Demokratieverständnis

Schenkelklopfer des Tages.
Kommen wir nochmal, zu dem angeprangerten und gemutmasten „fehlerhaften Demokratieverständnis“ Hier wird prompt geliefert.  Doppelter Stinkefinger !!! Richtung  Rote – Socken  🙂 🙂 🙂 Ich schmeiß mich weg.
Es ist, als ob wir in einem Irrenhaus leben, das von Patienten verwaltet wird.

Im Thüringer Landtag hat sich ein politisches Spiegelbild unserer Gesellschaft, zum Thema, Demokratieverständnis zugetragen: Als Thomas Kemmerich seinen Eid abgelegt hat, geht Hennig-Wellsow auf ihn zu. Es ist der Moment, in dem die anderen Parteiführer dem Sieger gratulieren. Die Linke wirft Kemmerich den Blumenstrauß vor die Füße. Dann dreht sie ihm den Rücken zu. Soviel zur Demokratie.  Weiter so, entlarvt euch alle selber.  Die Linke: schlechte Verlierer! Aber egal, wer da letztendlich im Landtag sitzt, ändern wird sich nicht viel. Politik für den Bürger ist eben nicht so attraktiv, wie Posten und Macht. Eine Verwaltung arbeitet mit Zahlen und Nummern, aber nicht mit Menschen. Wenn Wahlen etwas daran verändern könnten, wären sie längst verboten!

Die Nazi-Keule wird so lange geschwungen, bis sie in die eigene Fresse fliegt.

Bodo Ramelow zieht Nazivergleich und sagte am Mittwochabend: „Genau 90 Jahre nachdem es in Thüringen schon mal passiert ist: sich von Herrn Höcke und dem Flügel wählen zu lassen. Das war offenbar gut vorbereitet. Eine widerliche Scharade. Höckes Flügel wurde gerade umfassend gestärkt.“ Die Wahl Kemmerichs sei „ein deutscher Tabubruch“. Vor 90 Jahren wurde in Thüringen die erste Landesregierung in Deutschland mit Beteiligung der NSDAP gebildet.

Eine halbe Stunde vor Mitternacht wurde der gescheiterte Ministerpräsident noch deutlicher – indem er ein Hitler-Zitat aus dem Februar 1930 twitterte: „Den größten Erfolg erzielten wir in Thüringen. Dort sind wir heute wirklich die ausschlaggebende Partei.[…] Die Parteien in Thüringen, die bisher die Regierung bildeten, vermögen ohne unsere Mitwirkung keine Majorität aufzubringen.“

Dazu lud Ramelow zwei Bilder hoch: die Gratulation von Thüringens AfD-Chef Björn Höcke im Landtag an den gerade gewählten Ministerpräsidenten Kemmerich und den Handschlag von Adolf Hitler und dem damaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg beim „Tag von Potsdam“ im März 1933, der als symbolischer Übergang von der Weimarer Republik zum Dritten Reich gilt.

ramelow

@bodoramelow

„Den größten Erfolg erzielten wir in Thüringen. Dort sind wir heute wirklich die ausschlaggebende Partei.[…] Die Parteien in Thüringen, die bisher die Regierung bildeten, vermögen ohne unsere Mitwirkung keine Majorität aufzubringen.“

A. HitIer, 02.02.1930

2,114 people are talking about this

 Nach dem Wahl-Eklat um Thomas Kemmerich wollen die Spitzen von CDU und SPD nun die Konsequenzen der Ministerpräsidentenwahl in einem Koalitionsausschuss beraten. Während sich CDU und SPD nun auf ein GroKo-Spitzentreffen am Samstag geeinigt haben, dauern die Protestaktionen in ganz Deutschland an. Im bayerischen Bayreuth demontrierte der Nazisproß Jürgen Trittin (Bündnis90/Die Grünen) mit zahlreichen Teilnehmern. In Hamburg zogen rund 1500 Demonstranten vom Fraktionsbüro der Hamburger AfD zum Büro des Landesverbandes der FDP. In Hannover in Niedersachsen kamen ebenfalls zahlreiche Demonstranten zu einer Mahnwache zusammen. Auch in München versammelten sich rund 300 Bürger, um zu protestieren. Ihren unmut über die Wahl drückten auch viele Menschen in BerlinLeipzigFrankfurt am Main und Köln aus. Angesichts der geballten Empörung könnte Thüringen aber auch zur Zäsur für die Regierungskoalition in Berlin werden. Die Sozialdemokraten instrumentalisieren die Wahl gerade, um gegen ihren Regierungspartner Stimmung zu machen. Das ist besonders absurd, weil viele ihrer Regierungskollegen aus der Union ähnlich empört sind wie sie selbst

Nach Wahl-Eklat in Thüringen – Kemmerich gibt Amt zurück …
Nach Informationen gibt der frisch gewählte Ministerpräsident von Thüringen Thomas Kemmerich (FDP) heute sein Amt zurück.

Der neue Ministerpräsident Thüringens Thomas Kemmerich tritt zurück und macht den Weg für Neuwahlen frei. Deutscher »Deep State« lässt Muskeln spielen – Links-Staat setzt Neuwahlen durch: Kemmerich gibt Amt auf

Die Antidemokratie der nazierten Stasi DDR 2.0 hat erneut zugeschlagen. Es ist unfassbar… Gestern Abend noch sprach er anders. Da wurde aber von ganz oben ordentlich Druck aufgebaut. Die Demokratie in diesem Land ist von uns gegangen. Ich hoffe, dass das von vielen Wählern berücksichtigt wird.

Soviel zum aktuellen Demokratieverständnis. Die libertäre Bewegung und die kommunistischen Bewegungen von damals waren ähnlich motiviert. Wir haben keine wirkliche politische Freiheit, so wie wir keine wirkliche Kultur haben. Alles ist darauf ausgerichtet, die NWO-Agenda voranzutreiben, ein totales wirtschaftliches, politisches und kulturelles Monopol der Illuminaten-Banker. Und ihr glaubt immer noch, ihr hättet eine demokratische Wahl in der nazierten Stasi-BRD ??? Ihr seid ganz schön naiv, oder zu rot in der Birne

Ich hoffe mal, daß Ich mit dem CO2 neutralen Geschwurbel, nicht wieder in das Fettnäpfchen der Sittenwächter getreten bin. Gruß Toto

Ergänzend ein sehr guter Videobeitrag für Gutmenschen und deren Demokratieverständnis

Merz will wohl als CDU-Vorsitzender kandidieren!!!

Bundeskanzler Mr. Blackrock ?

So definiert sich Faschismus

Alles was uns umgibt, alles was uns aufgezwungen wird, ist nichts weiter als eine riesengroße LÜGE! Wie war das am 18.5.1990? Da ist die DDR der BRD beigetreten oder war es vielleicht umgekehrt?  Nach dem Untergang des Nazireiches formierten sich … Weiterlesen 

Elitendemokratie und Meinungsmanagement Rainer Mausfeld

Demokratie beruht auf der Idee, dass die Bürger zur politischen Selbstbestimmung befähigt sind. Inzwischen ist die Komplexität moderner Gesellschaften so groß geworden, dass kein Einzelner sie mehr zu erfassen vermag. Hat sich die Vorstellung vom „mündigen Bürger“ überlebt?