Der Beginn einer Welt wie von George Orwell in seinen Buch „1984″ beschrieben wurde.

Den Beitrag erstelle ich, wie ein Dreisatz. Gegenwart bzw.aktuelles geschehen. Zukunft, und wer die Strippenzieher hinter der NWO sind, und Vergangenheit, Wo die Idee der NWO ihren Ursprung hatte.Georg Orwell, hatte uns mit seinem wertvollen Werk „1984“ zeitlich einen Puffer von 30 Jahren gegeben, mittlerweile hat sich diese jedoch die letzten Jahre gesetzlich gegen die Freiheit der Bürger verschärft, alles in die Richtung DDR, überwachsungs und Zensur Staat 2.0 Neusprech nannte Orwell diese Situation, Falsch ist Richtig und richtig, wird dann Rassistisch, oder Neu Rechts. Sie wollen jetzt die Staatsfeinde bekämpfen Die Geschichte wiederholt sich immer zweimal – das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce. Spätestens, nachdem mich Kommentarschreiber, als Judenschwein und Judensau ungestraft betiteln dürfen weiss ich, in was für ein faschistisches System wir leben. Beiträge, die … Weiterlesen

Bedenkt: Das Buch wurde geschrieben von 1946 bis 1948 und erschienen im Juni 1949, aber die Thematik ist so aktuell wie nie!George Orwell 1984 wird nun an Universität zensiert
Wie schnell es geht: Vom einem Schulklassiker zu „gefährlich“ und „verstörend“ in wenigen Jahren.

Ein Klassiker, der vor Zensur warnt, wird Opfer der „Löschkultur“: Die Universität Northampton stuft Orwells „1984“ als gefährlich ein, weil der Roman „beleidigend und verstörend“ wirken könnte.

Die Universität Northampton hat eine Warnung vor George Orwells Roman „1984“ ausgesprochen, denn er enthalte „explizites Material“, das einige Studenten „beleidigend und verstörend“ finden könnten.

Laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ steht „1984“ zusammen mit anderen bekannten Werken auf der Literaturliste, die Studenten der Universität Northampton im Modul „Identity Under Construction“ lesen sollten. Sie wurden jedoch davor gewarnt, dass der Romanklassiker „schwierige Themen im Zusammenhang mit Gewalt, Geschlecht, Sexualität, Klasse, Rasse, Missbrauch, sexuellem Missbrauch, politischen Ideen und anstößiger Sprache“ behandle.

Zensur im Widerspruch zu den Themen des Romans

Neben Orwells Buch nennen die Wissenschaftler als Werke, die das Potenzial haben, „beleidigend und verstören“ zu wirken, auch das Theaterstück „Endspiel“ von Samuel Beckett, den grafischen Roman „V For Vendetta“ von Alan Moore und David Lloyd sowie Jeanette Wintersons „Das Geschlecht der Kirsche“.

Im Zusammenhang mit Orwells „1984“ erklärte ein Sprecher der Universität Northampton: „Das ist zwar keine Universitätspolitik, aber wir können Studenten vor Inhalten wie Gewalt, sexueller Gewalt, häuslichem Missbrauch und Selbstmord warnen. In dem Fall erklären wir den Studenten, wenn sie sich in einen bestimmten Kurs einschreiben, dass der betreffende Kurs einige herausfordernde Texte enthält. Dies wird von den Tutoren im Verlauf des Studiums noch vertieft. Denn wir sind uns bewusst, dass einige Texte für manche Studenten eine Herausforderung darstellen könnten, und haben dies bei der Entwicklung unserer Kurse berücksichtigt.“

Die Warnung der Universität hat allerdings für Kritik gesorgt. Denn manche sehen in der Zensur einen Widerspruch zu den Themen des Romans. Die „Daily Mail“ zitiert den konservativen Abgeordnete Andrew Bridgen mit den Worten: „Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass Studenten jetzt vor der Lektüre von ‚1984’ gewarnt werden müssen. Unsere Universitäten werden schnell zu dystopischen Big-Brother-Gegenden, in denen Neusprech praktiziert wird, um die Bandbreite intellektueller Gedanken zu verringern und Redner, die sich nicht daran halten, auszuschließen. Zu viele von uns – nirgendwo wird dies deutlicher als an unseren Universitäten – haben ihre Rechte freiwillig aufgegeben, um sich einer gleichgeschalteten Gesellschaft anzupassen, die von einer liberalen Elite regiert wird, die uns vor Ideen ‚schützt’, die ihrer Meinung nach zu extrem für unser Empfinden sind.“

Universität spricht auch für andere Bücher Warnungen aus

Zu Wort kommt ebenfalls Orwell-Biograf David Taylor: „Ich denke, dass 13-Jährige einige Szenen in dem Roman verstörend finden könnten, aber ich glaube nicht, dass irgendjemand in diesem Alter noch wirklich von einem Buch schockiert ist“.

Auch in anderen Modulen des Studiengangs Englische Philologie hat die Universität Northampton Warnungen ausgesprochen. So werden Studenten darauf hingewiesen, dass Mark Haddons Roman „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“ (2003) „den Tod eines Tieres, Feindlichkeit gegenüber Behinderten und eine beleidigende Sprache“ enthält.

Klassische Werke werden außerdem ebenfalls an anderen britischen Universitäten Ziel einer besonderen Beobachtung. So kündigte beispielsweise die Universität Salford, dass Charlotte Brontes „Jane Eyre“ und Charles Dickens’ „Große Erwartungen“ unter Aufsicht stehen.

Die Plattform „NorthantsLive“ verweist darauf, dass „ironischerweise Orwells Roman von einer ‚Gedankenpolizei’ handelt, die verbotenes Material verfolgt, das vom herrschenden System als nicht angemessen erachtet wird.“ Damit wolle die Universität Northampton ein Werk zensieren, das vor den Gefahren der Zensur warnt.  DT/jg

Hier mal den ganzen FILM [Deutsch/German]

Ergänzend George-Orwell-Farm-der-Tiere

Farm der Tiere (Originaltitel: Animal Farm) ist ein Roman von George Orwell aus dem Jahre 1945, der als Parabel auf die sogenannte „Demokratie“ ebenso wie des Bolschewismus interpretiert werden kann. Die Demokratie mutiert zum Demokratismus, anschließend zum Sozialismus und danach zwangsläufig wiederum zum Bolschewismus.

„Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher.“

Das Buch handelt vom Aufstand der Tiere auf einer Farm gegen die Herrschaft ihres menschlichen Besitzers, von dem sie sich vernachlässigt und ausgebeutet fühlen. Nach der gemeinsamen Revolte übernehmen jedoch die Schweine immer mehr die Führung und errichten schließlich eine Herrschaft über alle anderen Tiere, die sogar diejenige übertrifft, welche die Tiere eigentlich abschütteln wollten.

Dem Roman liegt die Überzeugung zugrunde, daß alle Revolutionen letzten Endes nur eine Verschiebung im Kaleidoskop der Macht herbeiführen, daß die Grundstruktur der Gesellschaft aber immer die gleiche bleibe. Dieser Pessimismus zeigt, daß die Farm der Tiere mehr ist als nur eine Satire auf die kommunistische Revolution in Sowjetrußland. Die Satire zielt nicht nur auf den einmaligen historischen Tatbestand, sondern auf jede Revolution überhaupt, deren Ursachen und Antriebe, deren Versagen und endliche Verkehrung ins Gegenteil.

Mehrere Verlage lehnten die Veröffentlichung ab, da England zum damaligen Zeitpunkt mit der bolschewistischen Sowjetunion verbündet war. Dazu schreibt Orwell im Begleitwort des Buches:

„Ich erwähnte die Reaktion eines einflußreichen Beamten im Informationsministerium hinsichtlich der FARM DER TIERE. Ich muß gestehen, daß mir diese Meinungsäußerung sehr zu denken gegeben hat. … Ich sehe jetzt ein, daß die Veröffentlichung des Buches zum gegenwärtigen Zeitpunkt als etwas höchst Unbesonnenes betrachtet werden könnte. Wäre die Fabel an die Adresse von Diktatoren und Diktaturen ganz allgemein gerichtet, dann ginge die Veröffentlichung in Ordnung, doch wie ich jetzt sehe, hält sich die Fabel so vollständig an die Entwicklung der Sowjetrussen und ihrer beiden Diktatoren, daß mit ihr nur Rußland gemeint sein kann und die anderen Diktaturen aus dem Spiel bleiben. Und noch etwas: es wäre weniger anstößig, wenn die herrschende Kaste in der Fabel nicht die Schweine wären. Ich glaube, daß die Wahl von Schweinen als der regierenden Klasse zweifellos Anstoß erregen wird, und besonders bei jedem, der ein bißchen empfindlich ist, was die Russen ja ohne Zweifel sind.“

Feinde der Freiheit

Aldous Huxley war ein Zeitgenosse und Mentor von Orwell. In dem oben genannten Interview von 1958 sprach Huxley über eine Reihe von Aufsätzen, die er unter dem Titel „Feinde der Freiheit“ verfasst hatte. Darin beschreibt er „unpersönliche Kräfte“, die „in Richtung einer immer geringeren Freiheit drängen“, und „technische Hilfsmittel“, mit denen dieser Prozess durch eine immer stärkere Kontrolle der Bevölkerung beschleunigt werden kann.

Mit dem Aufkommen des Fernsehens sah Huxley voraus, wie eine autoritäre Führung zu einer Quelle des „gezielten Trommelns“ für eine einzige Idee werden könnte, die die Öffentlichkeit effektiv einer Gehirnwäsche unterzieht. Darüber hinaus sagte er die technologische Fähigkeit voraus, „die rationale Seite des Menschen zu umgehen“ und das Verhalten zu manipulieren, indem man die Menschen auf einer unterbewussten Ebene beeinflusst. Genau damit haben wir es heute zu tun.

Huxley wies darauf hin, dass es mit zunehmender Komplexität der Technologie immer notwendiger wird, immer ausgeklügeltere hierarchische Organisationen zu bilden, um das Ganze zu verwalten. Die Technologie ermöglicht auch effektivere Propagandamaschinen, die durch dieselben Kontrollhierarchien gesteuert werden können.

Huxley verwies auf den Erfolg Hitlers und bemerkte, dass er neben dem effektiven Einsatz von Terror und roher Gewalt „auch eine sehr effiziente Form der Propaganda einsetzte. Er verfügte über das Radio, das er in vollem Umfang nutzte, und war in der Lage, einer riesigen Masse von Menschen seinen Willen aufzuzwingen.“

Mit dem Aufkommen des Fernsehens sah Huxley voraus, wie eine autoritäre Führung zu einer Quelle des „gezielten Trommelns“ für eine einzige Idee werden konnte, die die Öffentlichkeit effektiv einer Gehirnwäsche unterzog. Darüber hinaus sagte er die technologische Fähigkeit voraus, „die rationale Seite des Menschen zu umgehen“ und das Verhalten zu manipulieren, indem man die Menschen auf einer unterbewussten Ebene beeinflusst. Genau damit sind wir heute konfrontiert.

Sowohl Google als auch Facebook sammeln seit fast zwei Jahrzehnten Daten über Sie. Sie haben riesige Serverfarmen aufgebaut, die in der Lage sind, diese Daten mit Hilfe von Deep Learning und Software für künstliche Intelligenz zu analysieren, um Informationen zu gewinnen und unglaublich präzise Details darüber zu generieren, welche Art von Propaganda und Erzählung erforderlich ist, um Ihre Überzeugungen und Ihr Verhalten heimlich zu manipulieren.

Zentralisierung ist der Motor von Huxleys Dystopie

Huxley vertrat die Ansicht, dass man Reichtum, Macht und Kontrolle zentralisieren müsse, um die in seinen Büchern beschriebene dystopische Zukunft zu schaffen, was genau das ist, was die technokratische und transhumanistisch inspirierte globalistische Kabale getan hat. Ihr Kontrollnetz ist fast vollständig.

Einer der letzten Nägel in unserem kollektiven Sarg wird die Einführung eines globalen digitalen Identitätssystems sein, da dies ihnen mehr oder weniger die totale Kontrolle über jeden Menschen auf dem Planeten geben wird. Die Weltgesundheitsorganisation arbeitet bereits an einem solchen System. Die Europäische Union hat gerade die Einführung eines digitalen Personalausweises angekündigt, und die britische Regierung arbeitet an einer Gesetzgebung, um digitale Identitätsdienste sicherer zu machen.

Der digitale Ausweis wird zwar als das Nonplusultra in Sachen Schnelligkeit und Bequemlichkeit verkauft, birgt aber „eine der größten Gefahren für die Menschenrechte, die wir je gesehen haben“. The Expose warnt:

Letztlich werden Sozialkreditsysteme, wie sie derzeit in China entwickelt werden, auf der digitalen ID basieren und damit unsere volle und freie Teilnahme an der Gesellschaft ermöglichen oder behindern.

Durch die Entwicklung von Gesichtserkennung und Technologien für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen parallel zu Systemen für eine digitale Identität wird nicht nur eine Identität für den Zugang zu grundlegenden sozialen Diensten geschaffen. Digitale IDs werden notwendig werden, um in einer vernetzten digitalen Welt zu funktionieren…

Digitale ID-Systeme, wie sie heute entwickelt werden, sind reif für Ausbeutung und Missbrauch, zum Nachteil unserer Freiheiten und Demokratien. Sie denken vielleicht, dass so etwas im Westen nie passieren würde und nur in China vorkommt. Aber sie haben es hier bereits durchgesetzt, ohne dass Sie es bemerken, und zwar durch die COVID-19-Impfpässe.

Obligatorische COVID-Pässe haben fast nichts mit der öffentlichen Gesundheit und alles mit sozialer Kontrolle zu tun. Und warum? Weil die COVID-19-Injektionen weder eine Infektion noch eine Übertragung verhindern … Impfpässe machen aus Sicht der öffentlichen Gesundheit absolut keinen Sinn. Aber für die Durchsetzung eines digitalen Ausweises und eines Sozialkreditsystems sind sie absolut sinnvoll

Sie müssen Ihre digitale ID verwenden, um bestimmte Dinge zu kaufen, Zugang zu bestimmten Orten zu erhalten und höchstwahrscheinlich sogar, um Zugang zum normalen Internet zu haben. Aber wenn Sie nicht das getan haben, was die Regierung beschlossen hat, dass Sie ein „guter Bürger“ sind, und eine gute soziale Kreditwürdigkeit aufrechterhalten haben, werden Sie nicht in der Lage sein, irgendetwas von diesen Dingen zu tun.

Sobald digitale IDs normalisiert sind, werden sie dank der riesigen Menge an persönlichen Daten, die sie erzeugen werden, eines der größten Werkzeuge sein, die Regierungen je in ihrem Arsenal hatten, um die Öffentlichkeit zu kontrollieren und zu manipulieren und an der Macht zu bleiben.“

Dezentralisierung schützt die Freiheit

Wenn Zentralisierung die Voraussetzung für Huxleys Dystopie ist, dann ist Dezentralisierung der Weg, um sich davor zu schützen. Heute zeigt sich die Weisheit dieses Gedankens in vollem Umfang. Ich glaube, dass die Dezentralisierung des Internets notwendig ist, um Zensur und Manipulation in Zukunft zu verhindern.

Das bedeutet, dass Websites und Plattformen nicht an einem zentralen Ort gespeichert werden, der leicht kontrolliert und manipuliert werden kann, sondern dass sie auf Tausende, wenn nicht Millionen von Computern in der ganzen Welt verteilt sind. Da es keine zentrale Speicherung gibt, kann sie auch nicht entfernt werden.

Bei dezentralen Plattformen liegt der Großteil der Macht beim Einzelnen. Technologien, die leicht zur Kontrolle der öffentlichen Darstellung missbraucht werden können, müssen ebenfalls weitgehend dezentralisiert bleiben, damit nicht eine einzelne Person oder Behörde zu viel Macht erhält, um die Öffentlichkeit zu manipulieren und zu beeinflussen. Unsere heutigen Monopole in den sozialen Medien sind ein perfektes Beispiel für das, wovor Huxley gewarnt hat.

Das Gleiche gilt auch für unser Lebensmittelsystem und unsere wirtschaftlichen Institutionen. Heute können wir sehen, wie die Rolle der Zentralbank (in den USA als Federal Reserve bekannt) – ein privates Unternehmen mit der Macht, ganze Länder aus Profitgründen zu zerschlagen – uns in ein neues globales Wirtschaftssystem zwingt, das jeden verarmen und buchstäblich versklaven wird, mit Ausnahme der Kabalenmitglieder selbst.

Wie die herrschenden Schweine in „Farm der Tiere“ mögen sie darauf bestehen, dass sie „etwas Besseres aufbauen“ und auf eine „fairere und gerechtere“ Gesellschaft hinarbeiten, aber wenn es nach ihnen geht, werden sie die Einzigen sein, die im Bauernhaus Äpfel und Milch essen, während der Rest von uns nichts besitzt und sich von rationierten Mahlzeiten ernährt.

Ergänzend: Schöne neue Welt

Schöne neue Welt ist ein Roman von Aldous Huxley aus dem Jahre 1932. Die erste deutsche Ausgabe erschien unter dem Titel „Welt – wohin?“.(PDF-Datei) Im Unterschied zu George Orwells Anti-Utopie „1984“, die die politische Repression (und den Anteil des Bürgers an seiner eigenen Versklavung) thematisiert, setzt Huxley den Schwerpunkt seiner früher erschienen Romandichtung auf die Frage der Perfektion technischer Kontrolle. Wie muß eine totalitäre Gesellschaft technisch organisiert sein, um jede vorstellbare Opposition für immer unmöglich zu machen, fragt Huxley.

Aus dem Vorwort der Ausgabe von 1981:

Die »schöne neue Welt«, die Huxley in diesem Roman beschreibt, ist die Welt einer konsequent verwirklichten Wohlstandsgesellschaft »im Jahre 632 nach Ford«, einer Wohlstandsgesellschaft, in der alle Menschen am Luxus teilhaben, in der Unruhe, Elend und Krankheit überwunden, in der aber auch Freiheit, Religion, Kunst und Humanität auf der Strecke geblieben sind. Eine totale Herrschaft garantiert ein genormtes Glück. In dieser vollkommen »formierten« Gesellschaft erscheint jede Art von Individualismus als »asozial«, wird als »Wilder« betrachtet, wer – wie einer der rebellischen Außenseiter dieses Romans – für sich fordert: »Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Poesie, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde!« Huxley schrieb dieses Buch Anfang der dreißiger Jahre. In seinem Essayband ›Dreißig Jahre danach‹ (›Brave New World Revisited‹) konnte er seine Anti – Utopien an der inzwischen veränderten Welt messen. Er kommt darin zu dem Schluß: sozialer und technischer Fortschritt und verfeinerte Methoden der psychologischen Manipulation lassen erwarten, daß diese grausige Voraussage sich in einem Bruchteil der veranschlagten Zeitspanne verwirklichen werde.

In dieser schönen neuen Welt scheint jeder glücklich. Alle Lebensabläufe sind so kontrolliert, daß Leid, Sorgen und Gefahren den Menschen abgenommen werden. Die Ehe und Familie sind abgeschafft, ja sogar verpönt. Und sollte es doch einmal ein Problem geben, so gibt es Soma – die Droge, die die Menschen von der Wirklichkeit beurlaubt.

Gewaltregime, so Huxley, sind nicht nur inhuman – was heutzutage keinen wirklich störe – sondern auch nachweislich ineffizient. „In einem Zeitalter der fortgeschrittenen Technologie ist Ineffizienz die Sünde wider den Heiligen Geist“. Ein wirklich effizienter totalitärer Staat sei einer, „wo die allmächtige Exekutive der politischen Bosse und ihre Armee von Managern über eine Bevölkerung von Sklaven herrschen, an denen kein Zwang ausgeübt werden muss, weil sie ihre Knechtschaft lieben.“ Diese Liebe zu erzeugen, sei zunächst Aufgabe der Propagandaministerien, der Chefredaktionen und der Schullehrer.

Die Strippenzieher hinter der NWO Die kommende Weltwirtschaftskrise ist EINZIGARTIG sie basiert komplett auf einer LÜGE und wurde mutwillig herbeigeführt! Die schlimmste Diktatur ist die, die man den Menschen noch als Demokratie verkauft. US-Präsident Biden: „Es wird eine neue Weltordnung geben“ Während einer Rede am … Weiterlesen

„Wir haben die vollständigste Liste der WEF-Absolventen zusammengestellt, die es gibt – mit über 3800 Namen, die bis zu den Anfängen zurückreichen.
Sie sind keine Patrioten und sie gefährden unsere große(n) Nation(en). Lasst uns ihre Namen überall bekannt machen.“
*Dr. Robert Malone Überall teilen bitte, wir werden keine Namen vergessen. Malone Institute (Deutsch 🇩🇪)

Bill Gates stellt hunderte Millionen Dollar bereit, um Twitter zu vernichten, wenn Elon Musk die Redefreiheit wiederherstellt.

Bill Gates finanziert eine regelrechte NGO-Armee (Nichtregierungsorganisation) – und die hat es auf Elon Musk abgesehen.

Der Milliardär Bill Gates hat Hunderte von Millionen Dollar in linke Organisationen gesteckt, die zu einem massiven Werbeboykott von Twitter aufrufen, falls Elon Musk die Zensur konservativer und sonstiger nicht wacher Stimmen durch die Social-Media-Plattform stoppt.

„Bill Gates finanziert eine regelrechte NGO-Armee (Nichtregierungsorganisation) – und die hat es auf Elon Musk abgesehen“, schrieb Allum Bokhari in seinem Exklusivbericht für Breitbart News.

„Musk droht, Gates‘ stark gewünschte Zensurpolitik rückgängig zu machen – und sieht sich nun dem Zorn der von Gates finanzierten NGOs ausgesetzt“, so Bokhari.

In seinem Bestreben, Twitter zu kaufen, hat Musk behauptet, dass die freie Meinungsäußerung für die Demokratie unerlässlich ist – ein Prinzip, das mit den linken Kräften kollidiert, die versuchen, den Informationsfluss in der heutigen Online-Öffentlichkeit im Keim zu ersticken.

Als Möchtegern-Sozialingenieur und selbsternannter Medizin-/Impfstoffliebhaber hat Gates wiederholt gefordert, dass Twitter und andere Tech-Giganten die seiner Meinung nach gesundheitsbezogenen „Fehlinformationen“ in Bezug auf COVID-19-Impfstoffe und Abriegelungsmaßnahmen einstellen.

Breitbart berichtet, dass es Recherchen erhalten hat, die zeigen, dass riesige Geldsummen von Gates im Laufe der Zeit „an 11 der 26 Organisationen geflossen sind, die im letzten Monat einen offenen Brief unterzeichnet haben, in dem Twitter-Werber aufgefordert werden, das Unternehmen zu boykottieren, falls Elon Musk die Redefreiheit wiederherstellt“.

Durch Großspenden der Bill & Melinda Gates Foundation an die Tides Foundation und den New Venture Fund wurde das Geld dann an mehrere linksgerichtete Organisationen weitergeleitet, die den Drohbrief unterzeichnet hatten, darunter NARAL Pro-Choice America, Media Matters, Black Lives Matter Global Network, The Center for Media Justice, The Media Democracy Fund und Accountable Tech.

Während alle vorgenannten Organisationen eng mit Gates verbunden sind, erhalten die anderen ihre Mittel von ebenso berüchtigten linken Geldgebern, darunter der Milliardär George Soros, ehemalige Clinton-Mitarbeiter sowie die Europäische Union und die kanadische Regierung, wie die New York Post berichtet.

In ihrem Brief behaupten die 26 Unterzeichner:

Die Übernahme von Twitter durch Elon Musk wird unser Informations-Ökosystem weiter vergiften und eine direkte Bedrohung für die öffentliche Sicherheit darstellen, insbesondere für diejenigen, die ohnehin schon am meisten gefährdet und ausgegrenzt sind.

Unter der Leitung von Musk droht Twitter zu einem Sündenpfuhl für Fehlinformationen zu werden, der mit Ihrer Marke verbunden ist und unser Informationsökosystem in einer Zeit verschmutzt, in der das Vertrauen in Institutionen und Nachrichtenmedien bereits auf einem historischen Tiefstand ist. Mit Ihren Werbeeinnahmen können Sie entweder Musks Eitelkeitsprojekt finanzieren oder ihn zur Verantwortung ziehen.

Wir rufen Sie dazu auf, von Musk zu verlangen, dass er diese grundlegenden Standards für das Vertrauen und die Sicherheit der Gemeinschaft einhält, und Ihre Werbeausgaben von Twitter zurückzuziehen, wenn dies nicht der Fall ist.

Weitere Unterzeichner sind GLAAD (Gay & Lesbian Alliance Against Defamation), das Gender Equity Policy Institute und der Women’s March.

Als der konservative Autor und Kommentator Mike Cernovich die Schlagzeile der Breitbart-Story „Bill Gates Poured Millions into Dark Money Fund Attacking Elon Musk“ twitterte, nahm Musk dies zur Kenntnis und antwortete: „What a d*ck move!“ Quelle: Bill Gates funnels hundreds of millions of dollars to sink Twitter if Elon Musk restores free speech

Ergänzend: Und wer wissen will, wer hinter dem Zensurprojekt steht, den folgenden Beitrag mal lesen Das israelische Projekt Nimbus Projekt Nimbus: Wie Amazon, Google Milliarden mit Israels Besatzung verdienten. Das Projekt Nimbus hat einen „Geheimkrieg“ entfacht, an dem hochrangige Generäle der israelischen Armee beteiligt sind, die alle um einen Anteil am Gewinn wetteifern, und hat dabei den Appetit vieler … Weiterlesen

Big Pharma vor Gericht stellen! Wie Globalisten Milliarden von Menschen davon überzeugt haben, sich mit biologischen Waffen, die als „Impfstoffe“ ausgegeben werden, selbst zu vernichten Beweis_über_Biowaffe_der_sogenannten_Impfstoffe_von_BioNTech_Zusammengestellt Diese PDF-Datei enthält u. a. Unterlagen über BioNTech, die beweisen, das bei den sog. COVID19-Impfstoffe es sich um eine Biowaffe handelt! … Weiterlesen

Eränzend ein PDF Dokument aus dem Bundestag. Wenn die Impfpflicht kommt, sind Zwangshaft und Zwangsimpfungen möglich…https://www.bundestag.de/resource/blob/880040/b78aedc909645ad7528bcfcf3fe198b3/WD-3-199-21-pdf-data.pdf

Ergänzend Der Gefängnisplanet steht uns bevor – Der letzte Schritt wird die Verfolgung von nicht geimpften Personen sein so wie es jetzt mit Maskenverweigerer geschieht Wenn Gewalt angewendet wird wegen des nicht Tragens von Masken, kann man sich vorstellen, was toleriert, wenn nicht sogar gefördert wird, wenn die Impfzertifikate ihre volle Wirkung entfalten Die Biden-Administration erwägt ernsthaft die Einführung eines Impfpass-Systems, das es ungeimpften Personen … Weiterlesen

Wie Globalisten Milliarden von Menschen davon überzeugt haben, sich mit biologischen Waffen, die als „Impfstoffe“ ausgegeben werden, selbst zu vernichten Es ist jetzt alles unglaublich klar. Alles, was wir in den letzten 20 Monaten beobachtet haben, war eine von Globalisten gesteuerte Anstrengung, Milliarden von Menschen davon zu überzeugen, sich selbst auszurotten, ohne dass sie es wissen. Einen offenen kinetischen Krieg … Weiterlesen

Das aktuelle Impfexperiment verstößt in allen zehn Punkten gegen den Nürnberger Kodex Wie ist so was rechtlich möglich, einen “ Impfstoff “ mit bedingter Zulassung und ohne Produkthaftung der Impfschäden, den Menschen per Impfpflicht unter Androhung von Sanktionen aufzuzwingen. Die Geschichte wiederholt sich immer zweimal – das erste Mal als Tragödie, das … Weiterlesen

Ich hatte es ja schon in meinem Beitrag – Sie werden „ALLE“ und für ALLE Maßnahmen – haftbar gemacht werden – angekündigt Neue Beweise und eidesstattliche Erklärung von Prof. Luc A. Montagnier, wurden dem Internationalen Strafgerichtshof vorgelegt Aufgrund der zahlreichen neuen Beweise und Informationen, die in den letzten Monaten ans Licht gekommen sind, wurde beim Internationalen Strafgerichtshof eine neue Klage eingereicht. Die … Weiterlesen

Sie werden „ALLE“ und für ALLE Maßnahmen – haftbar gemacht werden. Hier läuft ein unglaubliches Verbrechen der gegenwärtigen Machthaber. Wenn weltweit gesunde Menschen benachteiligt, unter Druck gesetzt und angefeindet werden, dann kann es nicht um Gesundheit gehen. Das Lügenhaus der Pharma-Regierung und der Lügenpresse zerbröselt und fällt in sich zusammen. Die … Weiterlesen

Die BRD Staatsknetenzecken leiden genauso notorisch an Vergeßlichkeit wie Politiker am zwanghaften Lügen. Bis vor ein paar Jahre hätte ich mir nicht vorstellen können, was damals 33/45 passierte. Aber langsam begreife ich es. Der Ursprung lag bei IG Farben.  Wirf ab und zu einen Blick in die Vergangenheit, um schwere Fehler nicht zu … Weiterlesen

Sie wollen jetzt die Staatsfeinde bekämpfen Die Geschichte wiederholt sich immer zweimal – das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce. Spätestens, nachdem mich Kommentarschreiber, als Judenschwein und Judensau ungestraft betiteln dürfen weiss ich, in was für ein faschistisches System wir leben. Beiträge, die … Weiterlesen

Ergänzend hier mal ein Beitrag, den ich 2009 gestellt habe Die Globalisierung Erstellt am von totoweise  Die Neue Welt Ordnung Bekannt auch als NOVUS ORDO SECLORUM und in englisch THE NEW WORLD ORDER, ist der Beginn einer neuen Ära.

Die gegenwärtigen globalen Trends in der politischen Ökonomie zeigen an, dass die ‚Demokratie‘ ein erfolgloses Konzept ist, und dass das Abgleiten in den Totalitarismus unvermeidlich erscheint.

Das Wort Globalisierung hat, genauso wie Terrorismus, seine Definition beinahe verloren. Narayan Morthy, der indische Offshore-Pionier, beschreibt Globalisierung als: „Kapitalsicherung aus der billigsten Quelle, Talent, wo es vorhanden ist, Produktion, wo es am kostengünstigsten ist und Verkaufen, wo die Märkte sind.“ Das ist die Globalisierung in einem rein wirtschaftlichen Sinne. Ein amerikanischer Soldat, der damit beauftragt ist, die Demokratie im Irak einzuführen, personifiziert dagegen die politische Globalisierung.

Globalisierung mag ein neues Wort sein, doch beschreibt es ein Phänomen, das tiefe Wurzeln hat. Es hat jedoch ein allgemeines Merkmal – die Dominanz über ein mächtiges Land oder über eine Philosophie. Globalisierung ist globale Steuerung ohne eine globale Regierung.

Deshalb können Globalisierung und Fortschritt von Krieg und Terrorismus nicht getrennt werden. Diese Idee geht zurück auf die Zeit der Aufklärung. Es ist ein allgemeines Missverständnis, dass durch die Ausdehnung eines demokratischen Kapitalismus eine universelle Zivilisation geschaffen wird, womit die Geschichte dann endet. Mit anderen Worten: die entwickelte Welt befindet sich auf einem linearen Weg zum Fortschritt und alles was die Armen dieser Welt tun müssen, ist auf den Zug aufzuspringen. Fortschritt ist jedoch nicht unvermeidlich. Viele der am meisten fortgeschrittenen Zivilisationen sind aber im Laufe der Jahrtausende zusammengebrochen.

Freiheit ist der Kern der Debatte über Globalisierung und Terrorismus. Beide Seiten beanspruchen Freiheit. Die westliche Demokratie ist ein Club nur für Mitglieder. Ein „freier“ Markt bedeutet erneut Freiheit für die Mächtigen, Versklavung für die Schwachen. Die wachsende Kluft zwischen Besitzenden und Besitzlosen ist die Achillesferse der Globalisierung. Die Reichen gedeihen durch die konventionelle Ökonomie des Handels und die Ansammlung von Kapitalerträgen. Die Armen nehmen an diesem Wohlstand nicht teil, weil sie kein Geld zum Investieren haben.

Von Natur aus kann ein globales Projekt nicht von einer einzigen Gemeinde oder einem einzigen Land voll durchgeführt werden. Angetrieben von der Notwendigkeit jede alternative Ordnung und Idee zu unterdrücken, gibt es keine natürlichen Grenzen und deshalb muss das Ziel gesetzt werden, alles und alle überall zu dominieren. David Lyon, erklärte in „Theorizing Surveillance“, dass:

‚Das ultimative Merkmal einer totalitären Herrschaft ist die Abwesenheit des Endes, was vorübergehend dadurch erreicht werden kann, indem die Grenzen geschlossen werden; dauerhaft jedoch nur durch eine echte globale Reichweite, welches die wahre Bedeutung des Begriffes ‚Ende‘ bedeutungslos machen würde. Das rechtfertigt an sich die Frage über das totalitäre Potential der Globalisierung.“

Er fährt fort:

Ist Abschaffung der Grenzen intrinsisch (moralisch) gut, denn sie symbolisieren Barrieren, die die Menschen unnötigerweise trennen und ausschließen, oder sind das potenzielle Linien des Widerstandes, der Zuflucht und des Unterschieds, die uns vor der dem totalitären Abgrund retten können?“

„Russia Today“ veröffentlichte einen Artikel des ‚Strategic Cultural Fund‘ in dem es heißt:

„die aktuelle Krise wird als ein Mechanismus für die Provokation der tiefen sozialen Umwälzungen benutzt, die die Menschheit dazu veranlassen würde „so, wie sie bereits ins Verderben stürzt und von dem Gespenst allgemeiner Gewalt verängstigt wird“ aus freiem Willen dazu zu drängen, dass ein „supranationaler“ Schiedsrichter mit diktatorischen Vollmachten in die Weltpolitik eingreift.“

Er fuhr fort:
„Die Ereignisse folgen demselben Pfad wie die Große Depression in 1929-1933 …

Doch ist es dieses Mal anders:

„Es ist der letzte Schritt der „globalen Kontroll“ Strategie, wo der nationalstaatlichen Institution der Souveränität ein entscheidender Schlag versetzt werden soll, gefolgt von einem Übergangssystem privater Mächte von transnationalen Eliten …

Mit der Übernahmen der nachrichtendienstlichen Tätigkeiten, der Handelskriege, dem Strafvollzug und der Informationskontrolle durch private Hände bildet sich ein globaler Polizeistaat. Dies wird durch das sogenannte Outsourcing erreicht, ein relativ neues Geschäfts-Phänomen, welches darin besteht, privaten Firmen gewisse Funktionen anzuvertrauen, die als Unternehmer handeln, die sich wiederum auf Einzelpersonen außerhalb einer Organisation verlassen, um die internen Aufgaben zu lösen. Darüber hinaus sind die größten Erfolge in den vergangenen Jahren auf den Gebieten der elektronischen Kontrolle über die Identitäten der Menschen gemacht worden, die unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung vorgenommen wurden. Derzeit ist das FBI dabei, die „weltweit größte Datenbank mit biometrischen Indizien (Fingerabdrücken, Netzhaut-Scans, Gesichtsformen, Narben und Sprach- und Gestik Mustern usw.) aufzubauen, dass zurzeit 55 Millionen Fingerabdrücke enthält.“

An dieser Stelle ist ein Zitat aus dem Protokoll 10, Absatz 18 der Protokolle von Zion relevant:

… Der Augenblick dieser Erkenntnis wird kommen, wenn die Menschen den Unregelmäßigkeiten und der Inkompetenz ihrer Herrscher völlig überdrüssig geworden sind – wofür wir sorgen werden – und ausrufen werden: „Fort mit ihnen und gebt uns einen König über die gesamte Erde, der uns vereinen wird und die Ursachen der Unruhen beseitigt – Grenzen; Nationalitäten; Religionen: Staatsschulden .

UNO/NATO
Globaler Krieg
Laut Wood Ellen:

„Grenzenlose Dominanz einer globalen Wirtschaft und der vielen Staaten, die sie verwalten, erfordern militärisches Handeln ohne Ende … Außerdem „erfordert imperiale Dominanz einer globalen kapitalistischen Wirtschaft ein delikates und widersprüchliches Gleichgewicht zwischen der Unterdrückung des Wettbewerbs und der Aufrechterhaltung der Voraussetzungen für die im Wettbewerb stehenden Wirtschaftszweige, die Märkte und Gewinne schaffen. Dies ist eine der fundamentalsten Widersprüche der neuen Weltordnung. „

Kurz nachdem George Bush Sr. 1991 erklärte eine „neue Weltordnung käme in Sicht,“ begann die strategische Gemeinschaft in den USA neue Strategien für die Vereinigten Staaten und die Welt zu entwerfen. Dies tauchte erstmals im Jahr 1992, mit dem Defense Planning Guidance (Vorschläge zum Verteidigungs Plan), auf. Dieses klassifizierte Dokument warb für eine Welt, die von einer Supermacht dominiert wird, deren Position durch konstruktives Verhalten und ausreichende militärische Macht verewigt werden könnte, um jede Nation oder Gruppe von Nationen davon abzuhalten, die amerikanische Dominanz herauszufordern.“

Die Hauptfigur, die diese Politik formulierte, war der Untersekretär für Politik des Pentagons Paul Wolfowitz, der später der stellvertretende Verteidigungsminister in der Georg W. Bush Verwaltung war. Ex-Präsident der Weltbank Wolfowitz ist auch Mitglied der Bilderberg-Gruppe, der Trilateralen Kommission, dem Rat für Außenhandelsbeziehungen und ist gegenwärtig Wissenschaftler beim American Enterprise Institute.

Zbigniew Brzezinski, Mitbegründer der Trilateralen Kommission zusammen mit David Rockefeller, dem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater und Hauptarchitekt der Auslandspolitik in Jimmy Carters Verwaltung, schrieb ebenfalls ein Buch über die amerikanische Geostrategie. Brzezinski ist auch Mitglied des Rates über Auslandspolitik (Council on Foreign Relations) und der Bilderberg Gruppe und war weiterhin Vorstandsmitglied bei Amnesty International, dem Atlantic Council und dem National Endowment for Democracy (Nationale Stiftung für Demokratie). Zurzeit ist er Trustee (Kurator) und Berater am Center for Strategic and International Studies (CSIS). Sein 1997 erschienenes Buch „The Grand Chessboard“ (das große Schachspiel) skizziert eine Strategie für Amerika in der Welt und bezeichnete Russland und China in Zusammenarbeit mit dem Iran als die bedeutendste Koalition, welche die Hegemonie der USA herausfordern könnte.

Im Jahr 2000 veröffentlichte das Pentagon ein Dokument unter dem Namen ‚Joint Vision 2020‘ (Gemeinsame Vision 2020), welches ein Projekt skizzierte, dass es als „Full Spectrum Dominanz“ bezeichnete, eine Blaupause für die Zukunft für das Verteidigungsministerium. „Full-spectrum dominance“ bedeutet die Fähigkeit der US-Streitkräfte, alleine oder in Zusammenarbeit mit Verbündeten, jedweden Gegner zu besiegen und jede Situation im gesamten Spektrum ihrer militärischen Operationen zu kontrollieren.

Der sogenannte „Krieg gegen den Terrorismus“, ein Krieg mit unsichtbaren Feinden und randlosen Grenzen, ein wirklich globaler Krieg, markiert eine wichtige Etappe in der Entwicklung des ständigen Krieges des amerikanischen Imperiums. Während das US-Militär als ein Vehikel für den imperialistischen Überschuss benutzt wird, expandiert NATO seine Rolle in der Welt.

Ivo Daalder, der US-Vertreter bei der NATO, auch ein Senior Fellow an der ‚Brookings Institution‘ und Mitglied des ‚Council on Foreign Relations‘, schrieb einen Artikel für ‚Foreign Affairs‘ (auswärtige Angelegenheiten), in dem er für eine „globale NATO“ plädierte, „um den globalen Herausforderungen des Tages zu begegnen.“

Wie George Orwell in 1984 schrieb:

Der Krieg soll nicht gewonnen werden, es soll kontinuierlich bleiben. Eine hierarchische Gesellschaft ist nur auf der Basis von Armut und Unwissenheit möglich. … Der Krieg wird von einer herrschenden Gruppe gegen seine eigenen Untertanen geführt und sein Zweck ist nicht ein Sieg über Eurasien oder Ostasien, sondern um die wahre Struktur der Gesellschaft intakt zu halten.

Die Entwicklung der neuen Weltordnung

Das neue System, welches aufgebaut wird, basiert nicht auf der Idee des Wettbewerbs oder des „freien Marktes“ oder einer „sozialistischen Moral“, sondern basiert stattdessen auf der Konsolidierung der Macht und des Wohlstandes; deshalb je weniger, desto besser; eine Regierung, eine Zentralbank, eine Armee, eine Währung, eine Autorität, ein Herrscher. Das ist ein wesentlich „effizienteres‘ und „kontrollierbares“ System und erfordert daher eine viel kleinere Mannschaft oder Klasse zur Durchführung sowie eine ihr zu dienenden viel kleineren Bevölkerung. Auch wäre ein solches System mit einer kleineren globalen Bevölkerung für die Herrscher idealer, denn es schränkt die Risiken in Bezug auf Aufstand und Revolution ein und schafft eine einfacher zu formende und zu beherrschende Bevölkerung. In diesem neuen kapitalistischen System, ist das Endziel nicht Gewinn, sondern Macht. In gewissem Sinne hat das ganze kapitalistische System immer so funktioniert, Gewinn war seit jeher Mittel und Hebel, um an die Macht zu gelangen. Macht selbst, war das Ziel, Gewinn war lediglich das die Mittel zur Erreichung dieses Ziel.

Macht verändert die Psychologie desjenigen Individuums, die es hält. Es ist ein sehr einsamer Zustand, wenn die Macht einmal erreicht worden ist, und ohne dass man nun noch mehr Macht erreichen kann, wendet sich die Obsession auf die Erhaltung der Macht und damit die Paranoia sie zu verlieren. Deshalb sind diejenigen, die den Mächtigen dabei helfen noch mehr Macht zu erhalten, zu einem Schicksal verurteilt, das dem sehr ähnlich oder sogar noch schlechter ist, die gegen eine solche Macht kämpfen. Letztendlich ist es deshalb sinnlos sich mit einem solchem Machtsystem oder mit mächtigen Persönlichkeiten zu verbinden.

Macht ist ein Krebs, der seinen Wirt auffrisst. Je größer die gehaltene Macht, desto krebsartiger ist sie, und desto bösartiger wird sie. Je weniger Macht eine Person hält, desto geringer ist die Möglichkeit, dass der Krebs wächst oder bösartig wird. Macht muss von allen Menschen getragen werden, denn das so getragene Risiko verteilt sich dann auf alle. Es ergibt ein erhöhtes Maß an Zusammenarbeit, Unterstützung, und es gibt effizientere und effektivere Mittel, womit jeder als ein Prüfstein gegen den Missbrauch der Macht handeln kann.

Grundlagen der globalen Revolution

Die transnationale Elite ist sich heute der zunehmenden Spannungen unter den Mehrheiten der Welt sehr bewusst. So wie sich die Krise vertieft, werden die Spannungen steigen und die Chancen für einen Aufstand und Revolution von unten erhöhen sich zunehmend. Überall bauen die Regierungen, besonders in den westlichen Industrienationen, massive Polizeistaaten auf, um die Bevölkerung zu überwachen und zu kontrollieren, und sind aktiv dabei, sich auf das Kriegsrecht, sollte eine solche Situation eintreten, vorzubereiten.

Robert Cox verglich die Erfahrungen Russlands bei der bolschewistischen Revolution:

„Der grundlegende Unterschied zwischen Russland und Westeuropa lag in der relativen Stärke von Staat und Zivilgesellschaft. In Russland war die Verwaltung und Zwangsgewalt des Staates enorm, erwies sich aber als verwundbar, während die Zivilgesellschaft unentwickelt war. Eine relativ kleine Arbeiterklasse, geführt von einer disziplinierten Avantgarde, war in der Lage den Staat in einem Bewegungskrieg zu überwältigen und traf keinen wirksamen Widerstand aus dem Rest der Zivilgesellschaft.“

Dagegen:

„In Westeuropa war im Gegensatz die Zivilgesellschaft unter der bürgerlichen Hegemonie wesentlich weiter entwickelt und hatte vielfältige Formen.“

Kurz nach der Entstehung des kapitalistischen Systems entstanden die Zentralbanken. Es war dieses Zentralbankensystem, das die mächtigsten Persönlichkeiten der Welt dazu befähigte ihre Macht zu konsolidieren und sowohl Industrien als auch Regierungen zu kontrollieren. Durch die Zentralbanken haben diese Figuren Wirtschaften zusammenbrechen lassen, Industrien und damit Gewinne zerstört, ganze Länder bankrott gemacht und ihre Strukturen zerstören lassen und damit die Basis zur Ausübung der Macht vernichtet; aber dadurch hatten sie Ihre Autorität über diese Regierungen und Industrien konsolidiert, Mitbewerber entfernt und Widerstände beseitigt. Es sind diese Personen, die die größte Rolle bei der Gestaltung und Umgestaltung des kapitalistischen Systems gespielt haben, und sie sind die Hauptfiguren bei der derzeitigen Umstrukturierung der Weltordnung.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich ist in der Tat die wichtigste Finanzinstitution in der Welt, denn hier treffen sich im Geheimen die Zentralbanker der Welt und entscheiden über die Geldpolitik für die gesamte Welt. So haben die Zentralbanken als die Architekten der Finanzkrise gehandelt.

Dieses Kartell hat die globale Autorität und Macht Schritt für Schritt über viele Jahrhunderte untergraben. Die katholische Kirche, die den Wucher verbietet, ihn aber den Juden erlaubte, übergab ihnen damit eine fantastische Waffe. Ob dies mit oder ohne Absicht geschah, ist ein überflüssigen Argument. Feudalismus dominierte Europa seit dem Mittelalter, bis er allmählich vom Kapitalismus, der Reformation und dem Machtverlust der Kirche ersetzt wurde. Nach der Gründung der Bank von England im Jahr 1694 (eine private Bank kontrolliert von einer Gruppe europäischer Bankiers), marschierte Großbritannien auf dem Rücken der industriellen Revolution voran und wurde zum dominierenden Imperium. Mit der französischen Revolution übernahmen diese Bankiers eine weitere Nation und nach der Gründung der Bank von Frankreich folgte Amerika mit der Errichtung der Federal Reserve.

Mit der Gründung des ‚Royal Institute of International Affairs (RIIA)‘ in England und dem ‚Council on Foreign Relations (CFR) in den Vereinigten Staaten, war dieses Kartell in der Lage Intellektuelle, Akademiker, Strategisten, Militär, wirtschaftliche und politische Einrichtungen unter ihren Einfluss zu bringen, die durch Organisationen wie die Bilderberg-Gruppe und die Trilaterale Kommission erweitert wurden.

Durch ihre Zentralisierung und Kontrolle von Debatten und Diskussionen benutzte das Kartell seine monetären und finanziellen Kontrollen – Kontrolle des Druckens und der Werte von Währungen – um eine aktive Zustimmung unter der sozio-politischen Elite zu erreichen. Nationale Eliten wurden gezwungen sich der Kontrolle des Kartells zu beugen, denn sie hatte die Macht die nationale Wirtschaft durch ihre Geldpolitik zu zerstören.

Das Ziel des Kartells war die Weltherrschaft. Bankiers befehlen keine Armee, führen keine Nation, und motivieren keine Menschen. Deshalb war es für das Kartell notwendig ihr eigentliches Ziel der Weltherrschaft und Weltregierung durch eine langsame Usurpation der Macht zu erreichen: Kontrolle des Geldes, Kauf von Politikern, Besitz der Wirtschaft, Aufbau von Imperien, Veranstaltung von Kriegen, Formierung der Zivilgesellschaft, Kontrolle der derzeitigen Opposition, Übernahme der Bildungseinrichtungen und schließlich, Kontrolle der Gedanken.

Wie George Orwell schrieb:

Macht ist nicht ein Mittel, es ist das Ziel. Man errichtet keine Diktatur, um eine Revolution zu schützen; man macht eine Revolution um eine Diktatur zu errichten. Das Ziel der Verfolgung ist die Verfolgung. Das Ziel der Folter ist die Folter. Das Ziel der Macht ist die Macht.

Was das Kartell fürchtet, ist freies Denken. Die Menschen müssen aus dem Dornröschenschlaf ihrer Konsumgesellschaft und den Ablenkungen der Popkultur erwachen und sich der Bosheit der Welt-Systeme und dem Wunder des Lebens und seines Potential bewusst werden. Durch Krisen entsteht Kontrolle; durch Kontrolle entsteht Macht; durch Macht entsteht Widerstand; durch Widerstand entsteht Denken; durch Denken entsteht Potenzial; durch Potenzial entsteht Frieden.

Wie gut und wie zuverlässig sind die Nachrichten?

Risiken schrecken guten Journalismus ab. Eine Regel, dass keine Geschichte es Wert ist dafür zu sterben, wird schnell zur Regel, dass sich für keine Geschichte der Tod lohnt. Das ist nicht war. Risikoaversion hat keinen Platz in der ausländischen Korrespondenz. Risikomanagement dagegen schon.

Zu allem Überfluss gibt es immer weniger Journalisten, die sich in die Gefahrenzonen begeben möchten. Ein typischer Auslandseinsatz für eine britische Zeitung sind ein oder zwei Journalisten in Asien, einer in Afrika, eine im Nahen Osten, zwei in den USA, einer in Europa und eine in Moskau. Aus irgendeinem Grund wird Lateinamerika fast vollständig ignoriert.

Es sind nicht nur die Gefahren. Es gibt gute Gründe Auslandskorrespondenten einzuschränken. Sie sind in Bezug auf Flüge, Hotels und Ausrüstung teuer. Außerdem gibt es auch noch einen Mangel an Leserinteresse.
Eine Welt, die sich auf Globalisierung hin bewegt, braucht sicherlich mehr und nicht weniger Informationen?

Fake News Medien

In stillem Gedenken an alle die Opfer, die einen Fernseher im Kopf haben, anstatt ein Gehirn in-das-hirn-scheissenHerr der eigenen Sinne und Manipulation der Gedanken Das Gehirn ist erstaunlich, es hat 90 Milliarden Zellen. Arbeitet ohne Unterbrechung Tag und Nacht. Von der Geburt bis zum Kauf eines Fernsehers. Der Hauptkrieg findet in euren Köpfen statt. Television – ‚“tele“ … Weiterlesen

Fake News, Proapganda und Desinformationen:
Wo war das Empörungsgeschwafel 2014, als Merkel und Klitschko mit dem Geld der Konrad Adenauer Stiftung einen militärischen Putsch in der Ukraine vollzogen und damit, den Grundstein für den heutigen Krieg gelegt haben. Mit der aktuellen, verheuchelten Kriegspropaganda können wir sehr schön sehen. Das Geld ist dichter an der Tasche, wie das Hirn.

Dass westliche Massenmedien Kriegswaffen sind, die schon vor der russischen Militäroperation in der Ukraine im Zuge einer hybriden Kriegsführung gezielt gegen Russland eingesetzt wurden, verschweigt man der breiten Öffentlichkeit. Massenmedien werden von ReGIERungen als ein „Instrument der Kriegsführung“ genutzt, wie beim Angriffskrieg der USA gegen den Irak, als man der Weltöffentlichkeit vormachten, dass der Irak biologischen und chemischen Massenvernichtungswaffen besäße. Oder beim Angriffskrieg der NATO auf Jugoslawien, als man behauptete, es drohe ein neues Auschwitz. Diese Behauptungen, welche als Begründungen für die Angriffe genutzt wurden, waren scheinbar frei erfunden. Doch mit penetranter Propaganda hämmerten westliche Massenmedien diese Lügen in die Köpfe der Menschen und erzeugten die Zustimmung der Bevölkerung, welche die Kriegstreiber brauchten, um ungehindert souveräne Länder angreifen und hemmungslos zu bombardieren zu können. Westliche Massenmedien und soziale Netzwerke dienen auf diesem Schlachtfeld als „moderne Massenvernichtungswaffen“. Sie geben den Kriegstreibern Rückendeckung und erzeugen eine Zustimmung der Bevölkerung, welche benötigt wird, um ungehindert von Massenprotesten massive Waffenlieferungen und Truppenverlegungen an die Front nach Osteuropa durchführen zu können. Die moderne Kriegsfront verläuft mittlerweile durch jeden Haushalt, jedem Handy, jedem Computer. Und gegen die Verbreitung von gezielten Fake News und Desinformationen hilft nur eine Waffe: „Die Wahrheit.“ https://t.me/TotoGermanenherz/356 …… Weiterlesen

Babylonische Schöpfungsgeschichten und der Gilgamesch Epos Das ist die Überlieferung Sumers und Babylons, die Urgeschichte der Welt, gleichzeitig die Zukunftsgeschichte der Welt. Denn Anfang und Ende sind gleich. Echsengötter, Nachfahren der Dinosaurier, schufen die Menschen, bauten das Sonnensystem um und zerstörten die Urerde in der großen … Weiterlesen

Virtueller Onlinegedankenaustausch zum Thema: Deutung der Heiligen Schriften im Zeichen der Zeit

Ich glaube mal, ihr habt überhaupt keine Ahnung, mit wem oder was ihr es zutun habt Ich bin wohl mal, in der Religion beschult worden, Aber, Ich hatte schon vor über 40 Jahren der Religion den Rücken gekehrt. Auch wenn ich schon eine halbe Ewigkeit, mit den abrahamitischen Religionen, nicht mehr so viel am Hut habe. So schaue ich doch, dann und wann um die Zeichen der Zeit zu deuten, da mal rein. Ich habe Euch in dem Beitrag, eine Sabbatlesung zur Deutung der Zeit eingefügt. Vorab bitte mal lesen, was Sabbat überhaupt bedeutet.

Sabbat und Esbat
In Hexenkreisen bedeutet ein Sabbat eine Zusammenkunft. Auch die acht Jahresfeste werden von Hexen gefeiert und heißen bei ihnen ebenfalls Sabbate, häufig werden sie auch „große Sabbate“ genannt (manchmal werden auch nur die Mondfeste so bezeichnet).
Das Wort Sabbat entstand aus dem babylonoischen Namen „Sabattu“, abgeleitet von „sha-bat“ (babylonisch: Herzensruhe), für den Tag an dem die Göttin Ischtar (auch Innana genannt) durch den Vollmond ihre Menstruation bekam und daher unpäßlich war. Um Ischtar nicht zu verärgern oder zu reizen, wurde an diesem Tag nicht gearbeitet. Die Hebräer übernahmen das Wort „Sabattu“ und machten daraus den Tag, an dem ihr Gott von seiner Weltenschöpfung ausruhte. Der Ausdruck wurde dadurch ins Hebräische und später ins Englische übernommen.
Dieser Begriff wurde von den mittelalterlichen Hexenjägern vom Sabbat der Juden hergeleitet, welche noch vor den Hexen die Stereotypen für die Feinde Christi waren. Tatsächlich war die früheste überlieferte Bezeichnung für eine Hexenversammlung „Synagoga“. Erst im 20. Jahrhundert hat sich der wiederbelebte Hexenkult diesen Begriff seiner Feinde zu eigen gemacht.
Von Hexen und vielen Heiden wird jedoch jede Vollmondnacht als ein kleinerer Feiertag angesehen und Esbat genannt. Manchmal werden diese Nächte für Rituale, Feiern in der Gemeinschaft, Meditation o.ä. genutzt. Häufig werden zusätzlich auch die Neumondnächte als Esbat angesehen. Ein Esbat ist auch eine zu diesem Termin stattfindende Versammlung eines Hexenzirkels oder Covens. Das Wort Esbat ist vom französischen „s’ebattre“ (sich amüsieren, sich vergnügen, feiern) abgeleitet.
Im Mittelalter sollen wilde Hexensabbate gefeiert worden sein, so jedenfalls steht es in kirchlich geprägten Quellen zu lesen. In diesem Mythos spiegelt sich der ängstlicher Volksglaube und christliche Verketzerung von wahrscheinlichen einfachen Jahresfesten wieder, die von Menschen gefeiert wurden, die lediglich an ihrer alten Religion festgehalten haben.
Die Zahl 13 spielt heute wie früher dabei eine Rolle. Sie steht ursprünglich für die bis zu 13 Mondmonate eines Jahres, wurde aber später auch für die maximale Mitgliederzahl eines Hexenzirkels oder Covens angenommen. Mit der Übernahme des Sonnenjahres und des gregorianischen Kalenders wurde die 13 von der Kirche als Unglückszahl verteufelt, so wie auch sonst alles, was mit dem Mond zu tun hatte.
Schauen wir mal, was in der Thora steht. Dazu, gibt es von mir, nur wegen der Deutung.… Weiterlesen

Babylon – der Anfang aller falschen Religionen? In Konkurrenz zur heiligen Stadt Jerusalem, zur Braut Christi, steht eine »große Stadt«, ja eine »Hure«, deren entlarvtes Angesicht erschaudern läßt. Die Bibel gibt den vielsagenden Hinweis, daß »Babylon, die große Mutter aller Greuel der Erde« sei, eine Stadt auf … Weiterlesen

Der Beitrag ist noch nicht fertig. Da kommt noch einiges zu

 

10 Gedanken zu „Der Beginn einer Welt wie von George Orwell in seinen Buch „1984″ beschrieben wurde.

  1. Pingback: Nachtrag zum Thema lastenausgleichsgesetz 2024 und was nebenbei noch beschlossen wurde | Germanenherz

  2. Pingback: Die EU will die Internetfreiheit unterdrücken | Germanenherz

  3. Pingback: Themen auf der Raubritterkonferenz mit der ironischen Bezeichnung „Weltwirtschaftsforum in Davos“ | Germanenherz

  4. Pingback: Darstellungen von Kindesmissbrauch steigen in Deutschland um über 100 Prozent | Germanenherz

  5. Pingback: Die Polizei in Köln ermittelt gegen 70 Tatverdächtige, die Fotos und Videos von sexuell missbrauchten Babys und Kleinkindern besessen und getauscht haben sollen. | Germanenherz

  6. Pingback: DEUTSCHES VOLK, WACH AUF! ERKENNE DEN BETRUG! | Germanenherz

  7. Pingback: Überwachungsangriff durch die EU: Chatverläufe sollen automatisch durchsucht werden | Germanenherz

  8. Pingback: Aktuelle Online-Zensur abweichender Meinungen | Germanenherz

  9. Pingback: NEU: Trump soll am 15. Juli in der Hexenjagd-Untersuchung der New York AG aussagen | Germanenherz

  10. Pingback: Aktuelle sonnige Impressionen aus dem „medialen Kriegsgebiet“ der Ukraine | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s