Hans-Georg Maaßen: „Was hätte ich gemacht, wenn ich MfS-Chef gewesen wäre?“


Dr. Hans-Georg Maaßen sprach am 6. September 2020 im Erfurter Kaisersaal vor den Teilnehmern des Treffens der „Schwarmintelligenz“. Er griff das Thema 30 Jahre Deutsche Einheit auf – „aus der Perspektive als geheimer Nachrichtendienstler“, wie er es nannte.

Wie blickt der frühere Verfassungsschutzpräsident auf den Mauerfall und die Wiedervereinigung? Maaßen beginnt seine Rede damit, was die beiden Grundvoraussetzungen für einen Nachrichtendienstler sind: Zum einen „dürfen sie nicht naiv sein und an den politischen Weihnachtsmann glauben“ und zweitens sollte man mit den Grundrechenarten zurechtkommen. „Und wissen, dass eins und eins zwei ist und nicht 2,5 und auch nicht, dass zwei und zwei 3,9 ist – auch wenn es ein Politiker sagt.“

Die Lage in Westdeutschland

1989 hatte das linke Establishment in Westdeutschland die Wiedervereinigung aufgegeben, erklärt Maaßen. Noch im Juni 1989 habe Gerhard Schröder (damals Ministerpräsident von Niedersachsen) gesagt, man solle die neue Generation nicht über die Chance einer Wiedervereinigung belügen. Für Maaßen war die Aufgabe dieses Zieles nicht verwunderlich. Der Hintergrund ist die Anweisung des MfS (Ministerium für Staatssicherheit der DDR; Stasi), den „Gang durch die Institutionen“ durchzuführen.

Die klare Ansage der Stasi war, Westdeutschland zu zersetzen: die Medien, gesellschaftliche Gruppen, Parteien. Viele Leute der K-Gruppen gingen später in die Parteien über – die Grünen, die SPD. „Eine gezielte Unterwanderung“ – und „die Gefahren wurden in Westdeutschland komplett unterschätzt“. Man übersah, dass das MfS nur der Schwanz des Hundes war, der da wedelte. Der Hund war der KGB, so Maaßen.

„Die DDR war beherrscht von einer hoch ideologisierten, teilweise fanatischen politischen Elite, von einem Establishment. Die glaubten auch tatsächlich noch Sozialismus… in gewisser Hinsicht religiös fanatisch.“ Und „diesen Leuten abzunehmen, dass die allein wegen des Mauerfalls von ihrer politischen Religion abgehen, hielt ich damals schon für naiv“.

Eine richtige Opposition gab es in der DDR nicht, es gab lediglich eine Art „Scheinoppositionelle, stramme Marxisten/Leninisten, die keinen Ulbricht-Sozialismus“ wollten, sondern „so eine Art Glasnost-Kommunismus“.

„Was hätte ich gemacht, wenn ich MfS-Chef gewesen wäre?“

Dann kam 1989, die Menschen waren auf den Straßen – und Zitat Hans-Georg Maaßen: „Ich fragte mich: Was hätte ich denn eigentlich gemacht, wenn ich MfS-Chef gewesen wäre?“ Auf „keinen Fall hätte ich die Hände in den Schoß gelegt und zugeguckt“.

Was Hans-Georg Maaßen als MfS-Chef getan hätte – und mit unbeschränkter Macht – ist in diesem Video zu hören. Einige Stichpunkte:

10:00 Der Aufbau von Honeypots – darunter einer scheinoppositionellen Partei, „eine sehr beliebte Technik des KGB, um die ‚Andersdenkenden‘ zu identifizieren und zu neutralisieren“.
10:50 Hohe Anzahl an aufgeflogenen Inoffiziellen Mitarbeitern aus den Parteien („de Maizière – ein IM, Wolfgang Schnur – ein IM, ein Ibrahim Böhme – ein IM, Greogor Gysi – mutmaßlich IM, ein Herr Stolpe – mutmaßlich IM“).
12:10 Tausende Organisationen, die plötzlich wie Pilze aus dem Boden schossen – und einige davon waren gut finanziert,
14:15 Die Rolle von Mischa [Markus] Wolf („Gruppe Luch“).
15:00 Gorbatschow ordnete schon 1988 die Wiedervereinigung an.
18:20 Fehler des Westens.
19:14 „Im Westen dachte man, Kommunisten sind eigentlich Sozialdemokraten, die vielleicht ein bisschen mehr wollen. Nein, Kommunisten wollen ein anderes System. Sie wollen keine freiheitliche Demokratie, sondern sie wollen einen totalitären Staat.“
20:32 Die Ost-CDU bestand aus strammen Marxisten – „aus meiner Sicht war es ein kapitaler Fehler 1990 gewesen, die Ost-CDU in die CDU zu integrieren“.
20:47 Das MfS war nicht nur eine Unterdrückungsbehörde, sondern arbeitete auch auf subversive Art mit dem Ziel der Zersetzung des Gegners.

 Die Stasi ging durch die gleichen Drehtüren, wie die Nazis. Die Ossis haben uns Wessis, einen größeren Schaden angerichtet, wie 2 Weltkriege zusammen.

ergänzende Links mal auf die Bilder klicken.

2 Gedanken zu „Hans-Georg Maaßen: „Was hätte ich gemacht, wenn ich MfS-Chef gewesen wäre?“

  1. In der BRD müssen die Geheimdienste vorher die Regierung fragen, wenn sie etwas tun sollen / wollen …..
    Die Nazis haben die USA unterwandert …. (Paperclip)
    Die DDR hat die BRD übernommen …..

    Na, da hat aber der Herr Maaßen euch einen netten Bären aufgebunden!!! (immer schön weit weg von der Realität!!! – und die passenden Schuldigen hat er euch gleich mitgeliefert)

    War denn der Herr Maßen nicht bei der Ansprache von Herrn Obama anwesend ??? > als dieser NOCH EINMAL BETONTE > DEUTSCHLAND IST UND BLEIBT BESETZT!
    Vor knapp 25 Jahren sind Busch und Putin zusammen fischen gewesen usw.
    Faschismus und Kommunismus sind zwei Seiten EINER Medaille! Für die NWO ist aber der Kommunismus angedacht! > Völlige Enteignung ALLER Völker! ….. nach Stalins Vorbild! (Deshalb lässt auch Putin so viele neue Stalin-Denkmäler in Russland neu aufstellen)
    Putin und Merkel sind in einer Loge wie viele andere auch! Es ist EIN GROßES Netzwerk! Was hat das alles mit 1989 zu tun? NICHTS! (These und Antithese in Dt. wurden nur nicht mehr benötigt! – aber im Hintergrund weiter orchestriert > so lässt sich besser die Stellschraube nach unten ansetzen)
    Die Ossis waren nicht blöder, nicht fauler > nur bei Einführung der neuen Währungen in den Sektoren damals, hat die FED den Umrechnungsfaktor zwangs-festgelegt! D.h. Der Ossi musste für alles 5 x so viel arbeiten …. usw. Was macht der unwissende und vergessliche Deutsche daraus > der Osten war schon immer zurück geblieben ….. > wohl er der Westen im DENKEN!

    Der Geheimdienst der BRD ist und war der USA unterstellt – die fragen niemanden! Sie nehmen sich das PERSONAL, dass Gehorsamkeit zeigt!
    Der Osten dem KGB! Die Chefs beider Geheimdienste werden frisch-fröhlich regelmäßig ein Bierchen zusammen getrunken haben, und dabei besprochen haben, wie sie sich weiter bis auf´s Blut bekriegen.
    Genauso verhielt es sich mit dem ehrlichen Spruch von Ulbricht: Wir haben nie vor eine Mauer zu bauen …, weil er erst danach einen neuen Befehl erhielt. Dieser konnte zurück verfolgt werden bis in die USA. Der wahre URSPRUNG ???
    Nun diese hübsche Mauer existiert noch bei so vielen Deutschen bis heute in den Köpfen! > traurig, weil aus blanker Unwissenheit!

    Der ewige KAMPF der Geheimdienste gegeneinander ist nichts weiter als eine riesige Show! > das ewige Spiel > Ordnung aus dem Chaos erschaffen > These gegen Antithese (nicht mehr und nicht weniger!)

    An den dt. Schulen gibt es in den Abschlussklassen (10. Klasse) 3 Hauptfächer / Prüfungsfächer > D., Ma. + Engl. (die neue / zukünftige Amtssprache in Dt. > nicht russisch)

    Seit mindestens 3000 Jahren gibt es EINE EINZIGE HerrscherKaste, die die Welt in Atem hält > Dazu gründeten sie 3 Hauptreligionen (> TEILE und HERRSCHE!). Diese HerrscherKaste arbeitet im Hintergrund, im Verborgenen. Was wir auf der Show-Bühne sehen, sind gut bezahlte Wasserträger! > nicht mehr! Sie betreiben das Spiel Teile und Herrsche in Perfektion!
    Und aus allen Herren Ländern werden sie dafür ausgebildet und zusammengefasst im gr. Netz der Freimaurer ….
    https://www.google.com/imgres?imgurl=https://pbs.twimg.com/media/EWrC-G0WAAEvJZc.jpg&imgrefurl=https://twitter.com/findefix/status/1255029882012217344&tbnid=LfqhbYpQ2GDfpM&vet=10CBIQxiAoB2oXChMImJCRzO_u6wIVAAAAAB0AAAAAEAI..i&docid=1oqBy33kaMtDbM&w=1200&h=664&itg=1&q=tavistock-institut&client=opera&ved=0CBIQxiAoB2oXChMImJCRzO_u6wIVAAAAAB0AAAAAEAI
    Das Tavistock Institut gibt es als Ableger nun schon in vielen Ländern, die auch die Manipulation der Völker organisieren / überwachen.
    Daraus lässt sich leicht ableiten, dass nicht die roten der DDR die BRD übernommen haben, sondern, weil es die Machtklicke so will!
    Wie lange wollt ihr euch eigentlich noch spalten lassen????

    Alle die dort auf der Konferenz in diesem Video so nett beisammen sitzen, arbeiten der Machtklicke zu – und ihr huldigt ihnen noch!

    Denkt SELBST! Ein geteiltes Volk wird nie eine Chance haben!

  2. P.S. Leider kam die sogenannte Wiedervereinigung auch nicht aus der DDR, wenn sie auch auf offene Tore stieß und die Katholische Kirche die Verknüpfung und Organisation übernahm! Denn sie, die Wiedervereinigung, kam aus der selben Richtung, wie schon der Mauer-Bau zuvor!
    Beide Seiten: BRD und DDR wurden darauf vorbereitet!

    Oder meint ihr, dass die berühmte Rede auf dem Deutschland-Treffen der Schlesier in Hannover 1989 !!!! (Ich glaube es war im September.) von Herrn Theo Waigel (CSU) reiner ZUFALL war?????

    In der Politik geschieht nichts per ZUFALL!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s