Thema Pandemie und Maskentheater

In einer Welt von Kriegen, Hungertoten, Rechtsbankrott und Wirtschaftssanktionen vom „Schutz der Menschen“ zu sprechen – das ist zynisch.Die Geschichte hat uns eins gelehrt, es geht nie um ihre Gesundheit sondern immer um Macht und Profit. Die aktuelle Plandemie dient mächtigen Eliten, Ihre Pläne umzusetzen, um sich in noch mehr Geld und noch mehr Macht auf unsere Kosten leben zu können. Sie nennen es den Great Reset. Wer das noch als Verschwörungstheorie abtun möchte ist entweder naiv, komplett verblödet oder kann die Wahrheit nicht akzeptieren. Und wenn man bedenkt das COVID-19 eine Patentnummer hat die 2015 auf eine bekannte und eine der reichsten Familien die in Uk lebt ausgeschrieben ist, erhält das alles eine Sinn.

Die Coronainszenierung ist eines der größten organisierten Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Es wird unweigerlich darauf hinauslaufen, dass eine weitere, noch viel größere lüge mitauffliegt. Es werden sogar die gleichen Wortfloskeln genutzt. Sie haben den Bogen der Propagandalügen überspannt

 

Wenn es Fake-Accounts, Fake Titten, Fake Vaginas, Fake Pimmel, Fake News und Fake Wahlen gibt…warum soll es keine Fake Pandemie geben. Ich erwarte nach Aufarbeitung dieser „Fake Pandemie“ den sofortigen Rücktritt und Verhaftung dieser Lobby Regierung samt Parlamentarier.

 

Vorab ein paar aktuelle Zahlen von Sterbefälle und Ursachen der letzten 4 Monate in Deutschland „Es gibt kein Zurück mehr. Das Überleben aller politischen und medialen Akteure hängt von der Existenz dieser Pandemie ab! Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten. Gibt es keine Pandemie, gibt es auch kein Vertrauen mehr in irgendeine Institution dieses Staates. Ein gesellschaftlicher Super-GAU!
Und darum gibt es die Pandemie. Sie wird gebraucht! Allein schon, um die immensen Schäden zu rechtfertigen, die durch die Maßnahmen gegen die Pandemie entstanden sind. Ein Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal, welcher weitere Schaden durch die Aufrechterhaltung der Pandemie noch entstehen wird. Hier wird nämlich nicht die Bevölkerung vor einer Krankheit geschützt. Hier schützt sich eine Regierung vor den Konsequenzen der eigenen Fehler – auf Kosten der Bevölkerung.“ „Der neuerliche Lockdown funktioniert nur, wenn die Leute ihr logisches Denken ebenfalls beschränken“  „Gäbe es eine echte Pandemie würde jeder freiwillig Maske tragen statt dass sie uns mit Überzogenen €uronen Bußgeld-Strafen zwingen müssten! Dann würde jeder sogar weit mehr machen als was gefordert ist! Sie stellen uns hin als lebensmüde weil wir nicht an ihre Fake-Pandemie glauben! Bei der mittelalterlichen Pest mussten auch keine Bußgelder verhängt werden oder Pest-Leugner diffamiert werden – diese Pandemie war ja echt! Korona dagegen ist ein Angriff der Kommunisten und Illuminaten zur politischen Machtergreifung und es sterben nicht mehr Menschen als in den Jahren zuvor, das bestätigte sogar die ARD am 5.10.2020 als sie die Zahlen der Covidioten veröffentlichte!“

DER LEITER VON BAYRISCHEM GESUNDHEITSAMT GEHT SÖDER AN!

„„Auch wenn ich meine Beamten-Karriere auf Spiel setze“ – Friedrich Pürner, Epidemiologe und Leiter eines bayrischen Gesundheitsamts, spricht Klartext – und kritisiert Söders Corona-Strategie als falsch.
Diese Strategie ist nicht richtig. Die Inzidenzen 35 und 50 pro 100.000 Einwohner sind willkürlich gewählt, außerdem besteht der Inzidenzwert nur aus allen Positiv-Getesteten. Man weiß nicht, wie viele Personen Symptome haben und damit krank sind. Es wäre klug, auf diejenigen zu schauen, die das Gesundheitssystem belasten.
Hier wird eine Ur-Angst geweckt, die Ur-Angst vor Krankheit, Siechtum und Tod. Wir haben einen unsichtbaren Gegner. Aufgabe der Politik wäre es: Ängste nehmen, nicht Panik schüren. Das Gegenteil ist der Fall: Wir haben Panik-Stimmung. Ich arbeite an der Basis, wir erleben es, dass Bürger aus Angst betteln, in Quarantäne geschickt zu werden. Bei den Leuten entsteht – durch die ständige Überdramatisierung und den Alarmismus – ein Erschöpfungszustand.
So verspielt man Vertrauen. Auch Kinder bleiben auf der Strecke.“

Warum glauben das denn viele noch nicht? Weil sie sich selbst nicht zugeben können, dass sie ihre Kinder schädigen. Weil sie nicht glauben können, dass sie sich von der Regierung zwingen lassen, etwas zu tun, was ihren Kindern schadet. Weil sie nicht SEHEN wollen, dass SIE diesen Zwang von oben an ihre Kinder weitergeben! Weil sie ihr ungutes Gefühl nicht fühlen wollen, wenn sie ihren Kindern die Maske aufsetzen oder zulassen, dass sie in der Schule dazu gezwungen werden.Das Tragen der Maske ist nachweisbar ein Angriff auf den menschlichen Körper, schwere Körperverletzung.Neue Studie zeigt, wie viele „pathogene“ Bakterien und Pilze sich auf den Masken befinden
Die Fachzeitschrift „Nature“ hat Forschungsergebnisse veröffentlicht, die zeigen, dass Masken Bakterien und Pilze beherbergen können, die in einigen Fällen sogar schädlich sind, selbst wenn man die Maske täglich wechselt.Ein bemerkenswertes Eingeständnis in dem Zeitschriftenartikel ist, dass die gesundheitsschädlichen Auswirkungen des massenhaften Tragens von Masken in der Öffentlichkeit noch nicht eingehend untersucht wurden, obwohl Masken in zahlreichen Ländern zur Bekämpfung von Pandemien wie der SARS-CoV-2-Pandemie vorgeschrieben sind.Obwohl die Wirksamkeit von Gesichtsmasken gegen die Übertragung von Viren umfassend untersucht wurde, sind die hygienischen Aspekte der Verwendung von Masken nach wie vor unklar“, heißt es in der „Scientific Reports“-Studie. „Standardmäßig werden Einwegmasken aus Vliesstoff verwendet. In einigen Fällen verwenden die Menschen jedoch wiederholt Vliesmasken oder benutzen je nach sozioökonomischer Kultur verschiedene Arten von Masken in unterschiedlichen Situationen.“„In Japan beispielsweise führte der Mangel an Vliesmasken zur wiederholten Verwendung von Einwegmasken aus Vlies und zur Verwendung anderer Arten von Gesichtsmasken, wie handgefertigte Masken und Masken aus Polyurethan“, heißt es in der Studie weiter. „Selbst, nachdem der Mangel an Masken behoben wurde, haben einige Menschen wiederholt Einwegmasken aus Vliesstoff oder andere Arten von Gesichtsmasken verwendet.“

„Unter den Krankheitserregern in der Umwelt können sich Viren nicht vermehren, ohne Wirtszellen zu infizieren; die meisten Bakterien und Pilze können je nach den Bedingungen auf verschiedenen Materialien überleben und wachsen“, heißt es in dem Artikel als Hintergrund. „Bakterien und Pilze sind auf der Oberfläche von Materialien, die wir im täglichen Leben verwenden (z. B. Geldscheine und öffentliche Verkehrsmittel), weit verbreitet und können dort nachgewiesen werden. Obwohl in einigen wenigen Studien über bakterielle oder virale Kontaminationen auf Masken in experimentellen und klinischen Umgebungen berichtet wurde, gab es keine Studie darüber, welche und wie viele Bakterien und Pilze an Masken haften, die täglich in Gemeinschaftseinrichtungen verwendet werden; dies ist das vernachlässigte Hygieneproblem im Rahmen der COVID-19-Pandemie“.

„Da Masken eine direkte Infektionsquelle für die Atemwege, den Verdauungstrakt und die Haut sein können, ist es von entscheidender Bedeutung, ihre Hygiene aufrechtzuerhalten, um Bakterien- und Pilzinfektionen zu verhindern, die COVID-19 verschlimmern können“, stellen die Forscher fest. „Daher haben wir in dieser Studie nach einer Befragung von 109 Freiwilligen zu ihrer Maskennutzung und ihrem Lebensstil versucht, die an den Gesichtsmasken haftenden Bakterien und Pilze zu quantifizieren und zu identifizieren, indem wir von den Masken isolierte Mikroben kultiviert haben.“

In der Studie wird darauf hingewiesen, dass in Japan während des Beobachtungszeitraums nur geringe Virusübertragungsraten zu verzeichnen waren. Die Zahl der Covid-19-Fälle ist in Japan jedoch trotz der fast flächendeckenden Verwendung von Masken explodiert.

„Obwohl die Zahl der COVID-19-Patienten in Japan während des Untersuchungszeitraums relativ gering war, trugen die meisten Menschen an öffentlichen Orten Gesichtsmasken, und alle Umfrageteilnehmer trugen Gesichtsmasken“, erklären die Forscher, bevor sie die Ergebnisse vorlegen.

Wie unten zu sehen ist, wies die Gesichtsseite der Masken unabhängig vom Maskentyp bereits nach einem Tag eine signifikante Anzahl von Bakterienkolonien auf. Pilze wuchsen eher auf der Außenseite der Masken.

Die Forscher führten die Bakterientypen auf, die aus den Kulturproben gewonnen wurden.

„Zur weiteren Bestimmung der Bakterien, aus denen sich die einzelnen Kolonien zusammensetzten, führten wir eine Gram-Färbung und eine Sequenzierung der 16S ribosomalen RNA (rRNA) durch“, heißt es in der Studie. „Die 16S rRNA-Sequenzierung zeigte, dass die kleinen weißen Kolonien hauptsächlich aus Staphylococcus epidermidis und/oder S. aureus bestanden; die wichtigste Bakterienart, die die kleinen gelben Kolonien bildete, war S. aureus. Die großen weißen Kolonien waren die am zweithäufigsten beobachteten und bestanden aus B. subtilis, einem Bestandteil von Natto (einem japanischen fermentierten Lebensmittel). Die mittleren weißen Kolonien bestanden aus B. cereus und B. simplex; B. cereus wurde nur auf der Außenseite der Masken nachgewiesen. Unter den Kolonien identifizierten wir auch andere Bakterienarten durch 16S rRNA-Sequenzierung. Obwohl es sich bei den meisten identifizierten Bakterien um nicht-pathogene Bakterien handelte, gab es mehrere potenziell für den Menschen pathogene Bakterien wie folgt: S. aureus (kommensales Bakterium, dessen Überwucherung jedoch verschiedene Krankheiten verursachen kann); B. cereus (Darmbakterium, das Lebensmittelvergiftungen verursacht); Staphylococcus saprophyticus (Harnwegsinfektionen); und Pseudomonas luteola (opportunistischer Erreger)“.

Die bakterielle Klassifizierung ist nachstehend aufgeführt.

Die Forscher klassifizierten auch die Pilze aus den Masken.

„Nach der Quantifizierung der Pilzkolonien bebrüteten wir sie weitere 2 Tage bei 37 °C, um die Sporenbildung anzuregen“, heißt es in der Studie. „Anschließend identifizierten wir die Pilze auf den Masken mithilfe der Lactophenol-Baumwollblau-Färbung anhand der Koloniemorphologie (makroskopisch) sowie der Hyphen- und Sporenmorphologie (mikroskopisch). Obwohl wir einige Pilze aufgrund fehlender Sporenbildung nicht identifizieren konnten, haben wir 13 Pilzgattungen identifiziert. Darunter hatten mehr als 20 % der Teilnehmer die vier Pilzgattungen Cladosporium, Fonsecaea, Mucor und Trichophyton auf beiden Seiten der Masken gemeinsam. Die drei letztgenannten sind für den Menschen potenziell pathogen.

Die Studie in „Scientific Reports“ ist zwar nicht die erste, in der festgestellt wird, dass es potenziell schädliche Bakterien- und Pilzstämme gibt, die auf den gängigen, von der Allgemeinheit verwendeten Maskenarten wachsen, doch kommt sie zu einer Zeit, in der Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens erneut dazu raten, dass Menschen, einschließlich Schulkinder, wieder Masken tragen, in dem statistisch gesehen vergeblichen Bemühen, „die Ausbreitung zu verlangsamen“.

Im Juni 2021 hat eine Laboranalyse der Universität von Florida an einer Stichprobe von Kindermasken ergeben, dass das Tragen von Masken für junge gesunde Menschen gesundheitsschädlich sein kann. Die Ergebnisse einer kleinen Stichprobe von Masken zeigten das Vorhandensein von 11 gefährlichen Krankheitserregern, darunter die Bakterien, die Lungenentzündung, Tuberkulose, Diphtherie und Meningitis verursachen. Die Ergebnisse wurden von der Gruppe Rational Ground vorgelegt.

„Eine Gruppe von Eltern in Gainesville, FL, schickte sechs Gesichtsmasken an ein Labor der Universität von Florida und bat um eine Analyse der Verunreinigungen, die auf den Masken gefunden wurden, nachdem sie getragen worden waren“, so Rational Ground. „Der daraus resultierende Bericht ergab, dass fünf Masken mit Bakterien, Parasiten und Pilzen kontaminiert waren, darunter drei mit gefährlichen pathogenen und Lungenentzündung verursachenden Bakterien. Obwohl der Test in der Lage ist, Viren, einschließlich SARS-CoV-2, nachzuweisen, wurde nur ein Virus auf einer Maske gefunden (Alcelaphine Herpesvirus 1).“

Bei der Analyse wurden die folgenden 11 Krankheitserreger auf den Masken nachgewiesen:

  • Streptokokkus pneumoniae (Lungenentzündung)
  • Mykobakterium tuberculosis (Tuberkulose)
  • Neisseria meningitidis (Hirnhautentzündung, Sepsis)
  • Acanthamoeba polyphaga (Keratitis und granulomatöse Amöbenenzephalitis)
  • Acinetobacter baumanni (Lungenentzündung, Blutstrominfektionen, Meningitis, Harnwegsinfektionen – resistent gegen Antibiotika)
  • Escherichia coli (Lebensmittelvergiftungen)
  • Borrelia burgdorferi (Erreger der Lyme-Borreliose)
  • Corynebacterium diphtheriae (Diphtherie)
  • Legionella pneumophila (Legionärskrankheit)
  • Staphylococcus pyogenes Serotyp M3 (schwere Infektionen – hohe Morbiditätsrate)
  • Staphylokokkus aureus (Meningitis, Sepsis)

„Die Hälfte der Masken war mit einem oder mehreren Stämmen von Lungenentzündung verursachenden Bakterien kontaminiert“, so der Bericht weiter. „Ein Drittel war mit einem oder mehreren Stämmen von Meningitis verursachenden Bakterien kontaminiert. Ein Drittel war mit gefährlichen, antibiotikaresistenten bakteriellen Erregern kontaminiert. Darüber hinaus wurden weniger gefährliche Erreger identifiziert, darunter Erreger, die Fieber, Geschwüre, Akne, Hefepilzinfektionen, Streptokokken, Parodontalerkrankungen, Rocky Mountain Spotted Fever und mehr verursachen können“.

Die Laboranalyse, die vom Massenspektrometrie-Forschungs- und Bildungszentrum der Universität Florida durchgeführt wurde, untersuchte sechs „neue oder frisch gewaschene Masken, die 5 bis 8 Stunden lang getragen worden waren, meist während des Schulunterrichts von Kindern im Alter von 6 bis 11 Jahren“. Eine Maske wurde von einem Erwachsenen zum Vergleich eingereicht. Auf den (ungetragenen) „Kontrollmasken“ wurden keine Krankheitserreger gefunden.

Es ist nun eine unbestreitbare Tatsache, dass die hygienischen Bedenken gegen das massenhafte Tragen von Masken in der Öffentlichkeit nicht ausreichend untersucht wurden, die Gesundheitsbehörden sie aber dennoch für Millionen von Amerikanern, einschließlich Schulkindern, vorgeschrieben haben. Darüber hinaus gibt es keine statistisch aussagekräftigen Untersuchungen, die schlüssig belegen, dass die Maskierung von Schulkindern zu niedrigeren Virusübertragungsraten führt.

Anfang Juli veröffentlichte Research Square eine neue Studie, die sich auf Schulen in North Dakota konzentriert und von Forschern der University of Southern California, der University of California, Davis und Truth in Data, LLC, durchgeführt wurde.

In der Tat wies der Bezirk West Fargo ohne Maskenpflicht eine niedrigere Erkrankungsrate auf als der Bezirk Fargo Public School mit Maskenpflicht.

Das Maskenmandat der CDC wurde kürzlich in einem Forschungsartikel mit dem Titel „Revisiting Pediatric COVID-19 Cases in Counties With and Without School Mask Requirements-United States, July 1-October 20 2021“ ausgepackt. Die Ergebnisse waren ungünstig für die Unterstützung der CDC für Schulmasken.

Die Forscher, Ambarish Chandra von der University of Toronto und Tracy Beth Høeg von der UC Cal-Davis, weisen darauf hin, dass es „keinen signifikanten Unterschied zwischen Maskenpflicht und Fallzahlen“ gibt.

„Die Replikation der CDC-Studie zeigt ähnliche Ergebnisse; allerdings zeigte sich bei Einbeziehung einer größeren Stichprobe und eines längeren Zeitraums kein signifikanter Zusammenhang zwischen Maskengeboten und Fallzahlen“, heißt es in der Studie. „Diese Ergebnisse blieben auch bestehen, wenn Regressionsmethoden zur Kontrolle der Unterschiede zwischen den Bezirken verwendet wurden.

Die Beweise liegen vor: Maskengebote sind nicht nur statistisch gesehen wertlos und schaden der sozialen, emotionalen und akademischen Entwicklung von Schulkindern, sondern sie gefährden auch ihre Gesundheit.

Wenn ein Beamter des öffentlichen Gesundheitswesens weiterhin solche wissenschaftlich begründeten Bedenken abtut und vorschreibt, dass Schulkinder Masken tragen müssen, obwohl das Sterblichkeitsrisiko nahezu Null ist und eine natürliche Immunität weit verbreitet ist, sollte dieser Beamte sofort zur Rede gestellt werden, um zu rechtfertigen, dass er die Gesundheit der Kinder aufs Spiel setzt.Quelle: New Study Shows How Much ‘Pathogenic’ Bacteria & Fungi are on Most People’s Masks

In Hamburg gilt ab Montag 19.10 auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen Maskenpflicht nach Hausnummern, dies teilte die Stadt Hamburg am Samstag mit. So gilt zum Beispiel in der Zeit zwischen 12 Uhr und 22 Uhr ab dem Steindamm 33 bis zum Steintorplatz die Pflicht zum Tragen einer Maske. Ebenfalls betroffen ist die Straße der Großen Freiheit von der Hausnummer 1 bis zur 47. Insgesamt sind 14 Adressen mit einer Maskenpflicht von der Hansestadt belegt worden. Wer sich nicht an die Regelung hält, dem drohen vor Ort ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro. In etwa so – Schuhgrößen 37-39 haben heute Maskenpflicht, jeweils von Hausnummer 10-15, aber nur, wenn die Laternen funktionieren, außer bei Vollmond, dann ändert sich die o.g. Regel auf die Sternzeichen Jungfrau und Wassermann, allerdings von 24-7 Uhr nur mit Aszendent Zwilling. Soweit klar?
„Ohne PCR-Tests keine Pandemie! Die „Panik-Hysterie“ entstand nur durch die Änderung der Pandemie-Definition der WHO und durch einen PCR-Test, der gar keine Infektionen nachweisen kann. Der Rechtsanwalt Dr. Rainer Fuellmich rechnet mit der deutschen Corona-Politik ab. Sein Ziel: Die Hauptakteure sollen vor Gericht. Wiehler, Drosten oder Spahn- aus seiner Sicht tragen sie die Hauptverantwortung für Wirtschaftskrise und Zwangsmaßnahmen. Im Fokus: Der PCR-Test.Nach 7,5 Monate „tödlichster Pandemie“ kenne ich keinen Infizierten, keinen Erkrankten, keinen der an C verstorben ist! 28 Milliarden Euro Umsatz mit PCR-Tests bisher. Das dient nur der Gesundheit. Wenn der Impfstoff RNA des Virus enthält und der Test nach RNA des Virus sucht, wären wir dann nicht dauerpositiv?

Reisst die Masken runter, gebt euch die Hand und fängt an zu singen…laut, dass man die Rattenfänger nicht mehr hören kann….Dr. Bhakdi ergänzend: Das Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933
Das Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933, offiziell das Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich, war ein vom Deutschen Reichstag beschlossenes Ermächtigungsgesetz, mit dem die gesetzgebende Gewalt faktisch vollständig an Adolf Hitler überging. Es war die Grundlage zur Aufhebung der Gewaltenteilung und ermöglichte alle darauf folgenden Maßnahmen zur Festigung der nationalsozialistischen Diktatur. weiterlesen hier

Habt Ihr nicht verstanden, was passiert???

18.11.2020 Pandemiegesetze. Was jetzt kommt, stellt die dunkelste Zeit Deutschlands in den Schatten!

Das Ermächtigungsgesetz wurde beschlossen! Bei den Kritikern der Corona-Maßnahmen mehrte sich der Widerstand gegen das neue Infektionsschutzgesetz. Bei der Tageschau wurde der Vorwurf der Kritiker dargestellt, dass dieses dem Ermächtigungsgesetz ähnle, dass der NS-Diktatur 1933

Was für ein Zufall !!! Bitte mal den folgenden Beitrag Thema Militärregierung und Kriegsrecht: Phase Eins – Operation Warp Speed im unterem Bereich schauen. Wir befinden uns, direkt im Dritten Weltkrieg wieder

Unser GG wurde faktisch außer Kraft gesetzt.
Frau Merkel will uns verkaufen es wird keine Corona Impfpflicht kommen?
WIR HABEN DIESE DOCH SCHON LÄNGST!
Im IFSG §20 Abs. 6 ist sie schon lange verankert! Bei einer epidemischen Lage mit nationaler Tragweite ist das BMI durch Rechtsverordnung ermächtigt, SCHUTZIMPFUNGEN oder andere Maßnahmen anzuordnen!
Diese bislang nur Rechtsverordnungen, werden jetzt sogar ins IFSG (gesetzlich laut Artikel 80 des GG) verankert!!!!!!!!!!!!
§28 sagt aus, das Behörden selbst bei Krankheitsverdächtigen, Schutzmaßnahmen anordnen dürfen!
§28a wird hinzugefügt, wo alle bislang erfolgten Corona Verordnungen aufgelistet sind. Das sind dann mit dem Akt des Artikel 80 des GG keine Verordnungen mehr, sondern Gesetze!!!!
§36 1-3 war früher §5 des IFSG, der unterschied lieg jetzt aber darin, dass dieser Artikel nur für schwerwiegende Krankheiten galt, jetzt gilt er auch für bedrohliche!
Menschen, die nach Deutschland einreisen und eventuell „einem erhöhten Infektionsrisiko“ für COVID-19 ausgesetzt waren, sollen in Zukunft verpflichtet werden können, eine Impfdokumentation bezüglich SARS-CoV-2 vorzulegen. Siehe §28 KRANKHEITSVERDÄCHTIGE!
Mit Bahn, Bus, Schiff und Flugzeug sollen Betroffene nur noch nach Deutschland reisen dürfen, wenn sie die Immunität vor der Beförderung nachweisen!
Die Impfdokumentation soll bei Grenzübertritt stichprobenartig polizeilich kontrolliert und mit den Reisedokumenten abgeglichen werden. Das soll auch für ein ebenfalls notwendiges ärztliches Zeugnis „oder Testergebnis“, dass COVID-19 nicht vorliegt, gelten.
Dass Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Art. 2 GG) wird eingeschränkt!
Den Immunitätsausweis hat jeder von uns, der gesetzlich Krankenversichert ist, schon in der Tasche. Die Telematikinfrastruktur ist, doch schon längt in der Anwendung. Ärzte müssen alles auf die Gesundheitskarte speichern
Hast du keinen Immunitätsausweis kannst du nicht mehr an Veranstaltungen teilnehmen, oder bestimmte Berufe ausüben.
Urteil in Dortmund

Richter erklärt Corona-Schutzverordnung für ungültig
Dieses Urteil löste in den sozialen Medien eine hitzige Debatte aus und könnte noch weitreichende Folgen haben.
Dortmunder Corona-Urteil löst heftige Debatte im Internet aus
Dieses Urteil löste in den sozialen Medien eine hitzige Debatte aus und könnte noch weitreichende Folgen haben: Am Amtsgericht Dortmund hatte ein Richter am Montag drei Männer freigesprochen, die im Frühjahr gegen die damals geltenden Kontaktbeschränkungen verstoßen haben sollen. Seine Begründung: Ein derart gravierender Grundrechtseingriff bedürfe eines förmlichen Gesetzes durch das Parlament – und nicht nur einer Verordnung durch die Regierung.
Jetzt soll das Oberlandesgericht Hamm entscheiden
Das Urteil (Az. 733 Owi 64/20) ist noch nicht rechtskräftig. Laut Amtsgericht hat die Staatsanwaltschaft bereits Beschwerde eingelegt, über die jetzt das Oberlandesgericht Hamm entscheiden muss. Das Urteil wurde laut Amtsgericht von dem Kollegen „ausführlich begründet“ und soll zeitnah veröffentlicht werden.
Sollte das Urteil standhalten, könnte es eine enorme Signalwirkung für die ganze Bundesrepublik haben.
Anwalt: „Dicke Klatsche“ für die staatlichen Behörden
In Foren von Coronaschutz-Gegnern wurde der Richterspruch als bahnbrechend bewertet. Ein in der Szene bekannter Anwalt bezeichnete das Urteil als „dicke Klatsche“ für die staatlichen Behörden. Andere Twitter-Nutzer erhoffen sich dadurch eine Lockerung oder gar ein Ende der aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.
Befürworter der Corona-Regeln sehen darin eher eine Gefahr: „Sollte das Urteil bestätigt werden, werden wir bald Bilder wie in Italien haben“, heißt es in einem Tweet. In Italien hatte sich die Lage im Frühjahr dramatisch zugespitzt. Es gab keinen Platz auf Intensivstationen, Patienten konnten nicht behandelt werden, von Entscheidungen über Leben und Tod war die Rede. Zuletzt warnten auch immer mehr deutsche Politiker vor „italienischen Verhältnissen“, wie Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans am Sonntag.
Es geht um den ersten Corona-Lockdown im Frühjahr
Mit der Coronaschutz-Verordnung vom 22. März, auf die sich das Urteil bezieht, wurde der erste Lockdown in Deutschland rechtlich begründet. In der Verordnung hieß es: „Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als 2 Personen sind untersagt.“

Die Fraktionen der CDU/CSU und SPD haben den folgenden Gesetzentwurf zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes vorgelegt.

Dauerhafte Einschränkungen unseres Lebens sollen Gesetz werden.

㤠28a
Besondere Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2
(1) Notwendige Schutzmaßnahmen im Sinne des § 28 Absatz 1 Satz 1 können im Rahmen der Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 für die Dauer der Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite nach § 5 Absatz 1 Satz 1 durch den Deutschen Bundestag neben den in § 28 Absatz 1 Satz 1 und 2 genannten insbesondere auch sein

1. Ausgangs- oder Kontaktbeschränkungen im privaten sowie im öffentlichen Raum,

2. Anordnung eines Abstandsgebots im öffentlichen Raum,

3. Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Maskenpflicht),

4. Untersagung oder Beschränkung des Betriebs von Einrichtungen, die der Kultur- oder Freizeitgestaltung zuzurechnen sind,

5. Untersagung oder Beschränkung von Freizeit-, Kultur- und ähnlichen Veranstaltungen,

6. Untersagung oder Beschränkung von Sportveranstaltungen,

7. Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen im Sinne von § 33 oder ähnlicher Einrichtungen sowie Erteilung von Auflagen für die Fortführung ihres Betriebs,

8. Untersagung oder Beschränkung von Übernachtungsangeboten,

9. Betriebs- oder Gewerbeuntersagungen oder Schließung von Einzel- oder Großhandel oder Beschränkungen und Auflagen für Betriebe, Gewerbe, Einzel- und Großhandel,

10. Untersagung oder Erteilung von Auflagen für das Abhalten von Veranstaltungen,

11. Untersagung sowie dies zwingend erforderlich ist oder Erteilung von Auflagen für das Abhalten von Versammlungen oder religiösen Zusammenkünften,

12. Verbot der Alkoholabgabe oder des Alkoholkonsums auf bestimmten öffentlichen Plätzen oder zu bestimmten Zeiten,

13. Untersagung oder Beschränkung des Betriebs von gastronomischen Einrichtungen,

14. Anordnung der Verarbeitung der Kontaktdaten von Kunden, Gästen oder Veranstaltungsteilnehmern, um nach Auftreten eines Infektionsfalls mögliche Infektionsketten nachverfolgen und unterbrechen zu können,

15. Reisebeschränkungen.

ergänzend

Protokolle der Weltdiktatur