Die Bereicherungskompetenzenliste zugereister Bereicherungsfachkräfte für 2014

Vorab: Das sind nur Fundstücke welche die Medien 2014 freigegeben haben. Wenn ich die verschwiegenen Migrantenverbrechen einbinde, bekomme ich mit wordpress Probleme, dann wird mein Blog wegen Textüberfüllung geschlossen. 😦

*** Nicht Vergessen 15.11 in Hamburg ***

Lebensfreudige Fachkräfte und ihre Kulturelle-Bereicherung 2014.
Für bestimmte Bevölkerungsgruppen ist im deutschsprachigen Raum das ganze Jahr Weihnachten. Sie können rauben, stechen, schiessen, stehlen oder vergewaltigen – und werden dafür von der Politik auch noch belohnt. Medien und Politik schützen die Täter, indem sie deren Verbrechen totschweigen. (ein Geflecht aus Medien und Verbrechen an der germanischen Kultur.

Hier nochmal die Bereicherungskompetenzenliste 2012 > Der etwas andere Jahresrückblick und hier 2013 > Die Bereicherungskompetenzenliste zugereister Bereicherungsfachkräfte für 2013

Zeit für ein Überblick auf die Bereicherungskompetenzenliste 2014.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sind das die “Fachkräfte” von denen die Volks/Landes und Hochverräter von den Blockparteien sprechen?

Berlin: Türkischer Autofahrer sticht Schüler nieder – Lebensgefahr! (02.01.14)
Berlin: 4 Jugendliche bedrohen und rauben 23-Jährigen aus (02.01.2014)
Hanover: 4 Südländer überfallen und berauben 52-Jährigen (02.01.2014)
Hannover: 4 Osteuropäer rauben 17-Jährigem teure Uhr, Portmonee (02.01.14)
Hamm: Vier “Südosteuropäische” Räuber überfallen Jugendlichen (04.01.2014)
Wuppertal: Fußball: Überfall mit Messern & Baseballschlägern (05.01.2014)
Düsseldorf: Sezer Öztürk: Türkei-Star nach Messerstecherei in Klinik (06.01.14)
Düsseldorf: Türke sticht seine Ex-Frau am Rheinufer nieder (06.01.2014)
Berlin: Messerangriff U-Bahnhof Kochstraße: Täter stellt sich Polizei (10.01.14)
Bonn: 4 Südländer überfielen Bewohner in ihrer Wohnung (10.01.2014)
Dortmund: Ismail P. (23) schlug Janine L. (26) tot – 12 Jahre Haft (10.01.2014)
Düsseldorf: Türke sticht auf Ehefrau ein – Soldat (21) fasst den Täter (11.01.2014)
Marbach: Südländischer Messerstecher mit Axthieben vertrieben (13.01.2014)
Hannover: Irakischer Taxifahrer vergewaltigt blinde Rentnerin (64) (14.01.2014)
Bad Oldesloe: Überfall auf Mutter – Araber? droht Baby zu töten (16.01.2014)
Köln: 4 Verletzte vor Bordell: Türkische Rocker greifen Türsteher an (17.01.14)
Berlin: Drei Tote, drei Morde: Polizei jagt drei Killer (18.01.2014)
Hamburg: Versuchtes Tötungsdelikt an 18-Jährigen durch Südländer (19.01.14)
Hamburg: Taxi-Überfall: Südosteuropäer schlagen Fahrer K.O. (21.01.2014)
Freiburg: 17-Jähriger sticht auf 16-Jährigen ein (22.01.2014)
Frankfurt: Afghane tötete 2 Männer im Gerichtsgebäude (24.01.2014)
Hamburg: Hüseyin Y. (25) prügelte seine 3-jährige Tochter tot (bild.de) (24.01.)
Hamburg: Afghane schnitt seinen Kindern (4 und 6) die Kehle durch (25.01.14)
Köln: Nordafrikaner schneiden Hosentaschen auf und stehlen Handy (27.01.14)
Wohlen AG: Kosovare verletzte Ehefrau mit Messer am Hals – Foto (28.01.2014)
Berlin: Messerangriff durch Türken im Sorgerechtsstreit (28.01.2014)
Frankfurt: 11 türkische Jugendliche treten 16-Jährigen halb tot (28.01.2014)
Günzburg: Adoptivtochter geschlagen: Sie sollte gute Muslima werden (28.01.14)
Hagen: Vier türkische Jugendliche überfielen 12-Jährige mit Messer (29.01.2014)
Bochum: 20 Südländer schlagen brutal auf 3 Bochumer Schüler ein (30.01.2014)
Bochum 4-5 Südländer schlagen 20-Jährigen brutal zusammen (31.01.2014)
Zürich: Iraker schwört auf Koran 23-Jährigen zu töten & ersticht ihn (02.02.14)
Minden: 32-Jähriger tötete Ehefrau mit mehreren Messerstichen (03.02.2014)
Kleve: Kosovare schoß Ex-Freundin von hinten in denKopf (03.02.2014)
Frankfurt: Jugendliche ermorden Dealer wegen 500 Gramm Cannabis (03.02.14)
Bochum: Afrikaner stach mit Messer auf U-Bahn-Kontrolleur ein (04.02.2014)
Westerstede: Marokkaner mit Machete, Messern und Metallstange (05.02.2014)
Bühl: Fassnachtumzug: Fassungslosigkeit nach Gewaltexzessen (06.02.2014)
Buxtehude: Türke vergewaltigte 14-Jährige – Fahndungsfoto (08.02.2014)
Villingen: 5 Südländer schlugen 2 junge Männer brutal zusammen (08.02.2014)
Berlin: 20 Araber verprügeln 2 Männer mit Baseballschl. & Messer (09.02.14)
Lübeck: Polizei fasst Täter: Messerstecher attackiert fünf Menschen (10.02.14)
Breidenbach: Hessen ist bunt – 27-Jähriger die Kehle durchgeschnitten (10.02.)
Breidenbach: Türke Muhittin C. (31) tötete Frau mit 20 Messerstichen (10.02.14)
Berlin-Neukölln: Türke mit sechs Schüssen hingerichtet (welt.de) (10.02.2014)
Köln: Trio überfiel sieben Mal brutal Passanten (ksta.de) (11.02.2014)
Bergisch-Gladbach: 29-Jähriger brutal abgestochen – Bewährungsstrafe (11.02.)
München: 5 Männer aus dem Balkan überfielen Juwelier Chopard (11.02.2014)
Bielefeld: Albaner schlug 23-Jährigen mit Totschläger – Fotofahndung (13.02.14)
Hamburg: Türke und Tunesier schlachteten Martin R. (18) fast ab (14.02.2014)
Berlin-Kreuzberg: Asylant aus dem Tschad niedergestochen (14.02.2014)
Berlin: Raubmord: Kiosk-Verkäufer (50) ins Herz gestochen (14.02.2014)
Stuttgart: 4 Südländer schlagen 42-Jährigen brutal zusammen (14.02.2014)
Kassel: Messerattacke: 20-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt (15.02.2014)
Offenbach: 4 Nordafrikaner prügeln und berauben 45-Jährigen (15.02.2014)
Mainhausen: 2 Männer bedrohen 21-Jährigen und berauben ihn (15.02.2014)
Nürnberg: Messerstecherei – zwei Männer (18,19) schwer verletzt (15.02.14)
Bönen: Jugoslawen schlugen 46-Jährigen mit Metallstangen (17.02.2014)
Berlin-Tiergarten: 7-10 Jugendliche griffen 3 junge Leute an (23.02.2014)
Buxtehude: Erneut eine junge Frau von Türke vergewaltigt (24.02.2014)
Schönbuch/Ludwigsburg: Türke: Mordversuch mit Eisenstange (01.03.14)
Pforzheim: Südländer verletzen 19-Jährigen mit Teleskopschlagstock (03.03.)
Pforzheim: Türkische und arabische Jugendliche drohen mit Messern (05.03.)
Oberschleißheim: Senegalese stach Nigerianer in den Hinterkopf (06.03.14)
Böblingen: 15-J. attackiert Freund: Kopf auf Asphalt geschlagen (06.03.14)
Karlsruhe: Iraker (37) zerschneidet Partnerin (28) das Gesicht (06.03.14)
Reutlingen: Türke tritt Spielleiter fast tot – Bewährung (gea.de) (06.03.2014)
Berlin: Zwei Männer von 6-8 M. im Görlitzer Park überfallen (09.03.2014)
Köln: Südländer-Mob prügelt Mann bewusstlos (12.03.2014)
Berlin: 17-jähriger Türke sticht auf 14-jährigen Türken ein (14.03.2014)
Essen: Wachmann in Essener Rathaus-Galerie niedergestochen (14.03.14)
Leipzig: Bandenkrieg – Tunesier schnitt Landsmann die Kehle auf (15.03.)
Hamburg: Afghane erschießt Hotelportier aus Lübeck (16.03.2014)
Lebach: Afrikaner vergewaltigt 21-jährige Frau (sr-online.de) (17.03.14)
Berlin-Neukölln: Mann auf offener Straße erstochen (17.03.2014)
Treuchtlingen: Iraker warf seine 3 Kinder aus dem Fenster (19.03.2014)
Berlin: 25-Jähriger durch den Görlitzer Park gejagt und verletzt (19.03.14)
Berlin: Zwei Messer-Attacken: 1 Toter – 1 Schwerverletzter (19.03.2014)
Berlin-Neukölln: Ersin A. (24) ersticht Volkan K. (24) (20.03.2014)
Kabul: Junge Taliban töten acht Menschen in Luxushotel (20.03.2014)
Innsbruck: Drogenmilieu: Marokkaner niedergestochen (24.03.2014)
Bozen: 3 Tunesier belästigen junge Frau, schlagen Polizisten (24.03.2014)
Wiesbaden: Afghane ersticht schwangere Freundin – lebensl. (25.03.2014)
Kassel: Kurde verletzte 35-Jährigen mit Messer – 5 Jahre Haft (25.03.14)
Berlin-Kreuzberg: Görli-Dealer prügelt Polizist krankenhausreif (25.03.14)
Friedrichshafen: Kurde beißt Opfer das Ohr ab – 3 Jahre Haft (26.03.14)
Berlin: 12-jährige Araberin schlägt 42-jährige Frau blutig (27.03.2014)
Berlin: 10 Kinder schlagen 20-Jährigen, weil falsch angeguckt (29.03.14)
Wien: Muslimischer Vandale zerstört Heiligenstatuen (29.03.2014)
Berlin: 12-jährige Araberin prügelt Polizisten ins Krankenhaus (30.03.14)
Berlin-Neukölln: Schlägerei zwischen arabischen Familien (30.03.2014)
Hamburg-Rahlstedt: Messerstecherei (Russen): 3 Verletzte (30.03.2014)
Köln: Frau von Schwarzem überfallen, Tritte gegen Kopf (30.03.2014)
Dortmund: 21-jährige Frau vergewaltigt in Unterführung (31.03.2014)
Pfarrkirchen: 24-J. von 3 Südländern gegen Kopf getreten (31.03.2014)
Essen: 37-Jähriger bei Schießerei lebensgefährlich verletzt (31.03.2014)
Niederlande: 2 Marokkaner überfallen Juwelier, erschossen (02.04.2014)
Frankfurt: Äthiopier erschossen – 2 Männer angeschossen (02.04.2014)
Frankfurt: Sieben Jahre Haft für türkischen Messerstecher (02.04.2014)
Herford: Ibrahim B. (43) erdrosselt 5-jährigen Jungen (04.04.2014)
Herford: Tötete Ibrahim B. (43) auch die 8-jährige Janisa? (04.04.2014)
Berlin 16-Jähriger im Wrangelkiez lebensgefährlich verletzt (04.04.2014)
Berlin: Tunesischer Flüchtling mit Stichverletzungen (08.04.2014)
Stuttgart: Zwei algerische Sextäter vergewaltigten 29-Jährige (09.04.14)
Neuss: 60-Jähriger sticht Werkstattleiter und Stellvertreter nieder (10.04)
Rheinstetten: Taxifahrer ausgeraubt – Polizei sucht Ibrahim E. (11.04.14)
Castrop-Rauxel: Timur C. (47) ersticht Elena K. (†46) (12.04.2014)
Berlin: Vierfacher versuchter Mord: Brite (29) gefasst (Afrikaner) (12.04.)
Kaufungen: 19-Jähriger von 3 Männern mit Messer verletzt (12.04.2014)
Köln-Mengenich: 22-Jähriger brutal überfallen – Fahndungsfoto (17.04.)
Hamburg: Vordrängler schnitt Mann mit Messer ins Gesicht (18.04.2014)
Berlin 2 Asylbewerber schlugen & würgten Sicherheitsmitarbeiter (20.04.)
Berlin: 23-Jähriger von Gruppe geschlagen & getreten (21.04.2014)
Steinebach/Wied: 19-Jähriger mit Messerstichen getötet (21.04.2014)
Hamburg-Billstedt: Türke (39) vor Kulturverein niedergestochen (22.04.14)
Schweden (Norrköping): 2 Männer erschossen ++ Täter: Syrer (22.04.14)
Berlin-Kreuzberg – Marokkaner von Asylant erstochen (25.04.2014)
Münster: Jordanier zündet aus „Hass auf Deutschland“ Auto an (26.04.2014)
Kempten: 19-Jährige von Asylbewerber niedergestochen (29.04.2014)
Wuppertal: Südländer raubt zwei 13-jährigen Mädchen Handy (29.04.2014)
Berlin: BVG-Mitarbeiter von diesen Milchbubis verprügelt (29.04.2014)
Kempten: Asylbewerber aus Mali stach 19-Jährige nieder (29.04.2014)
Hamburg: Afrikaner zwang zwei Schülerinnen zur Prostitution (30.04.2014)
Bonn: Mann (21) stürzt nach Auseinandersetzung von Brücke (01.05.2014)
Marburg: 28-Jähriger ohne Vorwarnung angegriffen (hna.de) (01.05.2014)
Essen: Zwei Wülfrather von Ausländern überfallen (02.05.2014)
Köln: Messerattacke im Klinikum Merheim – „Familienstreitigkeiten“ (05.05.)
Duisburg: Vier Jugendliche verprügelten 16-Jährigen (08.05.2014)
Hamburg: Nach Junggesellen-Abschied ins Koma geprügelt! (08.05.2014)
Hamburg: Taxifahrer niedergestochen – Blut fließt azs dem Taxi (08.05.2014)

Frankfurt: Nordafrikaner schlagen 16-Jährigen brutal zusammen (09.05.14)
Frankfurt: 27-Jährige brutal von Ausländer überfallen und verletzt
(09.05.14)
Dresden: Wüste Schlägerei im Asylheim – fünf Verletzte (10.05.2014)

Berlin: Mann sticht Lebensgefährtin nieder – Not-OP (14.05.2014)
Hamburg: Kamera filmt Todesschuss auf Ali Ö. (†22) (14.05.2014)
Hamburg-Altona: Osteuropäer überfallen 52-jährigen Mann (14.05.2014)
Duisburg: 52-Jähriger tötete Ehefrau mit 9 Messerstichen (15.05.2014)
Berlin: 4 Jahre Knast für rumän. Gruppen-Vergewaltiger (15.05.2014)
Thüringen: Südländer schlägt 2 Frauen mit Eisenstange (18.05.2014)
Essen: Südländer tritt Opfer – Opfer im künstlichen Koma (19.05.2014)
Bad Kreuznach: Fehde zw. türkischer & afghanischer Gruppe (20.05.14)
Hamburg-Altona: Südländer überfällt Geldboten (21.05.2014)
Hamburg: Südländer überfällt 56-Jährigen in seiner Wohnung (23.05.2014)
Hamburg: Räuber-Trio überfällt Nobelwirt des „Gallo Nero“ (23.05.2014)
(26.05.2014)
Neumünster: 17-Jähriger von „Murat“ ? niedergestochen (27.05.2014)
Brehna: 3 polnische Messerstecher – Polizei gibt Warnschüsse ab (27.05.)
Stuttgart: Versuchtes Tötungsdelikt – 19-j. Libyer festgenommen (29.05.)
Berlin: 5 Ausländer: Flasche, geschlagen & getreten (31.05.2014)
Berlin: 10 türkisch-arabische Jugendliche greifen 44.Jährigen an (31.05.)
Hamburg: Zwei Mädchen für Handy in Klinik geprügelt (03.06.2014)
Düsseldorf: Türkischer Kiosbesitzer erschoss Konkurrenten (03.06.2014)
Schwäbisch Gmünd: 23-Jähriger mit Messer verletzt (Türk.) (04.06.2014)
Berlin: Jugendlichem bei Überfall Zähne rausgeschlagen (05.06.2014)
Berlin: Mohammed A. (24) warf Steine auf Polizisten (05.06.2014)
Berlin-Spandau: Jugendliche geschlagen & beraubt (05.06.2014)
Aschaffenburg: Migrant verletzt 36-Jährigen durch Schläge & Tritte (05.06.)
Berlin: Polen greifen Kontrolleure mit Steinen & Elektroschocker an (06.)
Weil/Freiburg: Afrikaner schlagen alten Mann brutal zusammen (07.06.2014)
Türkei: Türke tötete seine Frau, weil sie ein Mädchen geboren hatte (08.06.)
Hamburg: Sebahatin D. (27) erstach 30-Jährigen (mopo.de) (09.06.2014)
Hamburg: Migranten verletzen Mann mit abgebr. Glasflaschen (09.06.2014)
Sarstedt: Brutaler Überfall von Gruppe auf 2 Polizeibeamte (09.06.2014)
Kiel: 3 Männer verletzten 42-Jährigen lebensgefährlich (09.06.2014)
Suhl/Thüringen: Radfahrer von vier Ausländern verprügelt (10.06.2014)
Ahaus: Massenschlägerei bei Moscheefest (2 türkische Familien) (10.06.)
Freiburg: Großfamilie mit Messer, Scheren & Knüppel… (11.06.2014)
Berlin-Schöneberg: Türkischer Ladenbesitzer ersticht Döner-Wirt (12.06.)
Bremen: Polen überfallen 85-Jährige mit Pistole und Eisenstange (12.06.14)
Mannheim: Massenschlägerei rivalis. ausländischer Groppen (14.06.2014)
Köln: Messer-Attacke in Porz: 2 junge Männer lebensgef. verletzt (14.06.)
Berlin: 5 Männer verl. 2 Männer mit Bierflaschen & Fleischermesser (16.)
Berlin: 2 Familien prügeln mit Baseballschlägern, Axt und Rohren (16.02.)
Essen: Schlägerei nach Fußballspiel durch Migranten (16.06.2014)
Augsburg: Irischer Tourist von 3 Afrikanern beraubt & getreten (16.06.14)
Leverkusener von Afrikaner verfolgt und lebensgefährlich verletzt (17.06.2014)
Köln: Wer kennt diese(n) Räuber mit Schlagstock – Fahndungsfotos (17.06.14)
Hamburg-Eidelstedt: Fünf Afghanen stachen aufeinander ein (17.06.2014)
Berlin-Wedding: 3 Südländer verletzten 58-Jährigen (17.06.2014)
Berlin Bahnhof Zoo: Messerattacke auf Jugendlichen (18.06.2014)
Kassel: 22-jährigerMann ersticht 49-Jährige (18.06.2014)
Video: Moslems hacken mit Äxten und Messern auf Spieler ein (18.06.2014)
Berlin-Charlottenburg: Pole (20) und Türke (15) niedergestochen (18.06.2014)
Coesfeld: Pakistaner und Türken prügeln sich mit Eisenstange (19.06.2014)
Dortmund: 19-Jähr. von 8 M. angegriffen, mit Messer niedergestochen (20.06.)
Hamburg: Mit Beil bewaffneter Mann schlug auf Ex-Frau ein (21.06.2014)
Neuenburg: Libanese tötet Vergewaltiger seiner Schwester (22.06.2014)
Hamburg: Raubmord – 84-Jährige von einem Polen getötet (22.06.2014)
Berlin: 2 Schwerverletzte: Messerstecherei zw. Algerier & Libanesen (22.)
Filderstadt: Asylant stürzt Mitbewohner aus dem Fenster (22.06.2014)
Chemnitz: Erneut Ausschreitungen im Asylbewerberheim in Ebersdorf (22.06.)
Köln: 51-Jähriger schießt 44-jährige Ex-Freundin nieder (23.06.2014)
Leipzig: 8 Syrer und Iraker bei Messerattacke verletzt (bild.de) (23.06.2014)
Dillingen: Afrikaner überfielen 72-Jährigen in seiner Wohnung (25.06.2014)
Duisburg: Inhaber einer türkischen Bäckerei erschießt seinen Sohn (25.06.14)
Kamp-Lintfort: Albaner schießt Albaner zwei mal in den Bauch
(27.06.2014)
Siegen: Student überfallen: Nase & Schlüsselbein gebrochen, 3 Zähne (27.06.)
Berlin: Mann schlug Straßenbahnscheibe ein, bewarf Fahrer mit Stein (29.06.)
Dortmund: 17-Jährige von zwei Südländern vergewaltigt (30.06.2014)
Wolgast/Rostock: Zoff im Asylheim: Attacke auf Mitarbeiterin (01.07.2014)
Hamburg-Dulsberg: Kieferbruch! Renter von 2 Südländern überfallen (01.07.)
Frankfurt: Mohammed Z. (31) von zwei Marokkanern skalpiert (02.07.2014)
Berlin: Polizei fahndet mit Foto nach vier (arabischen?) Schlägern (02.07.14)
Osnabrück: Marokkanischer Asylbewerber ermordete Prostituierte (04.07.)
Berlin: Notoperation nach Stich- und Schnittverletzungen (04.07.2014)
Berlin: 40-Jähriger in S-Bahn von 3 Männern schwer verletzt (08.07.2014)
Hanau: Sechs Jahre Haft für kurdischen Messerstecher (08.07.2014)
Essen: 70 Migranten greifen gezielt deutsche Fußballfans an (10.07.2014)
Gütersloh: Asylant sticht auf mehrere Menschen ein (10.07.2014)
Braunschweig: 100 Asylanten prügeln aufeinander ein (10.07.2014)
Berlin: Autofahrer tritt und prügelt Radfahrer bewusstlos (11.07.2014)
Bad Godesberg: 24-Jährige von mehreren Tätern angegriffen (12.07.2014)
Geisenhausen: Afghanisch. Asylbew. sticht auf Landsmann ein (13.07.2014)
Afghanistan: 80 Tote bei Anschlag auf Basar (spiegel.de) (15.07.2014)
Torgelow: 30-jähriger Asylant sticht auf 27-jährigen ein (15.07.2014)
Duisburg: 16-Jährige von 2 Jungen sexuell belästigt (Foto) (17.07.2014)
Bielefeld: Palästinenser erwürgte zum 2. Mal eine Freundin (18.07.2014)
Bremen: Afrikaner von Türken wegen 5 Euro erstochen (18.07.2014)
Wuppertal: 2 Männer schlagen 20-Jährigen – rauben Geldbörse (19.07.14)
Recklinghausen: Südländer schlagen 2 Männer krankenhausreif (Foto)
Leverkusen: Ahu7 M. (31) schießt Emin Ö. zwei Mal in die Brust (27.07.14)
Hamburg: Yüksel S. rammte Ali A. ein Messer in den Hals (28.07.2014)
Berlin: Sicherheitsmann in S-Bahn krankenhausreif geprügelt (28.07.2014)
Berlin: Polizei sucht mit Foto nach südländischem S-Bahn-Schläger (29.)
Österreich: 30-Jähriger wollte Frau mit dem Kopftuch erwürgen (30.07.14)
Dresden: 3 Südländer überfallen 33-Jährigen, traten gegen Kopf (30.07.14)
Regensburg: Ausländer entführen und vergewaltigen 22-Jährige (31.07.14)
Bochum: Gruppe Südländer schlägt 25-Jährigen zusammen (01.08.2014)
Berlin: Blutiges Wochenende: 3 brutale Schlägereien (03.08.2014)
Hameln: 45-jährige Frau erstochen – 2 Männer verletzt (03.08.2014)
China: Fast 100 Tote bei muslimischen Uiguren-Unruhen (03.08.2014)
Köln-Neuehrenfeld: Messerangriff in Asylbewerberunterkunft (03.08.2014)
Hamburg: Kieferbruch! Weil sie nicht flirten wollte (05.08.2014)
Bonn/Bornheim: Türkenbande machte Jagd auf Deutsche! (06.08.2014)
München: Brutaler Übergriff eines Afrikaners auf 29-Jährigen (07.08.)
Berlin: 100 Tschtschenen verprügeln 30 Christen (pi) (07.08.2014)
Hamburg: Schießerei unter Türken und Albanern – 1 Toter (09.08.2014)
Hamburg: Messerstecherei: Familienstreit in Kirchdorf-Süd (12.08.14)
Berlin-Halensee: S-Bahnschläger – Attacke auf Zugführer (13.08.2014)
Berlin-Neukölln: Hammerattacke: Tatverdächtige stellen sich (13.08.14)
Mannheim: Afrikaner versucht 30-jährige Frau zu vergewaltigen (13.08.)
Speyer: Südländer versucht 20-jährige Frau zu vergewaltigen (14.08.14)
Wasserburg: Vers. Tötungsdelikt von Afrikaner an 21-jähr. Frau (16.08.)
Aachen: 4 Marokkaner bedrohten 29-Jährigen, stahlen Geld (18.08.14)
Forst (Spree-Neiße): Massenschlägerei im Asylantenheim (20.08.2014)
Fürth: Libanese erwürgt seine 22-Jährige Lebensgefährtin (20.08.2014)
München: Polizei fahndet mit Foto nach ausländischem Sextäter (22.08.)
Bremen-Horn: Messerstecherei unter Flüchtlingen – 3 verletzt (24.08.14)
Berlin: Tödliche Messer-Attacke – 30-Jähriger erstochen (24.08.2014)
Essen: Libanesischer Clan prügelte auf Polizisten ein (25.08.2014)
Dortmund: 2 Männer schlagen 35-Jährigen tot (27.08.2014)
Berlin: Mann im Görlitzer Park niedergestochen und beraubt (04.09.14)
Wiesbaden: 3 Araberinnen verprügeln grundlos 27-Jährige (04.09.14)
Lüneburg: Schießerei zwischen verfeindeten Araber-Familien (05.09.14)
Wiesbaden: Ausländer überfallen 27-Jährigen mit Messer (05.09.2014)
Köln: 26-Jährige in Wohnung von 2 Afrikanern vergewaltigt (10.09.14)
Duisburg: 25-Jähr. v. mehreren Personen mit Messer angegriffen (12.09.)
Aachen: 3 Marokkaner und ein Libyer begehen Raubüberfälle (17.09.14)
Bremen: Türke (18) fährt mit Absicht in Mädchengruppe (19.09.2014)
Münster: 75-Jähriger von Migrant niedergeschlagen, ausgeraubt (19.09.)
Münster: 16-Jährige erstochen – Täter stürzt sich von Parkhaus (20.09.)
Hamburg: Messer-Angriff auf St. Pauli: Türsteher verletzt (21.09.2014)
Berlin: Verfolgungsjagd mit Polizei – Beifahrer schwer verletzt (21.09.)
Berlin: Justiz machtlos gegen rumänisches Räuber-Trio (23.09.2014)
Elmshorn: Südländer versuchte junge Frau zu vergewaltigen (23.09.2014)
Wolfsburg: Schlägerei in Asylheim erfordert einen Toten (25.09.2014)
Wolfsburg: Drogenkrieg zw. Tschetschenen und Afrikanern? (26.09.2014)
Hamm: Südländer überfielen 18-jährige Schülerin (27.09.2014)
Bremen: 15-jähriger Junge auf Sportplatz erstochen (01.10.2014)
Bremen: Nach Messerstecherei:16-Jähriger Flüchtling gestorben (02.10)
Tönisvorst: Südländische Einbrecher quälen 81-Jährigen zu Tode (06.10)
Hamburg: 400 Kurden prügeln sich mit 400 Salafisten (08.10.2014)
Hamm: Marokkaner erstach Nigerianer (30) (bild.de) (12.10.2014)
Köln-Kalk: „Gotteskrieger“ greift mehrere Männer an (12.10.2014)
Oyten: Arzt (68) von Muslimen überfallen (bild.de) (12.10.2014)
Bad Cannstadt: Vers.Tötungsdelikt – 73-Jährigér niedergestochen (15.10.)
Aachen: Massenschlägerei – 35 Männer prügeln aufeinander ein (16.10.)
Hamburg: 2 algerische & 1 marokkanischer Jugendlicher raubten Handy
Hamburg-Dulsberg: 2 türkische Jugendl. forderten Geld & Handy (18.10.)
Frankfurt: Afghane erstach 16-jährige Tochter mit 41 Messerstichen (21.10.14)
Berlin: 5 bis 6 Angreifer prügeln und treten auf 43-Jährigen ein (24.10.2014)
Hamburg: Marokkaner & Algerier wollten Juwelier berauben (24.10.2014)
Hamburg: Marokkaner & Lybier wollten Rolläden aushebeln (24.10.2014)
Hannover: Brutale ausländische Steintor-Räuber festgenommen (26.10.2014)
Hamburg: Südländische Zuhälter prügeln Flüchtlinge ins Krankenhaus (26.10.)
Berlin: Antisemitischer Gewaltexess auf dem Alexanderplatz (27.10.2014)
„Wolfsburger“ schlug Lebensgefährtin, vergewaltigte sie, wollte sie töten (27.)
Neuss: Psychisch gestörter Marokkaner bedroht Polizisten (30.10.2014)
Berlin: Slowenier auf S-Bahnhof Warschauer Straße niedergestochen (31.10.)
Köln: Nur G. (46) missbrauchte blinde Patientin (43) (bild.de) (04.11.2014)
Köln: Großrazzia in Kölner Asylheim (jungefreiheit.de) (06.11.2014)
Hamburg-Ritterstraße: 19-Jähriger über die Bahngleise gestoßen (06.11.2014)
Hamburg: Brutaler Mord: 72-Jährige überfallen & erstickt (06.11.2014)
Köln-Bornheim: Ausländer stieß 18-Jährigem Messer in den Rücken (09.11.)
Berlin: 18-Jähriger brutal zusammengetreten – Fahndungsbilder! (10.11.2014)
Wien: Räuberbande prügelt Wiener Kellnerin halb tot (11.11.2014)
Berlin: Zwei Menschen niedergestochen, lebensgefährlich verletzt (12.11.14)
Berlin-Hellersdorf: Eine Jugend-Gang hat mich so zugerichtet (13.11.2014)
Berlin: Jugendliche greifen S-Bahnfahrgast mit Notschlaghammer an (13.11.)
Innsbruck: 8-jährige Türken ritzen Mitschüler Kreuz in den Rücken (13.11.)
Berlin: Intensivtäter schlugen und traten auf 33-Jährigen ein (14.11.2014)
Berlin: 15-jähriger Intensivtäter: Geprügelt, festgenommen… (14.11.2014) 
Berlin-Kuhdamm: Russe sticht 26-jährigen Syrer nieder (14.11.2014) 
Berlin-Kreuzberg: 2 Männer von 2 Jugendlichen niedergestochen (15.11.14)    
Berlin: Fünf Menschen durch Messerstiche verletzt (bild.de) (15.11.2014) 
Berlin: 2 afrikanische Dealer von Türken niedergestochen – dann Rache!
Berlin: Mann verletzt Exfreundin mit Cuttermesser im Gesicht (16.11.2014)
Offenbach: (7:55 Uhr) Studentin (22) ins Koma geprügelt (17.11.2014)
Hannover-Garbsen: 2 Männer Opfer von Raubüberfällen (17.11.2014)
Ludwigsburg: Asylbewerber stehlen Beute von 300.000 € (21.11.2014)
Köln: Pizzaverkäufer erstochen, weil die Piza nicht schmeckte (21.11.2014)
Bocholt: Frau auf offener Straße niedergestochen – Täter auf Flucht (21.11.)  

Hannover: Brutaler Überfall auf Punks – Bande prügelt Punk fast tot) (22.11.)
Emerich: 32-Jähriger tötete zweifache Mutter – Täter krank? (22.11.2014)
Hagen: Sechs Albaner (?) schlugen und traten 2 junge Männer  (22.11.2014)
Hagen: Vier Südländer schlugen und traten 17-Jährigen
(22.11.2014) 
Essen: 7 südländische Räuber schlugen und traten auf Opfer ein (24.11.2014) 
Berlin-Kreuzberg: Männer mit Stöcken verletzen Messerstecher schwer (26.)
Berlin-Friedrichshain: 8 Männer griffen 3 andere an – 2 schwerverletzt (27.11.) 

Berlin: 50 Ernst-Reuter-Schüler bedrohten Schüler ais Brandenburg (27.11.)
Berlin: 15-Jähriger tritt gegen Kinderwagen und zieht Messer (01.12.2014) 
Frankfurt: Marokkanischer Salafist vergewaltigt Konvertitin (02.11.2014)
Düsseldorferin von zehn Männern umzingelt und ausgeraubt (03.12.2014)
Essen: 3 Südländer überfallen 26-jährige Frau  (der westen.de)  (04.12.2014)
Hannover: Brutaler Überfall durch Südländer in U-Bahn Kroepke (04.12.14)
Chemnitz: Fenstersturz von 3 tunesischen Asylbewerber – einer starb (04.12.)
Hannover: 21-Jähriger von osteuropäischem Räuber erschossen (05.12.2014)
Hamburg: 22-Jähriger stach 21-Jährigen nieder, dann verprügelt (05.12.2014)
Kölner U-Bahn: 64-Jährige brutal von Südländer ausgeraubt (09.12.2014)
Gelnhausen: Vier m. Stöcken bew. Araber überfielen junge Frau (13.12.14)
Berlin-Friedrichshain-Kreuzb: Intensivtäter überfällt 16-Jährigen (20.12.2014)
Österreich: Türke (24) attackiert 80-Jährige bei Kirchgang mit Beil (21.12.14)
Waghäusel: 20-jähriger Gambier sticht 21-jährigen Pakistani nieder (21.12.14)
Köln: Mann ruft „Fröhliche Weihnachten!“ – wird niedergestochen (25.12.14)
Frankfurt: Afrikaner bedrohten 30-Jähr. mit Pistole, stahlen Handy (26.12.)
Alsfeld: 22-Jährige entgeht Vergewaltigung durch Südländer (27.12.2014)
Hürth: Mann wurde in Zimmer im Flüchtlingsheim erschlagen (30.12.2014)
Berlin: 3 junge Männer attackieren 16-Jährige in Charlottenburg (30.12.14)

Die hatten bestimmt alle eine schlechte Kindheit..
Und wir haben uns nicht genug Mühe mit der Integration gegeben. Wo bleibt der mediale Holocaust mit Lichterketten und Schweigeminute ???.

Es ist grauenvoll, dass in Deutschland so viel Gewalt von Ausländern ausgeht und kein Politiker und keine etablierte Partei bereit ist, dieses Problem zu thematisieren und zu beseitigen. Die Ängste, die Empörung und die Not der Deutschen-Bevölkerung wird einfach ignoriert. Diese Situation schreit geradezu nach einer politischen Alternative in Deutschland die entschlossen und fähig genug ist, diese kriminellen Exzesse, die hier von Ausländern, Medien und Politik verübt werden, dauerhaft zu beseitigen. Hierzu ist eine deutlichen Reduzierung der in der Bundesrepublik verweilenden Orientalen erforderlich.

Fazit
Uns stehen spannende Zeiten bevor , die wir in dieser Form wahrscheinlich noch nie erlebt haben. Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie das deutsche Volk austauschen!

Ergänzend
Abschaffung der weißen Rasse in Europa.
Kampf der Kulturen – Kampf der Religionen
Der Bevölkerungsaustausch schreitet weiter voran.
TOD DER WEISSEN RASSE BIS 2050 !
Über die Macht der Migranten und bevorstehende Unruhen
Der Kaufman Plan
Schweigeminute
Deutsche Opfer, Fremde Täter
Hochverrat von deutschen Politikern < Zitat: “Deutschland muss von aussen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert , quasi verdünnt werden.” (Jude Joschka Fischer)

Weine, unschuldiges Deutschland, weine!
Weitere 44 Millionen fremdartiger Invasoren werden in dein Land geholt. Du wirst in deiner Heimat an den Rand gedrückt, am Ende vielleicht hingemordet wie vor wenigen Jahren die Weiße Minderheit in Zimbabwe gemordet wurde. Dein Land wird zersiedelt, deine Heimat versinkt im Müll und Morast der Fremden, deine Gesundheit wird Opfer von importierten Seuchen und auf der Straße musst du täglich um dein Leben fürchten. Und wenn du in Notwehr deine Familie, deine Gesundheit, deinen Besitz, deine Zukunft, deine Heimat gegen die Fremden verteidigen willst, dann lassen dich deine Politiker einsperren. Du sollst jeden Terror, jeden Mord, jeden Raub, jeden Schmerz still erdulden.
Weine, unschuldiges Deutschland, weine!

Zitat Maria Böhmer:
“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sind sie doch eine Bereicherung für uns alle.”
Damit ihr die Aussage von Frau Böhmer versteht, hat Toto 2012 & 2013 & 2014 eine Bereicherungskompetenzenliste ins Netz gestellt.

Ausländerkriminalität ! Deutsche ! Wacht auf !

Mathilde Friederike Karoline Ludendorff

Mathilde Friederike Karoline Ludendorff   4. Oktober 1877 - 24. Juni 1966

Mathilde Friederike Karoline Ludendorff 4. Oktober 1877 – 24. Juni 1966

Mathilde Friederike Karoline Ludendorff  4. Oktober 1877 in Wiesbaden- 24. Juni 1966 in Tutzing; gebürtig Mathilde Spieß, verh. u. verw. v. Kemnitz, verh. u. gesch. Kleine) war eine deutsche Lehrerin und Ärztin. Sie wurde vor allem bekannt als zweite Ehefrau Erich Ludendorffs sowie als Vordenkerin der völkischen Bewegung, in der sie aufgrund der von ihr propagierten esoterisch-kryptischen Vorstellungen von „geheimen überstaatlichen Mächten“ bekannt wurde. Außerdem beschäftigte sie sich mit der Frage nach der Stellung der Frau in der Gesellschaft. In dem nationalreligiösen Verein Bund für Deutsche Gotterkenntnis hatte sie eine führende Rolle.

Engagement für die Rechte der Frau

In ihrer Doktorarbeit beschäftigte sie sich mit geschlechtsspezifischen Unterschieden der geistigen Fähigkeiten von Mann und Frau. Sie engagierte sich stark für die Rechte der Frau, wobei sie die Ursachen für die Ungleichbehandlung der Geschlechter auf die christliche Religion und evolutionspsychologische Zusammenhänge zurückführte. Sie beschäftigte sich vor allem mit der Psychologie der Geschlechter, mit einer von christlicher Moral „verfälschten“ Minnekultur und mit den Rechten der Frauen in der Gesellschaft.

Schon als Kind soll sie sich in der Schule über die Herabsetzung des weiblichen Geschlechtes empört haben. Sie setzte sich für Frauenbildung ein, konnte aber mit der Frauenbewegung wenig anfangen.

„Um die ‚Frauenrechte‘ der ‚Emanzipierten‘ war es mir außer dem Rechte zum Studium nicht zu tun. Ja, ich habe mich an den heißen Kämpfen der Frauen, ‚Stimmvieh‘ sein zu dürfen, nicht beteiligt, sondern habe im Gegenteil schon in jungen Jahren den Frauen gezeigt, daß die Kernfragen der Freiheit des Weibes die Mündigkeit in der Ehe und die Pflichten am Volke seien, das Wahlrecht aber nichts anderes als Trug am Volke, doppelter Trug aber an den Frauen sei.“

Daneben setzte sie sich für die wirtschaftliche Unabhängigkeit erziehender Mütter ein, die nach ihrer Meinung für die Ausübung ihres „Mutterberufes“ eine Entlohnung verdienten. Sie wandte sich gegen die „poetische“ Verklärtheit des damaligen Familienideals, weil sie darin eine Benachteiligung der Frauen sah.

Bereits vor Ende des Ersten Weltkrieges hatte sie begonnen, Bücher über Frauenfragen zu veröffentlichen („Das Weib und seine Bestimmung“, „Der Minne Genesung“, „Des Weibes Kulturtat“). Diese erschienen unter dem Verfassernamen „Dr. M. von Kemnitz“, ihrem damaligen Ehenamen, und sollten in der männlich beherrschten Gelehrtenwelt nicht den Verdacht erwecken, daß sie von einer Frau geschrieben worden waren. 1920 organisierte sie ein „Frauenkonzil“ in München und trug damit zur Gründung des „Weltbundes nationaler Frauen“ bei.
Stellung zum Nationalsozialismus

Während der Novemberrevolution engagierte sie sich gegen die Abspaltung einer bayerischen Räterepublik vom Deutschen Reich. In der völkischen Bewegung hatte sie durch General Erich Ludendorff auch mehrere persönliche Begegnungen mit Adolf Hitler.

Gemeinsam mit ihrem Mann hielt sie zahlreiche Vorträge auf Veranstaltungen der völkischen Bewegung und der „Nationalsozialistischen Freiheitsbewegung“. Nach der Entlassung Hitlers aus dem Gefängnis erfolgte der Bruch zwischen Hitler und Ludendorff. Die Ludendorffs bekämpften in ihrer Zeitschrift „Volkswarte“ mit einer Auflage von bis zu 100.000 Exemplaren, öffentlich den Nationalsozialismus und kritisierten das totalitäre System. 1933 wurde Ludendorffs „Volkswarte“ nach mehreren Androhungen verboten.

Mathilde Ludendorff veröffentlichte neben ihren philosophischen Werken (Hauptwerk „Triumph des Unsterblichkeitwillens“) auch viele politische Schriften, Bücher und Aufsätze, überwiegend völkischen, gegen internationale Machtinteressen gerichteten Inhalts. Neuheidnische religiöse Vorstellungen spielten ebenfalls eine große Rolle im Denken von Mathilde Ludendorff. Grundlage der Gotteserkenntnis von Mathilde Ludendorff war ihre Überzeugung, daß jeder Rasse sich die Erkenntnis Gottes auf eine jeweils besondere Weise offenbare. Rassenvermischung führe zum Verlust dieser speziellen Gotteserkenntnis.

1930 wurde der philosophische Verein Deutschvolk gegründet, der Vorläufer des heutigen Bundes für Gotterkenntnis. Konstantin Hierl gründete den Tannenbergbund (1925), dessen Schirmherrschaft Erich Ludendorff übernahm. Dies war ein politischer Kampfbund, der nicht direkt mit dem Deutschvolk verknüpft war. Konstantin Hierl verließ 1927 den Tannenbergbund. Beide Organisationen wurden 1933 verboten. Auch die Bücher der Ludendorffs wurden nach der Machtübernahme beschlagnahmt. Zwischen 1929 und 1933 bestand eine heftige politische Gegnerschaft zwischen den Nationalsozialisten und den Ludendorffs. Mathilde Ludendorff war eine der wenigen Frauen, die Hitler öffentlich Feindseligkeit entgegenbrachten.

Hitler erteilte kurz vor dem Tod Erich Ludendorffs die Erlaubnis zur Neugründung eines nationalreligiösen Vereines, der 1937 den Namen Bund für Deutsche Gotterkenntnis erhielt. In diesem Verein und den Nachfolgeorganisationen spielte Mathilde Ludendorff die führende Rolle.

Aufsatz von Mathilde Ludendorff „Moralisch verwesende Völker“
500px-Mathilde_Ludendorff_-_Moralisch_verwesende_Völker_01 500px-Mathilde_Ludendorff_-_Moralisch_verwesende_Völker_02 500px-Mathilde_Ludendorff_-_Moralisch_verwesende_Völker_03 500px-Mathilde_Ludendorff_-_Moralisch_verwesende_Völker_04 500px-Mathilde_Ludendorff_-_Moralisch_verwesende_Völker_05

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktivitäten nach dem Krieg

1949 wurde gegen Mathilde Ludendorff im Rahmen der sogenannten „Entnazifizierung“ ein Spruchkammerverfahren eröffnet.

Wie zuvor grenzte sie sich von Hitler ab und verwies darauf, daß eine „völkische Identität“ zugebilligt werden müsse und vertrat das Prinzip der „Lebensheiligkeit“: „Aller Menschen Dasein ist heilig.“ Auf über 80 Seiten ihrer Verteidigungsschrift legte sie dar, welche Haltung sich aus den religiösen Vorschriften der Juden gegenüber Nichtjuden ergeben und bekräftigte damit ihre völkische Einstellung. Sie sprach nach erfolgter Umerziehung von den „entsetzlichen Verbrechen“ der Nationalsozialisten, rechnete die Nationalsozialisten aber zugleich den Kräften zu, die gegen das „Deutschtum“ wirkten und deshalb von vornherein zu verachten seien. In einem Revisionsverfahren der Spruchkammerentscheidung erreichte die ursprünglich als „Hauptschuldige“ bezeichnete Mathilde Ludendorff 1951 eine Abschwächung des politischen Urteils zu einer „Belasteten“. 1963 wurde dieses Urteil dann aufgehoben. Im Zusammenhang mit der Aufnahme des Spruchkammerverfahrens gegen Mathilde Ludendorff wurde gegen den Journalisten Winfried Martini der Vorwurf erhoben, eine Hetzkampagne sowohl gegen die noch lebende Mathilde Ludendorff als auch gegen den bereits verstorbenen Erich Ludendorff betrieben zu haben.

Der „Bund für Deutsche Gotterkenntnis“ wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Mathilde Ludendorff zunächst als Ludendorffbewegung (auch: „Ludendorffer“) im Jahre 1951 als Bund für Gotterkenntnis auch juristisch wiedergegründet. Im Jahre 1961 wurde der Bund für Gotterkenntnis (Ludendorffer) als „verfassungsfeindlich“ eingestuft und verboten. Im Jahre 1977 erfolgte die Aufhebung des Verbots wegen Verfahrensfehlern, jedoch wird der Bund bis heute vom „Verfassungsschutz“ bespitzelt, der ihn als „rechtsextrem“ bezeichnet. Nach Eigenangaben hatte der Bund 12.000 Mitglieder (2002).
Wenn Mathilde Ludendorff heute in der BRD als eine durchaus selbstbewußte Frau, die z. B. auch Kritik an Arthur Schopenhauer übte, nicht als Vorbild für die jungen Mädchen herangezogen wird, so ist dies wohl darauf zurückzuführen, daß ihre Ansichten gegen die Politische Korrektheit verstoßen. Auch ihre Abgrenzung vom Nationalsozialismus kann in diesem Fall nicht helfen, da sie die Juden auch nicht anders betrachtet haben dürfte, als es die Nationalsozialisten taten. Die Ludendorffs betrachteten Jesus Christus nicht als Arier, wie Hitler dies tat, und lehnten dessen Rompolitik wahrscheinlich als zu beschwichtigend ab.

Mathilde Ludendorff beschrieb in ihren Lebenserinnerungen (siehe Tutzinger Schriften 2, S. 22f. im Netzbuch), wie sie es mit einem Freimaurer zu tun bekam, als sie kostenlosen Schulunterricht für Kinder anbot, darunter waren mehrheitlich deutsche und wenige jüdische Kinder. Bisher hatte den Unterricht besagter Freimaurer erteilt und Geschichten aus dem Alten Testament vorgelesen. Mathilde Ludendorff entwickelte dann einen eigenen Lehrplan, mit dem sie den deutschen Kindern ihr Volkstum näherbringen wollte. Dies gelang ihr auch. Ihr Unterricht war ein voller Erfolg. Sie wurde nun von ihrem Gegenspieler zur Rede gestellt. Er warf ihr vor, daß sie in seinen Machtkreis eingedrungen sei und sich einen eigenen aufbauen solle, dieser sei seiner. Schließlich gab sie dem Druck nach. Später entwickelte sie aber weiteren Lehrstoff im Rahmen ihrer Deutschen Lebenskunde.

Zitate

„Praxisbeispiel zum Esausegen

Dr. Mathilde Ludendorff berichtete in einem Schreiben vom 28.08.1952 an die Zeitschrift ‚Der Weg‘ (Buenos Aires):

Den vier Jahren Spruchkammerverfolgung gingen eineinhalb Jahre voraus, in denen ich von allen möglichen Sektionen der Demokratie der USA vernommen wurde, während die Security Police gar manches Mal mit dem Auto schon vor der Tür stand, um mich nötigenfalls abzuführen. So kam denn auch einmal ein Mann, dem der Haß gegen mich nur so aus den Augen sprühte und der mit Hilfe eines sehr starken Stimmaufwandes, hoffte mich verängstigen zu können. Wollen Sie alles verantworten, was Sie in der Zeitschrift ‚Am Heiligen Quell […]‘ veröffentlicht haben, fragte er drohend. Natürlich es steht ja auch mein Name dabei. – Darauf wurden mir stellen aus Artikeln vorgelesen, die offenbar als ein großes Verbrechen angesehen wurden, und als ich dabei völlig ruhig blieb, kam die Frage nicht gesprochen sondern geschrien: Wissen sie denn gar nicht was ihnen bevorsteht? O doch, ich habe ja schon ein ganzes Jahr hindurch den herrlichen Freiheitsgeist der Demokratie der USA kennengelernt und weiß recht wohl, was mir bevorsteht, aber ich begreife Sie überhaupt nicht. Was fällt ihnen ein? Ja, möchten Sie nicht hören, weshalb Sie mir so unbegreiflich sind? Wenn ich mich nicht sehr irre, sind Sie doch Jude. Und ich möchte darauf wetten, daß Sie orthodoxer Jude sind, deshalb begreife ich gar nicht weshalb Sie so mit mir verfahren!

Haß und Groll sind aus dem Gesicht verschwunden und Spannung, was nun noch von mir gesagt wird, liegt auf den Zügen. – Gern aber vergessen alle orthodoxen Juden und auch Sie den zweiten Segen, den Jahweh durch den Mund Isaaks nun dem Esau gibt, nachdem er die List erkannt hat. Esau ist alles nichtjüdische Volk, das wissen Sie! Und Sie wissen auch, daß in ihrer Thora im 1. Buch Moses 27, Vers 39 und 40 zu lesen steht: Da antwortete Isaak, sein Vater und sprach zu ihm: Siehe da, Du wirst keine Fette Wohnung haben auf Erden und der Tau des Himmels von oben her ist dir fern. Deines Schwertes wirst Du dich nähren und Du wirst Deinem Bruder dienen. Und es wird geschehen, daß Du dich aufraffst und sein Joch von deinem Halse reißen wirst und auch Herr bist. – Und nun kommen Sie als orthodoxer Jude und wagen es, mir zu drohen und Strafen in Aussicht zu stellen, für das was ich gesprochen und geschrieben habe? Mein Mann und ich haben in der Judenfrage nie ein Wort geschrieben oder gesprochen, das etwas anderes gewesen wäre als das Abschütteln des Joches Jakobs von unserem Halse, mit dem Ziele auch Herr zu sein. Wer also erfüllt hier denn die Verheißung, die Jahweh durch Isaak gibt? Nun, ich denke doch, der Esau in Gestalt meines verstorbenen Mannes und ich! Und wer wagt es ihrem Gotte Jahweh zuwiderzuhandeln?

Das Gesicht mir gegenüber ist weiß. Der Jude erhebt sich, spricht mit der Stimme bebend die Worte Ich danke sehr, verbeugt sich und verläßt rückwärtsgehend den Raum. Dieser kleine Vorfall ist nur einer von sehr vielen Erfahrungen in dieser Richtung in 32 Jahren. Zweierlei möchte er denen, die die Gefahr überwinden wollen, an die Seele legen. Einmal, daß sie den zusammengetragenen Wahrheitsbeweis [gemeint ist der Wahrheitsbeweis in der Judenfrage, der in ihren zusammengetragenen Spruchkammerverfahren vorgelegt worden war] gründlich aufzunehmen und verwerten. Und zum anderen, daß sie sich tief einprägen: Nur der Kampf hier wird zum Ziele führen, der gerade den orthodoxen Juden als von ihrem Gotte Jahweh selbst verheißener Kampf erscheinen muß, ein Ringen um die Freiheit aller nichtjüdischen Völker, der niemals über das Ziel hinausschießt, der niemals etwas anderes ist als das in ernster Moral verwirklichte Abschütteln des Joches Jakobs von dem Halse und der Wunsch aller Völker selbst auch Herr zu sein.

Es lebe die Freiheit aller Völker!

Dr. Mathilde Ludendorff“

Werke

  • Das Weib und seine Bestimmung. Ein Beitrag zur Psychologie der Frau und zur Neuorientierung ihrer Pflichten. (Erstauflage 1917; 191 Seiten)
  • Erotische Wiedergeburt (Erstauflage 1919; 212 Seiten). Dieses Buch erschien 1959 in überarbeiteter Fassung unter dem Titel Der Minne Genesung.
  • Triumph des Unsterblichkeitwillens (PDF-Datei) (Erstauflage 1921; 46. – 57. Tausend 1959, 425 Seiten)
  • Der Seele Ursprung und Wesen
    • 1. Teil Schöpfungsgeschichte (Erstauflage 1923; 19. – 20. Tausend 1954, 160 Seiten)
    • 2. Teil Des Menschen Seele (Erstauflage 1925; 22. – 24. Tausend 1941, 292 Seiten)
    • 3. Teil Selbstschöpfung (Erstauflage 1927; 19. – 20. Tausend 1954, 285 Seiten)
  • Der Seele Wirken und Gestalten
    • 1. Teil Des Kindes Seele und der Eltern Amt – Eine Philosophie der Erziehung (Erstauflage 1930; 19. – 20. Tausend 1953, 475 Seiten)
    • 2. Teil Die Volksseele und ihre Machtgestalter – Eine Philosophie der Geschichte (Erstauflage 1933; 13. – 15. Tausend 1955, 516 Seiten)
    • 3. Teil Das Gottlied der Völker – Eine Philosophie der Kulturen (Erstauflage 1935; 7. – 8. Tausend 1955, 462 Seiten)
  • Der Siegeszug der Physik — Ein Triumph der Gotterkenntnis meiner Werke (Erstauflage 1941; 295 Seiten)
  • Wunder der Biologie im Lichte der Gotterkenntnis meiner Werke
    • Band 1 (Erstauflage 1950; 362 Seiten)
    • Band 2 (Erstauflage 1954; 260 Seiten)
  • Das Hohe Lied der göttlichen Wahlkraft (Erstauflage 1957; 264 Seiten)
  • In den Gefilden der Gottoffenbarung (Erstauflage 1959; 370 Seiten)
  • Das Jenseitsgut der Menschenseele
    • 1. Teil Der Mensch, das große Wagnis der Schöpfung (Erstauflage 1960; 281 Seiten)
    • 2. Teil Unnahbarkeit des Vollendeten (Erstauflage 1961; 300 Seiten)
    • 3. Teil Von der Herrlichkeit des Schöpfungszieles (Erstauflage 1962; 380 Seiten)
  • mit Erich Ludendorff:
    • Die machtvolle Religiosität des deutschen Volkes vor 1945. Dokumente zur Religions- und Geistesgeschichte 1933 – 1945 Kompil. Erich Meinecke. Verlag Freiland, Viöl 2004 (einschlägiger Verlag)
    • Am heiligen Quell Deutscher Kraft (1934 – Folge 11 (PDF-Datei)
    • Das Geheimnis der Jesuitenmacht und ihr Ende (1929, 194 S., Scan-Text, Fraktur) (PDF-Datei)
    • Das große Entsetzen – Die Bibel nicht Gottes Wort (1937, 36 S., Scan-Text, Fraktur) (PDF-Datei)
    • Europa den Asiatenpriestern (1938, 47 S., Scan-Text, Fraktur) (PDF-Datei)
    • Weihnachten im Licht der Rassenerkenntnis (1937, 35 S., Scan-Text, Fraktur.pdf) (PDF-Datei)
    • Christentum und deutsche Gotterkenntnis (PDF-Datei)
    • Die Judenmacht ihr Wesen und Ende (1939) (PDF-Datei)
  • Der ungesühnte Frevel an Luther, Lessing und Schiller im Dienste des allmächtigen Baumeisters (1936) (PDF-Datei)
  • Induziertes Irresein durch Okkultlehren (Bestellmöglichkeit)
  • Bände der Blauen Reihe (unvollständig):
    • Band 1: Deutscher Gottglaube (1934) (PDF-Datei)
    • Band 3: Sippenfeiern-Sippenleben (1939) (PDF-Datei)
    • Band 4: Für Feierstunden (1937) (PDF-Datei)
    • Band 5: Wahn und seine Wirkung (1938) (PDF-Datei)
    • Band 6: Von Wahrheit und Irrtum (1938) (PDF-Datei)
    • Band 7: Und Du, liebe Jugend? (1938) (PDF-Datei)
    • Band 8: Auf Wegen zur Erkenntnis (1940) (PDF-Datei)
    • Band 9: Für dein Nachsinnen (PDF-Datei)
  • LernstoffzumLehrplanderdeutschenLebenskunde (unvollständig):
  • Erlösung von Jesu Christo (1931) (PDF-Datei)
  • Bekenntnis der protestantischen Kirche zum römischen Katholizismus (1937) (PDF-Datei)
  • Mozarts Leben und gewaltsamer Tod (1936) (PDF-Datei)
  • Was Romherschaft bedeutet (PDF-Datei)
  • Der Trug der Astrologie (1932-2006, Nachdruck) (PDF-Datei)
  • Unsere Kinder in Gefahr (1937) (PDF-Datei)
  • Ist das Leben sinnlose Schinderei? (1934) (PDF-Datei)
  • Warum Lebenskundeunterricht? (1941) (PDF-Datei)
  • Erledigte Gotterkenntnis? – Hoffnungslose Wissenschaft! (1939) u.a. Autoren (PDF-Datei)
  • Verschüttete Volksseele Nach Berichten aus Südafrika (PDF-Datei)
  • Ein Blick in die Morallehre der römischen Kirche (1934) (PDF-Datei)
  • Künstlerisches Schaffen und Wahnlehren (1941) (PDF-Datei)
  • Von neuem Trug zur Rettung des Christentums (1931) (PDF-Datei)
  • Ein Blick in die Dunkelkammer der Geisterseher (PDF-Datei))
  • Wahn über die Ursachen des Schicksals (1934) (PDF-Datei)
  • Hinter den Kulissen des Bismarckreiches (1931-1999, Nachdruck) (PDF-Datei)
  • Der Segen der Gotterkenntnis (PDF-Datei)
  • Christliche Grausamkeit an deutschen Frauen (1936) mit Walther Löhde (PDF-Datei)
  • Erich Ludendorff Sein Wesen und Schaffen (1938) (Netzbuch)
  • Lessings Geisteskampf und Lebensschicksal (1937-2004) (PDF-Datei)
  • Totenklage – ein Heldengesang: Erich Ludendorff (1939) (PDF-Datei)
    • Hans Kurth: Die Weltdeutung Dr. Mathilde Ludendorffs – Eine Einführung in die Werke der Philosophin (1932 , 67 S., Scan-Text, Fraktur) (PDF-Datei)
    • Der Wahrheitsbeweis Spruchkammerverfahren gegen Mathilde Ludendorff (PDF-Datei)
    • Dietger Weber: Das Spruchkammerverfahren gegen Mathilde Ludendorff
    • H. Dittmer: Was weißt du von Mathilde Ludendorff? (1934, 71 S., Scan-Text, Fraktur) (PDF-Datei)
    • Tutzinger Schriften 2: Mathilde Ludendorff – Über das Werden ihrer Gotterkenntnis. Zusammengestellt von Edmund Reinhard. (1971) (Netzbuch
    • Verweise Weltnetzseite des Bund für Gotterkenntnis (Ludendorff) e.V.

E. und M. Ludendorff – Das Geheimnis der Jesuitenmacht und ihr Ende Teil-1/2

E. und M. Ludendorff – Das Geheimnis der Jesuitenmacht und ihr Ende Teil-2/2