Heuchlerische Nazijäger

Das von Drehtürnazi Reinhard Mohn gegründete Nazipropaganda-Medienverlagshaus-Bertelsmann ( Wo auch RTL & NTV zugehört ), muß es ja Wissen. Oder steckt was anderes dahinter. Ich glaube mal, da möchte eine lügende Schmarotzersau, Karl seine unter Denkmalschutz geschützte Immobilie in Hamburg, für Lau ziehen.

Hier mal der ganze Bericht von der lügenden FAZ Kopfsiffnutte Alfons Kaiser

Neue Dokumente belegen, dass die Eltern von Karl Lagerfeld NSDAP-Mitglieder waren. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS) in einem Vorabdruck der Lagerfeld-Biografie von FAZ-Redakteur Alfons Kaiser.

Otto Lagerfeld, der Vater des 2019 gestorbenen Modeschöpfers und Gründer des Kondensmilch-Unternehmens Glücksklee, handelte demnach vor allem aus geschäftlichem Interesse. Die Mutter Elisabeth Lagerfeld aber sei in den 30er Jahren eine überzeugte Nationalsozialistin gewesen. In einem maschinenschriftlichen Schreiben, das Kaiser im Nachlass ihrer Schwester Felicitas Ramstedt fand, bekennt sich Elisabeth Lagerfeld offen zu ihrer Parteimitgliedschaft, erwähnt aber auch, dass ihre Ideale später ins Wanken geraten seien.

Ob der gebürtige Hamburger Karl Lagerfeld von den Überzeugungen seiner Mutter wusste, ist unklar. Über seine Kindheit äußerte sich der Modeschöpfer meist nur sehr vage. Eine Anekdote über seine Mutter könnte jedoch dafür sprechen, dass er von der Wahrheit ablenken wollte, glaubt Kaiser. „Können Sie Ihrem Sohn nicht mal sagen, er soll sich die Haare abschneiden?“ soll ein Lehrer nach dem Krieg zu ihr gesagt haben.

Daraufhin habe Elisabeth Lagerfeld den Schlips des Lehrers gepackt und mit der Frage: „Wieso? Sind Sie noch Nazi?“ ins Gesicht geschleudert. Diese Szene sollte wohl die Annahme illustrieren, dass die Lagerfelds nichts mit den Nazis zu tun hatten. „Mit seinem eigenen Leben hat das natürlich wenig zu tun“, sagte Autor Kaiser. „Aber seine Karriere hätte womöglich anders verlaufen können, wäre das früher bekannt geworden. Vielleicht hätte ihn Chanel dann gar nicht genommen, denn als Deutscher hatte er es in Paris in den Anfangsjahren ohnehin nicht leicht.“

Ich sage mal, daß könnte ein Eigentor für Alfons Kaiser werden
Mit dem Namen Kaiser, finde ich im Archiv. 52 aktiv beteiligten Nazis wieder.
Im Gegensatz zu Lagerfeld, daß waren Deutsche Juden

Kommentar zum Thema von  Mirko Rathke
Geht es hier um den plumpdreisten Versuch der Sippenhaft? Oder wer maßt sich hier posthum an, das Lebenswerk eines Modevirtuosen so wahrlos durch die politische Kloake zu ziehen?… Würde Lagerfeld noch leben, seid euch gewiss, er würde euch schrägen Querflötisten gehörig den Bauschaum aus den dummfeisten Fissagen hinwegfächern …bzw. euch ikonenhaft ignorieren können.

Ich glaube mal die Überschrift „Heuchlerische Nazijäger“ könnte auf Grund eines anderen Beitrags Heuchlerische und verstohlene Nazijäger Zensiert sein. Ach ja, wo wir gerade bei der Nazidemaskierung sind: Wusstet Ihr, das RKI Robert Koch ein Massenmörder war ? Und aus dem Land flüchten musste ?

Ich schreibe später weiter zum Thema

Ein Gedanke zu „Heuchlerische Nazijäger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s