Nachtrag zum LGBTQ+ – Pride Month

Soviel Vorab: Wenn ein Mensch sich im verkehrten Körper geboren fühlt, die Tortur einer sehr aufwendigen und sehr schmerzhaften Operation über sich ergehen lässt. So sei es dieser Person gegönnt, als vollwertige Frau einen Frauenquotenplatz zu besetzen. Ich sehe es auch zwingend notwendig, dieser Personengruppe mehr Aufmerksamkeit und Integrationsmöglichkeiten im allgemeinen öffentlichen Leben zugeben.

Nichts gegen persönliche Vorlieben, aber der Befund drängt sich auf: Die Homosexualisierung der Gegenwart erreicht Rekordwerte. Mehr noch: Es scheint ein irritierender Kult um die Schwulen entstanden zu sein, Homosexualität ist zu einer Art Religion geworden. Wer sich outet, wird zum leuchtenden Märtyrer einer bekennenden Kirche. Wer sich dem Kult widersetzt, den trifft der Bannstrahl. Wie in allen Glaubenssystemen gilt auch hier: Wer die Stirn runzelt, gehört nicht dazu. Die Schwulenparty will nicht gestört werden. Das erstaunt doch etwas, auch vor dem Hintergrund der Geschichte. Die moderne Homosexuellenbewegung ist jung,kaum eine andere Emanzipationsbewegung hat in so kurzer Zeit so viel erreicht. Von Ächtung und Diskriminierung kann, nüchtern betrachtet, keine Rede mehr sein. Einst verlacht und verfolgt, üben Homosexuelle heute selbstverständlich alle erdenklichen Bürgerrechte aus.

Ich sehe mich als Bürger. Sollten wir da nicht alle gleich sein ? Warum dann diese Einteilung in Bürger, Bürgerinnen und Gendersternchen ? Wollen wir vielleicht noch um die Reihenfolge streiten ? Warum erst maskulin, dann Gendersternchen und dann die feminine Endung? Da fühle ich mich doch mehr diskriminiert, als wenn wir alle einfach “ Bürger“ wären, unabhängig vom Geschlecht oder Geschlechtsempfinden

 In Wirklichkeit geht es den Zeitgeistsurfern mit Regenbogenflaggen doch gar nicht um Toleranz und Vielfalt. Wenn es so wäre, dann würden sie hinterfragen, warum in ihrem eigenen Land plötzlich Leute Razzien bekommen, die die Regierung kritisieren. Oder warum freie Medien von staatlichen Zensurbehörden drangsaliert werden.

Die Zeit, wo es der LGBT(I)-Bewegung lediglich um die (zu befürwortende) Gleichberechtigung von Homosexuellen ging, ist längst vorbei. Längst ist die LGBT-Szene von linksglobalistischen Marxisten gekapert worden, gehen die Forderungen unter der Regenbogenfahne viel weiter: unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung geht es um Kulturzerstörung, um eine aggressiv forcierte Durchsetzung von Gendersprache, von angeblich x Geschlechtern, um das Recht auf das öffentliche Ausleben irgendwelcher Perversionen, der Indoktrination von Kindern noch vor ihrer Pubertät – und eine Verunglimpfung und Verformung von dem, was Jahrtausende normal war: Heterosexualität und Familie.

Neue Weltordnung – 19 Punkte, die Karl Marx zur Versklavung der Völker empfiehlt19 Punkte, die Karl Marx zur Versklavung der Völker empfiehlt

(Katalog-Nr. 3926 im britischen Museum London)

1. Die Jugend durch falsche Grundsätze verderben
2. Die Familien zerstören.
3. Die Menschen durch eigene Laster beherrschen….
4. Die Kunst entweihen und die Literatur beschmutzen.
5. Die Achtung vor der Religion vernichten.
6. Priester in Skandalgeschichten verwickeln.
7. Grenzenlosen Luxus und verrückte Moden einführen.
8. Misstrauen zwischen sozialen Schichten säen.
9. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverhältnisse vergiften.
10. Das Volk gegen die „Reichen“ aufwiegeln.
11. Die Landwirtschaft durch Industrie ruinieren.
12. Löhne ohne Vorteil für die Arbeiter erhöhen.
13. Feindseligkeit zwischen den Völkern hervorrufen.
14. „Ungebildete“ regieren lassen.
15. Gestrauchelte Regierungsbeamte erpressen.
16. Vermögenschluckende Monopole schaffen.
17. Durch Wirtschaftskrisen Weltbankrott vorbereiten.
18. Massen auf Volksbelustigungen konzentrieren.
19. Menschen durch Impfgifte gesundheitlich schädigen.

Die Regenbogenfahne als unpolitisch zu bezeichnen, ist entsprechend pure Heuchelei – oder basiert schlichtweg auf einem bemitleidenswerten Unwissen.

Wer wegschaut, wenn die Presse- und Meinungsfreiheit sowie Bürgerrechte im eigenen Land zugrundegehen und sich dann gleichzeitig von Großkonzernen und Politik-Gangstern gegen andere Völker aufhetzen lässt wegen angeblicher Verbrechen in deren Gebiet, der ist bestenfalls naiv oder borniert.

 

Der Bundestag hat beschlossen, das Grundrechte auch OHNE eine epidemische Lage für ein weiteres Jahr eingeschränkt werden können. Ein Skandal! Wo bleibt der Aufschrei
Der „Bundestag“ beschliesst heute ein „Gesetz zur Vereinheitlichung des Stiftungsrechtes“.
Die Einschränkung von Grundrechten wird eingeschmuggelt und zementiert.
Durch Artikel 9 werden die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) eingeschränkt.‘
KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT, FREIHEIT DER PERSON, FREIZÜGIGKEIT UND UNVERLETZLICHKEIT DER WOHNUNG WERDEN IM BESTEN DEUTSCHLAND ALLER ZEITEN AM 24.06.2021 ENDLICH ABGESCHAFFT!
Natürlich passiert all dies rein zufällig am Tag nach dem EM-Spiel der Regenbogen-Fussballer der Gender-Diktatur! https://dserver.bundestag.de/btd/19/309/1930938.pdf?fbclid=IwAR2y5Jmo17CX17rptgVqJhzT0oJJCbzBSqiEDIEndwIQhtqbq0q98CzBOwU

BigPharma verdient viel Geld mit Geschlechtsumwandlungen. Werfen wir mal ein Blick, nur alleine nach USA.
Was mich in „Was ist eine Frau?“ am meisten beeindruckt hat, war die Behauptung, dass jede Person, die eine Geschlechtsumwandlung vornimmt, durch die ständigen Hormone, Behandlungen und Operationen im Laufe ihres Lebens 1,3 Millionen Dollar Gewinn für Big Pharma bedeutet.
Das entzieht der Frage, wie es dazu kam und wer wirklich davon profitiert, einen großen Teil des Geheimnisses.
Potenzielle Einnahmen von Big Pharma 2,54 Billionen Dollar
US-Bevölkerung: ca. 325 Mio.
Trans-Menschen: 325 x 0,6% = 1,95 Mio.
Potentielle Einnahmen aus der Umwandlung: $1,3 Mio.
1,95 Mio. x 1,3 Mio. $ = 2.535.000.000.000 $
Prozentualer Anteil von Trans-Personen in den USA 0.6%
„…geschlechtsangleichende Operationen (GCS), die Inanspruchnahme dieser Verfahren nimmt zu“ – (PMC
??BigPharma Big$$$ von Trans Agenda ??Gegenwärtiges Potential ca. $2,54 Billionen & steigend!!!!!!
Kein Wunder, dass die Trans-Agenda vorangetrieben wird Trends bei Transidentitäten und Geschlechtsoperationen Angesichts der Änderungen bei der öffentlichen und privaten Versicherungsdeckung von geschlechtsangleichenden Operationen (GCS) nimmt die Inanspruchnahme dieser Verfahren zu.

Eränznd zu Thema
Tranny Teens bedauern den „Verlust von Organen“, sagen, „ Ich bin am System gescheitert. Ich habe buchstäblich Organe verloren.“
Als Chloe 12 Jahre alt war, beschloss sie, transgender zu sein. Mit 13 outete sie sich bei ihren Eltern. Im selben Jahr bekam sie Pubertätsblocker und verschrieb Testosteron. Mit 15 unterzog sie sich einer doppelten Mastektomie . Weniger als ein Jahr später wurde ihr klar, dass sie einen Fehler gemacht hatte – und das alles, als sie 16 Jahre alt war.

Die jetzt 17-jährige Chloe gehört zu einer wachsenden Kohorte, die als „Detransitioner“ bezeichnet wird – diejenigen, die versuchen, einen Geschlechtswechsel rückgängig zu machen, oft nachdem sie festgestellt haben, dass sie sich tatsächlich mit ihrem biologischen Geschlecht identifizieren. Tragischerweise werden viele für den Rest ihres Lebens mit den irreversiblen medizinischen Folgen einer Entscheidung kämpfen, die sie als Minderjährige getroffen haben.
„Ich kann nicht schweigen“, sagte Chloe. “Ich muss etwas dagegen tun und meine eigene warnende Geschichte teilen.”

In den letzten Jahren ist die Zahl der Kinder mit Geschlechtsdysphorie im Westen sprunghaft angestiegen. Genaue Zahlen sind schwer zu bekommen, aber zwischen 2009 und 2019 stieg die Zahl der Kinder, die im Vereinigten Königreich zur Übergangsbehandlung überwiesen wurden, bei leiblichen Männern um 1.000 % und bei leiblichen Frauen um 4.400 %. Unterdessen hat sich die Zahl der jungen Menschen, die sich in den USA als Transgender identifizieren, seit 2017 fast verdoppelt, so ein neuer Bericht des Centers for Disease Control & Prevention.

Historisch gesehen war der Übergang vom Mann zur Frau weitaus häufiger, wobei diese Kohorte typischerweise schon in sehr jungen Jahren an anhaltender Geschlechtsdysphorie litt. In letzter Zeit hat sich der Status quo jedoch umgekehrt, und der Übergang von Frau zu Mann ist zur überwältigenden Mehrheit geworden.

Dr. Lisa Littman, eine ehemalige Professorin für Verhaltens- und Sozialwissenschaften an der Brown University, prägte den Begriff „ Rapid Onset Gender Dysphoria “, um diese Untergruppe von Transgender-Jugendlichen zu beschreiben, typischerweise biologische Frauen, die während oder kurz nach der Pubertät plötzlich dysphorisch werden. Littman glaubt, dass dies auf die Anfälligkeit heranwachsender Mädchen für den Einfluss von Gleichaltrigen in sozialen Medien zurückzuführen sein könnte .

Helena Kerschner, eine 23-jährige Detransitionerin aus Cincinnati, Ohio, die als leibliche Frau geboren wurde, fühlte sich im Alter von 14 Jahren zum ersten Mal geschlechtsdysphorisch .

„Ich machte eine Zeit durch, in der ich in der Schule einfach sehr isoliert war, also wandte ich mich dem Internet zu“, erinnert sie sich. In ihrem wirklichen Leben hatte Kerschner einen Streit mit Freunden in der Schule; online fand sie jedoch eine Community, die sie willkommen hieß. „Meine Dysphorie wurde definitiv durch diese Online-Community ausgelöst. Ich habe nie über mein Geschlecht nachgedacht oder hatte ein Problem damit, ein Mädchen zu sein, bevor ich auf Tumblr gegangen bin .“

Chloe Cole, eine 17-jährige Studentin aus Kalifornien, hatte eine ähnliche Erfahrung, als sie mit 11 Jahren zu Instagram kam. „Ich begann, vielen LGBT-Inhalten und -Aktivitäten ausgesetzt zu sein“, sagte sie. „ Ich habe gesehen, wie Transmenschen online eine überwältigende Menge an Unterstützung erhielten, und das große Lob, das sie erhielten, sprach mich wirklich an, weil ich damals nicht wirklich viele eigene Freunde hatte .“

Laut einer von Dr. Lisa Littman im vergangenen Jahr durchgeführten Online-Umfrage unter Aussteigern gaben 40 % an, dass ihre Geschlechtsdysphorie durch eine psychische Erkrankung verursacht wurde, und 62 % waren der Meinung, dass medizinische Fachkräfte nicht untersuchten, ob Traumata ein Faktor bei ihren Übergangsentscheidungen waren .

„Meine Dysphorie kollidierte mit meinen allgemeinen Depressionsproblemen und Problemen mit dem Körperbild“, erinnerte sich Helena. „Ich bin einfach zu dem Schluss gekommen, dass ich im falschen Körper geboren wurde und dass alle meine Probleme im Leben gelöst wären, wenn ich wechseln würde.“

Chloe hatte eine ähnliche Erfahrung. „Weil mein Körper nicht den Schönheitsidealen entsprach, begann ich mich zu fragen, ob mit mir etwas nicht stimmte. Ich dachte, ich wäre nicht hübsch genug, um ein Mädchen zu sein, also wäre ich als Junge besser dran. Tief im Inneren wollte ich die ganze Zeit hübsch sein , aber das habe ich immer unterdrückt.“

Chloe sagte, Testosteron habe ihre Knochenstruktur verändert, ihren Kiefer dauerhaft geschärft und ihre Schultern breiter gemacht . Sie sagte, sie kämpfe auch mit vermehrter Körper- und Gesichtsbehaarung. Sie hat eine große Narbe auf ihrer Brust von ihrer Mastektomie, die sie wegen der Operation beunruhigte. „Die Genesung war ein sehr anschaulicher Prozess, und darauf war ich definitiv nicht vorbereitet“, sagte sie. „Ich konnte es manchmal nicht einmal ertragen, mich selbst anzusehen. Es würde mir übel werden.“

Größte aller Sorgen ist ihre Fruchtbarkeit. Obwohl sie eines Tages gerne Kinder haben würde, weiß Chloe nicht, ob die Lebensfähigkeit ihrer Eizellen durch jahrelange Testosteroninjektionen beeinträchtigt wurde. Sie arbeitet mit Ärzten zusammen, um das herauszufinden, und ihre medizinische Zukunft ist ungewiss. „Ich tappe im Moment noch im Dunkeln über das Gesamtbild meiner Gesundheit“, sagte sie.

Ich werde diese Leute nicht verspotten. Aber das ist wirklich so ziemlich das Dunkelste, was man sich überhaupt vorstellen kann. Sie unterziehen gefährdete Menschen einer Gehirnwäsche und sagen ihnen dann, dass sie ihre Körper dauerhaft verstümmeln sollen, um einen verzweifelten emotionalen Zustand zu nähren. Ich kann mir wirklich kein schlimmeres Verbrechen vorstellen.

Studie: Transgender-identifizierende Jugendliche in den USA fast verdoppelt Laut einer neuen Studie hat sich die Zahl der jungen Amerikaner, die sich als Transgender identifizieren, in letzter Zeit fast verdoppelt, wobei Bürger im Alter von 13 bis 25 Jahren einen überproportionalen Anteil dieser Bevölkerung ausmachen.

Das Williams Institute der juristischen Fakultät der University of California, Los Angeles, führte eine Studie durch, die auf Daten des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) basiert und einen massiven Generationswechsel bei denjenigen zeigt, die sich als das andere Geschlecht identifizieren, in das sie hineingeboren wurden.

Während sich nur 0,5 Prozent aller Erwachsenen als Transgender identifizieren, identifizieren sich den Daten zufolge 1,4 Prozent der 13- bis 17-Jährigen als Transgender sowie 1,3 Prozent der 18- bis 24-Jährigen.

Los Angeles, CA, Sunday, June 12, 2022 – Thousands gather along Hollywood Blvd at the 2022 LA Pride Parade. (Robert Gauthier/Los Angeles Times)

Während junge Teenager etwa 7,6 Prozent der gesamten US-Bevölkerung ausmachen, machten sie außerdem etwa 18 Prozent der sich als Transgender identifizierenden Jugendlichen aus. In ähnlicher Weise macht die Alterskohorte der 18- bis 24-Jährigen etwa 11 Prozent der gesamten US-Bevölkerung aus, repräsentiert aber 24 Prozent der Gesamtbevölkerung, die sich als Transgender identifiziert.

Das steht in krassem Gegensatz zu der vorherigen Iteration der Studie, die 2017 veröffentlicht wurde und in der festgestellt wurde, dass sich nur 0,7 Prozent der beiden jungen Erwachsenenaltersgruppen als Transgender identifizierten – was zeigt, dass sich die Gemeinsamkeiten des Transgenderismus fast verdoppeln.

Während einige Pro-Gender-Ideologie-Ärzte argumentieren, dass der Anstieg bis zu einem gewissen Grad auf eine erhöhte soziale Akzeptanz der Identität zurückzuführen ist, zeigen die Daten auch die Ergebnisse, die sich von Staat zu Staat unterscheiden, was auf einen Einfluss der Gemeinschaft auf diejenigen hindeuten könnte, die sich als Transgender identifizieren .

Zum Beispiel weisen konservativere Staaten tendenziell weniger Personen auf, die mit der Transgender-Identität in Verbindung gebracht werden, während eher linksgerichtete Staaten höhere Prozentsätze aufweisen.

In der Kohorte der 13- bis 17-Jährigen waren beispielsweise Alabama (1,08 Prozent), Arkansas (0,88 Prozent), Idaho (0,76 Prozent), Missouri (0,75 Prozent), Montana (0,78 Prozent) und Nebraska (0,94 Prozent). Prozent), haben relativ niedrige Prozentsätze von Transgender-identifizierenden Jugendlichen und sind auch konservativ gesinnte Staaten.

Auf der anderen Seite, in der gleichen Alterskohorte, Kalifornien (1,93 Prozent), DC (2,11 Prozent), Hawaii (2,15 Prozent), Maryland (2,08 Prozent), New Mexico (2,62 Prozent) und New York (3 Prozent), Alle haben einen relativ hohen Prozentsatz an Transgender-identifizierenden Jugendlichen und sind linksgerichtet.

New York, New Mexico, Hawaii, DC, Maryland, Rhode Island, Kalifornien, Wisconsin, Nevada, Illinois, Connecticut, Maine, Arizona und Massachusetts lagen alle über dem nationalen Durchschnitt.Louis Salazar hält seine einjährige Tochter Alice während einer Zeremonie zur Hissung der Progressive Pride-Flagge auf den Stufen des Rathauses von San Fernando am Mittwoch, den 1. Juni 2022. (Foto von Hans Gutknecht/MediaNews Group/Los Angeles Daily News via Getty Bilder)

Der Kontrast könnte möglicherweise angesichts der Wahrscheinlichkeit gesehen werden, dass die Jugend jedes Gebiets in ihren Schulen in jungen Jahren mit der Geschlechterideologie konfrontiert wurde.

Politische Ausreißer scheint es jedoch in Delaware (0,96 Prozent), Florida (1,32 Prozent), Minnesota (0,94 Prozent), Mississippi (1,2 Prozent) und New Jersey (0,67 Prozent) zu geben.

Insgesamt schätzt die Studie, dass sich etwa 1,6 Millionen Amerikaner ab 13 Jahren als Transgender identifizieren.

Während einige Ärzte auf der linken Seite Hormonbehandlungen, Pubertätsblocker und sogar Genitalverstümmelungsoperationen als die richtigen Wege zur Behandlung junger Menschen befürworten, die glauben, dass sie Transgender sind, legt eine neue Studie nahe , dass solche Methoden die ohnehin schon hohe Wahrscheinlichkeit des Selbstmords von Transgender-Jugendlichen tatsächlich erhöhen .

Wie Breitbart News berichtete: „Der Bericht stellt Behauptungen von Pro-Transgender-Klinikorganisationen, Aktivisten und der Biden-Regierung direkt in Frage, dass Pubertätsblocker und geschlechtsübergreifende Hormone die Selbstmorde von Minderjährigen reduzieren, die glauben, sie seien das andere Geschlecht.“

Das Williams Institute führte die Studie mit dem CDC Behavioral Risk Factor Surveillance System durch, das Erwachsenen verabreicht wurde, und seiner Youth Risk Behavior Survey, die Gymnasiasten verabreicht wurde. https://www.breitbart.com/politics/2022/06/26/study-transgender-identifying-youth-doubled-u-s/

LGBTQ+ – Pride Month Wie der 1. Juni der Internationale Weltkindertag von der degenerierten Genderideologie instrumentalisiert wird Der Kindertag soll auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam machen. In vielen deutschen Städten finden große Veranstaltungen statt, in denen Kinder im Mittelpunkt stehen. Der … Weiterlesen

Eine Zionistische antiweiße Rassistin spricht Klartext
„Ich glaube, es gibt ein Wiederaufleben des Antisemitismus, weil Europa bisher nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Umwandlung teilhaben, die stattfinden muss! Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir Juden werden eine zentrale Rolle dabei spielen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa zu bewerkstelligen! Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben.“

Erst wer es durchschaut hat., hat richtig das Spiel des Guten und des Bösen durchgeschaut und kann sich drüber erheben.

ergänzend https://www.dailymotion.com/video/xqhs0q   Wenn jemand auf die Welt hinausschaut und alle Arten von Leid und Ungerechtigkeit sieht, die Tausende von Jahren zurückreichen und bis heute andauern, gibt er solche Probleme ausnahmslos dem Hass, der Gier oder der Dummheit eines anderen … Weiterlesen

7 Gedanken zu „Nachtrag zum LGBTQ+ – Pride Month

  1. Pingback: Erst wer es durchschaut hat., hat richtig das Spiel des Guten und des Bösen durchgeschaut und kann sich drüber erheben. | Germanenherz

  2. Pingback: LGBTQ+ – Pride Month | Germanenherz

  3. Pingback: In USA findet die dringend Bedürftige Veränderung schon statt | Germanenherz

  4. Pingback: 07.2022. Was aktuell im Hintergrund der medialen Impf und Kriegspropaganda passiert | Germanenherz

  5. Pingback: Die LGBTQI+-Bewegung fordert von der Politik, noch mehr Waffen in die Ukraine schicken, um „Pride in Mariupol möglich zu machen“ | Germanenherz

  6. Pingback: Abschaffung der weißen Rasse in Europa. | Germanenherz

  7. Pingback: Die Unterstützung von Gay Pride ist genauso wichtig wie die Verteidigung des Landes, sagt das schwedische Militär | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s