Die Unterstützung von Gay Pride ist genauso wichtig wie die Verteidigung des Landes, sagt das schwedische Militär

Die Unterstützung von Gay-Pride-Paraden ist laut schwedischem Militär genauso wichtig wie die Verteidigung des Landes .
Eine von den Försvarsmakten (schwedischen Streitkräften) gestartete Kampagne erklärt, dass Gay Pride-Festivals „wichtiger denn je“ und einer der „Grundwerte“ des Militärs in „unsicheren Zeiten“ seien.
In einer Erklärung fragte das schwedische Militär: „Es gibt diejenigen, die behaupten, dass sich die Streitkräfte im Moment auf wichtigere Dinge konzentrieren müssen, als die Pride-Flagge zu schwenken. Rechte werden gegeneinander ausgespielt und man fragt sich, was wichtiger ist: eine starke Verteidigung oder der gleiche Wert für alle?“

Weiter heißt es: „Für uns gibt es keinen Widerspruch. Die Aufgabe der Streitkräfte besteht darin, Schweden, alle, die hier leben, unsere Demokratie und unsere Rechte zu verteidigen. Denn am Ende steht niemand ohne Rechte und ohne Schutz.“

Summit News berichtet: Tatsächlich sagt das schwedische Militär, dass die Förderung von Gay-Pride-Paraden genauso wichtig oder sogar wichtiger ist als die Verteidigung Schwedens vor einem militärischen Angriff durch einen ausländischen Gegner.

Oberbefehlshaber Micael Bydén, der persönlich an Gay-Pride-Paraden teilgenommen hat, sagte, eine der Hauptaufgaben der Streitkräfte sollte es sein, Unterstützung für die LGBT-Bewegung zu zeigen.

„Durch die Teilnahme an Pride wollen die Streitkräfte ihre Toleranz gegenüber den Unterschieden der Menschen in dem Land zeigen, das wir verteidigen sollen. Deshalb sind wir Teil von Pride“, sagte er.

Die Befragten der Kampagne auf Twitter waren nicht allzu beeindruckt.

„Man muss sich nur fragen, was das Militär in Pride zu tun hat. Die Militärs anderer Länder lachen uns aus. Wie soll uns die Pride-Flagge im Falle einer Invasion helfen?“ fragte einer.

Andere wiesen darauf hin, dass die LGBT-Bewegung offen politisch sei und dass das Militär daher nicht daran beteiligt sein sollte, wobei ein Befragter die Verbindung als „absolut rücksichtslos“ bezeichnete.

„Stolz ist eine linke politisierte Manifestation, die nichts mit Menschenrechten zu tun hat. Das Militär sollte sich da nicht einmischen. Sie müssen sich für ganz Schweden einsetzen und die schwedischen Farben verteidigen“, kommentierte eine Person.

Die St. Pauls Kathedrale im schwedischen Malmö hat nun ein Altarbild mit der Darstellung gleichgeschlechtlicher Paare im Garten Eden! Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Vögel. 3 Denn von dem Glutwein ihrer Unzucht haben alle Völker getrunken, und die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben, und die Kaufleute der Erde sind von ihrer gewaltigen Üppigkeit reich geworden. 4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! 5 Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht (Offenbarung 18)

ergänzend

DIE PROPHEZEIUNG VON RASPUTIN
… Wenn Sodom und Gomorrah auf die Erde zurückgebracht werden und Männer sich als Frauen und Frauen sich als Männer kleiden, werdet ihr den Tod auf der weißen Plage reiten sehen. Und die alten Plagen werden wie ein Wassertropfen im Meer sein, verglichen mit der weißen Plage. Berge von Leichen werden sich auf den Plätzen auftürmen, und Millionen von Menschen werden den Tod ohne Gesicht bringen … Städte mit Millionen von Einwohnern werden nicht genug Arme finden, um die Toten zu begraben, und viele Dörfer auf dem Land werden mit einem einzigen Kreuz ausgelöscht werden … Keine Medizin wird der weißen Pest Einhalt gebieten können, denn dies ist das Vorzimmer der Läuterung. Und wenn neun von zehn Männern verdorbenes Blut haben, wird die Sense auf die Erde geworfen, denn die Zeit ist gekommen, nach Hause zurückzukehren.

Die LGBTQI+-Bewegung fordert von der Politik, noch mehr Waffen in die Ukraine schicken, um „Pride in Mariupol möglich zu machen“

23 July 2022, Berlin: Participants wear headdresses in the colors of Ukraine with dove of peace at Christopher Street Day (CSD). This year’s motto of the parade for the rights of lesbian, gay, bisexual, transgender, intersex and queer people is „United in Love! Against hate, war and discrimination.“ Photo: Christoph Soeder/dpa (Photo by Christoph Soeder/picture alliance via Getty Images)

Hunderttausende des Schöpfers degenerierte, feierten den Christopher Street Day in Berlin. Der Berliner CSD ist eine der größten Ansammlungen von Gott fehlgeleiteter, lesbisch, schwulen, bisexuellen, trans-, intergeschlechtlichen und queeren Community in Europa. Die Demonstranten bei der LGBTQ-Veranstaltung in Berlin haben … Weiterlesen

LGBTQ+ – Pride Month Wie der 1. Juni der Internationale Weltkindertag von der degenerierten Genderideologie instrumentalisiert wird Der Kindertag soll auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam machen. In vielen deutschen Städten finden große Veranstaltungen statt, in denen Kinder im Mittelpunkt stehen. Der … Weiterlesen

Nachtrag zum LGBTQ+ – Pride Month Soviel Vorab: Wenn ein Mensch sich im verkehrten Körper geboren fühlt, die Tortur einer sehr aufwendigen und sehr schmerzhaften Operation über sich ergehen lässt. So sei es dieser Person gegönnt, als vollwertige Frau einen Frauenquotenplatz zu besetzen. Ich sehe es … Weiterlesen

ergänzend Die Transformation und Vernichtung der arischen Rasse. Das Weltprogramm der Lobby ist teuflisch, keine Frage. Es ist der Gegenentwurf zur Menschheit. PEIDEIA – Barbara Spectre – Multikult auch in Schweden

IBA News – The Jewish Community of Sweden (Barbara Lerner Spectre)
Infamous clip is from timestamp 20:0021:14 Other pages about Paideia, IBA News, and Barbara Lerner Spectre Spectre and Paideia https://www.algemeiner.com/2016/03/18… https://ejewishphilanthropy.com/educa… https://jewishweek.timesofisrael.com/… https://en.wikipedia.org/wiki/Barbara… http://docshare04.docshare.tips/files… http://judas.watch/Barbara_Lerner_Spe… https://paideia-eu.org/ IBA News and Leah Zinder https://www.worldcat.org/search?q=au%… (Zinder’s literary works) http://www.ibca.info/gallery/zinder.htm https://www.ynetnews.com/articles/0,7… http://myrightword.blogspot.com/2010/… https://youtu.be/-wPX2p5eVnw

Barbara Spectre sagte 2010 vor den Kameras des schwedischen Fernsehens:

Ich glaube, wir müssen intensiv Schularbeit leisten, weil die Multikultur bis heute in Europa noch nicht gelehrt wurde. Ich glaube, wir sind Teil des Transformationskampfes, der stattfinden muss. Europa wird nicht mehr der Kontinent von monolithischen Gesellschaften sein, wie es einmal bis ins letzte Jahrhundert gewesen ist. Und Juden werden im Zentrum dieser Transformation stehen. Es wird eine gewaltige Transformation in Europa durchzuführen sein. Die Europäer wechseln jetzt in einen multikulturellen Modus und Juden wird man übel nehmen, dass sie die führende Rolle in dieser Transformation einnehmen.

Multikult in Schweden. Auch nach Skandinavien ist Masseneinwanderung gelenkt worden, die Einheimischen wurden, wie in den meisten angeblichen Demokratien, nicht gefragt und haben darüber nie beschlossen. (soweit ich gelesen habe).
Als Deutsche in dieser Zeit haben wir die Verantwortung unser Volk aufzuwecken und zu den Fahnen zu rufen. Schließlich verdanken wir unsere Kultur unseren Vorfahren und — soll das alles jetzt untergehen?

Wer lenkt das? und macht die Multikult-Propaganda, in MTV, Pop-programmen, Politik?
Es ist Kulturzerstörung mit bedrohlichen Folgen.

Es nennt sich: Globlisierung, Neue Weltordnung NWO. Es ist noch nicht einmal so wichtig, wer die Stimmen sind, die dieses Multikult ständig herumposaunen, glaube ich, die Medien sind da auf derselben Linie.

Die Lage in Schweden wird immer brisanter und zeigt, wie dieser Weg in den Multi-Kult -Supermarkt in Wirklichkeit aussieht. Nicht schön harmonisch..
Eine deutliche Aussage, von jemand, die anscheinend die Politik der NWO kennt und vertritt:

Die ehemalige amerikanische Jüdin und israelische Staatsbürgerin, Barbara Spectre, jetzt in Schweden wohnhaft, spricht von der führenden Rolle der Juden in der multikulturellen Transformation Europas.

In Schweden wurde die Institution PAIDEIA (The European Institute for Jewish Studies in Sweden) gegründet, die in Europa die “Einsicht” durchsetzen soll, das Multikulturalismus ohne Ausnahme eine feine Sache sei. Geleitet wird das Unternehmen von Rabbi Philip Spectre und seiner Frau Barbara Lerner Spectre.

paideia-eu.org

Bevor die beiden zu ihrem Einsatz nach Schweden geschickt wurden, lebten sie in “Israel”. Dort arbeitete Barbara Spectre an der Achva-Hochschule für Jüdische Studien und lehrte am Shalom Hartmann Institute, am Melton Centre der Hebräischen Universität und an der Yellin Hochschule für Erziehung.

Während man in “Israel” sehr wohl ohne Einwanderung von Nichtjuden leben kann, sie offiziell als Bedrohung ansieht, gilt die Einwanderung Nichteuropäern nach Europa nach der Propaganda der jüdischen Organisationen als Bereicherung.

Für diese Politik, bei der Zionisten eine “führende Rolle” einnehmen, bezahlte die BRD bereits im Jahre 2004 jährlich etwa 500 Million Euro (Städte, Länder, Bund zusammen) zur Unterhaltung der segensreichen Multikultur.

Weitere Informationen und Zahlen findet man in den beiden Büchern von Udo Ulfkotte “Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold. Armut für alle im “Lustigen Migrantdenstadl” und “Albtraum Zuwanderung — Lügen, Wortbruch, Volksverdummung”.

Spätestens nach der Lektüre beider Bücher kann man es sich sehr gut vorstellen wie die Spectre vermutet, daß die Europäer es den zionistischen Juden übel nehmen, daß sie eine führende Rolle in diesem “Albtraum Zuwanderung” einnehmen.

Das sei all jenen unter die Nase gehalten die da meinen, jene, die diese Ausländerpolitik maßgeblich mit zu verantworten haben wären geeignete Bündnispartner, um eben diese Entwicklung wieder rückgängig machen zu können.

Paideia (griechisch παιδεία paidèia, „Erziehung”, „Bildung”) ist ein Schlüsselbegriff für das Verständnis der antiken Kultur und ein zentraler Wertebegriff. Er steht einerseits für die intellektuelle und ethische Erziehung und Bildung als Vorgang und andererseits für die Bildung als Besitz und Ergebnis des Erziehungsprozesses.[1] Er bezeichnet damit nicht nur den Schulunterricht für Kinder, sondern die Hinwendung des Menschen zum Denken des Maßgeblichen und die Ausbildung der Arete. Nur durch die richtige Paideia erreicht die Seele ihre „Bestform”

Es wird sich ausdrücklich von Vorwürfen des Rassismus, Antisemitismus oder Fremdenfeindlichkeit distanziert. Das bringt niemanden weiter! Das Problem liegt ganz woanders!…....weiterlesen

Erst wer es durchschaut hat., hat richtig das Spiel des Guten und des Bösen durchgeschaut und kann sich drüber erheben. Die Wahrheit kommt ans Licht  Die Lüge weiß, dass ich sie enttarnt habe, denn ich sehe alles und höre ALLES. Wer kann vorm Vater bestehen? Einige meiner Themenbereiche in meinem Blog Germanenherz sind unteranderem, Religionskritik, Philosophie, Mythologie, Rechtskunde und der Mißstand … Weiterlesen

2 Gedanken zu „Die Unterstützung von Gay Pride ist genauso wichtig wie die Verteidigung des Landes, sagt das schwedische Militär

  1. Pingback: Die LGBTQI+-Bewegung fordert von der Politik, noch mehr Waffen in die Ukraine schicken, um „Pride in Mariupol möglich zu machen“ | Germanenherz

  2. Pingback: Thema Genderisierung und Degeneration unserer Gesellschaft | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s