Edwin Black: War Against the Weak (Krieg gegen die Schwächsten)

Die Bücher von Edwin Black könnt ihr hier kostenlos lesen https://archive.org/search.php?query=creator%3A%22Black%2C+Edwin%22

Eugenik, so Black, sei von Amerikas reichsten, mächtigsten und gebildetesten Kreisen gegen die Verwundbarsten und Schwächsten der Nation gerichtet gewesen. Damit ist der Ton des Buches gesetzt, in dem Black im folgenden Kapitel auf die internationale Vorgeschichte eugenischer Forschungen eingeht, um sich dann mit der US-Rezeption der Ideen von Francis J. Galton und anderen seit der Wende zum 20. Jahrhundert zu beschäftigen. Black zeichnet die Vernetzung und Institutionalisierung der nordamerikanischen Eugeniker ebenso nach wie ihre Versuche, auf Gesetzgebung und Politik Einfluss zu nehmen. Dass die Eugenik in kurzer Zeit bedeutsam wurde, zeigt sich etwa daran, dass 1907 der US-Bundesstaat Indiana als erster Staat weltweit ein Gesetz einführte, das Zwangssterilisation aus eugenischen Gründen zuließ. Noch erfolgreicher waren die US-Eugeniker im frühen 20. Jahrhundert auf dem Feld des Fund-Raising: Die Namen der Stiftungen, die schon vor dem Ersten Weltkrieg entsprechende Institute und Projekte unterstützten, lesen sich wie ein Who-Is-Who der amerikanischen Stiftungslandschaft. So eröffnete bereits 1904 die Carnegie Institution in Cold Spring Harbor ein eigenes Institut, das sich der eugenischen Forschung widmete. Finanzielle Unterstützung kam aber zum Beispiel auch von der Rockefeller Foundation oder aus dem Erbe des Eisenbahnbarons Harriman. Und es war das U.S. State Department, das sein Briefpapier für Einladungen zum ersten internationalen eugenischen Kongress 1912 in London hergab.

Black entfaltet zunächst dieses Spektrum eugenischer Positionen, Personen und Verbindungen in den USA. Neben Charles Davenport und Harry Laughlin, den Zentralfiguren der amerikanischen Eugenik, geht er unter anderem auf die Geburtenkontrolle-Bewegung um Margaret Sanger ein, bei der ein emanzipatorisches Anliegen eine stramm eugenische Ausrichtung nicht ausschloss, sowie auf den eugenischen Zweig der Forschung zur Prävention von Blindheit um Lucien Howe. Wie eng eugenische und xenophob-rassistische Diskurse miteinander verbunden waren, zeigt sich zudem anhand einer durch das US-Arbeitsministerium finanzierten Studienreise, die der Prüfung verschiedener emigrationswilliger europäischer Völker in Hinblick auf ihren eugenischen Wert dienen sollte. Eindrucksvoll sind vor allem seine Ausführungen zur finanziellen Förderung eugenischer und rassenhygienischer Forschungen im „Dritten Reich“ durch US-Stiftungen. Er zeigt auf, dass es zwischen Eugenikern nicht nur intensive Verbindungen über den Atlantik hinweg gab, sondern auch, dass US-Stiftungen bis weit ins „Dritte Reich“ hinein eugenische Forschungsvorhaben finanzierten. So gab zum Beispiel die Rockefeller Foundation noch bis 1939 Geld an deutsche Institute, die damit Forschungen in dieser wissenschaftlich begründeten Sozialtechnologie finanzierten.

Nachfolgend dokumentieren wir die Übersetzung eines Vortrags zur Vorstellung seines Buches „War against the Weak“ vom 10. Oktober 2003 in deutscher Wortlautübersetzung (Beginn bei Zeitmarke 3:45):

Edwin Black, Journalist und Autor mehrerer New York Times Bestseller, unter anderen “IBM and the Holocaust”

Zunächst einmal: es geht hier um Eugenik. Die meisten Menschen wissen von der Nazi-Eugenik, Hitlers Ideologie von einer “Herrenrasse”.
Aber nur wenige wissen, dass diese Idee nicht in Nazi-Deutschland entstand, sondern in den Vereinigten Staaten von Amerika.
Zwei bis drei Jahrzehnte bevor Hitler an die Macht kam, führten amerikanische Eugeniker eine Kampagne zur Schaffung einer weißen, nordischen Herrenrasse, blond und blauäugig. Wovon reden wir hier eigentlich? Wir sprechen über die Idee der Eugenik.

Die Eugenik selbst begann im viktorianischen England. Es gab einen Wissenschaftler namens Francis Galton, er war ein Cousin von Charles Darwin, und dieser Mann, Galton, hatte die Idee, dass talentierte, fähige und wohlhabende Menschen, die andere talentierte, fähige und wohlhabende Menschen heiraten, talentierte, fähige und wohlhabende Kinder bekommen würden. Und er dachte, dass wir mit dieser Methode die Gesellschaft verbessern könnten. Er versuchte, dies zu quantifizieren und er versuchte, ein Muster darin zu finden, denn er spürte Muster auf. Tatsächlich war er der Erfinder von Fingerabdrücken. Eigentlich hat Gott die Fingerabdrücke erfunden, aber er war der Erfinder der Methode zur Identifizierung und Klassifizierung von Fingerabdrücken. Er war Erfinder verschiedener Methoden der Meteorologie und der Luftdruckmessung, und so versuchte er, einen Weg zu finden, die Idee einer guten Ehe zu quantifizieren, und er kam auf diesen Begriff aus dem Griechischen, den er prägte, die Eugenik, was gutes Leben oder gute Geburt bedeutet.

Diese Ideen wurden um die Jahrhundertwende, also in den frühen 1900er Jahren, in die Vereinigten Staaten importiert. Wie sah diese Zeit aus? Es war eine Zeit großer rassischer, ethnischer und demografischer Umwälzungen und Konflikte. Was hatten wir? Wir hatten Millionen von Juden, die aus dem Osten, aus Osteuropa, aus Russland, aus Polen zu uns kamen.

Wir hatten Millionen von Schwarzen in der Zeit nach dem Wiederaufbau, nach dem Bürgerkrieg, die in die Gesellschaft der Vereinigten Staaten integriert wurden, Indianer wurden in die Gesellschaft der Vereinigten Staaten integriert. Millionen von Asiaten waren als Arbeiter aus dem Westen gekommen und Millionen von Mexikanern befanden sich jetzt auf US-Territorium als Folge der mexikanisch-amerikanischen Kriege, in denen wir einen großen Teil des mexikanischen Territoriums erobert hatten.

Gruppenbild mit Harry Laughlin, Jahrestreffen der Eugenics Research Association 1918

Und es gab eine Reihe von Weißen, einige Wissenschaftler, einige wohlhabende Leute, Männer aus privilegierten Kreisen, deren Namen die meisten Leute nicht kennen, Namen wie Charles Davenport und Harry Laughlin, und sie wollten es so, wie es war. Sie wollten es so, wie es war, als ihre Väter das Land regierten. Und wenn wir vom 20. Jahrhundert sprechen, fragen wir uns natürlich: Wer regierte das 20. Jahrhundert? Das 20. Jahrhundert wurde von Menschen geführt, die im amerikanischen Bürgerkriegs geboren wurden, so wie unser 21. Jahrhundert von Leuten der Vietnamkriegs Ära geführt wird.

Und diese Leute aus der Zeit des Bürgerkriegs brachten ihr gesamtes rassistisches Gepäck mit ins 20. Jahrhundert. Sie betrachteten sich als Reformer. Sie betrachteten sich als Liberale, Progressive und Utopisten, und ihre Vorstellung von einer Utopie war eine Welt, in der es niemanden geben würde, der ihnen nicht ähnelte. All dies geschah zu einer Zeit, als die Mendelschen Gesetze der Vererbung in den Vereinigten Staaten wiederentdeckt und verbreitet worden waren.

Zur Auffrischung der Kenntnisse über die Mendelschen Vererbungsregeln: Es gibt runzelige Erbsen und glatte Erbsen, und in der nächsten Generation sind manche runzelig und manche glatt. Diese Männer glaubten, dass die gleichen Prinzipien, die für Erbsen galten, auch die Entwicklung und die Generationen des menschlichen Lebens bestimmten, und sie glaubten, dass Armut ein genetisches Merkmal sei, Kriminalität, Keuschheit, Moral. Mit anderen Worten: Du wurdest nicht in die Armut hineingeboren, die Armut wurde mit Dir geboren, und der beste Weg, die Armut zu beseitigen und die Welt zu verbessern, bestand darin, die Menschen loszuwerden, die diese genetische Eigenschaft hatten.

Für sie war es egal, ob man einen Afrikaner in eine weiße Toga steckte, ihm Latein beibrachte und ihn nach Italien brachte, das machte ihn nicht zu einem Römer. Genau diese Art von Sprache hat man diesbezüglich verwendet. Es war also nicht der Charakter des Elternhauses, nicht der Wohlstand, nicht die soziale Stellung oder die Bildung. Das entscheidende war, ob Sie von defekter Abstammung waren, rassisch inakzeptabel, eugenisch inakzeptabel, und ob Ihre Nachkommenschaft noch mehr defekte Individuen für die Gesellschaft hervorbringen würde, und genau das wollten sie beseitigen. Sie glaubten, dass man einen besseren Menschen züchten könnte, genauso wie man eine bessere Rinderherde, ein Weizenfeld oder einen Maiskolben züchten konnte. Und deshalb war das US-Landwirtschaftsministerium, die Regierungsbehörde, die diese Leute zusammengeführt hat, weil sie die Menschen durch Zucht verbessern wollten.

Unternehmer, die sich Philanthropen nannten, förderte diese Leute mit immensen Geld-Summen, um ihre Ideen zu unterstützen. Ich spreche hier von Unternehmer-Philanthropie, die in ethnische Säuberung investierte, von der Carnegie Institution, der Rockefeller Stiftung und dem Harriman Eisenbahnvermögen, die Millionen in die Kassen dieser Herren steckten, um Forschungseinrichtungen auf Long Island und anderswo zu errichten, die untersuchen sollten, wie man am besten all die defekten, unerwünschten, untauglichen und inakzeptablen Arten von Menschen eliminieren könnte, die sie als eugenisch unzulässig betrachteten.

Was waren nun einige der Methoden, die sie wollten?

Die erste Methode, die sie in Erwägung zogen, war die Einrichtung von Gaskammern, öffentlichen Gaskammern. Nun, denken Sie daran, wir sprechen hier von den ersten 20 Jahren des 20. Jahrhunderts. Und sie hielten es für die beste Idee, diese Leute in Gruppen in öffentliche Gaskammern zu stecken, die auf Kreis-, Gemeinde- oder Dorfebene organisiert waren, und innerhalb einer gewissen Zeit würden diese Leute verschwinden.

Aber sie kamen zu dem Schluss, dass unsere Gesellschaft für Gaskammern noch nicht bereit war. Dennoch arbeiteten einige Personen weiter in diese Richtung.

So gab es zum Beispiel psychiatrische Kliniken in Illinois, insbesondere eine, die ich in meinem Buch beschreibe, in Lincoln, Illinois, die ihre neuen Patienten mit Milch von tuberkulösen Kühen fütterte und so die neuen Patienten infizierte und ihnen dann erlaubte, in offenen Schlafsälen zu schlafen, um die anderen anzustecken. Und durch diese Methode hatten sie eine 30-40%ige Todesrate bei neuen Patienten. Und natürlich war die Tuberkulose in dieser Zeit genauso schlimm, wenn nicht schlimmer als AIDS heute. Es gab auch Ärzte, die Neugeborene mit Defekten oder Missbildungen ohne jegliche Hilfe oder Nahrung auf dem Entbindungstisch liegen ließen. Einer von ihnen erlangte landesweite Berühmtheit, er wurde “der Schwarze Storch” genannt.

Er war eine echte Heldenfigur für die eugenische Bewegung. Man hat sogar einen Film über diesen Kerl gemacht, den man sich im Kino an der Ecke für 25 Cent oder manchmal einen Nickel ansehen konnte. Aber im Wesentlichen glaubten sie, dass Euthanasie nicht das erreichen würde, was sie erreichen wollten, und entschieden sich stattdessen für die chirurgische Zwangssterilisation. Und sie bekamen sie. Sie erreichten, dass in 27 Staaten Gesetze erlassen wurden, durch die etwa 60.000 Amerikaner zwangssterilisiert wurden. Neben der chirurgischen Zwangssterilisation wurden auch Eheschließungen verboten und Ehen annulliert. Wenn ihnen nicht gefiel, mit wem man verheiratet war, haben sie die Ehe gelöst.

Und natürlich gab es Bemühungen, Konzentrationslager zu erbauen, die sie “Farm” oder “Kolonie” nannten, für so genannte “Schwachsinnige”, oder rassisch inakzeptable. Anfangs nannte man sie “Kolonien für Schwachsinnige”. Es gab mehrere in New Jersey und Massachusetts, und schließlich wurden Hunderttausende von Menschen eingekerkert und dann zwangssterilisiert, weil sie als untauglich galten. Nun, wer galt als untauglich? Es waren Süditaliener, osteuropäische Juden, Schwarze, Indianer, Asiaten und weiße Männer mit braunen Haaren. Sie glaubten, dass Weiße mit braunen Haaren, die Hinterwäldler, die Hill Folks, von denen es viele in diesen Teilen von Tennessee gab, im Grunde Bastardisierungen und Mischungen des weißen nordischen Ideals waren, das sie verherrlichten. Der Staat Virginia veröffentlichte sogar eine Broschüre mit dem Titel “Mongrel Virginians” über diese Mischlings-Menschen.

Und sie kamen auf eine Reihe von Ideen, wie sie diese Menschen identifizieren könnten, und eine davon war der Alpha-Test und der Beta-Test. Es war ein Test zur Messung der geistigen Fähigkeiten. Und dieser Test könnte einen Süditaliener, der jede Oper und jede Arie kannte, etwas über ein Broadway-Musical fragen. Er käme nach Ellis Island und sie würden ihm eine Frage zu Broadway-Musicals stellen. Oder ein Schwarzer vom Land, der noch nie in einer Großstadt war, und sie würden ihn etwas über die Zeitschrift Cosmopolitan fragen. Oder ein Baptistenjunge aus dem ländlichen Amerika, der natürlich nie geraucht hat, und sie würden ihm eine Frage über Tabakwerbung oder Tabakzusatzstoffe? stellen. Sie würden Leute nach Tennisschlägern fragen, die nicht einmal wissen, was Tennis ist. Und mit dieser Methode konnten sie zu dem Schluss kommen, dass 70-80% der Juden Schwachköpfe waren, und das 70-80% der Schwarzen Schwachköpfe waren, und dass diese Menschen sterilisiert werden müssten, damit sie ihre Art nicht fortpflanzen konnten. Dieser Test, der Alpha- und Beta-Test, wurde schließlich zu dem weiterentwickelt, was wir heute als IQ-Test kennen. Es ist derselbe grundlegende Test, aber er wurde weiterentwickelt.

Nun, es gab so viele Dinge, die dabei auf den Kopf gestellt wurden. Die amerikanischen Augenärzte haben, wenn Sie mir das glauben wollen, einen nationalen Kreuzzug gestartet, um alle Menschen mit Sehproblemen zu identifizieren, ihre gesamte Familie ausfindig zu machen, sie zusammenzutreiben, in Konzentrationslager zu stecken und sie zwangssterilisieren zu lassen, um die Sehkraft in Amerika zu verbessern. Darüber gibt es ein ganzes Kapitel. Sie machten tatsächlich den ersten Schritt, mit einer Gesetzesvorlage in die der New Yorker Legislative, auch wenn diese Gesetzesvorlage abgelehnt wurde. Und obwohl diese Gesetze in 27 Bundesstaaten galten, gab es viele Menschen die der Meinung waren, dass dies verfassungswidrig sei, und so ging man die Sache eher langsam an.

Und so wurde in Virginia ein betrügerisches, geheimes Gerichtsverfahren ins Leben gerufen, um die Eugenik zu einem Testfall zu machen. Der Staat Virginia wollte die Mutter, die Tochter und die Enkelin einer Familie sterilisieren. Es war ein berühmter Fall: Carrie Buck, ihre Mutter und ihre Tochter. Der Staat Virginia konspirierte also mit den vom Gericht bestellten Anwälten von Carrie Buck und wickelte eine betrügerische Berufung bis zum Obersten Gerichtshof ab, und Oliver Wendell Holmes, der ein überzeugter Eugeniker war, entschied für die Mehrheit, dass es für die ganze Welt besser sei, dass diese drei Generationen sterilisiert würden. Das ist ein Zitat. “Drei Generationen von Schwachsinnigen sind genug” und damit öffnete er die Schleusen, und letztendlich wurden, wie ich schon sagte, etwa 60.000 Amerikaner zwangssterilisiert, viele ohne es zu wissen. Einige, so hieß es, wurden freiwillig sterilisiert. Sie suchten sich Mädchen aus den Hügeln von Virginia, Kentucky oder Tennessee und fragten sie: “Hallo, Schatz, magst du Filme? Magst du Zeichentrickfilme?” Sie würde sagen: “Ja, das tue ich.” “Einverstanden, wenn wir etwas für deine Gesundheit tun?” Sie würde sagen: “Sicher.” Und sie sagten: “Gut, freiwillige Sterilisation.”

Eugenische Nachrichten von 1929 loben das Engagement u.a. von Alexander Graham Bell, Erfinder des Telefons, und der Carnegie-Institution (Stahl) sowie der Familie Harriman (Eisenbahn und Bankwesen)

Letztendlich war dies nicht nur eine nationale Politik, die in 27 Staaten gesetzlich verankert wurde, sondern es wurde zum Gewohnheitsrecht. Und dahinter steckte gefälschte Wissenschaft von den höchsten Ebenen von Harvard, Yale, Stanford und Princeton. Es waren die größten unserer Universitäten, die die Scheinwissenschaft lieferten, um diese Rassisten zu stützen. Damit Sie es richtig verstehen: wir sprechen hier nicht von einem Haufen von Typen, die mit Geländewagen durch die Gegend fahren, mit Südstaaten-Flagge und Gewehrständer im Rückfenster. Wir sprechen hier von den Klügsten und Besten, der Elite, von den Besten, die Amerika zu bieten hat. Und all diese Gesetze wurden von den Parlamenten von 27 Staaten diskutiert und zugelassen. Das war kein Einzelfall, das war keine Angelegenheit, die nie in die Tat umgesetzt wurde, das war ein nationaler Versuch, ethnische Säuberung zu betreiben, und er wurde von der Unternehmer-Philanthropie unterstützt.

Nun, es reichte nicht, dies in den Vereinigten Staaten so zu tun.

Diese Leute, die amerikanische Eugenik-Bewegung, wollten das weltweit machen. Und so begann die Carnegie Institution medizin-wissenschaftliche Zeitschriften zu finanzieren, sowie internationale Kongresse und Forschungsstipendien in der ganzen Welt, insbesondere in Europa, um unsere Ideen in anderen Ländern zu verbreiten. Und das taten wir erfolgreich, indem wir Kohorten amerikanischer Eugeniker dazu brachten, die Politiker Kanadas, Belgiens und Skandinaviens zu finanzieren.

Und ein besonderes Lieblingsprojekt der amerikanischen Eugenik-Bewegung war Deutschland.

Und so verpflanzten sie erfolgreich amerikanische Eugenik-Ideen nach Deutschland. In den 20er Jahren wurde ein gewisser Adolf Hitler darauf aufmerksam, und Adolf Hitler studierte die amerikanische Eugenik, die amerikanischen eugenischen Gesetze und die amerikanischen eugenischen Theorien, und er gab offen zu, dass er sie bewunderte… Er bewunderte sie. Und er nahm seinen bereits vorhandenen Rassismus, seinen bereits vorhandenen Antisemitismus und wickelte ihn in die Idee der Eugenik, um seine Theorien zu verwissenschaftlichen und medizinisch zu rechtfertigen, und tauschte dann das Wort „nordische Rasse“ gegen „arische Rasse“ aus, um das Streben der Nazis nach der Herrenrasse zu begründen.

New York Times/IHT-Artikel über Hitlers Bezug zur amerikanischen Eugenik. Erschienen 7.12.2011

Und er brachte dies sogar in Bewunderungsschreiben an Amerikanische Eugeniker zum Ausdruck, wie in einem Schreiben an Madison Grant, Amerikas größten Rassisten vom American Museum of Natural History, dem er sagte: „Ihr Buch ist meine Bibel“.

Ich habe also 35 Jahre lang über den Holocaust geschrieben, um endlich zu verstehen, worum es beim Nationalsozialismus und Holocaust ging. Ich habe immer gesagt, man kann es dokumentieren, aber man wird es nie erklären. Wenn wir aber die Worte Hitlers und seines inneren Kreises hören, dann ist ein häufig gesagter Satz: “Der Nationalsozialismus ist nichts anderes als angewandte Biologie.” Und so scheint es, dass dies nicht nur ein Krieg der territorialen Eroberung und der wirtschaftlichen Ausplünderung war, sondern auch ein eugenischer Krieg, ein biologischer Krieg, der durch ein völkermordendes Militär unterstützt wurde.

Tatsächlich gab die Rockefeller-Stiftung Millionen aus, um eugenische Institutionen aus dem Boden zu stampfen. Und eine der Institutionen, die sie aufbauten, wurde von einem Mann namens Otmar Freiherr von Verschuer geleitet.

Und Verschuer war sozusagen der oberste Nazi-Eugeniker. Verschuer erhielt Zuwendungen von Rockefeller, und Verschuer hatte ein Interesse an Zwillingen. Tatsächlich war die Zwillingsforschung für die Eugenik-Bewegung der heilige Gral der Forschung, denn mit Zwillingen könnte man die Geheimnisse der fehlerhaften Fortpflanzung entschlüsseln, und mit Zwillingen könnte man das Geheimnis zur Vermehrung der Herrenrasse entdecken. Und Verschuer hatte einen Assistenten, und dieser Assistent hieß Josef Mengele. Und Verschuer schickte Mengele nach Auschwitz, um das ursprünglich von Rockefeller begonnene und finanzierte Programm zu beenden. Und so wurden Millionen von Juden, Zigeunern und anderen Europäern in Auschwitz ausgeladen, Waggon für Waggon, inmitten von Terror und Lärm, und das eine Wort, das sie alle zweimal hörten, war das Wort Zwillinge: “Wir wollen Zwillinge.”

Und diese Zwillinge wurden eingesammelt und es wurden schreckliche Experimente an ihnen durchgeführt, schrecklich. Sie wurden miteinander verbunden, ihre Venen wurden miteinander verbunden, es wurde mit ihren Augäpfeln experimentiert, man gab ihnen schreckliche Viren, schmerzhafte Injektionen in die Augen. Und wir haben ein halbes Jahrhundert damit verbracht, die unfassbaren Alptraum-Experimente von Josef Mengele zu verstehen.

Eugenische Sterilisationen im Staat Kalifornien

Aber jeder amerikanische Eugeniker verstand, was ein Mengele tun würde, denn jeden Tag arbeitete Mengele an seinen wissenschaftlichen Berichten, seinen klinischen Autopsien und schickte sie zwei- oder dreimal pro Woche an seinen Chef, Verschuer. Tatsächlich wurde Verschuer nach dem Holocaust von seinen Kollegen in Kalifornien wieder in den Schoß der wissenschaftlichen Gemeinschaft aufgenommen.

Nach dem Holocaust wurde Eugenik in Nürnberg als Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingestuft. Und die Amerikaner tauchten ab, während die Deutschen im Prozess die Worte von Oliver Wendell Holmes zu ihrer Verteidigung zitierten.

Sie erhielten Einzug in das kalifornische Gesetzbuch, und Kalifornien war der Staat, in dem die Hälfte bis ein Drittel aller Sterilisationen stattfanden, und sie wurden für schuldig befunden, und dann änderten die Amerikaner den Namen der amerikanischen Eugenik in Humangenetik. Dieselben Leute, dieselben Gebäude, dieselben philanthropischen Gelder, dieselben Labors. Und im Laufe von ein oder zwei Generationen hat sich diese Wissenschaft der Humangenetik zu der modernen Wissenschaft der Humantechnologie entwickelt, die wir heute kennen, die von sensiblen Wissenschaftlern bevölkert ist, die versuchen, die Menschheit zu verbessern und Krankheiten zu bekämpfen, und wir begrüßen natürlich jedes genetische Wunder, das wir haben können.

Aber jetzt gibt es ein Wiederaufleben des Impulses, der die Eugenik hervorgebracht hat, ich spreche von Neo-Eugenik. Und diesmal sind es nicht Rassendogmen oder Nationalflaggen, diesmal wird es die Globalisierung sein, der Profit, der Gewinn, die Unternehmensinteressen, die bestimmen, wer geeignet ist und wer nicht, seine Existenz fortzusetzen. Ich gebe Ihnen ein Beispiel von Burlington Northern Santa Fe, die geheime DNA-Tests an ihren Angestellten durchführen, um herauszufinden, wer eine Veranlagung für das Karpaltunnelsyndrom hat. Und das war nur, um eine Pflicht zur Zahlung von Krankengeld zu vermeiden.

Der größte Arbeitgeber Kanadas versagt die Entschädigungsleistung für einen tödlichen Autounfall eines Mannes mit einem bestimmten ethnischen Hintergrund. Sie untersuchten seine Herkunft und stellten fest, dass er zu einer Gruppe von Menschen gehörte, die eine erbliche Blutkrankheit haben, und sie sagten: “Nun, er war von vornherein nicht für die Versicherung qualifiziert.”

Und so gibt es jetzt einen neuen Ansatz, Menschen auszuschließen oder zu versorgen… einen neuen Ansatz um Zuschläge auf Versicherungen zu erheben, um Beförderung oder Einstellung zu versagen. Oder Eigentum. Wenn man sich nicht versichern kann und keinen Job bekommt, kann man auch keine Immobilien erwerben, und die Gesetzgeber sehen darin die neue Gefahr der Diskriminierung im 21. Jahrhundert. Die Gesetzgebung gegen genetische Diskriminierung wird bereits von Nationen in der ganzen Welt übernommen, und diese Gesetzgebung liegt nun auch in unserem Kongress vor.

Kurz nach meiner Rede wird die erste Abstimmung im Senat über die Verabschiedung von Gesetzen gegen genetische Diskriminierung stattfinden, um Gen-Lining (Ausgrenzung aufgrund von Genen, Erbmerkmalen) zu stoppen. Wir alle wissen noch, was Redlining war (Ausgrenzung aufgrund von ethnischer Herkunft). Jetzt wird es Gen-Lining sein. Und wenn wir uns nun auf dem Weg in das schillernde 21. Jahrhundert der genetischen Geistesblitze bewegen, hoffen wir, dass so viele Wunder wie möglich geschehen. Aber wir bitten auch darum, dass die Wall Street und diese Unternehmen unserer Gesellschaft über ihre Schulter schauen und sicherstellen, dass die Genetik nicht dorthin zurückkehrt, woher sie kam. Ich danke Ihnen.

Gerne beantworte ich Ihre Fragen.
(…)
Und ich würde auch darum bitten, weil wir nur eine begrenzte Zeit haben, keine Reden zu halten oder Kommentare abzugeben, obwohl viele von Ihnen vielleicht aufgebracht sind. Ich möchte einfach versuchen, so viele Fragen wie möglich zu beantworten. Wer hat die erste Frage? … Es kommt häufig vor, dass die Leute einfach nur fassungslos von all diesen Informationen sind. Weil es so viel ist, sind die Leute ziemlich wütend. Hat jemand eine Frage?

Nun gut. Dann werde ich meine Zeit nutzen, um Ihnen weitere Informationen zu geben. Viele Leute fragen, ob IBM in diese Sache verwickelt war. Natürlich, denn mein letztes Buch handelte von IBM und dem Holocaust, und ich kann Ihnen sagen, dass IBM nicht an der amerikanischen Eugenik beteiligt war. Das ist einer der Gründe, warum amerikanische Eugenik nicht so erfolgreich war, wie es angestrebt wurde.

Die Familienforschung und die Ahnenlisten wurden auf Long Island und anderswo auf Karteikarten und einfachen Papierformularen gesammelt. Das hatte zur Folge, dass es so viele Millionen von Formularen und Karten gab, dass es zu dem Zeitpunkt, als die Lochkarten in den 1920er Jahren in größerem Umfang eingesetzt wurden, zu viele waren, um sie alle zu verarbeiten. Und so gelang es der Eugenik in Amerika nie, eine Datenbank zu erstellen, die alle Individuen miteinander verglich.

Denn die Eugeniker wollten mehr als nur das Individuum loswerden, sie wollten die ganze Familie, und das war der Schlüssel. Aber sie konnten nie die Familie nachverfolgen, wie sie es wollten, einfach weil ihnen die Kapazitäten für die Datenbank fehlten, die IBM ihnen hätte geben können.

Das ist genau der Grund, weshalb die Eugenik in Nazi-Deutschland funktioniert hat, weil IBM von Anfang an dabei war und angeboten hat, den Holocaust zu organisieren, von der Identifizierung, über die Ausgrenzung, die Beschlagnahmung, die Ghettoisierung, die Deportation bis hin zur Vernichtung der Juden. Sie organisierten ihn im Sinne einer Datenbasis, im Sinne systematischer Aktenführung und Aufzeichnungen, und deshalb funktionierte die Eugenik in Nazi-Deutschland.

Es ist interessant, dass ich, als ich „IBM und der Holocaust“ schrieb, dachte, dass die berühmte SS-Rassenkarte, die IBM für Hitlers SS entwickelte, aus Nazideutschland stammte. Tatsächlich wurde der Prototyp dieser Karte ursprünglich von IBM, New York, für die Carnegie Institution of Washington im Jahre 1928 entwickelt, ein halbes Jahrzehnt bevor Hitler an die Macht kam, als Teil des Jamaika-Rassenkreuzungsprojekts von 1928, als erstem Schritt auf dem Weg zur Auslöschung der Existenz aller Schwarzen auf der Erde.

Wir sollten auch verstehen, dass die meisten jüdischen Menschen in einer jüdischen Gemeinde wissen, meine Eltern haben das erlebt, dass es in den 40er Jahren in den Ghettos in Europa etwas gab, das sie Aktion nannten, das heißt eine Aktion, bei der die Nazis 10 oder 20 oder 30 oder 40 Juden zum Töten, oder zum Arbeiten, oder für Experimente suchten, und sie sahen einfach jemanden, der die Straße überquerte, und sie schnappten ihn.

Nun, 10 bis 20 Jahre bevor das passierte, haben sie das in Virginia mit weißen Menschen gemacht. Sie waren auf den Nebenstraßen in den Hügeln unterwegs, fuhren mit ihren Kreis-Fahrzeugen auf und ab, sahen einen Hinterwäldler am Straßenrand liegen, vielleicht beim Angeln oder beim Mittagessen, packten ihn und befanden ihn für genetisch oder eugenisch ungeeignet. Sie fanden heraus, wo seine Hütte in den Hügeln und Tälern lag, holten die gesamte Familie, vielleicht 10 oder 12 Personen, brachten sie alle in eine Anstalt für sogenannte Schwachsinnige und sterilisierten sie alle zwangsweise. Und das wurde natürlich vom Staat Virginia offiziell genehmigt.

Bevor ich mit weiteren bedrückenden, schockierenden Informationen fortfahre: Hat jemand eine zusätzliche Frage?

Okay, machen wir weiter. Ich bin froh, dass ich die Gelegenheit habe, Ihnen diese Informationen zu geben. Margaret Sanger war eine berühmte Eugenikerin. Sie müssen verstehen, dass dies nicht nur eine Bewegung von ein paar verrückten Typen war, sondern dass es sich um fest verankerte nationale Politik handelte, die von der Machtstruktur in den Vereinigten Staaten unterstützt und befürwortet wurde. Alle Präsidenten der Vereinigten Staaten, Theodore Roosevelt, Woodrow Wilson, FDR, Harding. Und im Fall von Margaret Sanger gibt es natürlich eine riesige Kontroverse darüber, ob sie eine Rassistin ist oder keine Rassistin, oder irgendetwas in dieser Art.

Und die Aufzeichnungen zeigen, dass Margaret Sanger keine Rassistin war, aber sie war eine Heuchlerin. Sie war weder ein Nazi noch ein Judenhasser, aber sie umgab sich mit den größten Nazis und Judenhassern in den Vereinigten Staaten, Leuten, die so gewalttätig waren, dass sie Fanpost von Adolf Hitler bekamen. Und ja: sie wollte die Menschheit retten, jedoch nur die oberen 30 %. Und so füllten Begriffe wie „menschlicher Abfall“ und “menschliches Unkraut” ihre Reden und Veröffentlichungen, während sie versuchte, sich um die Massen zu kümmern, indem sie sicherstellte, dass diese aufhörten, sich zusammenzutun.

Wie komme ich nun an all diese Informationen? Nun, ich habe etwa 50 Freiwillige und andere Forscher in etwa 110 Archiven und Bibliotheken in vier Ländern eingesetzt und dabei, wie bereits gesagt, etwa 50.000 Dokumente erstellt. Und alles auf Basis von Primärquellen, wir trauten keinem gedruckten Material, das wir zum Thema Eugenik gefunden haben. Wir haben festgestellt, dass fast alles, was im Internet über Eugenik zu finden ist, entweder ganz falsch, halb falsch oder teilweise falsch ist, und es ist sehr wichtig für mich, sicherzustellen, dass meine Informationen kugelsicher sind. Und so haben wir natürlich einen Ordner nur für Fußnoten und Belege, aber hinter jeder Fußnote, und es sind etwa 1.500 in dem Buch, 100 Seiten Fußnoten, und innerhalb von 30 Sekunden können wir die schriftliche Dokumentation, die Originaldokumentation zu praktisch jeder Fußnote herausziehen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass viele der Personen, die darüber geschrieben haben, Pionierarbeit geleistet haben, aber es gibt Fehler, und wir haben diese Fehler hoffentlich für die Zukunft korrigiert. Mein Buch ist nur der Anfang der traurigen Geschichte der Erforschung der Eugenik. Ich habe Sie in dieses dunkle, beängstigende Haus des Schreckens mitgenommen, aber etwa die Hälfte der Informationen, die ich gefunden habe, wurde nicht verwendet.

Beifall für Hitler von prominenten Amerikanischen Eugenikern wie Leon F. Whitney

Warum? Weil die Eugenik, die eine internationale Bewegung und eine nationale Politik war, auf sehr lokaler Ebene umgesetzt wurde, und so hätte ich 50 Bücher schreiben können, und das wäre auch nur ein Anfang gewesen. Daher brauchen wir jetzt viele, viele weitere investigative Journalisten, um den Dachboden, die Schränke, den Keller und die dunklen Ecken dieses schrecklichen Hauses der Eugenik zu erforschen, um die zusätzlichen Geschichten zu entdecken, und vielleicht werden wir nach 20, 30 oder 40 Büchern beginnen, die Dimensionen dieses Problems zu verstehen.

Jetzt gibt es hier eine Frage.

Frage: Ich habe etwa die ersten 75 Seiten Ihres Buches gelesen. Ich bin gerade dabei, es zu lesen. Gab es damals irgendwelche bekannten Persönlichkeiten, bei denen die Alarmglocken schrillten und die sich gegen diese Bewegung aussprachen? Gab es jemanden, auf den wir zeigen könnten der sagte: “Ja, das ist eine wirklich schlimme Sache, etwas Schreckliches wird passieren.”

EDWIN BLACK: Das ist eine gute Frage. Sie möchte wissen, ob jemand, der prominent war, sich zu dieser Zeit dagegen ausgesprochen hat? Die Antwort lautet: viele Leute, die Mehrheit der Amerikaner. Das wurde natürlich öffentlich bekannt, weil ab 1907 und 1909 öffentliche Gesetze erlassen wurden, wurde es öffentlich bekannt. Und die Polen, die Juden, die Italiener, die Schwarzen und die Spanier, die wollten sich nicht ausrotten lassen, die hielten das alles für Wahnsinn, für verrückt. Sie konnten nicht glauben, dass jemand so etwas tut, und so gab es viel öffentlichen Spott in den Zeitungen unter den Enthüllungsreportern, doch diese Männer harrten im Angesicht des öffentlichen Spottes aus. Während die Leute also erklären, dass es sich um Pseudo-Wissenschaft handelt, dass es sich um Logische Sprünge handelt, erfanden diese Männer einfach immer mehr falsche Daten und falsche Wissenschaft, um ihre rassistischen Ideen zu unterfüttern.

Interessant ist, dass der Gouverneur des Staates Connecticut 1936, als Hitler die Juden über die Grenzen Europas treibt, um eine Flüchtlingskrise zu verursachen, heimlich einen dieser Experten der Carnegie Institution anheuert, um eine eugenische Untersuchung über Connecticut durchzuführen. Um zu bestimmen, wer aufgrund seines Rassenprofils, seiner körperlichen und geistigen Gesundheit bleiben kann und wer nicht. Ihr Plan bestand darin, alle Menschen rassisch, ethnisch, genetisch und eugenisch zu bewerten und dann diejenigen, die ihnen nicht gefielen, einfach in ihre angestammte Heimat in Kentucky, Massachusetts, New York oder vielleicht Tennessee abzuschieben, und auf diese Weise inländische Flüchtlinge zu schaffen.

Es ist also nicht so, dass die Menschen keinen Einspruch erhoben hätten, aber es waren einfach die Männer, die in den Hallen der Macht das Sagen hatten. Manchmal begab sich ein einziger Mann auf einen persönlichen Kreuzzug, um ein ganzes Parlament zu beeinflussen und eine Gesetzgebung zu ermöglichen, die so viele verschiedene Arten von Menschen verfolgte und diskriminierte. Das ist es, was so wichtig ist zu verstehen: Wenn jemand bereit ist, eine ethnische Gruppe, eine Minderheit auszumerzen, dann ist er oder sie bereit, alle loszuwerden. Und deshalb freue ich mich, dass dieses Buch nicht nur bei Juden Anklang gefunden hat, sondern auch bei Schwarzen, bei Lateinamerikanern, bei Asiaten. Und bei allen Menschen, die verstehen, dass, sobald sich ein Mensch auf den biologischen Richterstuhl setzt, um darüber zu richten wer leben darf und wer nicht, wir einem potenziellen Genozid gegenüberstehen.

Gibt es eine weitere Frage? Dieser Herr hier.

Frage: Wie relevant ist das Ihrer Meinung nach in der heutigen Welt, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung unserer sozialen Gesellschaft?

EDWIN BLACK: Wie relevant ist das heute? Sehr relevant! Wir haben keine Eugenik, wie wir sie damals hatten. Wir haben sie heute nicht mehr, obwohl es in der Arischen Bruderschaft und in der weißen rassistischen Gemeinschaft eine eingefleischte Minderheit gibt, die die gleiche Eugenik praktizieren will. Sie haben sich das als Kreuzzugsbanner an die Brust geheftet.

Aber es gibt natürlich auch diese fixe Idee der Privatisierung des menschlichen Lebens, und das muss aufhören! Es gibt einen 18-monatigen Geheimhaltungsschutz für Patente. Menschliches Leben wird patentiert, es unterliegt Geheimhaltungsvereinbarungen, und so können wir es erst herausfinden, wenn es bereits geschehen ist.

Interessant ist, dass all diese genetischen Informationen an das meistbietende Unternehmen verkauft werden. Das Unternehmen, das gegründet wurde um diese Informationen weltweit zu vertreiben, heißt “IBM Life Sciences Nordic”, dieselben Leute, die den Holocaust für Adolf Hitler organisiert haben.

Was wir also brauchen, ist die Aufhebung der Geheimhaltung. Die Aufhebung der Geheimhaltungsvereinbarungen und die Aussage: “Wenn ihr mit menschlichem Leben experimentiert, ist das von öffentlichem Interesse! Da ist nichts Privates dabei. Man kann menschliches Leben nicht mit seinem Markenzeichen versehen.”

Und denken Sie daran, dass die Missbräuche, die wir fürchten, 30 Jahre brauchten, um sich aus verrückten Ideen von Long Island bis hin zum Völkermord in Auschwitz zu entwickeln, und das zu einer Zeit, als es noch keine Smartphones, keine Faxgeräte und kein Internet gab. Die Ideen, die wir heute haben, könnten sich viel schneller realisieren, und deshalb wollen wir vermeiden, dass der Geist der Genetik zur Verfolgung oder zur Führung eines neuen Krieges gegen die Schwachen eingesetzt wird.

Sie sollte nur dazu benutzt werden, um zu helfen. Die gesamte Wissenschaft sollte nur dazu dienen, zu helfen, und nicht dazu, eine andere Gruppe von Menschen auszurotten. Ich hoffe, das beantwortet Ihre Frage.

Gibt es eine weitere Frage? Sonst noch jemand? Also gut, wie viel Zeit habe ich noch? Denn ich kann ewig reden.

Frage: Kann ich eine Frage stellen?

EB: In Ordnung, ja.

Frage: Als FDR sich während des Zweiten Weltkriegs weigerte, Konzentrationslager zu bombardieren oder sogar die Eisenbahnlinien zu bombardieren, die Menschen dorthin brachten, hat er da persönlich von den amerikanischen Verflechtungen gewusst oder hätte ihn das davon abgehalten, wirklich große Schritte zu unternehmen, um die Lager oder die Eisenbahnlinien zu beseitigen?

EB: Das ist eine gute Frage.

Frage: Und was ist mit den amerikanischen Ur-Völkern? First Nations? Hätten die einen Einfluss gehabt?

EB: Ja, natürlich. Die Frage war, dass FDR sich weigerte, die Vernichtungslager in Nazi-Deutschland zu bombardieren. Natürlich bombardierte er direkt daneben die Gummifabrik. Wusste er von der Eugenik? FDR war ein Befürworter der Eugenik. Tatsächlich verwies er, als er Gouverneur von New York war, internationale Anfragen über den Wert der Eugenik an einige der wichtigsten Nazi-Befürworter in Kalifornien, zum Beispiel Paul Popenoe.

Amerikanische Quoten zur Einwanderung waren immer auch eugenisch begründet. Dies wurde vielen jüdischen Flüchtlingen zum Verhängnis, die sich vergeblich um Einreisevisa für die USA bemühten. Darunter auch die Familie von Anne Frank

Aber ob es eugenische Gründe dafür gab, die Lager zu bombardieren oder nicht, ich glaube nicht, dass es da einen wirklich guten Anhaltspunkte für gibt. Was ich sagen kann, ist, dass es ein Konzept gibt, das wir in der jüdischen Gemeinschaft als „Paper walls“ kennen.

Warum konnten die Juden in den 30er Jahren keine Visa für die Vereinigten Staaten bekommen? Viele Leute spekulierten, dass FDR antisemitisch war, oder dass es zu bürokratisch war, oder dass es politische Gründe gab, all diese verschiedenen Ideen. Aber wir wissen jetzt aus dem Buch, wir konnten jetzt aufdecken, dass der Grundtenor der Zeit seinen biologischen Ausdruck fand, in einem geheimen Netzwerk von eugenischen Stationen und eugenischen Protokollen, die von der Carnegie Institution im Rahmen ihrer Beteiligung am National Origins Act von 1924, in den europäischen Konsulaten errichtet wurden. Und so musste jeder, der in die Vereinigten Staaten kam, einen eugenischen Standard erfüllen, und es war die Carnegie Institution, die den Grundsatz aufstellte, dass Juden eine Rasse und keine Religion sind, was 11 Jahre später von Adolf Hitler in den Nürnberger Gesetzen von 1935 sehr wissentlich und aufschlussreich wiederholt wurde.

Noch eine Frage von jemandem? Also gut, jemand hat mich gefragt, wer geholfen und wer gehindert hat. Sie wollen wissen, wer meinen Forschungen geholfen hat und wer versucht hat, mich zu behindern, ja?

Okay. Sie haben alle geholfen: Die Rockefeller Foundation, die Carnegie Institution, Planned Parenthood, alle Organisationen und viele kleine Museen in Tennessee, in den Appalachen, sie alle haben mir bei meinen Forschungen mehr als nur geholfen. Wer sich weigerte, mir bei meinen Forschungen zu helfen, war natürlich IBM, das mir den Zugang zu seinen Archiven verweigerte.

Und diese Organisationen sollten heute nicht danach beurteilt werden, woran sie vor 50, 80 oder 90 Jahren beteiligt waren. Selbst damals ging es um viel, viel mehr als Eugenik, und wir sollten uns bewusst sein, dass diese Organisationen ihre Vergangenheit bereuen.

[Anmerkung: Der Vortrag stammt aus dem Jahr 2003. Eine Anfrage an Edwin Black zur Frage der aktuellen Entwicklung wartet auf eine Antwort.]

Bevor ich weitermache… Hat sonst noch jemand eine Frage? Ja, bitte.

Frage: IBM Life Sciences Nordic, was ist das und warum werden sie erwähnt? Warum sind sie…

EB: IBM Life Sciences Nordic ist in der Lage, alle nationalen DNA-Datenbanken und andere genetische Informationen zu sammeln und sie an den Meistbietenden zu verkaufen, und sie verwalten sie. Und ich bin sicher, dass diese Leute… Dass die Leute, die dieses Unternehmen bilden, engagierte, anständige Wissenschaftler sind, so wie es heute alle IBM-Mitarbeiter sind, aber ich weiß, dass IBM im Geheimen arbeitet, dass IBM für den Profit arbeitet, dass IBM verschleiert, was es wirklich tut.

Und da wir über menschliches Leben und Human Engineering sprechen, glaube ich, dass die gleiche Forderung, die ich an die gesamte Genetik gestellt habe, auch für IBM und jedes andere Unternehmen gilt, das mit menschlichem Material handeln will, nämlich die Geheimhaltung aufzuheben, uns zu sagen, was sie tun, an wen sie es verkaufen und was der Zweck davon ist. Ich finde es interessant, dass sie dieses Unternehmens IBM Life Sciences Nordic nennen.

Noch eine Frage? Sind wir fertig? Vielen Dank, meine Damen und Herren.

Ergänzend

Die vergessene Geschichte von IBM IBM hat mit Hitler kollaboriert, macht jetzt Impfpässe! Wieso das brandgefährlich ist!   Die ehemalige Clinton-Beraterin und Autorin Naomi Wolf warnt, dass die COVID-19-Passpflicht das „Ende der menschlichen Freiheit im Westen“ bedeuten wird IBM hat sich mit dem COVID-19-Impfstoffhersteller Moderna … Weiterlesen

Eugeniker & Hitlers Hauptfinanzierer JOHN D. ROCKEFELLER ′′Wir werden ihr Leben kurz und ihre Gedanken schwach halten, während wir so tun, als würden wir das Gegenteil tun. Wir werden unser Wissen über Wissenschaft & Technologie unmerklich nutzen, damit sie nie sehen, was passiert. Wir werden Softmetalle, Alterungsbeschleuniger & Beruhigungsmittel in Nahrung & Wasser sowie in der Luft verwenden. Sie werden mit Giften bedeckt sein, wo immer sie sich wenden. Die weichen Metalle lassen sie den Verstand verlieren. Wir werden versprechen, ein Heilmittel aus unseren vielen Geldern zu finden & dennoch werden wir ihnen mehr Gift geben. Chemische Gifte werden durch die Haut von idioten aufgenommen, die glauben, dass bestimmte Hygiene-& Schönheitsprodukte, die von großartigen Schauspielern & Musikern präsentiert werden, ewige Jugend in ihre Gesichter & Körper bringen werden. Ihr Verstand, ihre Systeme & Organe gehen zugrunde. Reproduktion verringern, ihre Kinder sind uns gefügig!“ Auszug aus dem Buch – Der Geheime Bund

Die Rockefellers haben teilweise oder vollständig die Vereinten Nationen, die Weltgesundheitsorganisation, das Council on Foreign Relations, die Trilateral Commission, Planned Parenthood und viele, viele andere Organisationen geschaffen (und dominieren sie immer noch), die entweder die Welt regieren oder die Kultur in großem Maße beeinflussen. Wie Rockefeller Big Pharma gründete und den Krieg gegen natürliche Heilmittel führte. Rockefeller haben damals Ausschwitz geleitet. 1926 wurde das IG-Farben-Kartell gegründet und das Direktorium nannte sich „Der Rat der Götter“. Selbige finanzierten auch den Wahlkampf der Nazis und verhalfen damit zum Aufstieg Hitlers. Der Ursprung lag bei IG Farben.
Ferner fielen nach Kriegsende die Aktien der IG-Farben als Kriegsbeute der Alliierten unter die Kontrolle von Rockefeller und Rothschild. Der Ursprung lag bei IG Farben. Teil Wie Rockefeller Big Pharma gründete und den Krieg gegen natürliche Heilmittel führte

Big Pharma und die Globalisten vor Gericht stellen! Wie Globalisten Milliarden von Menschen davon überzeugt haben, sich mit biologischen Waffen, die als „Impfstoffe“ ausgegeben werden, selbst zu vernichten Beweis_über_Biowaffe_der_sogenannten_Impfstoffe_von_BioNTech_Zusammengestellt Diese PDF-Datei enthält u. a. Unterlagen über BioNTech, die beweisen, das bei den sog. COVID19-Impfstoffe es sich um eine Biowaffe handelt! … Weiterlesen

WEF-Berater: „Einfache Menschen“ sollten in Angst leben, „Wir brauchen die große Mehrheit von Ihnen nicht“Die einfachen Leute“ haben zu Recht Angst vor einer Zukunft, in der sie „ überflüssig “ werden, so der Berater des Weltwirtschaftsforums (WEF), Yuval Noah Harari, der sagte: „ Wir brauchen einfach nicht die große Mehrheit der Bevölkerung ” … Weiterlesen

ergänzend Thema Faschismus Putin hat Recht mit seiner Aussage, Der gesamte Westen muss Entnazifiziert werden Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus und brauche Mittel gegen Recht´s. Wir sind im … Weiterlesen

Und nun frage ich euch: denkt ihr wirklich die Faschistischen NAZIs haben den Krieg verloren? Dann schaut mal genau hin. Die Aufgabe der Entnazifizierung erweist sich als viel umfassender als gedacht.
Wenn der faschistische Nazismus in den Genen steckt. Die deutsche Führungsspitze besteht aus direkten Nachkommen der Kumpane des Führers. Schaut mal richtig hin, wie viele Nazis verurteilt wurden. Ja, ganze 19 von wieviel? Die haben sich in den letzten 70 Jahren auch in Nord und Südamerika mit dem geraubten Vermögen der Deutschen Bevölkerung, vermehrt wie die Kanickel und sitzen heute in den höchsten Ämter dieser Welt  Die Faschisten waren nie weg, sie haben nur die Uniform gewechselt Aus aktuellem Anlass möchte ich darauf hinweise, dass die Personen, die es hassen, die Wahrheit zu hören, jene Person sind, die zukünftig gezwungen werden, durch selbige verändert zu werden. Die Wahrheit der Täter-Oper-Umkehr ist längst offenbart. Ihr verlogenen Staatsknetenzecken in … Weiterlesen

Die BRD Staatsknetenzecken leiden genauso notorisch an Vergeßlichkeit wie Politiker am zwanghaften Lügen. Bis vor ein paar Jahre hätte ich mir nicht vorstellen können, was damals 33/45 passierte. Aber langsam begreife ich es. Der Ursprung lag bei IG Farben.  Wirf ab und zu einen Blick in die Vergangenheit, um schwere Fehler nicht zu … Weiterlesen

Es sind eure Staatsknetenzecken selbst – Drehtürnazis  Meine Großmutter väterlicherseits nannte sie – Drehtürnazis. Als sie aus der Deportation zurück nach Hamburg kam, hat sie die selben Nazis von Eimsbüttel in Rothenburgsort wiedererkannt und umgekehrt und in den anderen Stadtteilen, ist es nicht anders gehandhabt worden. Der gesamte Staatsapperrat wurde nur ein wenig durchmischt, dass nannten sie dann Entnazifizierung

Auf dem Bild links ist der Gründer des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, zu sehen. Rechts steht sein Vater Eugen Schwab. , Hitlers enger Vertrauter, der Industrielle und Faschist Sein Vater war damals Leiter von Escher-Wyss, einem strategischen Unternehmen des nationalsozialistischen Deutschlands, und verfügte über ein eigenes Lager, in dem Häftlinge kostenlos arbeiten mussten.https://germanenherz.wordpress.com/2022/05/25/ueber-die-familien-geschichte-und-den-werdegang-des-klaus-schwab/

Damals 14/18 und 33/45 und 89/90 wie heute. Von Philipp Scheidemann 1918 bis Aniela Kazmierczak Merkel 2020 basiert restlos, alles nur auf Lügen, Täuschung und Betrug. Die wahren Feinde sind NICHT, die Menschen in und aus fernen Ländern. Unsere Feinde … Weiterlesen

Operation Paperclip Casefile.pdf
Operation Paperclip (dt. Unternehmen „Büroklammer“) war der Deckname für die Verbringung der ersten Gruppe von deutschen Wissenschaftlern noch im Sommer 1945 in die VSA durch die Geheimdienste OSS und JIOA. Paperclip war die erste ausgeführte Tat der großangelegten Operation Overcast (dt. Unternehmen „Wolkenhimmel“), einer Aktion der VS-amerikanischen Besatzer in Deutschland nach 1945, deutsche Hochtechnologieeinrichtungen zu demontieren, deutsche Patente und geistiges Eigentum zu stehlen und in die VSA zu verbringen, um diese dort der VS-amerikanischen Industrie zur Verfügung zu stellen. Vorrangig ging es bei diesem Unternehmen jedoch darum, über 500 deutsche Wissenschaftler und deren Assistenten mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten in die VSA zu verschleppen, um deren Wissen dort für VS-amerikanische Interessen ausbeuten zu können. Voraussetzung hierfür war jedoch die bereits auf der Konferenz von Casablanca im Januar 1943 beschlossene Bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht.

Ziele der Operation Overcast

Zu den wirklichen Vorhaben sagte NSDAP-Mitglied Werner Naumann am 23. März 1945 im Hofbräuhaus München:

„Denn was der Feind gegen uns vorhat, ist, um es kurz auszudrücken, die biologische Vernichtung des deutschen Volkes. Man will in diesem Krieg nun endlich den, wie sie sagen, Ruhestörer in Mitteleuropa beseitigen. Man will sie weghaben. Es ist so üblich, daß nach einem Krieg, der, der unterlegen ist, bezahlen muß. Das hat man früher gemacht mit Reparationen, so nannte man das im Jahre 1918. Und dann mußte dafür bezahlt werden mit Gold oder Geld oder Industriewaren. Heute, wenn wir unterliegen würden, liegt der Welt nichts am Gold, denn die Amerikaner haben Gold so viel in Hülle und Fülle, daß sie gar kein Gold mehr haben wollen. Geld ist ja auch nur eine Anweisung auf eine Leistung, also auf Industriewaren. Deutsche Industriewaren will aber niemand haben, denn einmal wollen sie ja die deutschen industriellen Erzeugungsstätten vernichten, und zweitens ist der Krieg ja nicht zuletzt von den jüdischen Gaunern geführt worden, um die deutsche Konkurrenz auf dem englischen und amerikanischen Markt auszuschalten. Das heißt, der Unterlegene in diesem Krieg muß bezahlen, aber nicht durch Gold und nicht durch Industriewaren, sondern man wird von den Unterlegenen, unter denen die Feinde sich Deutschland vorstellen, wird man eine Ware fordern, die heut‘ in der Welt allgemein gefordert ist. Das ist die Ware menschliche deutsche Arbeitskraft. Das heißt, unsere Spezialarbeiter, unsere Spezialisten, die man nach Sibirien haben will, nach Kiew, nach Rostow, um dort den Sowjets ihre Fabriken aufzubauen. Dasselbe, was wir vor vielen hundert Jahren hatten: der Sklavenhandel im 20. Jahrhundert.“[1]

Der wichtigste Fang jedoch bleib aus, Werner Heisenberg, dessen die VS-Amerikaner unbedingt habhaft werden wollten und laut Geheimakten „mehr wert als zehn Divisionen“ war, verwahrte sich gegen eine Verschleppung. Von 1945 bis 1946 war Heisenberg mit den anderen führenden Forschern des deutschen Uranprojektes in Farm Hall in England interniert. Die Sieger konnten ihm keine „Kriegsverbrechen“ anlasten und eine weitere Internierung nicht begründen. Auch Anwerbeversuche in dieser Zeit widerstand er, wollte unbedingt in seine deutsche Heimat zurück. Im Nachkriegsdeutschland wurde Heisenberg schon 1946 Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik in Göttingen.
Paperclip Boys und Project Paperclip

Der Name Paperclip leitete sich von den in den entsprechenden Akten eingesteckten Büroklammern ab, die die Seiten mit relevanten Wissenschaftlern kennzeichneten, die in die VSA zu überführen waren. Die Wissenschaftler wurden auch Paperclip Boys genannt. Ursprünglich sollten 100 einreisen, tatsächlich betrug dieses Kontingent 127 Personen. Kern der Wissenschaftlergruppe war die unter der Führung von Wernher von Braun stehende Gruppe von Raketenexperten der Heeresversuchsanstalt Peenemünde, die während des Winters 1945/46 in Bad Kissingen im Hotel „Wittelsbacher Hof“ untergebracht war und zu Jahresbeginn 1946 in die VSA verbracht wurde.[2]

.104 deutsche Luft- und Raumfahrtwissenschaftler im Camp Overcast, Fort Bliss, Texas 1946. Ab Dezember 1946 durften ihre Familien einreisen.

Im März 1946 wurde der Begriff Project Paperclip für die Einbürgerung und Verwaltung der Wissenschaftler und die Fortsetzung der Operation Overcast verwendet. Die Umbenennung war notwendig geworden, weil das Lager der deutschen als Camp Overcast in den Medien bekannt worden war. Die Geheimhaltung war jedoch unmöglich, und im Laufe des Spätsommers 1946 gelangten VS-Berichterstatter auf das Gelände und konnten Gespräche mit einzelnen Wissenschaftler führen.

Zwangsrekrutierte Wissenschaftler und Ingenieure (kleiner Auszug)

Wernher von Braun (rechts) zusammen mit Walt Disney (links) im Gastland.

  • Wilhelm Angele
  • Rudi Beichel
  • Kurt Blome
  • Wernher von Braun
  • Werner Dahm
  • Konrad Dannenberg
  • Kurt Debus
  • Friedrich Duerr
  • Ernst Eckert
  • Krafft Arnold Ehricke
  • Ernst Geissler
  • Sidney Gottlieb
  • Dieter Grau
  • Fritz Haber
  • Heinz Haber
  • Karl Heimburg
  • Otto Hirschler
  • Helmut Hoelzer
  • Hans Hüter
  • Wilhelm Jungert
  • Heinz-Hermann Koelle
  • Hermann H. Kurzweg
  • Alexander Lippisch
  • Hans Maus
  • Heinz Millinger
  • Fritz Müller
  • Willy Mrazek
  • Erich W. Neubert
  • Hans Joachim Pabst von Ohain
  • Theodor A. Poppel
  • Eberhard Rees
  • Gerhard Reisig
  • Georg Rickhey
  • Werner Rosinski
  • Arthur Rudolph
  • Harry Ruppe
  • Karl Eduard Schüssler
  • August Schultze
  • Walter Schwidetzky
  • Ernst Stuhlinger
  • Bernhard Tessmann
  • Georg von Tiesenhausen
  • Adolf Thiel
  • Woldemar Voigt
  • Hans Ziegler

Eine Abschrift aus dem VS-Nationalarchiv, veröffentlicht als Harry Brunser Report, enthält insgesamt ca. 500 Namen.

Nach der Operation Paperclip

  • Walter Dornberger
  • Anselm Franz
  • Walter Häussermann
  • Hermann Oberth
  • Hubertus Strughold
  • Richard Vogt
  • Guenter Wendt

A
Antiblockiersystem (ABS) (1978)
Abfangjäger (1941)
Adventskalender
Airbag; Luftsack; Schutzkissen; Aufprallsack (1967; Walter Linderer, Patent 1951)
Ammoniakgewinnungsverfahren – Carl Bosch
Aspirin (1897) – Felix Hoffmann, BASF
Ätzen (1504)
Augenspiegel (1851) – Hermann von Helmholtz
Autobahn (1921) – AVUS, Berlin
Automatische Handfeuerwaffe (1893) – Hugo Borchardt
Automobil (Bau: 1885, erste Fahrt 1886 in Mannheim, Patentanmeldung: 29. Januar 1886 (Reichspatentamt Nummer 37435) – Carl Friedrich Benz
Autopilot im Flugzeug (1953) – Irmgard Flügge-Lotz
B
Bakteriologie (1872) – Ferdinand Julius
Benzinmotor (1884) – Gottlieb Daimler
Bildzerlegerröhre (1925) – Rudolf Hell
Biorock (auch „Seacrete“ oder „Seament“) (1970er) – Wolf Hartmut Hilbertz
Binärsystem (1679) – Gottfried Wilhelm von Leibniz
Blitzlichtgerät (1949) – Artur Fischer
Buchdruck mit beweglichen Lettern (1440er) – Johann Gutenberg (mit seinen Partnern Johannes Fust und Peter Schöffer)
Büstenhalter 1895 – Christine Hardt
Bunsenbrenner (1855) – Robert Wilhelm Bunsen
C
Chipkarte (1969)
Computer (programmierbarer Rechner) (1941) – Konrad Zuse
Croissant (1683) als Hörnchens bzw. Kipferl
Currywurst (1949) – Herta Heuwer
D
Dauerwelle (1906) – Karl Nessler
Dieselmotor (10. August 1893) – Rudolf Diesel
Drahtseil (1835) – Wilhelm August Albert
Draisine (1817) – Freiherr Karl von Drais
Druckerpresse (1445) – Johannes Gutenberg
(Mechanische) Druckmaschine (1810) – Friedrich Koenig
Dübel (1957) – Artur Fischer
Düsenbomber (1943)
Düsen- oder Strahlflugzeug Heinkel He 178
Düsentriebwerk (1936) – Hans von Ohain, Dessau
Dynamo (1866) – Werner von Siemens, Lenthe/Hannover
E
EEG (Messung der Gehirnströme) (1929) – Hans Berger
Eisbrecher (1871) – Carl-Friedrich Steinhaus
Elektrische Lokomotive (1879) – Siemens
Elektrischer Aufzug (1880) – Siemens
Elektrische Handbohrmaschine (1895) – Wilhelm Emil Fein
Elektrische Straßenbahn (1881) – Siemens
Elektrischer Zug (1879)
Elektrisches Kraftrad – Johann Kravogl
Elektrisiermaschine (1672) – Otto von Guericke
Elektronenmikroskop (1931) – Ernst Ruska
ENIGMA (elektromechanische Rotorverschlüsselungsmaschine) (1918) – Arthur Scherbius
F
Fahrrad (1818) – Karl Drais, Karlsruhe
Fanta
Faxgerät (1956) – Rudolf Hell
Fernrohr
Fernsehen (1935) – erster regulärer Fernsehsender, verwendete Technologien: die Nipkow-Scheibe (1883 von Paul Nipkow erfunden) und die Kathodenstrahlröhre (1897 durch Karl Ferdinand Braun erfunden)
Fernsehübertragung – Manfred von Ardenne
Flettner-Antrieb – Anton Flettner
Fleischextrakt Konserve) (1847) – Justus von Liebig
Fleurop Interflora, Blumenspenden-Vermittlungsvereinigung (1908) – Max Hübner
Fotosatz (1965) – Rudolf Hell
Funkarmbanduhr (1991) – Junghans GmbH
Fußballschuh – Adolf Dassler
G
Gebirgsbahnlokomotive – Wilhelm von Engerth
Gegenläufermotor – Hugo Junkers, Wilhelm von Oechselhaeuser
Gegensprech-Telegraphie – Carl Ludwig Frischen
Geigerzähler (1908) – Hans Geiger
Geodätische Kuppel (Planetarium Jena) (1926) – Walther Bauersfeld
Glühlampe (1854) – Heinrich Göbel
Greinacher-Schaltung („Cockcroft-Walton-Generator“) (1914) – Heinrich Greinacher
Großraumflugzeug Do X (1929)
H
Hanggleiter (1891) – Otto Lilienthal
Heftpflaster – Oskar Troplowitz
Herzkatheter – Werner Forßmann
Hellschreiber (1929) – Rudolf Hell
Holzbiegeverfahren – Michael Thonet
Hubschrauber (1937) – Henrich Focke, Bremen
I
J
Jenaer Glas, hitzebeständiges und chemisch resistentes Glas (1887) – Otto Schott
K
Kaffeefilter (1908) – Melitta Bentz
Kältemaschine – Carl von Linde
Kathodenstrahlröhre (1897) – Karl Ferdinand Braun
Kathodenstrahlrelais (1906) – Robert von Lieben
Kepler-Fernrohr oder astronomisches Fernrohr (1611) – Johannes Kepler
1. Kernspaltung der Welt (1938) – Otto Hahn, Friedrich Straßmann und Lise Meitner
Klarinette (1690–1700) – Johann Christoph Denner
Kino (1894) – Ottomar Anschütz
Kleinstbildkamera 1936 – Walter Zapp
Klischograph (1951) – Rudolf Hell
Kokain (1859) – Albert Niemann
Konkavlinsen (1450) – Nikolaus von Kues
Kontaktlinsen – Friedrich Adolph Müller-Uri
Korrosionsbeständigkeit der Eisen-Nickel-Legierungen (Vorläufer des Edelstahls) (1840) – Justus Freiherr Justus von Liebig
Kreiselkompaß (1904) – Hermann Anschütz-Kaempfe
Kühlschrank (1876) – Carl von Linde
Kunstdünger – Justus Freiherr Justus von Liebig
L
LCD-Technik (1990) (siehe auch: Flüssigkristall, Flüssigkristallbildschirm) – Merck
Linde-Verfahren (1895) – Carl von Linde
Linotypemaschine (1884) – Ottmar Mergenthaler
Litfaßsäule 1854 – Ernst Litfaß
Lithographie (1798) – Alois Senefelder
Lochkarte (1889 – Herman Hollerith)
Luftpumpe, Vakuum (1650–1654) – Otto von Guericke
Luntenschloß (1411)
M
Das erste Motorrad der Welt
Daimler-Niederrad, Patent vom 29. August 1885

Magnetron (1912) – Heinrich Greinacher
Magnetschwebebahn (1934) – Hermann Kemper, Nortrup/Osnabrück
Maierform bei Schiffsrümpfen – Fritz Franz Maier
Moderner Massentourismus
MDMA – besser bekannt als Ecstasy, Patentanmeldung: 24. Dezember 1912) – Merck
Mensch ärgere dich nicht (1905) – Josef Schmidt
Mercatorprojektionskarte (1569) – Gerhard Kremer
Mikrofon (1877) – Emil Berliner
Mobiltelefon (1958) – Deutsche Bundespost (zugbasierter Vorgänger 1918 von der Reichsbahn und der Reichspost erprobt und 1926 in Betrieb genommen)
Motorflugzeug (1901) – Gustav Weißkopf
Motorboot (1885) – Gottlieb Daimler, Schorndorf
Motorrad (1885) – Gottlieb Daimler, Schorndorf
MP3-Spieler (1987) – Karlheinz Brandenburg (Fraunhofer-Gesellschaft)
N
Nachtsichtgerät
Nahtloser Radreifen – Alfred Krupp
Nationalsozialismus – Adolf Hitler (um 1928)
Neigungswaage (2. Hälfte des 18. Jahrhunderts) – Philipp Matthäus Hahn
Nervensystem (1843) – Emil Heinrich DuBois-Reymond
Neutronen (1932) – James Chadwick, England; Werner Heisenberg
Neurotransmitter (Botenstoffe des Nervensystems) (1921) – Otto Loewi
Nipkow-Scheibe – Paul Nipkow
Nürnberger Ei (= Taschenuhr)(um 1510) – Peter Henlein
O
Ohmsches Gesetz (Stromstärke, Widerstand, Spannung) (1827) – Georg Simon Ohm
Otto-Viertakt-Motor (1876) – Nikolaus August Otto
P
Paläo-SETI (1968) – Erich von Däniken (Durchbruch mit seinem Erstling „Erinnerungen an die Zukunft“)
Periodensystem (1869) – Julius Lothar Meyer
Perlon (1938) – Paul Schlack
Planetarium (1923) – Walther Bauersfeld
Planwagen
(Europäisches) Porzellan (28. März 1709) – Johann Friedrich Böttger
Präastronautik – siehe → Paläo-SETI
Photographische Trockenplatte (Photographie) – Norbert Pfretzschner
Q
Quantenphysik (1900) – Max Planck
Quiche (Kiisch)
R
Radar (Patentanmeldung: 30. April 1904, Patentschrift Nr. 165546) – Christian Hülsmeyer
Raketentechnik/Raumfahrt (1942) – Wernher von Braun, Wirsitz/Posen
Rasterelektronenmikroskop
Rastertunnelmikroskop (1982) – Gerd Binnig zusammen mit Heinrich Rohrer (Schweiz). Beide erhielten dafür 1986, zusammen mit Ernst Ruska, den Nobelpreis für Physik.
Reformation (1517) – Martin Luther
Reinheitsgebot für Bier (1516) – Herzog Wilhelm IV. von Bayern
Röntgenstrahlen (1895) – Wilhelm Conrad Röntgen
Rollstuhl, stimmgelenkt – Martine Kempf
Rostfreier Stahl (1912) – Max Mauermann
S
Saccharin (1913)
Scanner (1963) – Rudolf Hell
Schiffsschraube (1829) – Josef Ressel, Chrudim/Böhmen
Schleudersitz (1942)
Schnellseher (1886) – Ottomar Anschütz
Schuhkreme
Schraubstollenschuh (1953) – Adolf Dassler
Schreibmaschine (1866) – Peter Mitterhofer
Schreibtelegraf (1833) – Wilhelm Eduard Weber, Carl Friedrich Gauß
Sechserträger (Sixpack) (1968) – Beck & Co.
Segelflugzeug (1891) – Otto Lilienthal
Sozialgesetzgebung (1883–1891) – Otto von Bismarck
Spektralanalyse (1859) – Robert Wilhelm Bunsen, Gustav Robert Kirchhoff
Spektroskop (1814) – Joseph von Fraunhofer
Stoffbär (1902) – Margarete Steiff
Straßenbahn (1881) – Werner von Siemens, Lenthe/Hannover
Strandkorb (1882)
Streichholz (1832) – Friedrich Kammerer
T
Tarnkappenbomber Horten H IX
Taschenuhr (Nürnberger Ei) (1500) – Peter Henlein
Taxi (1896)
Telefon (1861) – Philipp Reis
Teebeutel (1929) – Adolf Rambold
Tefifon (1936) – Dr. Karl Daniel
Thermosflasche (1903)
Tonband (1928) – Fritz Pfleumer
Torwand (ca. 1963) – Heinrich Klein
Turbine – Viktor Kaplan
U
U-Boot (1850) – Wilhelm Bauer
Ultraviolettes Licht (1801) – Johann Wilhelm Ritter
V
Vakuumröhre (1854) – Julius Plücker, Heinrich Geißler
Verstärkerröhre (1906) – Robert von Lieben
Volksempfänger (1933)
W
Wankelmotor (1954) – Felix Wankel
Wehneltzylinder (1902/03) – Arthur Wehnelt
Wohnwagen (1932) – Arist Dethleffs, Isny/Allgäu
X
Y
Z
Zahnpasta (1907) – Ottmar Heinsius von Mayenburg
Zeitlupe (1904) – August Musger
Zeppelin 31. August 1895) – Graf Ferdinand von Zeppelin
Zündkerze (1902) – Robert Bosch
Zündnadelgewehr – Johann-Nikoaus Dreyse
Zweitakt-Verbrennungsmotor (1878/79) – Carl Benz

Wir wurden unser ganzes Leben lang über alles belogen, was zählt Geschichten über Protagonisten, die ihr ganzes Leben lang über etwas sehr Wichtiges fehlgeleitet wurden, tauchen seit Generationen in unserer Kultur auf und erfreuen bis heute das Publikum an den Kinokassen. Der Bettler war wirklich ein Prinz. Luke war Darth Vaders … Weiterlesen

Buch Impf-Friedhof von Hugo Wegener 1912 und ein paar Ergänzungen zum Thema von meinem Blog Was das Volk, die Sachverständigen und die Regierungen vom „Segen der Impfung“ wissen Unveränderter Nachdruck der Ausgabe von 1912 (Schriftart Fraktur). Impf-Friedhof : was das Volk, die Sachverständigen und die Regierungen vom „Segen der Impfung“ wissen / 1, Mit mehr … Weiterlesen

Die Wahrheit kommt ans Licht Die Lüge weiß, dass ich sie enttarnt habe, denn ich sehe alles und höre ALLES. Wer kann vorm Vater bestehen? Seht der Wahrheit ins Gesicht Erst wer es durchschaut hat., hat richtig das Spiel des Guten und des Bösen durchgeschaut und kann … Weiterlesen

Die Strippenzieher hinter der NWO Die kommende Weltwirtschaftskrise ist EINZIGARTIG sie basiert komplett auf einer LÜGE und wurde mutwillig herbeigeführt! Die schlimmste Diktatur ist die, die man den Menschen noch als Demokratie verkauft.„Wir haben die vollständigste Liste der WEF-Absolventen zusammengestellt, die es gibt – mit … Weiterlesen

Es werden alle „ohne Ausnahmen“ zur Rechenschaft gezogen werden Rechtskunde Justitia ist nur noch, die korrupte und weisungsgebundene Hure, der Wirtschaft und Poliutik. Da ich allen Juristen die „Vorsätzliche Rechtsbeugung“ nachweisen kann, gibt es nur diesen einen Weg der Rechtsprechung. Es müssen alle, Aktiven wie auch Pensionierten Juristen „ … Weiterlesen

Das sind sie die Kriegstreiber und Massenmörder seit Jahrtausenden, die Priesterschaft!!!!  Erst wer es durchschaut hat., hat richtig das Spiel des Guten und des Bösen durchgeschaut und kann sich drüber erheben.

 

7 Gedanken zu „Edwin Black: War Against the Weak (Krieg gegen die Schwächsten)

  1. Pingback: Aktuelle Online-Zensur abweichender Meinungen | Germanenherz

  2. Pingback: WEF-Berater: „Einfache Menschen“ sollten in Angst leben, „Wir brauchen die große Mehrheit von Ihnen nicht“ | Germanenherz

  3. Pingback: Im Jahr 2020 „vorhergesagt“ die Rockefeller Foundation die globale Nahrungsmittel- und Energiekrise, die sich jetzt entfaltet | Germanenherz

  4. Pingback: Lieber Gott, lass diesen Film zu Ende gehen, es wird langsam immer absurder! | Germanenherz

  5. Pingback: König Charles III. verspricht, nach dem Tod von Königin Elizabeth einen „großen Neustart“ einzuleiten | Germanenherz

  6. Pingback: Einer der größten Skandale unserer Zeit – Covid-Mandate basierten auf einer Lüge | Germanenherz

  7. Pingback: Ein Bestattungsunternehmer sagt, dass 95 % der Leichen innerhalb von 2 Wochen vor dem Tod eine „Covid“-Impfung erhalten hatten | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s