Eine schrecklich nette Familie – Mars

Familie Mars – Pferdezucht, Kindersklaverei, Nahrungsmittelindustrie (Satanisten, Okkultisten und Hochgradfreimaurer)
Die Familie Mars beherrscht die Süsswarenbranche – und doch weiss man fast nichts über sie. Die Verschwiegenheit der Familie Mars ist schon fast legendär. Dabei ist sie mit einem geschätzten Vermögen von 118 Milliarden US-Dollar eine der reichsten Familien der Welt. Doch von vielen Clan-Mitgliedern gibt es keine Fotos, auch Interviews geben sie äusserst selten.

Die Familie Mars ist hinter der Familie Walton und der Familie Koch, die drittreichste Familie in den USA.
Im Jahr 1911 gründete Franklin Clarence Mars (1883-1934) sein Unternehmen, das heute mehr als 75’000 Mitarbeiter beschäftigt.
Heute ist ihr gleichnamiges Unternehmen der grösste Süsswarenhersteller der Welt und vertreibt neben dem Mars-Riegel auch viele andere Süssigkeiten wie Twix, Bounty, M&Ms sowie Kaugummi, Fertiggerichte und Tierfutter wie Whiskas und Pedigree.

Das Unternehmen ist an 421 Standorten in über 80 Ländern vertreten. Der Jahreserlös beträgt etwa 35 Milliarden US-Dollar (Stand 2016). Laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes ist es das siebtgrösste Unternehmen in den USA, das sich in Privatbesitz befindet und nicht börsennotiert ist.
Franklin Mars begann gemeinsam mit seiner zweiten Frau Ethel Veronica Healy mit der Produktion von Süsswaren. Die Riegel mit Karamellcrème wurden zunächst in der heimischen Küche hergestellt.
1920 gründete Mars in Minnesota die Firma Mar-O-Bar Co. Mars änderte 1922 den Firmennamen in Mars Incorporated und brachte 1923 den Schokoriegel Milky Way auf den Markt, der grossen Erfolg hatte.
Weitere beliebte Schokoriegel folgten, 1930 Snickers, 1932 der Mars-Schokoriegel und 1937 der „5 cent Three Musketeers“, der drei Riegel mit unterschiedlichem Geschmack beinhaltete.
1935 übernahm man den britischen Hundefutter Hersteller Chappi und in den folgenden Jahrzehnten sämtliche bekannte Tierfutter Marken wie Kitekat, Sheba, Whiskas, Frolic, Cesar und Pedigree.
1941 entwickelte Mars die M&M’s für das US-Militär.
1942 erwarb man die Rechte für den einfach zu kochenden Parboiled-Reis. Mit diesem Unternehmen steigt man 1947 mit der Marke Uncle Ben’s in das Reisgeschäft ein.
2008 übernahm Mars The Wrigley Company (Familie Wrigley) für 23 Milliarden US-Dollar, im Jahre 2012 die Marke Mirácoli vom Nahrungsmittelkonzern Kraft Foods (seit 2012 Mondelez International)
Im Juni 2018 erwarb Mars die auf dem europäischen Markt tätige Tierarztkette Anicura und baut damit das Geschäftsfeld Tiergesundheit weiter aus.
Die Marken Amicelli, Banjo und Fanfare wurden 2020 im Rahmen eines Asset-Deals an die Alfred Ritter GmbH & Co. KG verkauft.
Die Familie Mars kaufte schon früh in Pulaski (Tennessee/USA) einige kleine Farmen und baute auf dem Gelände (11 km²) seine Farm Milky Way, auf der sie Vieh- und Pferdezucht betreiben.
Die Familie Mars gehörte zu den 18 Milliardärsfamilien, die sich im US-Kongress einsetzten, um die Nachlasssteuer zu beseitigen.

Kritik und Skandale
2007 beschuldigte die Tierschutzorganisation PETA die Mars Inc., entgegen anderslautenden Aussagen des Konzerns, Tierversuche an Ratten finanziert zu haben, um die Wirkung von Schokolade auf die Blutgefässe zu ermitteln.
Im Schwarzbuch Markenfirmen werden den Kakao-Zulieferern der Elfenbeinküste schwere Menschenrechtsverletzungen wie Ausbeutung und Kindersklaverei vorgeworfen. Reportagen der ARD aus den Jahren 2010 und 2012 kamen zu dem Schluss, dass grosse Firmen wie Mars Inc., Kraft Foods oder Nestlé Kindersklaverei „zumindest dulden“.
Laut der Studie Chocolate’s Dark Secret der globalen Umweltschutzorganisation Mighty Earth stammt ein Grossteil des von Mars und anderen grossen Schokoladenproduzenten verarbeiteten Kakaos aus illegalen Kakaoplantagen in Nationalparks und anderen eigentlich unter Schutz stehenden Gebieten in der Elfenbeinküste und in Ghana.

Familienmitglieder
Ethel Kissack (1882-1980) war die erste Ehefrau von Franklin. Sie hatten einen gemeinsamen Sohn, Forrest Edward Mars, Sr.
1910 heiratete Franklin Mars seine zweite Ehefrau Ethel Veronica Healy (1884-1945). Aus dieser Ehe ging ihre Tochter Mary Patricia Mars (1914-1965) hervor.
Forrest Edward Mars, Sr. (1904-1999) war der Sohn Franklin Mars und Ethel Kissack. Forrest wuchs nach der Scheidung seiner Eltern in Saskatchewan, Kanada auf. Später schloss er sich mit seinem Vater bei der Mars Incorporated zusammen.
1923 änderte Forrest die Rezeptur eines Milchshakes und erfand den Milky Way.
Sie hatten jedoch einige Auseinandersetzungen, woraufhin Forrest sich auszahlen liess und nach England ging; dort entwarf er den Mars-Schokoriegel. In Europa arbeitete er kurz für Nestlé und Toblerone.
Er etablierte den „Uncle Ben’s Rice“ und das Gourmet Lebensmittelunternehmen, Pedigree. In Zusammenarbeit mit Bruce Murrie entwickelte er 1940 die M&M’s. Erdnuss-M&M’s wurden im Jahre 1954 eingeführt. Später verliess Murrie das Unternehmen.

Nach dem Tod seines Vaters Frank C. Mars, übernahm Forrest Mars, Sr. das Familienunternehmen. 1964 fusionierte er die Mars Inc. mit seinem eigenen Unternehmen
Forrest Mars, Jr. (1931-2016) war der älteste Sohn von Forrest Mars, Sr. Er war zweimal verheiratet. Die Ehen wurden 1990 bzw. 2010 geschieden. Der ersten Ehe entstammen vier Kinder, der zweiten Ehe drei.
John Franklyn Mars (1935) ist Multi-Milliardär. Gemäss der Forbes-Liste 2021 beträgt sein Vermögen ca. 31,3 Milliarden US-Dollar. Damit belegt John Franklyn Mars zusammen mit seiner Schwester Platz 28 auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt. Er ist seit 1958 mit Adrienne Bevis verheiratet und hat drei Kinder Linda Anne, Frank Edward und John Mars. Jacqueline Mars (1939) ist die Tochter von Forrest Mars, Sr. und die Enkelin des Firmengründers Franklin Clarence Mars.

Victoria Mars (1956/1957) Bis 2017 war Victoria Mars Aufsichtsratschefin des amerikanischen Familienunternehmens „Mars“. Im Februar 2015 nahm sie neben Franck Riboud, dem Vorsitzenden von Danone, an einem Treffen unter dem Vorsitz von Annick Girardin, der französischen Staatsministerin für Entwicklung und Frankophonie, teil, um den Livelihoods Funds ins Leben zu rufen, der die nachhaltige Entwicklung im Agrobusiness auf dem afrikanischen Kontinent fördert. Seit 2017 ist die Aufsichtsratsvorsitzende des Salzburg Global Seminars im Schloss Leopoldskron in der Stadt Salzburg. Das Forbes Magazin schätzt das Vermögen von Victoria auf 7,8 Milliarden US-Dollar (2021) Pamela Mars-Wright (1960) ist eine Tochter von Forrest Mars, Jr. und Milliardärserbin. Zuvor war sie Vorstandsvorsitzende von Mars Inc. Sie ist Aufsichtsratsmitglied der niederländischen Brauerei Heineken International.
Marijke Elizabeth Mars (*1965) ist eine weitere Tochter von Forrest Mars, Jr. und amerikanische Milliardärserbin. 2021 schätzte Forbes ihr Vermögen auf 7,8 Milliarden US-Dollar. Sie wurde als die 30. reichste Frau der Welt eingestuft, eine Position, die sie mit ihren drei Schwestern teilte.

2 Gedanken zu „Eine schrecklich nette Familie – Mars

  1. Pingback: Beitragsserie: Eine schrecklich nette Familie | Germanenherz

  2. Pingback: Beitragsserie: Eine schrecklich nette Familie | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s