Rechtsbeugung, Meineid und Hochverrat.

Justitia die korrupte weisungsgebundene Hure der Wirtschaft und Poliutik

Rechtsbeugung, Meineid, Hochverrat. Beschämend für einen sogenannten Rechtsstaat.

Die  Justiz kann nur noch als ein erbärmlicher Haufen von ehrlosen Rechtsbeugern angesehen werden – die sich hinter einem „Machtsystem“ verstecken.

tiefer ekel Wenn sich Richter und Staatsanwälte beim Missbrauch der Amtsgewalt ( § 302 StGB ) gegenseitig decken, dann werden solche Vorgänge auch als organisierte Kriminalität bezeichnet. ( § 278 StGB Mafiaparagraph ) Die Justiz unterliegt keiner Kontrolle, so wird dem Machtmissbrauch Tür und Tor geöffnet. Wir müssen gegen den Justiz-Abschaum dringend etwas unternehmen und eine Kontrolle einführen, um diesem Treiben ein Ende zu setzen. Wir haben einen Rechtsbankrott und den Bürgern wird immer noch das Märchen von einer unabhängigen Justiz erzählt. Rechtsstaat, die unentliche Geschichte einer Lüge!

Das heutige europäische Justizsystem ist unheilbar degeneriert und nicht reformierbar. Es braucht eine effiziente Qualitätskontrolle von aussen her. Die übergeordneten Justizinstanzen bis hin zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte haben ihre Daseinsberechtigung verspielt, sind folglich abzuschaffen. Die unnütze Justizhierarchie wird ersetzt durch ein zeitgemässes Justizmodell: Kontrolle durch lokale, aus Nicht-Juristen zusammengesetzte Jurys die als besoldeter Zivildienst einzurichten sind und eben die Gerichte von aussen her überwachen. So erschaffen wir das zeitgemässe Justizsystem.

Die Justiz hat ein Problem, sie kann ihre Fehler nicht eingestehen, so dreht sich die Spirale der Vertuschung endlos und es wird immer mehr Unrecht produziert. Damit die Amtsmissbräuche nicht an das Tageslicht kommen werden sie auch von oberster Stelle aus (Justizministerium) gedeckt. Es herrscht ein falscher Korpsgeist in der Justiz, dass ein „un-abhängiges Rechtssystem“ unglaubwürdig macht. Ich nenne es schlichtweg „Justiz-Sumpf “ bei dem Staatsanwälte/innen und Richter/innen bewusst gegen die Bürger agieren.

300 Messerangriffe in Deutschland jede Woche

Die innere Sicherheit in Deutschland ist zunehmend gefährdet. Das belegt die polizeiliche Kriminalstatistik vom Bundeskriminalamt. Besonders gestiegen sind Straftaten in den Bereichen „Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen“. Zusätzlich hat das Gatestone Institut eine weitere beunruhigende Untersuchung veröffentlicht.

Jeden Tag wird mindestens 10 mal in Deutschland zugestochen. Über 300 Messerangriffe gibt es jeden Monat in deutschen Städten und Dörfern. Mehr als 1.600 Messerangriffe wurden alleine in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 gemeldet. Doch die tatsächliche Anzahl ist noch viel höher. Denn viele Straftaten werden nicht zur Anzeige gebracht.

Das Gatestone Institut spricht in diesem Zusammenhang von einer regelrechten „Epidemie der Messergewalt“. Verlässliche Statistiken über Messergewalt in Deutschland gibt es scheinbar nicht. Eine Suche in Polizeiberichten würde jedoch zeigen, dass die Anzahl der gemeldeten Straftaten, bei denen Messer zum Einsatz kamen, im Lauf der letzten zehn Jahre um 1.200 Prozent zugenommen hat.

Rechtsbeugung……………………………………………
Rechtsbeugung ist ein Verbrechen, das nach § 339 StGB strafbar ist. Mögliche Täter sind in erster Linie Richter. Daneben können auch andere Amtsträger wie beispielsweise Staatsanwälte Rechtsbeugung begehen. Gerichte entscheiden nicht immer korrekt, das ist wohl allen klar. Wenn Richter oder Amtsträger das Recht vorsätzlich falsch anwenden und zugunsten oder zum Nachteil einer Partei entscheiden, nennt man das Rechtsbeugung.

Rechtsbeugung beschädigt unmittelbar das Vertrauen in den Staat. Gerade bewusst getroffene Fehlentscheidungen wiegen aus Sicht der Gesellschaft besonders schwer. Für die unmittelbar davon Betroffenen ist der Gedanke an das erlittene Unrecht gar unerträglich.

Dabei begegnet die spätere Verfolgung zusätzlichen Schwierigkeiten. Der Grund sind hohe Hürden bei der Annahme von Rechtsbeugung und der Umstand, dass die Justiz gerade im Falle richterlichen Fehlverhaltens über ihre eigenen Angehörigen richten muss.
Rechtsbeugung betrifft nicht nur Richter

Wegschauen, Faulheit, Mauschelei: Von Irrtum kann keine Rede mehr sein, wenn Entscheidungen darauf beruhen. Davon abschrecken soll § 339 Strafgesetzbuch (StGB), der als mögliche Täter auch Richter, andere Amtsträger oder Schiedsrichter benennt.

Als andere Amtsträger kommen dabei insbesondere Mitarbeiter der Verwaltung infrage, damit sind auch Staatsanwälte umfasst. Sie müssen sich bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zulasten einer Partei einer Beugung des Rechts schuldig machen.
Rechtsbeugung aus Sicht eines Staatsanwalts kann beispielsweise bereits vorliegen, wenn er einen Sachverhalt gezielt falsch gegenüber dem Gericht darstellt. Ein Beispiel für rechtsbeugendes Verhalten eines Verwaltungsmitarbeiters kann wiederum das bewusste Nichtverfolgen einer Ordnungswidrigkeit sein – auch wenn sich das aus Sicht eines davon Betroffenen positiv darstellt.

Der Tatbestand der Rechtsbeugung ist im Übrigen bereits erfüllt, bevor der mit ihr verbundene Vor- oder Nachteil eingetreten ist.
Schwerwiegendes und bewusstes Fehlverhalten

Mit einer Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr stellt Rechtsbeugung ein Verbrechen und kein Vergehen mehr dar. Die Obergrenze liegt bei fünf Jahren Freiheitsstrafe. Hinzukommend droht der Verlust des jeweiligen Amtes mit entsprechenden Folgen für die Zukunft. Wegen dieser schwerwiegenden Folgen handhabt die Rechtsprechung den Tatbestand der Rechtsbeugung sehr restriktiv.

Auf Richter bezogen gebietet das zudem die richterliche Unabhängigkeit. Die Einschränkung geht soweit, dass der Bundesgerichtshof (BGH) zur Strafbarkeit der Rechtsbeugung verlangt, dass ein Täter sich bewusst und in schwerwiegender Weise von Recht und Gesetz entfernt hat. Rechtsbeugung liegt demnach erst bei einer offensichtlichen Missachtung des Rechts vor. Ein Richter oder anderer Amtsträger durfte seine Entscheidung weder für sachgerecht noch für rechtlich vertretbar halten.

Kritisieren an dieser Lesart des zugrunde liegenden § 339 StGB kann man, dass sich das bewusste und schwerwiegende Fehlverhalten nicht in dessen Wortlaut wiederspiegelt. Auf Unverständnis bei den Kritikern stößt zudem ein weiterer Grund, der für die eingeschränkte Verfolgung vorgebracht wird: Die allzu schnelle Annahme von Rechtsbeugung hätte zur Folge, dass die Justiz mit der Überprüfung von Entscheidungen überlastet wäre.

Auch hier fehlen Annahmen durch das Gesetz, die Justiz entsprechend zu entlasten. Allenfalls könnte dies ein Argument dafür sein, entsprechende Kapazitäten zu schaffen. So trägt die Justiz mit ihren Einschränkungen bei der Aufarbeitung ihrer eigenen Fehler nicht unbedingt dazu bei, das Vertrauen in sie zu erhöhen.

🐺 Meineid und Hochverrat.

Ein Meineid ist im deutschen Strafrecht das falsche Schwören vor Gericht oder einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle (§ 154 StGB). Geschütztes Rechtsgut ist die Rechtspflege.

Meineid ist ein Verbrechen (vgl. § 12 Abs. 1 StGB), das mit Freiheitsstrafe von einem bis fünfzehn Jahren geahndet wird. In minder schweren Fällen ist die Strafe eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

§ 81 Hochverrat gegen den Bund

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
Der Tatbestand ist erfüllt, wenn eine Handlung unternommen wird, die einen der beschriebenen Handlungserfolge herbeiführen kann, wenn dieses durch Gewalt oder mit Drohung durch Gewalt geschieht und dabei Vorsatz im Spiel ist. Dass der Bestand Deutschlands in Gefahr gerät und damit Nr. 1 erfüllt wird, wird mittlerweile öffentlich zugegeben, zum Beispiel vom bayrischen Justizminister Bausback, den die FAZ online am 13.10.2015 zitiert. Die verfassungsmäßige Ordnung gem. Nr. 2 kann durch die Eröffnung der Einwandererflut ebenfalls verändert, wenn nicht vollständig untergraben und aufgehoben werden: Das beginnt bereits mit dem Asylgrundrecht selbst, denn gemäß Artikel 16a Absatz 2 GG kann sich darauf nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem sicheren anderen Drittstaat einreist. Sodann wird Artikel 14 GG, der das Eigentum schützt, beschädigt. Denn die Kommunen gehen inzwischen dazu über, Grundeigentum der Bürger, Wohnungen, leerstehende Hallen, sonstige Immobilien zu beschlagnahmen. Zwar sind Enteignungen prinzipiell möglich. Sie dürfen aber das Institut Eigentum an sich nicht in Frage stellen und müssen dem Gemeinwohl dienen. Es kann jedoch nicht im Gemeinwohl liegen, Menschen in Deutschland unterzubringen, die kein Recht dazu haben, was für 95% der Einströmenden gelten dürfte. Hier fordert das Gemeinwohl die Abschiebung und nicht die Unterbringung!

Ferner wird das kommunale Selbstverwaltungsrecht nach 28 GG ausgehebelt. Denn wenn den Gemeinden von oben aufgezwungen wird, eigene Liegenschaften, wie Stadthallen, Turnhallen o.ä. als Unterkünfte für die Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen, nimmt man ihnen das Recht, über diese Einrichtungen selbst zu bestimmen und verkürzt auch noch ihre finanziellen Spielräume, nimmt ihnen Gelder weg, die sie für die Erhaltung der Infrastruktur, der Wirtschaftsförderung o.ä. brauchen. Ferner ist der ungebremste Zustrom fremder Menschen ein Anschlag auf den Souverän selbst. Denn Träger der Verfassungsordnung ist gemäß Artikel 20 GG das Volk; von ihm soll alle Staatsgewalt ausgehen. Dass eine veränderte Zusammensetzung des Souveräns ihn selbst ändert, liegt auf der Hand. Hier muss man allerdings einschränken, dass diese Änderung nicht unmittelbar durch die Einwanderung eintritt, sondern erst durch spätere Aufnahme als Staatsbürger. Das dürfte somit als Tatbestandsmerkmal i.S.v. § 81 StGB entfallen. Im Lichte der rechtstaatlichen Ordnung an sich ist der Volksaustausch aber beachtlich. Denn der zügellos und ungesetzlich verlaufende Vorgang umgeht sämtliche Verfassungsinstitutionen. Was die Kanzlerin in einer Art „Führerbefehl“ angeordnet hat, hat kein Parlament, und kein Bundesrat mitgetragen. Angesichts der staatsgefährdenden Folgen wäre das aber zwingend gewesen. In diesem Sinne äußerte sich der Berliner Verfassungsrechtler Kloepfer in der FAZ vom 13.10.15.

Als Hochverrat gilt all das nur, wenn es durch Gewalt herbeigeführt wird. Auch das dürfte man bejahen können, denn der zugrundeliegende Gewaltbegriff zielt auf die Zwangswirkung bei den Betroffenen ab. Zwar haben wir vorliegend einen atypischen, so vom Gesetzgeber nicht vorgesehenen, Fall; nicht den klassischen Umsturz mit Bombenanschlägen und bewaffneten Aufständen. Aber wir haben vollendete Tatsachen, die es den o.g. Grundrechtsträgern schlicht unmöglich machen, ihre Grundrechte auszuüben, wir haben Automatismen, denen sich die Geschädigten nicht entziehen können. Außerdem hat der BGH unter bestimmten Bedingungen Massenstreiks als Gewalt angesehen. Wenn aber Massenstreiks Gewalt sind, müssen es Massenzuströme von Millionen erst recht sein. Und da Königin Pippi vom bunten Taka-Tuka-Land BRD-Finanzagentur-GmbH nunmal Meineid und Hochverrat begangen hat. Husch Husch in die Kiste.

Völkerrechtswidrig – „Gerichte“ ohne Rechtsgrundlage

Deutschland ist wegen fehlenden Staatsaufbau, fehlender deutscher Staatsregierung, fehlender deutscher Gerichtsbarkeit, bis heute kein Staat und somit als Staat handlungsunfähig.
Die Besatzungsmächte haben ihre damals eroberten Gebiete „Wirtschaftsgebiet“ genannt.
bund genug Zur profitorientierten Bewirtschaftung haben sie nach amerikanischen Vorbild und gemäß Grundgesetz Artikel 133 den „Bund“ als Treuhandverwaltung (Trust) des „Vereinigten Wirtschaftsgebiets“ geschaffen.
Das „Vereinigten Wirtschaftsgebiet“ haben sie in „Bundesländer“ genannte Verwaltungsdistrike unterteilt.
Der Bundespersonalausweis belegt: jeder Inhaber ist Personal des Bundes. Es gibt keine Staatsangehörigkeit der BRD. Deutsche sind, gemäß Personal-Ausweis, Personal des Bundes/BRD.
Den Staat „Deutsch“, wie unter Staatsangehörigkeit in Personalausweisen angegeben, gibt es nicht. Eine Firma BRD/Bund kann seinem Personal keine Staatsangehörigkeit bescheinigen.

„Gerichte“ ohne Rechtsgrundlage

Die Firma Bundesverfassungsgericht hat mit seiner Beurteilung (BverfGE v. 7.10.2003, 2004 I 124 – 1 BvR 10/99) die Zivilprozessordnung in der Fassung, die bis zum 31.12.2001 angeblich galt, mit dem Rechtsstaatsprinzip für unvereinbar erklärt.
Daraufhin wurde die ZPO 2005 durch den sogenannten „Gesetzgeber“ vollständig neu gefasst und neu verkündet, nachdem sie bereits 1950 durch das Gesetz zur Wiederherstellung der Rechtseinheit vom 12. September 1950 (BGBl. I S. 455) scheinbar (aber nie wirklich) in den Herrschaftsbereich des sogenannten „Gesetzgebers“ gelangt war.
Scheinbar (aber nie wirklich) deshalb, da hierzulande schon seit mindestens 60 Jahren kein inländischer Gesetzgeber am Werk ist, da das Wahlgesetz bereits seit dem Jahre 1956 ungültig ist (Beurteilung 03.07.2008, 2 BvC 1/07, 2 BvC 7/07, BVerfGE 121, 266).
Das führt, der Logik folgend, zur Ungültigkeit aller seit 1956 stattgefundenen sogenannten „Wahlen“, die nie wirklich Wahlen, sondern lediglich Scheinwahlen waren und bis heute nichts anderes sind.
Die sogenannte „Bundesregierung“ sollte bis zum 30.06.2011 ein neues Wahlgesetz verabschieden. Nur unter dieser Prämisse dürfe die sogenannte „Regierung Merkel“ im sogenannten „Amt“ bleiben.
Erst am 25.11.2011 änderte diese sogenannte „Regierung“ das Wahlgesetz, obwohl ab 01.07.2011, laut der Firma Bundesverfassungsgericht, offenkundig keine Legitimation mehr bestand.

Nun wird ´s noch besser(!):

Wie soll eine sogenannte „Regierung“ bis zum 30.06.2011 ein neues Wahlgesetz verabschieden können, wenn diese seit mindestens 1956 illegal am Werk ist und daher gar kein neues Wahlgesetz verabschieden darf!??
Auch die ZPO ist damit ein ungültiges Gesetz und entfaltet somit auch keine Gesetzes- und/oder Rechtskraft, da die ZPO im Jahre 2005 durch einen illegalen „Gesetzgeber“ und somit widerrechtlich neu gefasst und neu verkündet wurde.
Macht aber fast gar nichts, da die ZPO, wie auch sehr viele andere Gesetze, mit den Bereinigungsgesetzen aus den Jahren 2006 und 2007 sowieso ihre Gültigkeit verloren haben, denn:
Alle Gesetze, die keinen Geltungsbereich haben, kein Vorschaltgesetz haben oder gegen das Zitiergebot Artikel 19 Grundgesetz (GG) verstoßen, sind in die Zukunft von Haus aus nichtig, teilte das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ im Jahre 1953 mit.

Was ist Nichtigkeit?

„Nichtigkeit bedeutet, dass ein Akt, der mit dem Anspruch auftritt, bzw. dessen subjektiver Sinn es ist, ein Rechts- und speziell ein Staatsakt zu sein, dies objektiv nicht ist, und zwar darum nicht, weil er rechtswidrig ist, das heißt, nicht den Bedingungen entspricht, die eine höhere Rechtsnorm ihm vorschreibt.
Dem nichtigen Akt mangelt jeder Rechtscharakter von vornherein, so dass es keines anderen Rechtsaktes bedarf, ihm diese angemaßte Eigenschaft zu nehmen“, so der Rechtsprofessor und Rechtsphilosoph Hans Kelsen.
Dem sei hinzu erwähnt, dass das Grundgesetz seit mehr als 25 Jahren übrigens ebenfalls ungültig ist, da es seit spätestens September 1990 in Artikel 23 keine Geltungsbereiche mehr nennt.
Ab dem 30. November 2007 hat das Gerichtsverfassungsgesetz (GVG), die Zivilprozessordnung (ZPO), die Finanzgerichtsordnung (FGO), das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG), die Abgabenordnung 1977 (AO 1977) mangels Vorschaltgesetze keine Gültigkeit, was bedeutet, dass keines dieser Gesetze angewendet werden darf.
Bis auf das Schiedsgericht in der Arbeitsgerichtsbarkeit (AHK-Befehl NR. 35), sind somit völkerrechtlich seit dem 30. November 2007 alle Gerichte in der sogenannten „Bundesrepublik Deutschland“ (Treuhandverwaltung der Alliierten) aufgehoben.
Dies bedeutet nunmehr, wie es der Rechtsprofessor und Rechtsphilosoph Hans Kelsen zur Nichtigkeit auf den Punkt gebracht hat: es gibt faktisch keine Gerichte mehr.

Aber die sind ja noch vorhanden!

Klar sind die vorhanden, denn sonst könnte man die Bevölkerung des hiesigen Landes ja nicht ausplündern und selbiger ihrer Freiheit berauben, wofür es eben Justizschwerkriminelle, Scheingerichte und sogenannte „Polizisten“ braucht.
Am 24. September 2017 findet übrigens wieder eine sogenannte „Bundestagswahl“, ohne jede Rechtsgrundlage und somit ohne jede Gültigkeit statt.
Der 24. September 2017 dürfte daher ein optimaler Tag für eine Bevölkerungsrevolution sein.
Wir rufen die Bevölkerung dieses Landes zu Zusammenhalt auf, die schwerkriminelle sogenannte Obrigkeit aus dem Verkehr zu ziehen, um endlich Recht und Freiheit zu erlangen.

Fassen wir zusammen

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts Jürgen Papier bestätigte als Insider, daß die BRD keine staatlichen Hoheitsbefugnisse mehr besitzt, diese wurden an die jüdisch beherrschte EU abgegeben. In Berlin sitzt keine deutsche Regierung, sondern eine Kolonialverwaltung der USrael Zionjuden, gebildet aus hilfswilligen und korrupten Einheimischen “ Hoch und Volksverräter“ Diese Regierung ist nicht der Sachwalter des deutschen Volkes, sondern Erfüllungsgehilfe der jüdischen Weltmacht.

• Die BRD ist ein Verwaltungskonstrukt der Alliierten
• Das Grundgesetz GG für die BRD ist keine Verfassung
• Die BRD wurde aufgelöst
• Der 2 plus 4 Verträge wurde niemals ratifiziert
• Das Ordnungswidrigkeitsgesetz OWiG ist ungültig
• Die Strafprozessordnung StPO ist ungültig
• Die Zivilprozessordnung ZPO ist ungültig
• Das Gerichtsverfassungsgesetz GVG ist ungültig
• Die Finanzgerichtsordnung FGO ist ungültig
• Es gibt keine Steuerpflicht in der BRD
• Das Umsatzsteuergesetz UStG ist ungültig
• Die Abgabenordnung AO 1977 ist ungültig
• Die Justizbeitreibungsordnung ist ungültig
• Der Bußgeldkatalog ist ungültig
• Eintragungen in das Verkehrszentralregister sind seit 2007 ungültig

• Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Notare, Gerichtsvollzieher sind
Privatpersonen und haften persönlich und benötigen ein Genehmigung der Militärregierung um auf deutschem Boden tätig zu sein.
• Gerichtsvollzieher sind seit dem 1.8.2012 private Personen die auf Provisionsbasis ihr freiberufliches Gehalt beziehen. Sie sind Schadenersatzpflichtig und handeln illegal wie Plünderer und Räuber, GVO vom 01.08.2012
• Polizeibeamte handeln als Privatpersonen und sind persönlich haftend
• Der Gelbe Brief ist illegal und daher nichtig
• Der Vollstreckungsbefehl ohne Unterschrift eines gesetzlichen Richters ist ungültig
• Urteile/Beschlüsse ohne Unterschrift eines gesetzlichen Richters sind ungültig
• Berlin gehört nicht zur BRD und ist schon gar nicht Hauptstadt der BRD
• Alle in Berlin beschlossenen Gesetze sind nichtig
• Durch den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 25.07.2012 sind alle
• Gesetze und Regierungen seit 1953 ungültig
• Der Bundestag ist in der Gesamtheit illegal tätig und eine Firma mit eigener Umsatzsteueridentifikationsnummer.

Von den Alliierten erlassene Gesetze, die in Deutschland gültig sind

Für Gesetze hat sich früher kein dem Alltagstrott folgender Mensch interessiert. Schon gar nicht für Gesetze der alliierten Militärregierung oder für die HLKO.
Dass sich dafür niemand interessierte, liegt darin begründet, dass so gut wie niemand wusste, dass sowas überhaupt existiert und bis zur Stunde Gültigkeit besitzt.

Warum wusste bisher so gut wie niemand davon? Ganz einfach: So gut wie niemand wusste bisher davon, weil das nie Thema im Geschichtsunterricht war. Warum eigentlich nicht? Na raten Sie doch mal. Das war nie Thema im Geschichtsunterricht, weil Sie davon nichts wissen SOLLEN!

Warum soll denn niemand davon wissen? Ebenfalls ganz einfach: Weil man die Menschen des hiesigen Landes dann nicht seit mehr als 70 Jahren hätte ausrauben und ausplündern können, wenn sie davon gewusst hätten.

Auch wusste bisher so gut wie niemand davon, da sowas nie in der Zeitung stand, nie im Fernsehen mitgeteilt wurde und auch nicht im Radio.

Nehmen Sie Artikel 46 der HLKO zur Hand. Es handelt sich dabei übrigens um Völkerrecht. In diesem Artikel 46 steht unter anderem: „Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden“.

Das bedeutet, dass jedes Einziehen von Steuern, sowie sonstigen Zwangsabgaben und Pflichtversicherungen gegen das Völkerrecht verstößt.

Das Zahlen von Steuern und anderen Zwangsabgaben kann also wenn überhaupt nur auf freiwilliger Basis stattfinden, zumal sowieso nicht ein einziges gültiges Gesetz existiert, was die Menschen im hiesigen Land zur Zahlung von Steuern verpflichtet.

Mit anderen Worten: Sie zahlten bisher Ihr ganzes Leben lang Steuern, Zwangs- und Pflichtabgaben, obwohl Sie das nie mussten, da es dafür keine einzige gesetzliche Grundlage gibt.

Und nun stellen Sie sich mal vor, dass Sie das mal irgendwann im Geschichtsunterricht gelernt hätten!

Stellen Sie sich vor, dass das in Zeitungen gestanden hätte, sowie über das Fernsehen und über das Radio mitgeteilt worden wäre!

Sie wären schon von Anfang an auf die Barrikaden gegangen und hätten das Zahlen von Steuern und Zwangsabgaben strikt verweigert, da dafür ja gar keine gültige Gesetzesgrundlage existiert!

Daran können Sie übrigens erkennen, dass die jungen Leute in Schulen nicht unbedingt schlau gemacht werden sollen.

Daran können Sie ebenfalls zweifelsfrei erkennen, dass die alteingesessenen Medien (Radio, Fernsehen, Zeitung) auf keinen Fall dazu da sind, um Sie über wichtige Dinge zu informieren, sondern um Sie von wichtigen Dingen so weit wie möglich fern zu halten.

Militärregierungsgesetz Nr. 2; Art. 9: Niemand darf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Genehmigung der Militärregierung als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden!

Die Genehmigung einer solchen Tätigkeit muss vorher- also vor Beginn der Tätigkeit- für jeden Einzelfall in schriftlicher Form eingeholt werden.

Durch US EUCOM Stuttgart, vertreten durch Herrn Lietzau, wird ausdrücklich bestätigt, dass alle Militärregierungsgesetze bis zum Abschluss eines Friedensvertrages mit Deutschland volle Rechtskraft besitzen.

Wenn aber die Anordnungen der Militärregierung nicht körperlich für jeden einzelnen Fall vorliegen, sind alle beteiligten Juristen an jedem bundesdeutschen Gericht nur privat handelnde und privat haftende Personen, ohne jegliche Rechtsgrundlage, da die Bundesrepublik Deutschland zu keiner Zeit ein Staat ist oder jemals war.

Richter können demnach Urteile und Beschlüsse in ihrer Position nicht unterschreiben. Aus gleichem Grund wird eine Abschrift vom Original nicht beglaubigt.

Stellen Sie sich vor, dass Sie das schon immer gewusst hätten, weil man ´s Ihnen in der Schule beigebracht hat, und/oder weil das des Öftern in der Zeitung gestanden hätte oder über Fernsehen und Radio immer wieder mitgeteilt worden wäre.

Der Beamtenstatus ist seit dem achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft!

Ebenfalls eine Tatsache, von welcher bis vor kurzer Zeit kaum jemand etwas wusste, schon gar nicht von den Konsequenzen dieser Tatsache:

– Polizistinnen und Polizisten: haben keinerlei Rechte
– Ausstellen eines Ausweises: rechtskonform nicht möglich
– Handlungsbefugte Finanzbeamte: nicht existent
– Handlungsbefugte Richter: nicht existent
– Handlungsbefugte Staatsanwälte: nicht existent
– Rechtsgültige Heirat: nicht möglich
– Scheidung einer Ehe: nicht erforderlich, da man nicht scheiden kann, was nie rechtsgültig verheiratet war

Alliierte erlassene Gesetze, die bei der Übernahme des hiesigen Gebietes beschlossen und verkündet wurden:

1. Deutschland ist seit Ende des Zweiten Weltkrieges kein souveräner Staat mehr, sondern ein militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte.

Mit Wirkung vom 12.09.1944 wurde es durch die Hauptsiegermacht USA beschlagnahmt (SHAEF-Gesetz Nr 52, Artikel I § 1)

2. Die Bundesrepublik Deutschland ist und war nie ein Staat, weder de jure, noch de facto.

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine Verwaltung – eine eingetragene Firma ohne jegliche Befugnisse. Siehe Upik und sonstige Handelsregister.

3. Eine Zwangsversteigerung stellt eine illegale Zwangsmaßnahme dar.

4. Die Betroffenen wurden, mangels der gesetzlich erforderlichen Zulassung der Militärregierung (SHAEF-Gesetz Nr. 52, und Nr. 53, [BK/O] (47) 50, von den Verwaltungsbehörden der so genannten Bundesrepublik Deutschland getäuscht.

5. Festzustellen ist, dass bei Enteignungen der § BGB 823 (Schadensersatzpflicht) vorliegt.

Allein durch Missachtung der SHAEF-Gesetze Nr. 52 und Nr. 53, wurde durch Ankauf von Hypotheken-Darlehen, ohne Zustimmung der Militärregierung ein unrechtmäßiges Geldgeschäft getätigt, da keinerlei vorher erwirkte Genehmigung der alliierten Streitkräfte vorlag, geschweige denn, über den rechtlichen Tatbestand Aufklärung erfolgt wäre.

6. Es ist niemand rechtlich verpflichtet, irgendwelche Zwangsgelder oder Zwangsgebühren zu zahlen.

Bis 1990 war die Bundesrepublik Deutschland der Verwalter im Auftrag der Alliierten, weil Deutschland als Ganzes besetzt wurde. Der Bundesrepublik Deutschland ist es nicht gestattet sich als DEUTSCHLAND zu bezeichnen!

DEUTSCHLAND ist gemäß alliierten Besatzungsgesetz und der UNO-Festlegung ausschließlich das Deutsche Reich oder Deutschland als Ganzes, aber keinesfalls die Bundesrepublik Deutschland!

Prof. Dr. Carlo Schmid teilte 1949 dem deutschen Volk mit:“…es wird kein neuer Staat gegründet, sondern Westdeutschland als provisorisches Konstrukt neu organisiert… wir haben keinen Staat zu erichten“.

Eine Firma, wie die Bundesrepublik Deutschland, hat keinerlei Hoheitsrechte!

Alle Militärregierungsgesetze z.B. SHAEF- Gesetz Nr. 2, Artikel III, IV und V §§ 7, 8 und 9 besitzen in Deutschland volle Rechtskraft.

Das Strafgesetzbuch, Kontrollratsbeschlüsse und das Zonenstrafrecht sind bis zum heutigen Tage voll gültig.

Beweis: Carl Haymann Verlag Berlin 1948, Lizenznummer 76-G.N. 0-47-316/47.Verlagsarchiv 12 292, Lizenz erteilt unter Nr. 76 Druckgenehmigungsnummer 8958 der Nachrichtenkontrolle der amerikanischen Militärregierung in Deutschland.

Beweisführung: Der ehemalige Devisenbeschaffer der DDR, Alexander Schalk Golodkowski, wurde 1996 nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 verurteilt.

Damit ist der Beweis erbracht, dass die Militärregierungsgesetze der Besatzung, also auch die SMAD-Befehle und SHAEF-Gesetze von den USA angewendet werden.

Angesichts dieser Beweislage zu argumentieren und zu bestreiten, dass diese Gesetze keine Anwendung finden würden, ist arglistige Täuschung bzw. Betrug.

Jedes Mitglied der Alliierten Kommission hat von dieser Rechtslage im vollen Umfang Kenntnis.

Alle Banken, die diese Rechtslage missachten, werden wegen fortlaufenden Verstoßes gegen das SHAEF-Gesetz Nr. 52 und Nr. 53, [BK/O] (47) 50 bestraft und müssen bei der zuständigen alliierten Kommandantur angezeigt werden.

Sollte die Bundesrepublik Deutschland-Scheingerichtsbarkeit wagen, im Einklang mit den aktiven Interessen Zwangsversteigerungen durchzuführen, muss gegen das Scheinurteil eine Klage bei der zuständigen alliierten Kommandantur und in England auf Schadensersatz, sowie auf Beihilfe zum Betrug und Rechtsbeugung eingereicht werden.

Stellen Sie sich vor, dass Sie all das schon immer gewusst hätten…

Aber nun wissen Sie ´s ja endlich. Ziehen Sie die Konsequenzen daraus.

Lassen Sie sich nicht länger von schwerkriminellen eigenen Landsleuten drangsalieren, ihrer Freiheit berauben, belügen, betrügen, ausrauben und ausplündern.

Gehen Sie gegen all jene vor, die Sie schon Ihr Leben lang drangsalieren, ihrer Freiheit berauben, belügen, betrügen und ausplündern.

Die Haager Landkriegsordnung und die Gültigkeit bis heute

“Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden”. “Plünderung ist ausdrücklich untersagt”. Abkommen, betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkrieges vom 18. Oktober 1907 (RGBl. 1910 S. 107) Haager Landkriegsordnung Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, (es folgen die Namen der weiteren Staatsoberhäupter) in der Erwägung, daß bei allem Bemühen, Mittel zu suchen, um den … Weiterlesen

Der Maulkorbparagraph 130 StGB Volksverhetzung

Der Begriff Volksverhetzung bezeichnet in der Bundesrepublik Deutschland eine Straftat. Richtiger hieße es jedoch Bevölkerungs-Verhetzung, da Hetze gegen das Deutsche Volk durchaus erlaubt und sogar erwünscht ist. Das Gegenstück in der sogenannten „DDR“ hieß Staatsfeindliche Hetze. Repressive Regime benötigen derlei Willkürparagraphen, um Gegner und Kritiker kriminalisieren zu können und gegebenenfalls mundtot zu machen. Eine Gegenbewegung … Weiterlesen

Die Bereicherungskompetenzenliste zugereister Bereicherungsfachkräfte für 2014

Vorab: Das sind nur Fundstücke welche die Medien 2014 freigegeben haben. Wenn ich die verschwiegenen Migrantenverbrechen einbinde, bekomme ich mit wordpress Probleme, dann wird mein Blog wegen Textüberfüllung geschlossen. 😦

*** Nicht Vergessen 15.11 in Hamburg ***

Lebensfreudige Fachkräfte und ihre Kulturelle-Bereicherung 2014.
Für bestimmte Bevölkerungsgruppen ist im deutschsprachigen Raum das ganze Jahr Weihnachten. Sie können rauben, stechen, schiessen, stehlen oder vergewaltigen – und werden dafür von der Politik auch noch belohnt. Medien und Politik schützen die Täter, indem sie deren Verbrechen totschweigen. (ein Geflecht aus Medien und Verbrechen an der germanischen Kultur.

Hier nochmal die Bereicherungskompetenzenliste 2012 > Der etwas andere Jahresrückblick und hier 2013 > Die Bereicherungskompetenzenliste zugereister Bereicherungsfachkräfte für 2013

Zeit für ein Überblick auf die Bereicherungskompetenzenliste 2014.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sind das die “Fachkräfte” von denen die Volks/Landes und Hochverräter von den Blockparteien sprechen?

Berlin: Türkischer Autofahrer sticht Schüler nieder – Lebensgefahr! (02.01.14)
Berlin: 4 Jugendliche bedrohen und rauben 23-Jährigen aus (02.01.2014)
Hanover: 4 Südländer überfallen und berauben 52-Jährigen (02.01.2014)
Hannover: 4 Osteuropäer rauben 17-Jährigem teure Uhr, Portmonee (02.01.14)
Hamm: Vier “Südosteuropäische” Räuber überfallen Jugendlichen (04.01.2014)
Wuppertal: Fußball: Überfall mit Messern & Baseballschlägern (05.01.2014)
Düsseldorf: Sezer Öztürk: Türkei-Star nach Messerstecherei in Klinik (06.01.14)
Düsseldorf: Türke sticht seine Ex-Frau am Rheinufer nieder (06.01.2014)
Berlin: Messerangriff U-Bahnhof Kochstraße: Täter stellt sich Polizei (10.01.14)
Bonn: 4 Südländer überfielen Bewohner in ihrer Wohnung (10.01.2014)
Dortmund: Ismail P. (23) schlug Janine L. (26) tot – 12 Jahre Haft (10.01.2014)
Düsseldorf: Türke sticht auf Ehefrau ein – Soldat (21) fasst den Täter (11.01.2014)
Marbach: Südländischer Messerstecher mit Axthieben vertrieben (13.01.2014)
Hannover: Irakischer Taxifahrer vergewaltigt blinde Rentnerin (64) (14.01.2014)
Bad Oldesloe: Überfall auf Mutter – Araber? droht Baby zu töten (16.01.2014)
Köln: 4 Verletzte vor Bordell: Türkische Rocker greifen Türsteher an (17.01.14)
Berlin: Drei Tote, drei Morde: Polizei jagt drei Killer (18.01.2014)
Hamburg: Versuchtes Tötungsdelikt an 18-Jährigen durch Südländer (19.01.14)
Hamburg: Taxi-Überfall: Südosteuropäer schlagen Fahrer K.O. (21.01.2014)
Freiburg: 17-Jähriger sticht auf 16-Jährigen ein (22.01.2014)
Frankfurt: Afghane tötete 2 Männer im Gerichtsgebäude (24.01.2014)
Hamburg: Hüseyin Y. (25) prügelte seine 3-jährige Tochter tot (bild.de) (24.01.)
Hamburg: Afghane schnitt seinen Kindern (4 und 6) die Kehle durch (25.01.14)
Köln: Nordafrikaner schneiden Hosentaschen auf und stehlen Handy (27.01.14)
Wohlen AG: Kosovare verletzte Ehefrau mit Messer am Hals – Foto (28.01.2014)
Berlin: Messerangriff durch Türken im Sorgerechtsstreit (28.01.2014)
Frankfurt: 11 türkische Jugendliche treten 16-Jährigen halb tot (28.01.2014)
Günzburg: Adoptivtochter geschlagen: Sie sollte gute Muslima werden (28.01.14)
Hagen: Vier türkische Jugendliche überfielen 12-Jährige mit Messer (29.01.2014)
Bochum: 20 Südländer schlagen brutal auf 3 Bochumer Schüler ein (30.01.2014)
Bochum 4-5 Südländer schlagen 20-Jährigen brutal zusammen (31.01.2014)
Zürich: Iraker schwört auf Koran 23-Jährigen zu töten & ersticht ihn (02.02.14)
Minden: 32-Jähriger tötete Ehefrau mit mehreren Messerstichen (03.02.2014)
Kleve: Kosovare schoß Ex-Freundin von hinten in denKopf (03.02.2014)
Frankfurt: Jugendliche ermorden Dealer wegen 500 Gramm Cannabis (03.02.14)
Bochum: Afrikaner stach mit Messer auf U-Bahn-Kontrolleur ein (04.02.2014)
Westerstede: Marokkaner mit Machete, Messern und Metallstange (05.02.2014)
Bühl: Fassnachtumzug: Fassungslosigkeit nach Gewaltexzessen (06.02.2014)
Buxtehude: Türke vergewaltigte 14-Jährige – Fahndungsfoto (08.02.2014)
Villingen: 5 Südländer schlugen 2 junge Männer brutal zusammen (08.02.2014)
Berlin: 20 Araber verprügeln 2 Männer mit Baseballschl. & Messer (09.02.14)
Lübeck: Polizei fasst Täter: Messerstecher attackiert fünf Menschen (10.02.14)
Breidenbach: Hessen ist bunt – 27-Jähriger die Kehle durchgeschnitten (10.02.)
Breidenbach: Türke Muhittin C. (31) tötete Frau mit 20 Messerstichen (10.02.14)
Berlin-Neukölln: Türke mit sechs Schüssen hingerichtet (welt.de) (10.02.2014)
Köln: Trio überfiel sieben Mal brutal Passanten (ksta.de) (11.02.2014)
Bergisch-Gladbach: 29-Jähriger brutal abgestochen – Bewährungsstrafe (11.02.)
München: 5 Männer aus dem Balkan überfielen Juwelier Chopard (11.02.2014)
Bielefeld: Albaner schlug 23-Jährigen mit Totschläger – Fotofahndung (13.02.14)
Hamburg: Türke und Tunesier schlachteten Martin R. (18) fast ab (14.02.2014)
Berlin-Kreuzberg: Asylant aus dem Tschad niedergestochen (14.02.2014)
Berlin: Raubmord: Kiosk-Verkäufer (50) ins Herz gestochen (14.02.2014)
Stuttgart: 4 Südländer schlagen 42-Jährigen brutal zusammen (14.02.2014)
Kassel: Messerattacke: 20-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt (15.02.2014)
Offenbach: 4 Nordafrikaner prügeln und berauben 45-Jährigen (15.02.2014)
Mainhausen: 2 Männer bedrohen 21-Jährigen und berauben ihn (15.02.2014)
Nürnberg: Messerstecherei – zwei Männer (18,19) schwer verletzt (15.02.14)
Bönen: Jugoslawen schlugen 46-Jährigen mit Metallstangen (17.02.2014)
Berlin-Tiergarten: 7-10 Jugendliche griffen 3 junge Leute an (23.02.2014)
Buxtehude: Erneut eine junge Frau von Türke vergewaltigt (24.02.2014)
Schönbuch/Ludwigsburg: Türke: Mordversuch mit Eisenstange (01.03.14)
Pforzheim: Südländer verletzen 19-Jährigen mit Teleskopschlagstock (03.03.)
Pforzheim: Türkische und arabische Jugendliche drohen mit Messern (05.03.)
Oberschleißheim: Senegalese stach Nigerianer in den Hinterkopf (06.03.14)
Böblingen: 15-J. attackiert Freund: Kopf auf Asphalt geschlagen (06.03.14)
Karlsruhe: Iraker (37) zerschneidet Partnerin (28) das Gesicht (06.03.14)
Reutlingen: Türke tritt Spielleiter fast tot – Bewährung (gea.de) (06.03.2014)
Berlin: Zwei Männer von 6-8 M. im Görlitzer Park überfallen (09.03.2014)
Köln: Südländer-Mob prügelt Mann bewusstlos (12.03.2014)
Berlin: 17-jähriger Türke sticht auf 14-jährigen Türken ein (14.03.2014)
Essen: Wachmann in Essener Rathaus-Galerie niedergestochen (14.03.14)
Leipzig: Bandenkrieg – Tunesier schnitt Landsmann die Kehle auf (15.03.)
Hamburg: Afghane erschießt Hotelportier aus Lübeck (16.03.2014)
Lebach: Afrikaner vergewaltigt 21-jährige Frau (sr-online.de) (17.03.14)
Berlin-Neukölln: Mann auf offener Straße erstochen (17.03.2014)
Treuchtlingen: Iraker warf seine 3 Kinder aus dem Fenster (19.03.2014)
Berlin: 25-Jähriger durch den Görlitzer Park gejagt und verletzt (19.03.14)
Berlin: Zwei Messer-Attacken: 1 Toter – 1 Schwerverletzter (19.03.2014)
Berlin-Neukölln: Ersin A. (24) ersticht Volkan K. (24) (20.03.2014)
Kabul: Junge Taliban töten acht Menschen in Luxushotel (20.03.2014)
Innsbruck: Drogenmilieu: Marokkaner niedergestochen (24.03.2014)
Bozen: 3 Tunesier belästigen junge Frau, schlagen Polizisten (24.03.2014)
Wiesbaden: Afghane ersticht schwangere Freundin – lebensl. (25.03.2014)
Kassel: Kurde verletzte 35-Jährigen mit Messer – 5 Jahre Haft (25.03.14)
Berlin-Kreuzberg: Görli-Dealer prügelt Polizist krankenhausreif (25.03.14)
Friedrichshafen: Kurde beißt Opfer das Ohr ab – 3 Jahre Haft (26.03.14)
Berlin: 12-jährige Araberin schlägt 42-jährige Frau blutig (27.03.2014)
Berlin: 10 Kinder schlagen 20-Jährigen, weil falsch angeguckt (29.03.14)
Wien: Muslimischer Vandale zerstört Heiligenstatuen (29.03.2014)
Berlin: 12-jährige Araberin prügelt Polizisten ins Krankenhaus (30.03.14)
Berlin-Neukölln: Schlägerei zwischen arabischen Familien (30.03.2014)
Hamburg-Rahlstedt: Messerstecherei (Russen): 3 Verletzte (30.03.2014)
Köln: Frau von Schwarzem überfallen, Tritte gegen Kopf (30.03.2014)
Dortmund: 21-jährige Frau vergewaltigt in Unterführung (31.03.2014)
Pfarrkirchen: 24-J. von 3 Südländern gegen Kopf getreten (31.03.2014)
Essen: 37-Jähriger bei Schießerei lebensgefährlich verletzt (31.03.2014)
Niederlande: 2 Marokkaner überfallen Juwelier, erschossen (02.04.2014)
Frankfurt: Äthiopier erschossen – 2 Männer angeschossen (02.04.2014)
Frankfurt: Sieben Jahre Haft für türkischen Messerstecher (02.04.2014)
Herford: Ibrahim B. (43) erdrosselt 5-jährigen Jungen (04.04.2014)
Herford: Tötete Ibrahim B. (43) auch die 8-jährige Janisa? (04.04.2014)
Berlin 16-Jähriger im Wrangelkiez lebensgefährlich verletzt (04.04.2014)
Berlin: Tunesischer Flüchtling mit Stichverletzungen (08.04.2014)
Stuttgart: Zwei algerische Sextäter vergewaltigten 29-Jährige (09.04.14)
Neuss: 60-Jähriger sticht Werkstattleiter und Stellvertreter nieder (10.04)
Rheinstetten: Taxifahrer ausgeraubt – Polizei sucht Ibrahim E. (11.04.14)
Castrop-Rauxel: Timur C. (47) ersticht Elena K. (†46) (12.04.2014)
Berlin: Vierfacher versuchter Mord: Brite (29) gefasst (Afrikaner) (12.04.)
Kaufungen: 19-Jähriger von 3 Männern mit Messer verletzt (12.04.2014)
Köln-Mengenich: 22-Jähriger brutal überfallen – Fahndungsfoto (17.04.)
Hamburg: Vordrängler schnitt Mann mit Messer ins Gesicht (18.04.2014)
Berlin 2 Asylbewerber schlugen & würgten Sicherheitsmitarbeiter (20.04.)
Berlin: 23-Jähriger von Gruppe geschlagen & getreten (21.04.2014)
Steinebach/Wied: 19-Jähriger mit Messerstichen getötet (21.04.2014)
Hamburg-Billstedt: Türke (39) vor Kulturverein niedergestochen (22.04.14)
Schweden (Norrköping): 2 Männer erschossen ++ Täter: Syrer (22.04.14)
Berlin-Kreuzberg – Marokkaner von Asylant erstochen (25.04.2014)
Münster: Jordanier zündet aus „Hass auf Deutschland“ Auto an (26.04.2014)
Kempten: 19-Jährige von Asylbewerber niedergestochen (29.04.2014)
Wuppertal: Südländer raubt zwei 13-jährigen Mädchen Handy (29.04.2014)
Berlin: BVG-Mitarbeiter von diesen Milchbubis verprügelt (29.04.2014)
Kempten: Asylbewerber aus Mali stach 19-Jährige nieder (29.04.2014)
Hamburg: Afrikaner zwang zwei Schülerinnen zur Prostitution (30.04.2014)
Bonn: Mann (21) stürzt nach Auseinandersetzung von Brücke (01.05.2014)
Marburg: 28-Jähriger ohne Vorwarnung angegriffen (hna.de) (01.05.2014)
Essen: Zwei Wülfrather von Ausländern überfallen (02.05.2014)
Köln: Messerattacke im Klinikum Merheim – „Familienstreitigkeiten“ (05.05.)
Duisburg: Vier Jugendliche verprügelten 16-Jährigen (08.05.2014)
Hamburg: Nach Junggesellen-Abschied ins Koma geprügelt! (08.05.2014)
Hamburg: Taxifahrer niedergestochen – Blut fließt azs dem Taxi (08.05.2014)

Frankfurt: Nordafrikaner schlagen 16-Jährigen brutal zusammen (09.05.14)
Frankfurt: 27-Jährige brutal von Ausländer überfallen und verletzt
(09.05.14)
Dresden: Wüste Schlägerei im Asylheim – fünf Verletzte (10.05.2014)

Berlin: Mann sticht Lebensgefährtin nieder – Not-OP (14.05.2014)
Hamburg: Kamera filmt Todesschuss auf Ali Ö. (†22) (14.05.2014)
Hamburg-Altona: Osteuropäer überfallen 52-jährigen Mann (14.05.2014)
Duisburg: 52-Jähriger tötete Ehefrau mit 9 Messerstichen (15.05.2014)
Berlin: 4 Jahre Knast für rumän. Gruppen-Vergewaltiger (15.05.2014)
Thüringen: Südländer schlägt 2 Frauen mit Eisenstange (18.05.2014)
Essen: Südländer tritt Opfer – Opfer im künstlichen Koma (19.05.2014)
Bad Kreuznach: Fehde zw. türkischer & afghanischer Gruppe (20.05.14)
Hamburg-Altona: Südländer überfällt Geldboten (21.05.2014)
Hamburg: Südländer überfällt 56-Jährigen in seiner Wohnung (23.05.2014)
Hamburg: Räuber-Trio überfällt Nobelwirt des „Gallo Nero“ (23.05.2014)
(26.05.2014)
Neumünster: 17-Jähriger von „Murat“ ? niedergestochen (27.05.2014)
Brehna: 3 polnische Messerstecher – Polizei gibt Warnschüsse ab (27.05.)
Stuttgart: Versuchtes Tötungsdelikt – 19-j. Libyer festgenommen (29.05.)
Berlin: 5 Ausländer: Flasche, geschlagen & getreten (31.05.2014)
Berlin: 10 türkisch-arabische Jugendliche greifen 44.Jährigen an (31.05.)
Hamburg: Zwei Mädchen für Handy in Klinik geprügelt (03.06.2014)
Düsseldorf: Türkischer Kiosbesitzer erschoss Konkurrenten (03.06.2014)
Schwäbisch Gmünd: 23-Jähriger mit Messer verletzt (Türk.) (04.06.2014)
Berlin: Jugendlichem bei Überfall Zähne rausgeschlagen (05.06.2014)
Berlin: Mohammed A. (24) warf Steine auf Polizisten (05.06.2014)
Berlin-Spandau: Jugendliche geschlagen & beraubt (05.06.2014)
Aschaffenburg: Migrant verletzt 36-Jährigen durch Schläge & Tritte (05.06.)
Berlin: Polen greifen Kontrolleure mit Steinen & Elektroschocker an (06.)
Weil/Freiburg: Afrikaner schlagen alten Mann brutal zusammen (07.06.2014)
Türkei: Türke tötete seine Frau, weil sie ein Mädchen geboren hatte (08.06.)
Hamburg: Sebahatin D. (27) erstach 30-Jährigen (mopo.de) (09.06.2014)
Hamburg: Migranten verletzen Mann mit abgebr. Glasflaschen (09.06.2014)
Sarstedt: Brutaler Überfall von Gruppe auf 2 Polizeibeamte (09.06.2014)
Kiel: 3 Männer verletzten 42-Jährigen lebensgefährlich (09.06.2014)
Suhl/Thüringen: Radfahrer von vier Ausländern verprügelt (10.06.2014)
Ahaus: Massenschlägerei bei Moscheefest (2 türkische Familien) (10.06.)
Freiburg: Großfamilie mit Messer, Scheren & Knüppel… (11.06.2014)
Berlin-Schöneberg: Türkischer Ladenbesitzer ersticht Döner-Wirt (12.06.)
Bremen: Polen überfallen 85-Jährige mit Pistole und Eisenstange (12.06.14)
Mannheim: Massenschlägerei rivalis. ausländischer Groppen (14.06.2014)
Köln: Messer-Attacke in Porz: 2 junge Männer lebensgef. verletzt (14.06.)
Berlin: 5 Männer verl. 2 Männer mit Bierflaschen & Fleischermesser (16.)
Berlin: 2 Familien prügeln mit Baseballschlägern, Axt und Rohren (16.02.)
Essen: Schlägerei nach Fußballspiel durch Migranten (16.06.2014)
Augsburg: Irischer Tourist von 3 Afrikanern beraubt & getreten (16.06.14)
Leverkusener von Afrikaner verfolgt und lebensgefährlich verletzt (17.06.2014)
Köln: Wer kennt diese(n) Räuber mit Schlagstock – Fahndungsfotos (17.06.14)
Hamburg-Eidelstedt: Fünf Afghanen stachen aufeinander ein (17.06.2014)
Berlin-Wedding: 3 Südländer verletzten 58-Jährigen (17.06.2014)
Berlin Bahnhof Zoo: Messerattacke auf Jugendlichen (18.06.2014)
Kassel: 22-jährigerMann ersticht 49-Jährige (18.06.2014)
Video: Moslems hacken mit Äxten und Messern auf Spieler ein (18.06.2014)
Berlin-Charlottenburg: Pole (20) und Türke (15) niedergestochen (18.06.2014)
Coesfeld: Pakistaner und Türken prügeln sich mit Eisenstange (19.06.2014)
Dortmund: 19-Jähr. von 8 M. angegriffen, mit Messer niedergestochen (20.06.)
Hamburg: Mit Beil bewaffneter Mann schlug auf Ex-Frau ein (21.06.2014)
Neuenburg: Libanese tötet Vergewaltiger seiner Schwester (22.06.2014)
Hamburg: Raubmord – 84-Jährige von einem Polen getötet (22.06.2014)
Berlin: 2 Schwerverletzte: Messerstecherei zw. Algerier & Libanesen (22.)
Filderstadt: Asylant stürzt Mitbewohner aus dem Fenster (22.06.2014)
Chemnitz: Erneut Ausschreitungen im Asylbewerberheim in Ebersdorf (22.06.)
Köln: 51-Jähriger schießt 44-jährige Ex-Freundin nieder (23.06.2014)
Leipzig: 8 Syrer und Iraker bei Messerattacke verletzt (bild.de) (23.06.2014)
Dillingen: Afrikaner überfielen 72-Jährigen in seiner Wohnung (25.06.2014)
Duisburg: Inhaber einer türkischen Bäckerei erschießt seinen Sohn (25.06.14)
Kamp-Lintfort: Albaner schießt Albaner zwei mal in den Bauch
(27.06.2014)
Siegen: Student überfallen: Nase & Schlüsselbein gebrochen, 3 Zähne (27.06.)
Berlin: Mann schlug Straßenbahnscheibe ein, bewarf Fahrer mit Stein (29.06.)
Dortmund: 17-Jährige von zwei Südländern vergewaltigt (30.06.2014)
Wolgast/Rostock: Zoff im Asylheim: Attacke auf Mitarbeiterin (01.07.2014)
Hamburg-Dulsberg: Kieferbruch! Renter von 2 Südländern überfallen (01.07.)
Frankfurt: Mohammed Z. (31) von zwei Marokkanern skalpiert (02.07.2014)
Berlin: Polizei fahndet mit Foto nach vier (arabischen?) Schlägern (02.07.14)
Osnabrück: Marokkanischer Asylbewerber ermordete Prostituierte (04.07.)
Berlin: Notoperation nach Stich- und Schnittverletzungen (04.07.2014)
Berlin: 40-Jähriger in S-Bahn von 3 Männern schwer verletzt (08.07.2014)
Hanau: Sechs Jahre Haft für kurdischen Messerstecher (08.07.2014)
Essen: 70 Migranten greifen gezielt deutsche Fußballfans an (10.07.2014)
Gütersloh: Asylant sticht auf mehrere Menschen ein (10.07.2014)
Braunschweig: 100 Asylanten prügeln aufeinander ein (10.07.2014)
Berlin: Autofahrer tritt und prügelt Radfahrer bewusstlos (11.07.2014)
Bad Godesberg: 24-Jährige von mehreren Tätern angegriffen (12.07.2014)
Geisenhausen: Afghanisch. Asylbew. sticht auf Landsmann ein (13.07.2014)
Afghanistan: 80 Tote bei Anschlag auf Basar (spiegel.de) (15.07.2014)
Torgelow: 30-jähriger Asylant sticht auf 27-jährigen ein (15.07.2014)
Duisburg: 16-Jährige von 2 Jungen sexuell belästigt (Foto) (17.07.2014)
Bielefeld: Palästinenser erwürgte zum 2. Mal eine Freundin (18.07.2014)
Bremen: Afrikaner von Türken wegen 5 Euro erstochen (18.07.2014)
Wuppertal: 2 Männer schlagen 20-Jährigen – rauben Geldbörse (19.07.14)
Recklinghausen: Südländer schlagen 2 Männer krankenhausreif (Foto)
Leverkusen: Ahu7 M. (31) schießt Emin Ö. zwei Mal in die Brust (27.07.14)
Hamburg: Yüksel S. rammte Ali A. ein Messer in den Hals (28.07.2014)
Berlin: Sicherheitsmann in S-Bahn krankenhausreif geprügelt (28.07.2014)
Berlin: Polizei sucht mit Foto nach südländischem S-Bahn-Schläger (29.)
Österreich: 30-Jähriger wollte Frau mit dem Kopftuch erwürgen (30.07.14)
Dresden: 3 Südländer überfallen 33-Jährigen, traten gegen Kopf (30.07.14)
Regensburg: Ausländer entführen und vergewaltigen 22-Jährige (31.07.14)
Bochum: Gruppe Südländer schlägt 25-Jährigen zusammen (01.08.2014)
Berlin: Blutiges Wochenende: 3 brutale Schlägereien (03.08.2014)
Hameln: 45-jährige Frau erstochen – 2 Männer verletzt (03.08.2014)
China: Fast 100 Tote bei muslimischen Uiguren-Unruhen (03.08.2014)
Köln-Neuehrenfeld: Messerangriff in Asylbewerberunterkunft (03.08.2014)
Hamburg: Kieferbruch! Weil sie nicht flirten wollte (05.08.2014)
Bonn/Bornheim: Türkenbande machte Jagd auf Deutsche! (06.08.2014)
München: Brutaler Übergriff eines Afrikaners auf 29-Jährigen (07.08.)
Berlin: 100 Tschtschenen verprügeln 30 Christen (pi) (07.08.2014)
Hamburg: Schießerei unter Türken und Albanern – 1 Toter (09.08.2014)
Hamburg: Messerstecherei: Familienstreit in Kirchdorf-Süd (12.08.14)
Berlin-Halensee: S-Bahnschläger – Attacke auf Zugführer (13.08.2014)
Berlin-Neukölln: Hammerattacke: Tatverdächtige stellen sich (13.08.14)
Mannheim: Afrikaner versucht 30-jährige Frau zu vergewaltigen (13.08.)
Speyer: Südländer versucht 20-jährige Frau zu vergewaltigen (14.08.14)
Wasserburg: Vers. Tötungsdelikt von Afrikaner an 21-jähr. Frau (16.08.)
Aachen: 4 Marokkaner bedrohten 29-Jährigen, stahlen Geld (18.08.14)
Forst (Spree-Neiße): Massenschlägerei im Asylantenheim (20.08.2014)
Fürth: Libanese erwürgt seine 22-Jährige Lebensgefährtin (20.08.2014)
München: Polizei fahndet mit Foto nach ausländischem Sextäter (22.08.)
Bremen-Horn: Messerstecherei unter Flüchtlingen – 3 verletzt (24.08.14)
Berlin: Tödliche Messer-Attacke – 30-Jähriger erstochen (24.08.2014)
Essen: Libanesischer Clan prügelte auf Polizisten ein (25.08.2014)
Dortmund: 2 Männer schlagen 35-Jährigen tot (27.08.2014)
Berlin: Mann im Görlitzer Park niedergestochen und beraubt (04.09.14)
Wiesbaden: 3 Araberinnen verprügeln grundlos 27-Jährige (04.09.14)
Lüneburg: Schießerei zwischen verfeindeten Araber-Familien (05.09.14)
Wiesbaden: Ausländer überfallen 27-Jährigen mit Messer (05.09.2014)
Köln: 26-Jährige in Wohnung von 2 Afrikanern vergewaltigt (10.09.14)
Duisburg: 25-Jähr. v. mehreren Personen mit Messer angegriffen (12.09.)
Aachen: 3 Marokkaner und ein Libyer begehen Raubüberfälle (17.09.14)
Bremen: Türke (18) fährt mit Absicht in Mädchengruppe (19.09.2014)
Münster: 75-Jähriger von Migrant niedergeschlagen, ausgeraubt (19.09.)
Münster: 16-Jährige erstochen – Täter stürzt sich von Parkhaus (20.09.)
Hamburg: Messer-Angriff auf St. Pauli: Türsteher verletzt (21.09.2014)
Berlin: Verfolgungsjagd mit Polizei – Beifahrer schwer verletzt (21.09.)
Berlin: Justiz machtlos gegen rumänisches Räuber-Trio (23.09.2014)
Elmshorn: Südländer versuchte junge Frau zu vergewaltigen (23.09.2014)
Wolfsburg: Schlägerei in Asylheim erfordert einen Toten (25.09.2014)
Wolfsburg: Drogenkrieg zw. Tschetschenen und Afrikanern? (26.09.2014)
Hamm: Südländer überfielen 18-jährige Schülerin (27.09.2014)
Bremen: 15-jähriger Junge auf Sportplatz erstochen (01.10.2014)
Bremen: Nach Messerstecherei:16-Jähriger Flüchtling gestorben (02.10)
Tönisvorst: Südländische Einbrecher quälen 81-Jährigen zu Tode (06.10)
Hamburg: 400 Kurden prügeln sich mit 400 Salafisten (08.10.2014)
Hamm: Marokkaner erstach Nigerianer (30) (bild.de) (12.10.2014)
Köln-Kalk: „Gotteskrieger“ greift mehrere Männer an (12.10.2014)
Oyten: Arzt (68) von Muslimen überfallen (bild.de) (12.10.2014)
Bad Cannstadt: Vers.Tötungsdelikt – 73-Jährigér niedergestochen (15.10.)
Aachen: Massenschlägerei – 35 Männer prügeln aufeinander ein (16.10.)
Hamburg: 2 algerische & 1 marokkanischer Jugendlicher raubten Handy
Hamburg-Dulsberg: 2 türkische Jugendl. forderten Geld & Handy (18.10.)
Frankfurt: Afghane erstach 16-jährige Tochter mit 41 Messerstichen (21.10.14)
Berlin: 5 bis 6 Angreifer prügeln und treten auf 43-Jährigen ein (24.10.2014)
Hamburg: Marokkaner & Algerier wollten Juwelier berauben (24.10.2014)
Hamburg: Marokkaner & Lybier wollten Rolläden aushebeln (24.10.2014)
Hannover: Brutale ausländische Steintor-Räuber festgenommen (26.10.2014)
Hamburg: Südländische Zuhälter prügeln Flüchtlinge ins Krankenhaus (26.10.)
Berlin: Antisemitischer Gewaltexess auf dem Alexanderplatz (27.10.2014)
„Wolfsburger“ schlug Lebensgefährtin, vergewaltigte sie, wollte sie töten (27.)
Neuss: Psychisch gestörter Marokkaner bedroht Polizisten (30.10.2014)
Berlin: Slowenier auf S-Bahnhof Warschauer Straße niedergestochen (31.10.)
Köln: Nur G. (46) missbrauchte blinde Patientin (43) (bild.de) (04.11.2014)
Köln: Großrazzia in Kölner Asylheim (jungefreiheit.de) (06.11.2014)
Hamburg-Ritterstraße: 19-Jähriger über die Bahngleise gestoßen (06.11.2014)
Hamburg: Brutaler Mord: 72-Jährige überfallen & erstickt (06.11.2014)
Köln-Bornheim: Ausländer stieß 18-Jährigem Messer in den Rücken (09.11.)
Berlin: 18-Jähriger brutal zusammengetreten – Fahndungsbilder! (10.11.2014)
Wien: Räuberbande prügelt Wiener Kellnerin halb tot (11.11.2014)
Berlin: Zwei Menschen niedergestochen, lebensgefährlich verletzt (12.11.14)
Berlin-Hellersdorf: Eine Jugend-Gang hat mich so zugerichtet (13.11.2014)
Berlin: Jugendliche greifen S-Bahnfahrgast mit Notschlaghammer an (13.11.)
Innsbruck: 8-jährige Türken ritzen Mitschüler Kreuz in den Rücken (13.11.)
Berlin: Intensivtäter schlugen und traten auf 33-Jährigen ein (14.11.2014)
Berlin: 15-jähriger Intensivtäter: Geprügelt, festgenommen… (14.11.2014) 
Berlin-Kuhdamm: Russe sticht 26-jährigen Syrer nieder (14.11.2014) 
Berlin-Kreuzberg: 2 Männer von 2 Jugendlichen niedergestochen (15.11.14)    
Berlin: Fünf Menschen durch Messerstiche verletzt (bild.de) (15.11.2014) 
Berlin: 2 afrikanische Dealer von Türken niedergestochen – dann Rache!
Berlin: Mann verletzt Exfreundin mit Cuttermesser im Gesicht (16.11.2014)
Offenbach: (7:55 Uhr) Studentin (22) ins Koma geprügelt (17.11.2014)
Hannover-Garbsen: 2 Männer Opfer von Raubüberfällen (17.11.2014)
Ludwigsburg: Asylbewerber stehlen Beute von 300.000 € (21.11.2014)
Köln: Pizzaverkäufer erstochen, weil die Piza nicht schmeckte (21.11.2014)
Bocholt: Frau auf offener Straße niedergestochen – Täter auf Flucht (21.11.)  

Hannover: Brutaler Überfall auf Punks – Bande prügelt Punk fast tot) (22.11.)
Emerich: 32-Jähriger tötete zweifache Mutter – Täter krank? (22.11.2014)
Hagen: Sechs Albaner (?) schlugen und traten 2 junge Männer  (22.11.2014)
Hagen: Vier Südländer schlugen und traten 17-Jährigen
(22.11.2014) 
Essen: 7 südländische Räuber schlugen und traten auf Opfer ein (24.11.2014) 
Berlin-Kreuzberg: Männer mit Stöcken verletzen Messerstecher schwer (26.)
Berlin-Friedrichshain: 8 Männer griffen 3 andere an – 2 schwerverletzt (27.11.) 

Berlin: 50 Ernst-Reuter-Schüler bedrohten Schüler ais Brandenburg (27.11.)
Berlin: 15-Jähriger tritt gegen Kinderwagen und zieht Messer (01.12.2014) 
Frankfurt: Marokkanischer Salafist vergewaltigt Konvertitin (02.11.2014)
Düsseldorferin von zehn Männern umzingelt und ausgeraubt (03.12.2014)
Essen: 3 Südländer überfallen 26-jährige Frau  (der westen.de)  (04.12.2014)
Hannover: Brutaler Überfall durch Südländer in U-Bahn Kroepke (04.12.14)
Chemnitz: Fenstersturz von 3 tunesischen Asylbewerber – einer starb (04.12.)
Hannover: 21-Jähriger von osteuropäischem Räuber erschossen (05.12.2014)
Hamburg: 22-Jähriger stach 21-Jährigen nieder, dann verprügelt (05.12.2014)
Kölner U-Bahn: 64-Jährige brutal von Südländer ausgeraubt (09.12.2014)
Gelnhausen: Vier m. Stöcken bew. Araber überfielen junge Frau (13.12.14)
Berlin-Friedrichshain-Kreuzb: Intensivtäter überfällt 16-Jährigen (20.12.2014)
Österreich: Türke (24) attackiert 80-Jährige bei Kirchgang mit Beil (21.12.14)
Waghäusel: 20-jähriger Gambier sticht 21-jährigen Pakistani nieder (21.12.14)
Köln: Mann ruft „Fröhliche Weihnachten!“ – wird niedergestochen (25.12.14)
Frankfurt: Afrikaner bedrohten 30-Jähr. mit Pistole, stahlen Handy (26.12.)
Alsfeld: 22-Jährige entgeht Vergewaltigung durch Südländer (27.12.2014)
Hürth: Mann wurde in Zimmer im Flüchtlingsheim erschlagen (30.12.2014)
Berlin: 3 junge Männer attackieren 16-Jährige in Charlottenburg (30.12.14)

Die hatten bestimmt alle eine schlechte Kindheit..
Und wir haben uns nicht genug Mühe mit der Integration gegeben. Wo bleibt der mediale Holocaust mit Lichterketten und Schweigeminute ???.

Es ist grauenvoll, dass in Deutschland so viel Gewalt von Ausländern ausgeht und kein Politiker und keine etablierte Partei bereit ist, dieses Problem zu thematisieren und zu beseitigen. Die Ängste, die Empörung und die Not der Deutschen-Bevölkerung wird einfach ignoriert. Diese Situation schreit geradezu nach einer politischen Alternative in Deutschland die entschlossen und fähig genug ist, diese kriminellen Exzesse, die hier von Ausländern, Medien und Politik verübt werden, dauerhaft zu beseitigen. Hierzu ist eine deutlichen Reduzierung der in der Bundesrepublik verweilenden Orientalen erforderlich.

Fazit
Uns stehen spannende Zeiten bevor , die wir in dieser Form wahrscheinlich noch nie erlebt haben. Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie das deutsche Volk austauschen!

Ergänzend
Abschaffung der weißen Rasse in Europa.
Kampf der Kulturen – Kampf der Religionen
Der Bevölkerungsaustausch schreitet weiter voran.
TOD DER WEISSEN RASSE BIS 2050 !
Über die Macht der Migranten und bevorstehende Unruhen
Der Kaufman Plan
Schweigeminute
Deutsche Opfer, Fremde Täter
Hochverrat von deutschen Politikern < Zitat: “Deutschland muss von aussen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert , quasi verdünnt werden.” (Jude Joschka Fischer)

Weine, unschuldiges Deutschland, weine!
Weitere 44 Millionen fremdartiger Invasoren werden in dein Land geholt. Du wirst in deiner Heimat an den Rand gedrückt, am Ende vielleicht hingemordet wie vor wenigen Jahren die Weiße Minderheit in Zimbabwe gemordet wurde. Dein Land wird zersiedelt, deine Heimat versinkt im Müll und Morast der Fremden, deine Gesundheit wird Opfer von importierten Seuchen und auf der Straße musst du täglich um dein Leben fürchten. Und wenn du in Notwehr deine Familie, deine Gesundheit, deinen Besitz, deine Zukunft, deine Heimat gegen die Fremden verteidigen willst, dann lassen dich deine Politiker einsperren. Du sollst jeden Terror, jeden Mord, jeden Raub, jeden Schmerz still erdulden.
Weine, unschuldiges Deutschland, weine!

Zitat Maria Böhmer:
“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sind sie doch eine Bereicherung für uns alle.”
Damit ihr die Aussage von Frau Böhmer versteht, hat Toto 2012 & 2013 & 2014 eine Bereicherungskompetenzenliste ins Netz gestellt.

Ausländerkriminalität ! Deutsche ! Wacht auf !