30.03.2022 – 30.04. 2022 Was aktuell im Hintergrund der medialen Kriegspropaganda passiert

Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden mit Russland ist. Hiermit möchte ich mich bei unseren russischen Mitbürgern, die oft schon seit Jahrzehnten bei uns leben und arbeiten, für den puren Rassismus der Bundesregierung, vieler sogenannter Gutmenschen, Wirtschaftsführer und Sportler entschuldigen. Es ist einfach nur widerlich, wie man hier gegen Menschen vorgeht, die rein gar nichts mit dem Weltgeschehen zu tun haben. Es ist mir nur noch peinlich was da abgeht. Haben wir denn nichts aus der Vergangenheit gelernt?????

Wenn man bedenkt, wie sich die NATO seit dem Ende der Sowjetunion systematisch an die Grenzen Russlands vorgearbeitet hat, wird jedoch deutlich, dass nicht Moskau eine expansive Strategie fährt, sondern Washington. Seit dem Ende des Kalten Krieges wird Russland Schritt für Schritt eingekreist und bedrängt, obwohl das Gegenteil versprochen wurde.Hiermit möchte ich mich bei unseren russischen Mitbürgern, die oft schon seit Jahrzehnten bei uns leben und arbeiten, für den puren Rassismus der Bundesregierung, vieler sogenannter Gutmenschen, Wirtschaftsführer und Sportler entschuldigen. Es ist einfach nur widerlich, wie man hier gegen Menschen vorgeht, die rein gar nichts mit dem Weltgeschehen zu tun haben. Es ist mir nur noch peinlich was da abgeht. Haben wir denn nichts aus der Vergangenheit gelernt?????

Was erwartet die verlogene, kriegsgeile Armageddon Welt, dass Putin bei NATO-Umzingelung und ihrer  Bombendemokratie “Made in USA als Handlanger der Britischen Krone” zusieht? Und von Anfang an war ihr Ziel Russland! Putin hat gerade zwei Länder anerkannt, die seit 2014 unabhängig sind, nicht erst seit heute. Interessant ist hier, auch einmal die NATO-Osterweiterung. Selbst der ehemalige Ostblock hat sich weitgehend der NATO angeschlossen und rückt immer näher an die russische Grenze. Dass die Russen sich bedroht fühlen, vor allen Dingen nachdem es in den USA einen Regierungswechsel gegeben hat, dürfte auf der Hand liegen.

Nichts könnte die Aktuelle Lage dieser Welt besser beschreiben wie, Kriegsschweine. Neid, Missgunst und Raffgier zerfressene Kriegsschweine. Der 3. Weltkrieg bricht gerade in der Ukraine los..  Der Tag des jüngsten Gerichts naht.
Die Musik von BLACK SABBATH muss ja nicht jedem von Euch gefallen, der Text passt aber hervorragend zur aktuellen Situation.

BLACK SABBATH – Kriegsschweine.
Generäle versammelten sich in ihren Massen
Genau wie Hexen bei schwarzen Messen
Böse Geister, die Zerstörung planen
Zauberer der Konstruktion des Todes
Auf den Feldern brennen die Leichen
Während sich die Kriegsmaschine weiter dreht
Tod und Hass auf die Menschheit
Vergiftung ihrer gehirngewaschenen Köpfe
Oh Herr, ja!

Politiker verstecken sich
Sie haben nur den Krieg begonnen
Warum sollten sie ausziehen, um zu kämpfen?
Sie überlassen diese Rolle den Armen, ja
Die Zeit wird es in ihren Machtgeistern zeigen
Krieg nur zum Spaß führen
Menschen wie Schachfiguren behandeln
Warten Sie, bis der Tag des Gerichts kommt, ja!

Jetzt in der Dunkelheit hört die Welt auf sich zu drehen
Asche, wo ihre Körper brennen
Keine Kriegsschweine mehr haben die Macht
Die Hand Gottes hat die Stunde geschlagen
Tag des Gerichts, Gott ruft
Auf den Knien kriechen die Kriegsschweine
Bitten um Barmherzigkeit für ihre Sünden
Satan lacht, breitet seine Flügel aus
Oh Herr, ja!

Fake News, Proapganda und Desinformationen: Das dieser Krieg eine Propagandakampagne in einem Psyop verpackt ist, sollte keinem Klar Denkenden Menschen entgangen sein: Notizen vom Rand der narrativen Matrix.Fake News Medien Wo war das Empörungsgeschwafel 2014, als Merkel und Klitschko mit dem Geld der Konrad Adenauer Stiftung einen militärischen Putsch in der Ukraine vollzogen und damit, den Grundstein für den heutigen Krieg gelegt haben. Mit der aktuellen, verheuchelten Kriegspropaganda können wir sehr schön sehen. Das Geld ist dichter an der Tasche, wie das Hirn.

Dass westliche Massenmedien Kriegswaffen sind, die schon vor der russischen Militäroperation in der Ukraine im Zuge einer hybriden Kriegsführung gezielt gegen Russland eingesetzt wurden, verschweigt man der breiten Öffentlichkeit. Massenmedien werden von ReGIERungen als ein „Instrument der Kriegsführung“ genutzt, wie beim Angriffskrieg der USA gegen den Irak, als man der Weltöffentlichkeit vormachten, dass der Irak biologischen und chemischen Massenvernichtungswaffen besäße. Oder beim Angriffskrieg der NATO auf Jugoslawien, als man behauptete, es drohe ein neues Auschwitz. Diese Behauptungen, welche als Begründungen für die Angriffe genutzt wurden, waren scheinbar frei erfunden. Doch mit penetranter Propaganda hämmerten westliche Massenmedien diese Lügen in die Köpfe der Menschen und erzeugten die Zustimmung der Bevölkerung, welche die Kriegstreiber brauchten, um ungehindert souveräne Länder angreifen und hemmungslos zu bombardieren zu können. Westliche Massenmedien und soziale Netzwerke dienen auf diesem Schlachtfeld als „moderne Massenvernichtungswaffen“. Sie geben den Kriegstreibern Rückendeckung und erzeugen eine Zustimmung der Bevölkerung, welche benötigt wird, um ungehindert von Massenprotesten massive Waffenlieferungen und Truppenverlegungen an die Front nach Osteuropa durchführen zu können. Die moderne Kriegsfront verläuft mittlerweile durch jeden Haushalt, jedem Handy, jedem Computer. Und gegen die Verbreitung von gezielten Fake News und Desinformationen hilft nur eine Waffe: „Die Wahrheit.“… Weiterlesen

Update 01.05.2022  Bombendemokratie „Made in USA  Aktuell werden werden Raketen auf das Atom-U-Boot HMS Audacious geladen. Die Kriegsgeilen Inselaffen und ihre Verbündeten, betteln um ihren Untergang auf dem Schlachtplatz der Aktuellen Geschichte.

RAKETEN werden jetzt auf die HMS Audacious geladen, das beste Atom-U-Boot der Royal Navy, das in Gibraltar angedockt ist.
Der Schritt ist eine Machtdemonstration gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin, nachdem der Kreml Großbritannien wegen seiner Unterstützung der Ukraine gedroht hatte. Audacious legte neben der USS Georgia an, einem amerikanischen Atom-U-Boot, das letzte Woche im Hafen ankerte. Der Zeitpunkt der Ankunft der beiden Schiffe unterstreicht Gibraltars wachsende Rolle als Marinelogistikbasis und wird von den westlichen Nationen als potenzielles Zeichen der Einheit angesehen, da die NATO-Verbündeten ihren Widerstand gegen die Invasion Moskaus verstärken. Wer sich genauer in der Medienwelt umschaut, erkennt das weltweite Wettrüsten und Säbelrasseln. Nein, es riecht nicht nur! Es stinkt sogar ganz gewaltig, nach Krieg und Dummheit! Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden … Weiterlesen
Die NATO behauptet, russische Flugzeuge in der Nähe des Luftraums der Allianz abzufangen. NATO-Jets seien in den vergangenen Tagen mehrmals durcheinandergewirbelt worden, um russische Flugzeuge in der Nähe des Luftraums der Allianz aufzuspüren und abzufangen, behauptete der Militärblock in einer Erklärung, die am Freitag auf seiner Website veröffentlicht wurde.
„NATO-Kampfflugzeuge, die rund um die Ostsee und das Schwarze Meer stationiert sind, haben sich in den letzten vier Tagen mehrmals bemüht, russische Flugzeuge in der Nähe des Luftraums der Allianz zu verfolgen und abzufangen“, heißt es in der Erklärung.
Wie es in der Erklärung heißt: „Seit Dienstag, dem 26. April, haben die Radargeräte der NATO eine Reihe nicht identifizierter Flugzeuge über der Ostsee und dem Schwarzen Meer verfolgt.“
Als Reaktion darauf schickte das Militärbündnis alliierte Kampfflugzeuge, „um das sich nähernde Flugzeug abzufangen und zu identifizieren“. Aus der Pressemitteilung geht hervor, dass „das abgefangene russische Flugzeug nie in den Luftraum der Allianz eingedrungen ist und die Abfangungen auf sichere und routinemäßige Weise durchgeführt wurden“.
Die Erklärung der Allianz enthielt keine Bestätigung dafür, dass genau russische Flugzeuge abgefangen wurden.
Das russische Verteidigungsministerium hat wiederholt erklärt, dass russische Flugzeuge alle ihre Flüge unter strikter Einhaltung der internationalen Regeln zur Nutzung des Luftraums über neutralen Gewässern durchführen, ohne die Grenzen anderer Staaten zu verletzen. US F-16-Jäger vor der Küste der Ukraine gesichtet

Zum ersten Mal seit Beginn der russischen Spezialoperation wurden Kampfjets der US-Luftwaffe über den Gewässern des Schwarzen Meeres vor der Küste der Ukraine gesichtet. Das Erscheinen von Kampfflugzeugen in dieser Region wurde noch nicht bekannt gegeben, aber nach einer Reihe von Daten haben amerikanische Kämpfer den Transfer von Militärfracht aus Rumänien in das Territorium der Ukraine sichergestellt.
Auf den präsentierten Bildern sehen Sie die Flugroute des amerikanischen F-16-Jägers. Es ist bekannt, dass letztere den Transponder periodisch abschalteten. In dieser Hinsicht war es nicht möglich, die genaue Route der Bewegung des Kämpfers mit Sicherheit festzulegen, aber nach dem Bild zu urteilen, wurde der Flug auch über den Gewässern des Schwarzen Meeres durchgeführt.
Das Erscheinen eines amerikanischen Kampfflugzeugs hier hat viele Fragen aufgeworfen, da frühere russische Kriegsschiffe im westlichen Teil des Schwarzen Meeres beobachtet werden konnten und daher die Annäherung von US- und NATO-Kämpfern an die Region Anlass zu großer Sorge gibt.
Unter anderem wurden heute Nachmittag drei weitere Nato-Aufklärungsflugzeuge im Luftraum über dem Schwarzen Meer gesichtet – ein Flugzeug RC-135W, ein U-Boot-Aufklärungsflugzeug Boeing P-8A Poseidon und eine strategische Aufklärungsdrohne RQ-4. Angesichts des Auftauchens von Informationen, dass Schiffsabwehrwaffen in die Ukraine geliefert werden könnten oder bereits geliefert wurden, besteht die potenzielle Gefahr, dass NATO-Flugzeuge die Koordinaten des Standorts russischer Schiffe festlegen könnten. Zwei ukrainische Drohnen in der Region Kursk abgeschossen Russische Luftverteidigungskräfte haben zwei ukrainische Drohnen über dem Dorf Borovskoye in der Region Kursk abgeschossen, und es gibt keine Opfer oder Zerstörungen, sagte der Gouverneur der Region Kursk, Roman Starovoit, am Montag. „Heute, um 04:15 Uhr Moskauer Zeit, haben die Teams der russischen Luftverteidigungssysteme zwei ukrainische Drohnen über dem Dorf Borovskoye im Rylsky-Distrikt abgeschossen. Es gibt keine Opfer, Verletzten oder Zerstörungen. Die Situation ist unter voller Kontrolle.“ schrieb der Gouverneur auf seinem Telegram-Kanal. Das ukrainische Militär beschoss den Grenzübergang Tetkino in der Region Kursk aus Mörsern und Artilleriegeschützen und zündete ein Gebäude der russischen Landwirtschaftsaufsicht Rosselchosnadsor an. Russland eröffnete ein Strafverfahren wegen des Beschusses durch das ukrainische Militär. Insgesamt haben die russischen Streitkräfte seit Beginn ihrer militärischen Spezialoperation in der Ukraine 583 ukrainische unbemannte Luftfahrzeuge, 2.576 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge sowie 287 Mehrfachraketenwerfer eliminiert, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, am Dienstag. „Insgesamt wurden seit Beginn der militärischen Spezialoperation folgende Ziele zerstört: 141 Flugzeuge, 110 Hubschrauber, 583 unbemannte Luftfahrzeuge, 269 Boden-Luft-Raketensysteme, 2.576 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 287 Mehrfachstartraketen Systeme, 1.111 Feldartilleriegeschütze und Mörser sowie 2.392 militärische Spezialkraftfahrzeuge“, sagte der Sprecher.

Seit 8 Jahren wird die „graue Zone“ zwischen Donetzk und der Ukraine täglich beschossen! Oh nein, nicht von russischer Seite, sondern von der Ukraine!!! Auch das gehört zur Wahrheit. Das folgende sind laut Nato und BRD „die Guten“ nur damit ihr Bescheid wisst. Genau da, liegt das Problem der gesamten westlichen Welt, sie wurde bis Heute, nicht ansatzweise Entnazifiziert. Hier mal schauen  Nicht nur in der Ukraine. VLADIMIR PUTIN könnte am Tag des Sieges Russlands erklären: „Wir befinden uns jetzt im Krieg mit den Nazis der Welt“, hat Verteidigungsminister Ben Wallace behauptet. Im Gespräch mit LBC sagte Herr Wallace, dass er „nicht überrascht“ wäre, wenn Putin Russlands Feierlichkeiten am 9. Mai, die den Tag markieren, an dem die Sowjetunion Nazideutschland überwand, dazu nutzt, „das russische Volk massenhaft gegen die Welt zu mobilisieren“. Er sagte, er halte es für möglich, dass Putin fordern könnte, dass sich mehr Menschen der russischen Offensive anschließen, um den Kampf über die ukrainische Bühne hinaus auszudehnen.
Im Gespräch mit Nick Ferrari über LBC sagte er: „Wir haben kürzlich eine Reihe von Äußerungen von Putin gesehen, in denen er sagt: ‚Das wird ein Krieg. Dies ist ein Stellvertreterkrieg, was er nicht ist.
„‚Nazis sind im Grunde überall. Sie sind nicht nur in der Ukraine. Die NATO ist voll von Nazis.
„Seine Generäle haben bereits so viele in den Tod geführt, dass ich nicht überrascht wäre, obwohl ich keine Informationen darüber habe, wenn er an diesem 1. Mai erklärt: ‚Wir befinden uns jetzt im Krieg mit den Nazis der Welt, und wir müssen zur Massenmobilisierung des russischen Volkes“.
Der Tag des Sieges in Russland, der am 9. Mai stattfindet, ist der größte Feiertag des Landes und ein Symbol des Nationalstolzes.
Es sind Befürchtungen aufgekommen, dass Putin versuchen könnte, die Feierlichkeiten zu nutzen, um eine großangelegte Offensive zu starten und mehr Truppen zu mobilisieren.
Das Land mit den schlechtesten Wahlen in der westlichen Welt, dessen Regierung mehr als jede andere Regierung der Welt in ausländische Wahlen eingreift, führt einen gefährlichen Stellvertreterkrieg, um die Demokratie in der Ukraine zu retten, einem Land, das nach jeder vernünftigen Definition keine Demokratie ist. Jeder, der einer Regierung vertraut, ist ein Narr. Jeder, der der mächtigsten Regierung der Welt vertraut, ist ein verdammter Narr. Jeder, der der mächtigsten Regierung der Welt vertraut, während sie massive Propaganda für einen gefährlichen Stellvertreterkrieg betreibt, sollte nicht die Schere für Erwachsene benutzen dürfen.

Man kann gar nicht genug betonen, wie sehr der Ukraine-Krieg von Propaganda-Verzerrungen durchzogen ist. US-Spione, die sagen, dass sie Desinformationen an die Presse weitergeben, ukrainische Kriegspropaganda, die Verdunkelung der ukrainischen Verluste, die unkritische Übernahme von Behauptungen gegen Russland durch die Medien usw. Dieser Krieg ist eine Propagandakampagne, die in einen Psyop verpackt ist. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder man akzeptiert die Tatsache, dass das Informations-Ökosystem rund um diesen Krieg zu verschmutzt ist, um mit Sicherheit etwas zu wissen, und passt seine Wahrnehmungen entsprechend an, oder man glaubt die falschen Dinge über diesen Krieg. Das war’s.

Propaganda funktioniert nur bei Menschen, die nicht wissen, dass sie propagiert werden. Wenn Sie sich bewusst sind, dass eine historisch beispiellose Anstrengung unternommen wird, um Ihr Verständnis dessen, was in einem strategisch entscheidenden Krieg im digitalen Zeitalter geschieht, zu manipulieren, sind Sie geerdeter. Und natürlich ist die Propaganda zweischneidig. Das ist ganz klar. Wer unkritisch den mit Russland verbündeten Quellen über diesen Krieg Glauben schenkt, wird genauso sicher ein falsches Bild der Ereignisse erhalten wie jemand, der unkritisch den mit den USA/NATO/Ukraine verbündeten Quellen (d. h. allen Massenmedien) Glauben schenkt. Das ist Psyops durch und durch.

Eine Sache, die hilft, ist, statt sich feste Überzeugungen darüber zu bilden, was in diesem Krieg vor sich geht, stattdessen Wahrscheinlichkeiten zuzuordnen. Kennzeichnen Sie die verschiedenen Narrative mit Null, geringem, mäßigem, hohem oder sehr hohem Vertrauen, wie ein Spion, der Geheimdienstinformationen analysiert. Das ist auch gut so, denn die Spione verzerren sowieso alles.

Dies ist eine der Situationen, in denen Ihre eigene beste Vermutung über die Geschehnisse unendlich viel besser ist als das, was Sie von den Nachrichtenmedien erfahren, weil Sie zumindest wissen, dass Ihre eigene beste Vermutung in gutem Glauben erstellt wurde, während Sie wissen, dass die Berichte der Nachrichtenmedien voller Propaganda-Verzerrungen sind. Wenn Sie wirklich daran interessiert sind, zu verstehen, was in diesem Krieg vor sich geht, sollten Sie sich so viele Informationen wie möglich aus den verschiedensten Quellen besorgen, wobei Sie diejenigen bevorzugen sollten, die nicht mit einer Machtstruktur verbunden sind und weder aus Egoismus noch aus finanziellen Gründen auf einer Seite stehen.

Zelensky, Mann. Das letzte Mal, als ein mächtiges Imperium so viel PR und Wahrnehmungsmanagement in das Image eines ausländischen jüdischen Führers gesteckt hat, ging es um Buntglas und Kruzifixe. Es war klar, dass wir eine ganz neue Ebene des Orwellschen Doppeldenkens erreicht hatten, als sich herausstellte, dass Liberale buchstäblich jeden auf der Welt als Nazi bezeichnen würden, außer tatsächlichen, buchstäblichen Nazis.

Man weiß, dass der Kapitalismus voll und ganz funktioniert, wenn es Leute gibt, die Millionen dafür bekommen, dass sie dabei helfen, Kriege anzufangen, und zwar von Leuten, die Milliarden mit Kriegen verdienen, während die Megakonzerne des Silicon Valley diejenigen zensieren, die versuchen, Kriege zu beenden, und alle beten, dass der reichste Mann der Welt dem ein Ende setzt.

Es gibt keine „privaten“ Unternehmen, die Milliarden von Dollar wert sind. In einem korporatistischen System ist es unmöglich, so groß zu werden, ohne mit den herrschenden Machtstrukturen verflochten zu sein. Dies gilt insbesondere für Unternehmen mit immenser politischer Bedeutung, wie etwa Social-Media-Plattformen.

Wir sind zu jeder Zeit von Propaganda umgeben. Unsere gesamte Zivilisation ist davon durchdrungen. Wenn Sie sagen, dass Sie die Internetzensur unterstützen, um die „russische Propaganda“ zu stoppen, sagen Sie in Wirklichkeit, dass Sie nur wollen, dass Ihre eigenen Machthaber Sie propagieren.

Die Vorstellung, dass einige Meinungen russisch sind, ist eine der geistesgestörten Überzeugungen, die jemals in einer säkularen Gesellschaft verbreitet wurden. All die Scheißer, die wegen seiner Kommentare zur Ukraine „Hört nicht auf Chomsky!“ schreien, werden bald „Hört auf Chomsky!“ schreien, wenn es wieder an der Zeit ist, ihn vorzuführen, um allen zu sagen, dass sie die Demokraten wählen sollen.

Das Seltsamste an der Interaktion mit Online-Accounts mit ukrainischer Flagge ist, wie ernst sie erwarten, ernst genommen zu werden, während sie lächerlichen Blödsinn sagen. Nein, ich bin kein böses dämonisches Monster, weil ich mich gegen nukleare Brinkmanship und Online-Zensur ausspreche und sage, dass die USA über Kriege lügen. Halt die Klappe, Idiot.

Wenn man sich ihre Reaktionen auf Kritik an der Linie des Establishments in Bezug auf die Ukraine anschaut, ist das immer zu zehn Prozent MSM-Propaganda und zu neunzig Prozent leeres, empörtes Geplapper. Einfach nur dumpfes Getue. Und sie scheinen aufrichtig zu erwarten, dass man das ernst nimmt und sie wie Erwachsene behandelt. Ein Mainstream-Nachrichtenreporter ist jemand, der unkritisch Informationen von Regierungsbehörden veröffentlicht, als wären es Nachrichten, und der investigative Beiträge über Twitch-Streamer verfasst, die falsche Dinge über die Ukraine sagen, und dann drei Pulitzer-Preise für seinen furchtlosen, knallharten Journalismus gewinnt.

Hollywood-Filme anzuschauen ist seltsam, wenn man sich bewusst ist, dass alle auf dem Bildschirm Biden lieben, Internetzensur unterstützen und eine Flugverbotszone über der Ukraine wollen. Wenn Zustände und Ideologien sichtbar werden, die faschistische Züge zeigen, dann ist zensieren und wegschauen NICHT sonderlich hilfreich. Die westliche „Wertegemeinschaft“ zeigt einmal mehr ihr wahres, diebisches und kriegsgeiles naziertes Gesicht. Und ihr ungebildeten Dummköpfe, geht für die Nazis auf die Strasse und sammelt Spendengelder, Ihr habt aus der Geschichte nichts, aber auch gar nichts gelernt. Weder als … Weiterlesen

update 01.05.2022

US-Waffenlieferungen an die Ukraine wurden schon im Januar vorbereitet, Wochen bevor Russland Truppen in die Ukraine schickte

Ein Plan zur Lieferung von US-Waffen an die Ukraine, bei dem die im Zweiten Weltkrieg zur Umgehung der Neutralitätsgesetze eingeführte „Lend-Lease“-Formel angewandt wird, wurde diese Woche offiziell vom Kongress gebilligt. Der Plan wurde jedoch bereits im Januar ausgearbeitet – mehr als einen Monat bevor Moskau die Donbass-Republiken als unabhängig anerkannte und Truppen in die Ukraine entsandte.

Der republikanische Senator John Cornyn brachte den Ukraine Democracy Defense Lend-Lease Act, auch bekannt als S.3522, am 19. Januar 2022 ein. Dies geht aus der offiziellen Seite Congress.gov für den Gesetzentwurf hervor. Am selben Tag wurde er von den Senatoren Benjamin Cardin, Jeanne Shaheen und Roger Wicker mit eingebracht.

Die Senatoren Richard Blumenthal und Lindsey Graham unterstützten das Gesetz bereits am nächsten Tag, dem 20. Januar. In den folgenden Wochen kamen weitere Befürworter hinzu, so dass am 9. Februar insgesamt 14 Senatoren an Bord waren, wiederum laut Congress.gov.

Russland erkannte die Unabhängigkeit von Donezk und Lugansk nicht vor dem 21. Februar an. Die „spezielle Militäroperation“ zur Entmilitarisierung der Ukraine begann bereits am 24. Februar in Washington.

Seltsamerweise befasste sich der Ausschuss für auswärtige Beziehungen des Senats erst am 6. April mit dem Vorschlag von Cornyn. Er wurde einstimmig gebilligt, von Mehrheitsführer Chuck Schumer im Plenum eingebracht und mit Stimmenmehrheit angenommen – woraufhin er wochenlang in der Schwebe blieb, während das von den Demokraten dominierte Repräsentantenhaus im Urlaub war. Am Donnerstag stimmte das Repräsentantenhaus nach einer einstündigen Pro-Forma-Debatte mit 417:10 Stimmen dafür. Jeder einzelne Demokrat stimmte dafür, während alle 10 Gegenstimmen von Republikanern kamen.

Sowohl Befürworter als auch Kritiker haben sich über den Vorschlag ausgelassen, der nach einer Regelung aus dem Zweiten Weltkrieg benannt ist, mit der die Neutralitätsgesetze zur Begrenzung der US-Waffenexporte umgangen werden sollten. Präsident Franklin Delano Roosevelt hatte im März 1941, Monate vor dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg, das Lend-Lease-Programm ins Leben gerufen, um Waffen im Wert von Milliarden Dollar an Großbritannien und später an die Sowjetunion und andere Länder zu liefern.

Cornyns Gesetzentwurf setzt dagegen zwei bestehende US-Gesetze außer Kraft, um es dem Weißen Haus zu erleichtern, alle Arten von Waffen an die Ukraine zu liefern. Er hebt die Begrenzung der Programmdauer auf fünf Jahre auf, was darauf hindeutet, dass die USA hoffen, dass der Konflikt noch lange andauert, macht die Hilfe aber auch von der Bedingung abhängig, dass die Ukraine die „Miete“ schließlich zurückzahlt oder die Ausrüstung zurückgibt, wenn sie noch funktionsfähig ist.

Cornyn hat bisher nicht verraten, was ihn dazu bewogen haben könnte, den Plan zum „Schutz der Zivilbevölkerung in der Ukraine vor einer russischen Militärinvasion“ einzuführen, bevor irgendwelche militärischen Operationen begannen.

Die Beweggründe seines ersten Co-Sponsors, Cardin, sind offensichtlicher. Er ist der Architekt einer Reihe von antirussischen Gesetzen, angefangen mit dem Magnitsky Act von 2012, dem Global Magnitsky Act von 2016 und dem CAATSA-Gesetz von 2017, das der Trump-Administration im Umgang mit Russland die Hände bindet.

Im Januar 2018, auf dem Höhepunkt des „Russiagate“-Wahns, veröffentlichte Cardin einen Bericht, den er bei den Demokraten im Ausschuss für auswärtige Beziehungen des Senats in Auftrag gegeben hatte und in dem er Russland eines „Angriffs“ auf „demokratische und transatlantische Institutionen und Bündnisse“ beschuldigte, wobei „Desinformation, Cyberangriffe, militärische Invasionen, angebliche politische Attentate, Bedrohungen der Energiesicherheit, Wahleinmischung und andere subversive Taktiken“ eingesetzt würden.

Russland griff den Nachbarstaat Ende Februar an, nachdem die Ukraine die 2014 unterzeichneten Minsker Vereinbarungen nicht umsetzte und Moskau schließlich die Donbass-Republiken Donezk und Lugansk anerkannte. Mit den von Deutschland und Frankreich vermittelten Protokollen sollte den abtrünnigen Regionen ein Sonderstatus innerhalb des ukrainischen Staates verliehen werden.

Der Kreml hat seitdem gefordert, dass die Ukraine sich offiziell als neutrales Land erklärt, das niemals dem von den USA geführten NATO-Militärblock beitreten wird. Kiew beharrt darauf, dass die russische Offensive völlig unprovoziert war, und hat Behauptungen zurückgewiesen, es plane, die beiden Republiken mit Gewalt zurückzuerobern.Quelle: US Weapons Supply to Ukraine Prepped in January

update 19.04.2022

Russland lädt den israelischen Botschafter ein und sagt, Israel benutze die Ukraine, um von Palästina abzulenken

Dies ist das zweite Mal, dass Moskau den israelischen Botschafter seit dem Beginn der militärischen Sonderoperation in der Ukraine einbestellt hat

Der israelische Botschafter in Russland, Alex Ben Zvi, wurde am 18. April vom russischen Außenministerium vorgeladen, um Fragen zu „russlandfeindlichen Äußerungen“ des israelischen Außenministers Yair Lapid in der vergangenen Woche zu beantworten.

Nachdem die UNO Russland wegen der militärischen Sonderoperation in der Ukraine am 14. April aus dem Menschenrechtsrat (UNHRC) ausgeschlossen hatte, gab der israelische Außenminister Lapid eine Erklärung ab: „Es gibt einen Krieg in Europa. Wieder einmal dringt ein großes und mächtiges Land ohne jede Rechtfertigung in das Gebiet eines kleineren und schwächeren Landes ein. Wieder einmal nimmt die Erde das Blut von Unschuldigen auf.“

Lapid verdoppelte dann seine Verurteilung Russlands und erklärte: „Die Bilder und Berichte aus der Ukraine sind entsetzlich. Die russischen Streitkräfte haben Kriegsverbrechen gegen eine wehrlose Zivilbevölkerung begangen. Ich verurteile diese Kriegsverbrechen aufs Schärfste“.

Das russische Außenministerium bezeichnete die von Lapid erhobenen Vorwürfe als „bedauerlich“.

Moskau konterte mit der Behauptung, Israels Fokus auf den Ukraine-Konflikt solle von der Krise in Palästina ablenken.

„Es gab einen schlecht getarnten Versuch, die Situation in der Ukraine auszunutzen, um die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft von einem der ältesten ungelösten Konflikte – dem palästinensisch-israelischen – abzulenken“, erklärte das russische Außenministerium laut TASS.

Israel befindet sich in einer Krise aufgrund eines möglichen neuen Aufstandes der Palästinenser, den es seit der zweiten Intifada nicht mehr gegeben hat.

In den letzten Wochen wurden mehrere Anschläge von Palästinensern auf Israelis verübt, darunter ein Anschlag in Tel Aviv, bei dem der Schütze stundenlang vor einer großen Anzahl israelischer Streitkräfte flüchtete, bevor er gefunden und getötet wurde.

Seitdem haben die Besatzungstruppen Razzien im Westjordanland durchgeführt, die auf heftigen lokalen Widerstand gestoßen sind.

Darüber hinaus versuchen extremistische israelische Siedler, die Al-Aqsa-Moschee zu entweihen, indem sie für das Pessach-Fest Tiere opfern, was der palästinensische Widerstand als eklatante Provokation ansieht und solche Beleidigungen als rote Linie und Einladung zu Vergeltungsschlägen gegen Israel betrachtet.

Seit dem 15. April haben extremistische Siedler täglich versucht, die Al-Aqsa zu stürmen. Obwohl sie am ersten Tag von der Polizei daran gehindert wurden, die islamische heilige Stätte zu betreten, wurden sie am 17. April unter dem Schutz der Besatzungstruppen hineingelassen, die palästinensische Gläubige brutal zusammenschlugen.

Israel hat sowohl vor als auch während der jüngsten Aufstände in Palästina die Aufmerksamkeit auf die Ukraine gelenkt.

Es wurde bestätigt, dass sich israelische Söldner der großen Zahl ausländischer Kämpfer angeschlossen haben, die auf der Seite Kiews gegen die russische Armee kämpfen. Darüber hinaus hat Tel Aviv mit der Türkei an einer potenziellen türkisch-israelischen Gasroute gearbeitet, die in direkter Konkurrenz zu den russischen Exporten nach Europa stehen würde.

Abgesehen davon, dass der israelische Botschafter seit Beginn der militärischen Sonderoperation in der Ukraine zweimal nach Russland einbestellt wurde, hat der russische Präsident Wladimir Putin kürzlich einen Brief an den israelischen Premierminister Naftali Bennett geschickt, in dem er fordert, dass eine alte orthodoxe Kirche in Jerusalem unter russische Kontrolle gestellt wird.Quelle: Russia summons Israeli ambassador, says Israel uses Ukraine to ‚distract from Palestine‘

update 15.04.2022Kriegsschweine Wenn man bedenkt, wie sich die NATO seit dem Ende der Sowjetunion systematisch an die Grenzen Russlands vorgearbeitet hat, wird jedoch deutlich, dass nicht Moskau eine expansive Strategie fährt, sondern Washington. Seit dem Ende des Kalten Krieges wird Russland Schritt … Weiterlesen

Nein, es riecht nicht nur! Es stinkt sogar ganz gewaltig, nach Krieg und Dummheit! Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden … Weiterlesen

Scholz will deutschen Militäretat um zwei Milliarden Euro zur Unterstützung der Ukraine aufstocken

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz will einem Bericht von Reuters zufolge zusätzliche zwei Milliarden Euro für neue militärische Ausrüstung ausgeben. Damit soll hauptsächlich der Ukraine im militärischen Konflikt mit Russland unter die Arme gegriffen werden, berichtete die Nachrichtenagentur unter Berufung auf eine Regierungsquelle am Freitag.

Etwa 400 Millionen Euro des neuen Geldes sollen demnach für die Europäische Friedensfazilität (EPF) vorgesehen sein, die Waffen für die Ukraine kauft, während einige andere Ausgaben für bilaterale Lieferungen an die Ukraine und andere Länder bestimmt seien.

Wir Bürger sollen für die irrsinnige Sanktionspolitik der Bundesregierung zahlen und auch für die milliardenschweren Waffenlieferungen an die Ukraine (mittlerweile sind sogar Kriegsflugzeuge und Panzer ) blechen. Während die Regierung ihren ideologisch motivieren Krieg gegen Russland führt (und die selbst herbeigeführte Situation parallel für einige grüne Umerziehungs-Experimente ausnutzt, etwa den Kampf gegen Autofahrer oder die überstürzte „Energiewende“), soll der ohnehin gebeutelte Steuerzahler wieder tief in die Tasche greifen. Es reicht schon lange: Wir (und wohl auch viele andere Bürger) wollen nicht für diesen Wahnsinn, den eine kleine Politik-Elite über die Köpfe des Volkes hinwegentscheidet, aufkommen! Der geplante Raub durch eine Kriegssteuer ist der nächste, traurige Höhepunkt dieser Politik

Kriegsverbrecher Kriegsverbrecher: Schröder, Fischer, Scharping, Clinton, Albright, Blair, Chirac u.a. Der Anfang war, der völkerrechtswidrige NATO-Bombenkrieg gegen  Jugoslawien. Und alle (Ohne Ausnahmen) Aktiven wie auch Pensionierten Staatsknetenzecken haben mit gespielt Die Jagt nach Sündenböcke ist eine der hintervotzigsten Jagdarten die es gibt. … Weiterlesen

Sieg oder nichts

Als der Oberbefehlshaber eine besondere Militäroperation in der Ukraine begann, wurde der Lauf der Geschichte verändert. Unumkehrbar verändert. Das ist der Fall, wenn es heißt, „die Würfel sind gefallen“, „wir haben den Rubikon überschritten“ und „es gibt kein Zurück“. Für manche mag das so aussehen, aber es ist nicht so. Und jetzt kann niemand und nichts mehr irgendetwas beeinflussen, und niemand und nichts mehr so tun, wie es vorher war.

Vor dem 22. Februar 2022 gab es eine gewisse – wenn auch recht begrenzte – Handlungsfreiheit. Danach nicht mehr.

Aber diese grundlegende Entscheidung hat ein solches Ausmaß, dass sie nicht nur diejenigen erschreckt, die sie sofort abgelehnt haben, sondern auch die russische Volksmehrheit, die die Operation Z bedingungslos unterstützt.

Moskau hat die gesamte globale Hegemonie des Westens herausgefordert, ist in direkte Konfrontation mit der globalen liberalen Weltordnung getreten und hat damit begonnen, das russophobe Nazikonstrukt zu zerstören, das diese Weltordnung in der Nähe Russlands, genauer gesagt auf unserem Territorium, errichtet hat, um uns direkt anzugreifen.

Wir haben zuerst begonnen, um die Initiative in dem unvermeidlichen historischen Duell zu ergreifen.

Entweder wird die Welt multipolar sein, oder sie wird weiterhin unipolar bleiben, wobei alle grundlegenden Entscheidungen vom Westen getroffen werden, oder vielmehr von der manischen Globalistensekte, die die Macht über die Völker des Westens an sich gerissen und ihre Macht auf die gesamte Menschheit ausgedehnt hat. Sie kündigten den „Great Reset“ und die vollständige Übertragung der Macht an die Weltregierung (K. Schwab, J. Soros usw.) an. Putin antwortete mit einer speziellen Militäroperation. Es steht extrem viel auf dem Spiel. Und nichts kann mehr zurück auf die Startlinie gestellt werden.

Natürlich, wenn sie verlieren, haben die Globalisten immer noch ein gewisses Potenzial. Selbst wenn sie die Ukraine verlieren, wird ihr System als Ganzes nicht zusammenbrechen, und ihr Einfluss in der Welt wird sich nicht allzu sehr verringern. Aber symbolisch wird es ein Schlag für die Gesamtheit ihrer Macht sein, ein Riss in der Weltmauer, in die sie die Nationen und Staaten eingeschlossen haben. Der Westen kann die Ukraine als Spielfigur opfern, und das Spiel wird nicht endgültig verloren sein. Im Gegenteil, das eigentliche Spiel hat gerade erst begonnen, aber es wird ein Schachspiel für zwei sein, nicht nur für einen (wie Zbigniew Brzezinski mir gegenüber ironisch bemerkte). Und das Spiel wird hart werden.

Wenn Russland endgültig und nachweislich gewinnt und die Ziele der speziellen Militäroperation in vollem Umfang verwirklicht hat, wird die multipolare Welt klare Konturen in Form von drei fertigen Polen annehmen: dem Westen, Russland und China, und dann können Indien, die islamische Welt und andere hinzukommen. Der Westen wird jedoch weiterhin versuchen, seine Hegemonie aufrechtzuerhalten, die Pole gegeneinander auszuspielen, eine neue Serie von Provokationen und farbigen Revolutionen zu organisieren, ethnische Aufstände und soziales Chaos zu fördern. Schließlich könnte eine neue Epidemie ausgelöst werden, denn nicht umsonst wurde so viel Geld für Geheimlabors zur Entwicklung von Biowaffen in der Ukraine und anderswo ausgegeben. Etwas, das einer speziellen Militäroperation zu verdanken ist, ist heute aufgetaucht, aber wie viel mehr bleibt hinter den Kulissen…

Aber für Russland geht es um ein ganz anderes Dilemma: sein oder nicht sein. In diesem Fall wird es nicht möglich sein, das „Nicht-Sein“ als „Sieg“ darzustellen. Natürlich hat die Regierung von Zeit zu Zeit auf diese Weise gehandelt. Aber das war nur, wenn es um ein heimisches Publikum ging. Jetzt beobachten die Menschen und die ganze Welt die Ereignisse der militärischen Sonderoperation von eindeutigen Positionen aus, die keine zweideutige Interpretation zulassen, und die russischen Behörden sind nicht mehr in der Lage, dies zu beeinflussen. Das liegt nicht nur daran, dass wir den Informationskrieg verloren haben, sondern daran, dass es hier um tiefere Dinge geht als um Medienoperationen. Wenn es um die Frage „Sein oder Nichtsein“ geht, gibt es nur „Sieg“. Nicht einmal „Sieg oder Niederlage“, sondern „Sieg oder nichts“.

Es ist möglich, eine Niederlage zu überleben; wir haben das Jahr 1991 und die gesamten 1990er Jahre erlebt. Damals war die Frage extrem akut. Und jetzt ist sie noch akuter. Sie ist jetzt so akut, dass es nur einen Ausweg geben kann: den Sieg und nichts anderes. Kein „sonst“.
Und ein „Sieg“ kann nicht darin bestehen, dass einige unserer geringfügigen Forderungen anerkannt werden, während die Ukraine so erhalten bleibt, wie sie ist. Der Sieg bedeutet eine völlige Veränderung des Ist-Zustandes – in der Ukraine und in Russland selbst.

Die Ukraine ohne Nazis und Liberale, Russland ohne Liberale, Oligarchen und Verräter (wir haben keine Nazis als solche, während der Westen den Nationalismus in den postsowjetischen Republiken künstlich unterstützte, hatten die Nationalisten in Russland selbst keine interne oder externe Unterstützung).
Ich bin fest davon überzeugt, dass Putin alles verstanden hat, als er diesen Schritt tat, der die Welt veränderte. Mit einer Geste hat er alles aufs Spiel gesetzt, und mit derselben Geste hat er den Rückzug abgebrochen. So wird Geschichte gemacht: alles oder nichts. So lebt und handelt ein Mensch, ein Untertan, ein freier souveräner Herrscher.

Viele fürchten heute den Verrat, die Kapitulation, die beschämende Versöhnung mit einem existenziellen Feind. Dafür haben wir in der jüngsten Vergangenheit leider traurige Beispiele. Aber ein Gleichgewicht zwischen Loyalität und Verrat – solar und lunar – ist nicht mehr möglich. Die Waage hat sich unwiderruflich (und das Hauptwort ist hier unwiderruflich) auf eine Seite verlagert. In die Richtung des Sieges.Quelle: Victory or nothing

update 04.04.2022

Bombendemokratie „Made in USA  Genau diese Vereinigten Staaten bestehen darauf, dass der russische Präsident Wladimir Putin wegen der in der Ukraine begangenen „Kriegsverbrechen“ vor Gericht gestellt werden soll. Von besonderem Interesse ist, dass der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag eingerichtet wurde, um sich mit „Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ zu befassen, die ansonsten ignoriert wurden. Weder die USA noch die Russen oder die Israelis erkennen die Autorität des Gerichtshofs an, und die USA haben erklärt, dass keinem Ermittler des IStGH die Einreise in die Vereinigten Staaten gestattet wird. Vor diesem Hintergrund lässt sich beobachten, wie sich die ganze Farce der Kriegsverbrechen und anderer Verstöße gegen die neue Weltordnung in der Praxis abgespielt hat.

Biden ruft dazu auf, Putin wegen Kriegsverbrechen vor Gericht zu stellen

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Fotos getöteter Zivilisten auf den Straßen der Stadt Butscha hat US-Präsident Joe Biden am Montag erklärt, der russische Präsident Wladimir Putin sollte wegen dieser Kriegsverbrechen vor ein Tribunal seiner Armee gestellt werden. Außerdem versprach der US-Staatschef, die Sanktionen gegen Russland zu verschärfen und mit den Waffenlieferungen in die Ukraine fortzufahren. Auf die Frage eines Journalisten, ob er die Tötungen von Zivilisten in Butscha wie Selenskij einen Völkermord nennen würde, antwortete Biden mit Nein.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, reagierte auf den Aufruf Bidens mit dem Vorschlag, ein Gerichtsverfahren und Ermittlungen zu den Kriegsverbrechen in Jugoslawien und Irak zu starten.

PUTIN STELLT DIE WICHTIGEN FRAGEN:
1. Gibt es Sanktionen gegen ISRAEL für die Ermordung und Zerstörung unschuldiger palästinensischer Frauen und Kinder?
2. Gibt es Sanktionen gegen AMERIKA, weil sie Leben unschuldiger Frauen und Kinder im Irak, Syrien, Afghanistan, Kuba, Vietnam getötet und sogar ihre Diamanten und Gold gestohlen haben?
3. Gab es Sanktionen gegen AMERIKA/FRANKREICH wegen der Tötung von Muammar Gaddaf und der Zerstörung Libyens?
4. Wurde jemals ein amerikanischer/nato Soldat bestraft, der unschuldige Frauen/Kinder aller genannten Länder vergewaltigt und foltert hat?
5. Gibt es Sanktionen gegen FRANKREICH, weil es in mehreren afrikanischen Ländern Krisen und Unruhen verursacht hat? Das sind sehr Kriegsverbrechen Amerika und Nato gehören bestraft.
Vielleicht ist es Zeit, dass wir verstehen, dass die Nato, die USA und all ihre Verbündeten die gefährlichsten Übel unserer Zeit sind. Also müssen wir das Machtgleichgewicht in der Welt ändern und sicherstellen, dass alle gleiche Rechte haben und die Unterdrücker stoppen.

Kalte Witterung: Russische Gaslieferungen unverändert hoch

Wie dpa meldet, haben bislang weder die zunehmende Eskalation im Ukraine-Krieg noch die Umstellung der Gas-Zahlungen in Rubel die Transitlieferungen russischen Gases durch die Ukraine beeinträchtigt. Nachdem am Sonntag 108,4 Millionen Kubikmeter durch das Leitungssystem gepumpt wurden, sind für diesen Montag 108,3 Millionen Kubikmeter bestellt, teilte der Energiekonzern Gazprom laut Agentur Interfax mit. Beide Parameter entsprächen fast der vertraglich möglichen Tageshöchstmenge.

Die hohen Liefermengen sind teilweise auch durch den Wetterumschwung in Europa begründet. Nach einem Kälteeinbruch liegen die Werte in vielen Ländern deutlich unter den Durchschnittstemperaturen vergangener Jahre zu diesem Zeitpunkt. Damit besteht eine erhöhte Nachfrage nach Gas als Brennstoff. Ungeachtet des Krieges in der Ukraine läuft der Gastransit durch das Nachbarland, das daraus wichtige Durchleitungsgebühren bezieht, seit dem 24. Februar in hohem Umfang weiter.

Pentagon stellt zusätzliche 300 Millionen Dollar Militärhilfe für Ukraine bereit

Das Pentagon hat den Kongress am Freitag informiert, dass es zusätzliche 300 Millionen Dollar für die Ukraine bereitstellen werde, um deren „Verteidigungskapazitäten“ zu erhöhen. Die Entscheidung soll das „unerschütterliche Bekenntnis der USA zur Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine“ und „deren heldenhaften Bemühungen“ betonen, den „von Russland entfesselten Krieg“ abzuwehren, hieß es im Kommentar.

Ein seltene Ablichtung von VS-Soldaten, wie sie Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein im Irak beschlagnahmen…..

Das ist das EINZIGE was die Yankees seit 1918 (Mal abgesehen davon was mit den Indianern geschah) treiben! PLÜNDERN! Begonnen hat alles mit dem Federal Reserve Act 1913, mitunter durchgeführt durch den damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten Woodrow Wilson, als die Hochfinanz in Amerika sich an die Macht putschte, welche sie bis DATO inne hat!

1918 UND 1945 raubten sie UNSER ganzes Gold. Plünderten die Patentämter, vergewaltigten Unsere Wirtschaft und stahlen, was sogar niet- und nagelfest. Selbst Forscher und große Köpfe wurden unter Androhung des Lebens entführt..

Zweimal setzten sie Uns eine Verwaltung vor die Nase welche damit beauftragt wurde, Uns zu überwachen und auszuplündern. Eine davon, steht noch heute…. Die Freiluftirrenanstalt, die sog. Bundesrepublik.

Biowaffen-Forschung in der Ukraine: Russland veröffentlicht Briefwechsel von Hunter Biden und Pentagon

Am Freitag fand ein weiteres Briefing über die Ergebnisse der Analyse der Dokumente, die die militärisch-biologischen Aktivitäten der USA in der Ukraine aufdecken, in Moskau statt. Russland veröffentlichte den Briefwechsel zwischen dem Sohn des derzeitigen US-Präsidenten Joe Biden, Hunter Biden, und Mitarbeitern der US Defense Threat Reduction Agency und Auftragnehmern des Pentagon in der Ukraine.

Darüber hinaus wurden weitere Namen von Teilnehmern an der Biowaffen-Forschung in der Ukraine und diverse Patente, darunter ein US-Patent für Drohnen zur Verteilung von infizierten Insekten, aufgedeckt.

Wer sind die Amerikaner, die die biologische Forschung in der Ukraine koordiniert haben?

Das russische Verteidigungsministerium hat eine Liste von Amerikanern veröffentlicht, die an der Herstellung von Komponenten biologischer Waffen in der Ukraine beteiligt sind, berichtet die Nachrichtenagentur TASS. Das russische Verteidigungsministerium enthüllte neue Dokumente, die von den russischen Streitkräften in der Ostukraine beschlagnahmt wurden, darunter Korrespondenz zwischen Hunter Biden und Personen, die an der biologischen Forschung in der Ukraine beteiligt waren, berichtet der New Zealand Daily Telegraph. Die Dokumente enthüllten die Absicht, ein „Zentraldepot für besonders gefährliche Mikroorganismen in Kiew“ einzurichten, so der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, sowie Möglichkeiten, biologische Kampfstoffe per Drohne zu verteilen, wie Gateway berichtete.

Personen:
Robert Pope – Behörde für die Reduzierung von Bedrohungen im Verteidigungsbereich (Defense Threat Reduction Agency)
Ulana Suprun – Ukrainisches Gesundheitsministerium
Rhys M. Williams – Behörde für die Reduzierung von Bedrohungen im Verteidigungsbereich (Defense Threat Reduction Agency)
Joanna Wintrol – Behörde für die Reduzierung von Bedrohungen im Verteidigungsbereich in Kiew
Steven L. Edwards – Vorstandsvorsitzender Black & Veatch
Lance Lippencott – Black & Veatch Ukraine
David Mustra – Metabiota
Maria Gutierrez – Metabiota
Scott Thornton – Metabiota
Personenbeschreibungen unter den folgenden Links nachzulesen https://www.thegatewaypundit.com/2022/04/americans-coordinating-bioresearch-ukraine/

Könnte Deutschland tief im BioLab-Sumpf involviert sein ? Deutschland hat sein eigenes biologisches Programm in der Ukraine durchgeführt

MOSKAU, 31. März – RIA Novosti. Deutschland habe in der Ukraine ein eigenes biologisches Militärprogramm durchgeführt, sagte Gennadi Gatilow Ständiger Vertreter Russlands im UN-Büro in Genf.

„Es ist wichtig festzustellen, dass die Dokumente die Tatsache bestätigen, dass Deutschland sein eigenes militärisch-biologisches Programm in der Ukraine durchgeführt hat“, sagte er auf der Plenarsitzung der Abrüstungskonferenz.

Laut Gatilov bestand der Zweck dieses Programms darin, das Potenzial tödlicher Krankheiten wie des hämorrhagischen Krim-Kongo-Fiebers in Osteuropa zu untersuchen.

Gatilov wies auch darauf hin, dass das Projekt vom deutschen Außenministerium und der Bundeswehr finanziert wurde.

Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium erklärt, die USA hätten über 200 Millionen Dollar für biologische Labors in der Ukraine ausgegeben, die in das militärisch-biologische Programm der USA eingebunden seien und insbesondere mit Pest- und Milzbranderregern arbeiteten.

Insgesamt umfasste das Netzwerk mehr als 30 Institutionen, die im Auftrag des Pentagons arbeiteten. Nach Beginn der russischen Sonderoperation wurde alles, was mit der Fortführung des US-Programms zusammenhing, aus der Ukraine entfernt.

Artikel von RIA Novosti

Ukraine tarnen Busse für Transport von Militärs und ausländischen Söldnern mit Aufschrift „Kinder“ 

Bei einem Briefing des russischen Verteidigungsministeriums hat der Sprecher Igor Konaschenkow erklärt, Selenskijs Darstellung von Angriffen der russischen Streitkräfte auf die Stadt Uman, die „von Zehntausenden von Pilgern aus Israel besucht wird“, sei eine zynische Lüge. Es seien Fotos aufgetaucht, die belegen, dass das Areal einer Synagoge in Uman zur Bildung von zwei Konvois mit Nationalisten genutzt worden sei. Überdies setze die Ukraine Busse mit der vorsorglichen Aufschrift „Kinder“ für den Transport von eigenen Soldaten und ausländischen Söldnern ein.

Unterdessen seien Treibstoffdepots der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe von Donezk zerstört worden, hieß es weiter. Zwei große Depots mit ukrainischen Raketen- und Artilleriewaffen seien von Iskander-Raketen getroffen worden. Eine ukrainische Su-24 sei in der Nähe der ukrainisch-weißrussischen Grenze abgeschossen worden. Zudem seien auch zehn ukrainische Drohnen innerhalb eines Tages von russischen Luftabwehrkräften abgeschossen worden. Insgesamt sollen die russischen Luft- und Raketentruppen 64 ukrainische Militäreinrichtungen zerstört haben.

Ukraine-Krieg: Menschenhandel bzw. Kinderhandel. Bundesfamilienministerium übernimmt Koordination von Waisenkindern

Die Bundesregierung hat gemeinsam mit der Organisation SOS Kinderdorf die Koordination für die Aufnahme ukrainischer Weisenkinder übernommen. Mit der Maßnahme wolle man gewährleisten, dass die Kinder in Gruppen mit ihren bisherigen Betreuern zusammenbleiben können, sagte Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Bündnis 90/Die Grünen) am Donnerstag in Berlin.

Hierfür sei eigens ein Meldetelefon eingerichtet worden, das auch als Kontaktstelle für Akteure der Zivilgesellschaft diene, erklärte Spiegel. Das Bundesverwaltungsamt koordiniere daraufhin die Verteilung der Kinder in die Bundesländer.

Bundesregierung bereitet offenbar Waffenlieferungen an Ukraine im Wert von 300 Millionen Euro vor

Wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) erfahren haben will, steht die Bundesregierung offenbar vor weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine. Dem SZ-Bericht zufolge, soll der Regierung eine Liste mit Rüstungsgütern im Wert von etwa 300 Millionen Euro vorliegen, die kurzfristig an die Ukraine geliefert werden könnten. Bei den Kriegswerkzeugen würde es sich jedoch nicht um Waffen und Ausrüstung aus Bundeswehrbeständen, sondern vielmehr um Güter handeln, welche die Rüstungsindustrie sofort, beziehungsweise ohne großen Vorlauf liefern könne.

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht hege „keine Bedenken“ dagegen, dass entsprechend der Liste Kriegsgerät für die Ukraine angeschafft wird, berichtet die SZ unter Berufung auf Kreise des Verteidigungsministeriums. Zuvor müsse jedoch der geheim tagende Bundessicherheitsrat darüber entscheiden. Ungeachtet dessen versicherte Lambrecht am Wochenende:

Insgesamt gilt: Wir liefern, und wir liefern konsequent.“

Die Liste soll nach Informationen der SZ etwa 200 Produkte umfassen. Darunter seien unter anderem 2.650 Panzerfäuste vom Typ Matador im Wert von etwa 13 Millionen Euro und 18 Aufklärungsdrohnen. Zudem würden auch Mörser, Maschinenkanonen, 3.000 Nachtsichtgeräte-Sätze, Tausende Schutzwesten und Helme auf der Liste stehen. Auch acht Bodenüberwachungsradargeräte und weitere Anlagen zur Luftraumüberwachung, ungeschützte und geschützte Fahrzeuge sollen dem SZ-Bericht zufolge an die Ukraine geliefert werden.

Russland fordert Deutschland auf, Verantwortliche für Schändung sowjetischer Mahnmale in Berlin zu bestrafen

Die Russische Botschaft in Berlin hat die deutschen Behörden nachdrücklich aufgefordert, die Verantwortlichen für die Schändung von mehreren sowjetischen Mahnmalen in Berlin zu ermitteln und zu bestrafen. Die Botschaft der Russischen Föderation wies in einem Schreiben an das deutsche Außenministerium auf die Unzulässigkeit der Schändung von sowjetischen Kriegsgräbern und Gedenkstätten in Deutschland hin.

Eine Reihe sowjetischer Gräber und Kriegsdenkmäler in Berlin wurde von bislang unbekannten Vandalen angegriffen. Am sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten wurden Panzer mit ukrainischen Flaggen bedeckt. Im Treptower Park wurden die Elemente der Grabanlage und Gedenkstätte mit blauer und gelber Farbe (als den Farben der ukrainischen Flagge) überdeckt. Die Ewige Flamme als Denkmal für die Opfer von Flucht und Vertreibung auf dem Theodor-Heuss-Platz ist mit einer farbigen Aufschrift verschandelt.

Die Staatsanwaltschaft werde prüfen, ob eine Straftat vorliegt. Es könne der Straftatbestand der Störung der Totenruhe vorliegen.

Medien: Boris Johnson will Ukraine mit „noch tödlicheren Waffen“ versorgen

Boris Johnson will die Ukraine mit „noch tödlicheren“ Waffen versorgen, berichtet The Times. Der britische Premierminister soll dies zu Mitgliedern seiner Regierung gesagt haben.

Die Zeitung verweist auf Informationen aus britischen Verteidigungskreisen und schreibt, dass Kiew Langstreckenwaffen brauche, einschließlich schwerer Artillerie. Als Option wird die selbstfahrende britische Panzerhaubitze AS-90 Vickers genannt, wobei diese Systeme laut den Quellen der Zeitung allerdings bereits veraltet seien. Für den Umgang mit größeren Waffensystemen müssten ukrainische Soldaten zudem in den Nachbarländern noch ausgebildet werden.

Russlands UN-Botschafter besorgt, dass Paketdienst DHL neben Fahrzeugen auch Waffen in Ukraine liefert

Wassili Nebensja, der ständige russische Botschafter bei den Vereinten Nationen, hat sich besorgt über Berichte geäußert, wonach das ukrainische Militär vom deutschen Transportunternehmen DHL gespendete Fahrzeuge nutzt. Er schloss nicht aus, dass diese Fahrzeuge auch Waffen aus den Nachbarländern in die Ukraine transportieren. Nebensja sagte:

Aus den Berichten im Internet geht hervor, dass die ukrainischen Streitkräfte in den Besitz von Fahrzeugen des Lieferunternehmens DHL gelangt sind, die zum Transport von Rüstung verwendet werden. Wir können nicht ausschließen, dass unter dem Deckmantel von Fahrzeugen dieser Unternehmen genau jene Waffen, die der Westen Kiew so großzügig versprochen hat, aus den Nachbarstaaten in die Ukraine eingeführt werden.

Der Diplomat äußerte seine Hoffnung, dass sich alle Beteiligten darüber im Klaren sind, „welchen Imageschaden ein solches Szenario allen internationalen Organisationen“ zufügen würde, welche ihre Fahrzeuge für Waffenlieferungen bereitstellen.

Auf einem in sozialen Netzwerken geteilten Video ist zu sehen, wie ein DHL-Transporter für sogenannte „wandelnde Minenwerfer“ von einer Einheit der Kiewer Territorialverteidigung benutzt wird. Gemäß Schilderungen eines ukrainischen Militärs wurde das Fahrzeug auf Anfrage vom Leiter einer DHL-Filiale bereitwillig zur Verfügung gestellt. „Ich habe wenigstens um ein Fahrzeug gebeten, aber er gab gleich sechs“, sagte der Soldat. https://vk.com/video_ext.php?oid=-123538639&id=456278932&hash=44dcea63d2a36616

US-Außenministerium: Alle US-Bürger sollen Russland unverzüglich verlassen

Trotz der Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine hat das US-Außenministerium am Dienstag eine ungewöhnlich scharfe Reisewarnung für Russland ausgesprochen. Insbesondere ehemalige und aktive Angehörige der US-Streitkräfte sowie der US-Regierung werden darauf hingewiesen, dass sie bei Reisen nach Russland dort von den Sicherheitsbehörden festgesetzt und verhört werden könnten:

„US-Bürger, einschließlich ehemaliger und aktueller Angehöriger der US-Regierung und des US-Militärs sowie Privatpersonen, die in Russland zu Besuch sind oder sich dort aufhalten, wurden von russischen Beamten ohne Grund verhört und bedroht und könnten Opfer von Schikanen, Misshandlungen und Erpressung werden. Alle Mitarbeiter der US-Regierung sollten sorgfältig abwägen, ob sie nach Russland reisen wollen.“

„Alle US-Bürger, die in Russland wohnen oder reisen, sollten das Land umgehend verlassen“, da die Ausreisemöglichkeit zunehmend eingeschränkt seien.

Zudem würden „transnationale und lokale terroristische Organisationen“ mögliche Anschläge in Russland planen, heißt es allerdings außerdem zur Begründung dieser Reisewarnung des US-Außenministeriums.

Aktuell sollte uns die Kriegshetze der NATO gegen Russland, und Israel gegen den Iran, mehr Sorgen bereiten, als irgendein mutierter, der Fantasie der psychopathischen Pharmazie entsprungenen Grippevirus. Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden … Weiterlesen

01.03.2022 Was aktuell im Hintergrund der medialen Kriegspropaganda passiert Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden … Weiterlesen

15.03.2022 Was aktuell im Hintergrund der medialen Kriegspropaganda passiert Vorab mal ein Videobeitrag von GOR Rassadin: Achtung, der Russe kommt! NATO plant militärischen „RESET“ an der Ostflanke Die Allianz wird ihre Befehlshaber anweisen, neue Pläne auszuarbeiten, die unter anderem eine verstärkte Stationierung von Truppen und eine Raketenabwehr in Osteuropa … Weiterlesen

24.03.2022 Was aktuell im Hintergrund der medialen Kriegspropaganda passiert Aus aktuellem Anlass, ein Polen Spezial. Da ein Teil meiner Familie, damals in Bromberg und Stettin, sehr viel Leid und Vertreibung ertragen mußte. Am Ende des Beitrags bitte mal, meine ergänzenden Textknechtschaften, zum Thema Polen, zur Kenntnis nehmen. Die Wahrheit … Weiterlesen

Kriegsverbrecher Kriegsverbrecher: Schröder, Fischer, Scharping, Clinton, Albright, Blair, Chirac u.a. Der Anfang war, der völkerrechtswidrige NATO-Bombenkrieg gegen  Jugoslawien. Und alle (Ohne Ausnahmen) Aktiven wie auch Pensionierten Staatsknetenzecken haben mit gespielt Die Jagt nach Sündenböcke ist eine der hintervotzigsten Jagdarten die es gibt. … Weiterlesen

Hat die BRD EU und NATO Russland den Krieg erklärt? Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden … Weiterlesen

Update zum Thema: Hat die BRD EU und NATO Russland den Krieg erklärt? Hat die BRD EU und NATO Russland den Krieg erklärt? Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, … Weiterlesen

4 Gedanken zu „30.03.2022 – 30.04. 2022 Was aktuell im Hintergrund der medialen Kriegspropaganda passiert

  1. Pingback: Der heutige Krieg kann nicht verstanden werden, ohne zuerst die Rolle der US-Regierung beim Euro-Maidan-Putsch in der Ukraine zu verstehen. | Germanenherz

  2. Pingback: Will Deutschland vom Untergang der Ukraine profitieren? | Germanenherz

  3. Pingback: 08.06.2022. Was aktuell im Hintergrund der medialen Impf und Kriegspropaganda passiert | Germanenherz

  4. Pingback: 07.2022. Was aktuell im Hintergrund der medialen Impf und Kriegspropaganda passiert | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s