Polizei entdeckt massiven pädophilen Ring in Disney World

 Die Polizei hat in Disney World, Florida, einen riesigen pädophilen Ring aufgedeckt, in dem über 35 Mitarbeiter wegen mutmaßlicher Vergewaltigungen von Kindern festgenommen wurden.
Zu den Disney-Mitarbeitern gehören Mitarbeiter des Managements, ein Concierge, ein Reiseleiter und ein Ticketverkäufer.
Disney hat die Verhaftungen heruntergespielt und darauf bestanden, dass der Themenpark so groß ist, dass die Verhafteten nur 0,01 Prozent der Gesamtbelegschaft ausmachen.Dailymail.co.uk berichtet: Aber Polk County Sheriff Grady Judd sagte, Pädophile hätten offensichtliche Gründe, im Resort arbeiten zu wollen, und wollten, dass obligatorische Polygraphentests für Lügendetektoren für Mitarbeiter legalisiert werden.
Die Zahl der verhafteten Disney-Arbeiter wurde nach einer sechsmonatigen Untersuchung durch Kyra Phillips und Scott Zamost von CNN aufgedeckt.
Sie haben viele der Verdächtigen ausfindig gemacht, die noch vor Gericht stehen, darunter den 50-jährigen Robert Kingsolver, der bei seiner Verhaftung im Februar von Disney als Reparaturarbeiter angestellt war.
Er sieht sich zwei Anklagen gegenüber, ein Kind zu einer sexuellen Handlung zu bewegen, nachdem die Polizei von Lake County behauptet hat, er habe versucht, sich mit einem 14-jährigen Mädchen zu treffen.
Kingsolver – der sich nicht schuldig bekannte – sagte CNN, er habe versucht, das Mädchen vor weiteren Schäden zu schützen, sei kein Raubtier und habe es geliebt, im Resort zu arbeiten.
„Den Ausdruck auf den Gesichtern der Kinder zu sehen, wenn sie Prince Charming sehen oder zu Mickey rennen, war das Beste, um zu sehen, wie Kinder glühen und ihre Helden sehen“, sagte er.
„Sie wissen, wie sehr ich sie liebe, alle vier meiner Kinder, und sie wissen, dass ihr Vater nicht jemand ist, der ausgehen und ein kleines Kind verletzen würde.“
Viele weitere der aufgespürten Personen zögerten jedoch, vor der Kamera zu erscheinen.
Einer der Verhafteten bei der jüngsten Razzia der Polizei in Polk County war der 26-jährige Zachary Spencer, ein Ticket-Supervisor im Magic Kingdom.
„Spencer hat über eine Social-Networking-Site Kontakt mit einem Undercover-Detektiv aufgenommen“, sagte die Polizei in einer Erklärung letzte Woche.
Der Undercover-Detektiv sagte Spencer, er sei ein 13-jähriger Junge. Spencer initiiert sexuell eindeutige Nachrichten an eine Person, die er für einen 13-jährigen Jungen hielt, einschließlich gegenseitigen Oralsex.
„Der Verdächtige reiste zum verdeckten Ort und wurde verhaftet.“
Er steht vor fünf verschiedenen Anklagen, ebenso wie der 40-jährige Allen Treaster, der als Concierge bei Disneys Animal Kingdom arbeitete.
Die Polizei verhaftete Treaster vor zwei Wochen wegen des Verdachts, explizite Nachrichten an einen Beamten gesendet zu haben, den er für einen 14-jährigen Jungen hielt.
„Er gab gegenüber Abgeordneten zu, dass er zu einem 14-jährigen Jungen gereist war, um zu sehen, wohin die Dinge führen würden, und hoffte auf Sex“, sagte die Polizei.
„Er gab zu, über Oralsex mit dem“ Jungen „zu plaudern. Treaster sagte, es sei schon immer eine Fantasie von ihm gewesen, Sex mit einem 14-jährigen Jungen zu haben. ‚
Die Polizei untersucht auch ein angebliches Geständnis von Treaster, dass er zuvor Sex mit einem 15-jährigen Jungen in einem Motel in Georgia hatte.
Die CNN-Untersuchung ergab, dass in Disney weitaus mehr Kinder sexuell verhaftet wurden als in den Universal Studios mit fünf oder in SeaWorld mit zwei.
Einer von denen von Universal, die in den letzten Stich geraten waren, war der 23-jährige Matthew Cody Myers, der Detectives erzählte, er habe zuvor bei Disney und Sea World im Food-Service gearbeitet.
„Myers führte ein Online-Gespräch mit einem Undercover-Detektiv, der sich als 14-jähriges Mädchen identifizierte“, sagte die Polizei.
„Er gab gegenüber Detectives zu, dass er das Gespräch über Sex erbeten hatte und mit der Einstellung in die Residenz kam, ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einem 14-jährigen Mädchen zu haben.“
Eine weitere Verhaftung war der 32-jährige Patrick Holgerson, ein Disney-Mitarbeiter, der beschuldigt wurde, explizite Fotos an jemanden gesendet zu haben, den er für einen 13-jährigen Jungen und seinen Onkel hielt.
Der 20-jährige Timothy Lucas, der vor zwei Wochen festgenommen wurde, wurde beschuldigt, ein Foto seines Penis an einen Detektiv geschickt zu haben, den er für ein 13-jähriges Mädchen hielt.
Lucas sagte den Beamten, Disney habe ihn zwei Wochen vor seiner Verhaftung wegen fehlender Arbeit entlassen.
Letzten Monat wurde ein ehemaliger Disney-Angestellter zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem Sheriffs ihn beschuldigt hatten, bei der Arbeit Kinderpornos gesehen zu haben – während er eine Osterpredigt für die Kirche schrieb, in der er Pastor war.
Cedric Eugene Cuthbert, 50, wurde von Disney gefeuert, nachdem seine Verbrechen aufgedeckt worden waren.
Insgesamt sind die 35 von CNN seit 2006 genannten Disney-Verdächtigen wegen verschiedener Straftaten angeklagt, die hauptsächlich von Kinderpornografie über Sexwerbung bis hin zu sexuellen Aktivitäten reichen.
CNN sagte, von allen 42 untersuchten Themenparkarbeitern seien 32 verurteilt worden, acht hätten sich nicht schuldig bekannt und zwei hätten noch keine Klagegründe eingereicht.
Das Einwilligungsalter in Florida beträgt 18 Jahre.
Polk County Sheriff Grady Judd hat Behauptungen zurückgewiesen, dass seine aggressiven Stiche eine Falle darstellen.
Er möchte in der Lage sein, jedem, der mit Kindern arbeitet – auch in einer Kirche oder einem Kindergarten – obligatorische Lügendetektortests zu geben, um zu überprüfen, ob sie keine Pädophilen sind.
„Warum arbeiten Leute bei Disney?“ er erzählte CNN.
„Nun, sie arbeiten bei Disney, weil sie einen guten, stabilen Job für ein großartiges Unternehmen wollen, aber es gibt immer einige, die da sind, weil sie Kinder sehen können. Sie können in einer Kinderwelt leben. ‚
Es gibt jedoch Bedenken hinsichtlich der Verwendung von Polygraph-Maschinen, um festzustellen, ob jemand die Wahrheit sagt – sowohl von Gruppen für bürgerliche Freiheiten als auch von Experten, die an ihrer Richtigkeit zweifeln.
Disney, Universal Studios und Sea World sagten alle, sie hätten den höchsten Standard an Hintergrundüberprüfungen und nahmen alle Anschuldigungen ernst.
Der Sprecher von Disney, Jacquee Wahler, sagte gegenüber CNN in einer Erklärung: „Die Bereitstellung eines sicheren Umfelds für Kinder und Familien ist eine Verantwortung, die wir sehr ernst nehmen.
‚Wir haben umfangreiche Maßnahmen getroffen, einschließlich vor der Einstellung und laufender krimineller Hintergrundkontrollen sowie Computerüberwachung und Firewalls.
‚Die von CNN gemeldeten Zahlen repräsentieren ein Hundertstel von einem Prozent der 300.000 Menschen, die wir in diesem Zeitraum beschäftigt haben. „Wir arbeiten weiterhin eng mit Strafverfolgungsbehörden und Organisationen wie dem Nationalen Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder zusammen, während wir unsere Bemühungen ständig verstärken.“ Quelle https://newspunch.com/pedophile-ring-disney-world/?fbclid=IwAR0pbX4nlv1E9fBTl7Ds35KT0RKUB4deghCt-i3bV2JQlSFy0j-c_1z9Pfs

ergänzend

Staatlich verordnete Maßnahmen zur Zwangsgenderisierung

In was für einer abartigen Gesellschaft leben wir?. Die Irren kommunistischen Links/Grünen Kinderschänder machen jagt auf unsere Kinder. Früher hätte man diese Irren in eine Anstalt gesperrt, um das Volk vor ihnen und ihren kranken Vorstellungen zu schützen. Heute sitzt dieser abartige Abschaum in den Parlamenten, Regierungen und für Schulen verantwortlichen Organisationen.
Familie Die Genderisierung der Gesellschaft, gleicht die Zerstörung unserer Kinder und unserer Kultur. Ich hatte schon einige Beiträge zu diesem Thema. Hier mal ein sehr guter Vortrag. Impulsreferat von Prof. Wolfgang Leisenberg auf dem Forum Familie 2014 in Stuttgart

Prof. Leisenberg sagt die Fakten auf, dass Leute mit einer Abartigen Agenda an allen demokratischen Instanzen des Landes vorbei, die Gender-Ideologie mit Gesetzeskraft ausgestattet haben und gerade dabei sind, dies im Schulunterricht praktisch umzusetzen. Hier die Internetseite der Abartigen „Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft“ zum Thema “sexuelle Vielfalt” https://www.gew-bw.de/sexuelle_Vielfalt.html
Ergänzend
Elektroschocks gegen Heterosexualität
Nein, das ist kein Spaß!!! Hier Original PDF (3,6 MB):> Lesbische und schwule
Lebensweisen – ein Thema für die Schule.pdf
<
Leitfaden der „Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft“ in Baden-Württemberg für Lehrkräfte zum Thema »Lesbische und schwule Lebensweisen« in der Schule.

Hier ein Fragebogen den Lehrkräfte im Unterricht verwenden sollen.

Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?
Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell zu sein?
Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?
Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des gleichen Geschlechtes kommt?
Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie reagiert?
Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger ist heterosexuell.
Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen
auszusetzen?
Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie
können sie wirklich wissen, wie sie sich gegenseitig befriedigen
können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?
Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt, steigt die
Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt es so wenige langjährige, stabile
Beziehungen unter Heterosexuellen?
Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei Lesben am wenigsten
vor. Ist es daher für Frauen wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle
Lebensweise zu führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten und
Schwangerschaft einzugehen?
In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn alle heterosexuell wären?
Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es
wurden Verfahren entwickelt, die es dir möglich machen könnten, dich zu
ändern, falls du es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?
Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?”ergänzend: Muschi, Pimmel, Regenbogen – so wird ein Kind erzogen? und hier Kindesmißbrauch: Starker Anstieg der Mißbrauchsfälle in der katholischen Kirche

5 Milliarden Euro im Jahr gibt Sachsen-Anhalt für Genderpolitik aus. Ist das Gaga oder Wirklichkeit? Die Volksstimme ging der Frage nach.
Magdeburg l Bei einer Verdi-Streik-Aktion vor der Ameos-Klinik in Haldensleben kam es kürzlich zu einem heftigen Wortgefecht zwischen Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) und Chefarzt Markus Motschmann.
Motschmann warf der Ministerin vor, Millionen für „Gender Gaga“ auszugeben anstatt die Krankenhäuser besser zu finanzieren. Bei Gender geht es um mehr Gleichberechtigung. Die Ministeriun warf dem Arzt daraufhin „AfD-Sprech“ vor. Der Disput schlug politisch Wellen.
Motschmann nannte dabei auch eine erstaunliche Zahl: 800 Millionen Euro würde Sachsen-Anhalt für Genderpolitik ausgeben – beinah so viel wie die neue, fast 100 Kilometer lange Autobahn von Magdeburg bis Wittenberge kostet. Kann das stimmen?
Es stimmt. Es sind 2020 sogar fünf Milliarden. Das Finanzministerium schickte dazu eine sechsseitige Erklärung. Wir fassen zusammen: Die Bundesrepublik verpflichtete sich mit Unterzeichnung der Frauenrechtskonvention 1985 zum „Gender-Budget“. Das heißt: Alle Ausgaben, die direkt oder indirekt etwas mit Gleichberechtigung zu tun haben, sollen in jedem Haushalt ausgewiesen werden. Das Ministerium spricht von einem „geschlechtergerechten Haushalt“. Bis 2018 geschah das noch etwas grob, manches wurde geschätzt. Seit 2019 geschieht das präzise, und es werden auch Personalausgaben eingerechnet. Das Ministerium nennt dies den „ersten komplett durchgängig geschlechtersensibel aufgestellten Haushalt“. So kommen Milliardensummen zustande. https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/gleichberechtigung-5-milliarden-euro-fuer-gender-politik/20200213?fbc=fb-shares&fbclid=IwAR2elxS1kVy80V6ljpkmtV1dLmrqTChEXOlEdK8KYtB99b0KlaZmMLcXIWM

Fazit
Wir brauchen eine schlagkräftige und mutige Bewegung, um diesen Abartigen, Pädophilien und familienzerstörenden Treiben ein Ende zusetzen. Die Juristen, die Pfaffen und die Politikschauspieler werden und wollen das nicht ändern. Ein großteil dieser Personengruppen, ist selbst praktizierend Homosexuell und Pädophil . Im Namen unser Kinder und Enkelkinder, an die Laternen mit dem Abartigen Pack. Es ist an der Zeit aufzuwachen und zuhandeln, JETZT !!! Wir müssen raus auf die Straße! ALLE !!! In diesem Sinne, wir Sehen uns, auf der Straße!!! Gruß.. Toto