Ende sind gleich. Echsengötter, Nachfahren der Dinosaurier, schufen die Menschen, bauten das Sonnensystem um und zerstörten die Urerde in der großen … Weiterlesen 

Virtueller Onlinegedankenaustausch zum Thema: Deutung der Heiligen Schriften im Zeichen der Zeit

Ich glaube mal, ihr habt überhaupt keine Ahnung, mit wem oder was ihr es zutun habt Ich bin wohl mal, in der Religion beschult worden, Aber, Ich hatte schon vor über 40 Jahren der Religion den Rücken gekehrt. Auch wenn ich schon eine halbe Ewigkeit, mit den abrahamitischen Religionen, nicht mehr so viel am Hut habe. So schaue ich doch, dann und wann um die Zeichen der Zeit zu deuten, da mal rein. Ich habe Euch in dem Beitrag, eine Sabbatlesung zur Deutung der Zeit eingefügt. Vorab bitte mal lesen, was Sabbat überhaupt bedeutet.

Sabbat und Esbat
In Hexenkreisen bedeutet ein Sabbat eine Zusammenkunft. Auch die acht Jahresfeste werden von Hexen gefeiert und heißen bei ihnen ebenfalls Sabbate, häufig werden sie auch „große Sabbate“ genannt (manchmal werden auch nur die Mondfeste so bezeichnet).
Das Wort Sabbat entstand aus dem babylonoischen Namen „Sabattu“, abgeleitet von „sha-bat“ (babylonisch: Herzensruhe), für den Tag an dem die Göttin Ischtar (auch Innana genannt) durch den Vollmond ihre Menstruation bekam und daher unpäßlich war. Um Ischtar nicht zu verärgern oder zu reizen, wurde an diesem Tag nicht gearbeitet. Die Hebräer übernahmen das Wort „Sabattu“ und machten daraus den Tag, an dem ihr Gott von seiner Weltenschöpfung ausruhte. Der Ausdruck wurde dadurch ins Hebräische und später ins Englische übernommen.
Dieser Begriff wurde von den mittelalterlichen Hexenjägern vom Sabbat der Juden hergeleitet, welche noch vor den Hexen die Stereotypen für die Feinde Christi waren. Tatsächlich war die früheste überlieferte Bezeichnung für eine Hexenversammlung „Synagoga“. Erst im 20. Jahrhundert hat sich der wiederbelebte Hexenkult diesen Begriff seiner Feinde zu eigen gemacht.
Von Hexen und vielen Heiden wird jedoch jede Vollmondnacht als ein kleinerer Feiertag angesehen und Esbat genannt. Manchmal werden diese Nächte für Rituale, Feiern in der Gemeinschaft, Meditation o.ä. genutzt. Häufig werden zusätzlich auch die Neumondnächte als Esbat angesehen. Ein Esbat ist auch eine zu diesem Termin stattfindende Versammlung eines Hexenzirkels oder Covens. Das Wort Esbat ist vom französischen „s’ebattre“ (sich amüsieren, sich vergnügen, feiern) abgeleitet.
Im Mittelalter sollen wilde Hexensabbate gefeiert worden sein, so jedenfalls steht es in kirchlich geprägten Quellen zu lesen. In diesem Mythos spiegelt sich der ängstlicher Volksglaube und christliche Verketzerung von wahrscheinlichen einfachen Jahresfesten wieder, die von Menschen gefeiert wurden, die lediglich an ihrer alten Religion festgehalten haben.
Die Zahl 13 spielt heute wie früher dabei eine Rolle. Sie steht ursprünglich für die bis zu 13 Mondmonate eines Jahres, wurde aber später auch für die maximale Mitgliederzahl eines Hexenzirkels oder Covens angenommen. Mit der Übernahme des Sonnenjahres und des gregorianischen Kalenders wurde die 13 von der Kirche als Unglückszahl verteufelt, so wie auch sonst alles, was mit dem Mond zu tun hatte.
Schauen wir mal, was in der Thora steht. Dazu, gibt es von mir, nur wegen der Deutung.… Weiterlesen 

Babylon – der Anfang aller falschen Religionen?In Konkurrenz zur heiligen Stadt Jerusalem, zur Braut Christi, steht eine »große Stadt«, ja eine »Hure«, deren entlarvtes Angesicht erschaudern läßt. Die Bibel gibt den vielsagenden Hinweis, daß »Babylon, die große Mutter aller Greuel der Erde« sei, eine Stadt auf … Weiterlesen 

Erst wer es durchschaut hat., hat richtig das Spiel des Guten und des Bösen durchgeschaut und kann sich drüber erheben. Die Portale haben sich geöffnet, die Dämonen strömen aus und die Menschheit steht im ultimativen Kampf zwischen Gut und Böse vor der biblischen Endzeit. Der ganze Sinn dieser dämonischen Rituale besteht darin, Portale zu öffnen, die es dämonischen Wesen ermöglichen, in das physische irdische Reich einzudringen und entweder Menschen in Besitz zu nehmen oder buchstäblich selbst physische Form anzunehmen. Der Einfluss und die Besessenheit von Dämonen nehmen jetzt weltweit zu, Dies ist eine absichtliche Strategie, um die Kraft der Beschwörung zu erhöhen und es immer mächtigeren dämonischen Wesenheiten zu ermöglichen, diese Welt durch die geöffneten Portale zu betreten. Was Sie gerade auf globaler Ebene erleben, ist die koordinierte, von der Regierung finanzierte, rituelle Beschwörung übernatürlicher Dämonen, die in diese Welt strömen, um Krieg gegen die Menschheit und Gott zu führen.Die Wahrheit kommt ans Licht  Die Lüge weiß, dass ich sie enttarnt habe, denn ich sehe alles und höre ALLES. Wer kann vorm Vater bestehen? Fast alle Institutionen der modernen westlichen Zivilisation halten die Menschheit von Fortschritt, Wahrheit, Freiheit und Glück ab. Fast ausnahmslos jede westliche Institution – Regierung, Medien, Unterhaltung, Sport, Bildung, Finanzen, Technik, Wissenschaft, Medizin und mehr – wurde von antimenschlichen, luziferischen Kräften indoktriniert, die eine Politik vorantreiben, die im reinen Bösen verwurzelt ist:
Kinderpflege, Pädophilie und Transgenderismus-Verstümmelung, Satanismus und luziferische Indoktrination, Transhumanismus, Anti-menschliche Entvölkerung
Massenzensur und Unterdrückung menschlichen Wissens und Wahrheit (Google, Facebook, YouTube, Twitter etc.)
Massenvergiftung der Menschheit durch giftige Lebensmittel, giftige Medizin und giftige Fake News, Massengehorsam und autoritäre Kontrolle über die Handlungen des Einzelnen, Massenüberwachung / totaler Eingriff in die Privatsphäre und das Recht, in Ruhe gelassen zu werden. Der Abbau von Nahrungsressourcen (Hunger / Knappheit), die die menschliche Zivilisation ernähren.
Der Abbau von Energieressourcen, die die menschliche Wirtschaft am Laufen halten
Gentechnisch hergestellte Biowaffen, die als „Impfstoffe“ bezeichnet werden und dazu bestimmt sind, einen globalen Völkermord zu erreichen. Die Menschheit steht an der Schwelle zu ihrem verheerendsten – und vielversprechendsten – Wendepunkt in der Geschichte. Am wichtigsten ist, wie wir mit der konstruierten Krise umgehen: Geben wir uns der Tyrannei hin oder beziehen wir Stellung für die Zukunft der menschlichen Freiheit? Mit anderen Worten, machen Sie sich bereit für den totalen Zusammenbruch der westlichen Zivilisation in wahrhaft biblischem Ausmaß, denn genau dorthin führt dies. Und es wird ein Segen für die Menschheit sein, endlich die Säulen des Satanismus und der Perversion zusammenbrechen und brennen zu sehen, was es Gott ehrenden Verfechtern des Lebens und der Freiheit ermöglicht, eine ganz neue Zivilisation aufzubauen, die in Vernunft und individueller Freiheit verwurzelt ist. … Weiterlesen

20 Gedanken zu „Kaufman, Morgenthau, Merkel – Drei Vernichter, ein Ziel

  1. Pingback: Habt ihr das vielleicht selbst gemacht? | Germanenherz

  2. Pingback: Den Feind beim Namen nennen | Germanenherz

  3. Pingback: Demokratie mal ganz einfach erklärt. – Germanenherz

  4. Pingback: Alles läuft nach Plan – Germanenherz

  5. Pingback: Der gewollte Niedergang der deutschen Kultur – Germanenherz

  6. Pingback: Wir leben in einem Irrenhaus und die Patienten haben die Macht! – Germanenherz

  7. Deutsche sind Deutsche und nicht >DEUTSCH

    Es gibt viel Ungerechtigkeit in der Welt!

    Die Ungerechtigkeit wird am Ende der Zeiten zunehmen
    (aus dem neuen Testament )

    es gibt Juden und
    Juden , es gab da diesen Sabbatiner
    Jacob Frank
    und dieser setzte sich in der jüd.Synagoge auf ein heiliges Buch

    dieser Jacob Frank
    ist irgendeine besonderheit, da er
    und seine Lehre besondere Ziele verfolgt
    Siehe das grosse V
    welches eine Jakobsleiter darstellen soll
    verkehrte freimaurische Vorstellungen
    und unterwerfung andersdenkender ?
    Dieser Hatte und hat viele Anhänger
    ich denke mal an das Bankikensystem und Feinanzjdentum

    Der Staat Israel ist denke ich
    legitim!
    und die Deutschen
    haben selbst mit den Mozlems eine
    Art „Pakt?“ gemacht im ersten Weltkrieg

    Ich meinte dass sei ein riesen Fehler

    Es lebe dennoch dass
    deutsche Kaiserreich und seine Gebiete und Länder seien
    gesegnet

    Es braucht einen Friedens-Vertrag mit Israel
    und V.S.A. (USA)
    Eine Verfassung
    AFD oder so genügt nicht!
    Richter in BRD unterschreiben nicht mal ihre Urteile mehr
    Wo soll das hinführen mit den ganzen Gästen hier .
    #Hashtag heisst auf deutsch Haschtag
    Dass ist es sie verführen die deutschen zu Drogen und kümmern sich nicht um das eigene Volk
    es gäbe für die türkischen Leute die in deutschen Ländern haussen
    sicher auch genug
    Lebensraum in der Törkei beim erdogahn
    Annadolien

    Gefällt mir

  8. Pingback: Anstifter und Brandstifter – Opfer und Nutznießer | Germanenherz

  9. Pingback: Unternehmen Patentenraub 1945 | Germanenherz

  10. Pingback: Der Kaufman Plan | Germanenherz

  11. Pingback: Aktuelle Online-Zensur abweichender Meinungen | Germanenherz

  12. Pingback: Wir wurden unser ganzes Leben lang über alles belogen, was zählt | Germanenherz

  13. Pingback: Abschaffung der weißen Rasse in Europa. | Germanenherz

  14. Pingback: „Nur für Migranten!“ – Plan der Grünen, „Bio-Deutsche“ im Namen der Vielfalt von einem Drittel der Stellenangebote zu verbannen, als „verfassungswidrig“ kritisiert | Germanenherz

  15. Pingback: Der Marshallplan | Germanenherz

  16. Pingback: 03 Okt. 2022 Für uns Wessis gibt es keinen Grund zum feiern | Germanenherz

  17. Pingback: Die geheime Geschichte – Wie eine satanische Sekte die Welt kaperte | Germanenherz

  18. Pingback: Wenn der Deep State (Geheimdienste der Welt) CIA,FBI, NSA, BND, Mossad & Co (Terrororganisationen) nicht bekommen, was sie wollen, sprengen sie die Dinge in die Luft | Germanenherz

  19. Pingback: Nimrod, König von Babylon | Germanenherz

  20. Pingback: Bargeldabschaffung und Immobilienraub unter dem Deckmantel des Sanktionsdurchsetzungsgesetz | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s