Nein, es riecht nicht nur! Es stinkt sogar ganz gewaltig, nach Krieg und Dummheit!

Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden mit Russland ist. Hiermit möchte ich mich bei unseren russischen Mitbürgern, die oft schon seit Jahrzehnten bei uns leben und arbeiten, für den puren Rassismus der Bundesregierung, vieler sogenannter Gutmenschen, Wirtschaftsführer und Sportler entschuldigen. Es ist einfach nur widerlich, wie man hier gegen Menschen vorgeht, die rein gar nichts mit dem Weltgeschehen zu tun haben. Es ist mir nur noch peinlich was da abgeht. Haben wir denn nichts aus der Vergangenheit gelernt?????

Vorab mal ein Videobeitrag von GOR Rassadin: KRIEG Russland NATO

Ja, wir hatten mal eine gemeinsame Vergangenheit.

Die aktuelle Zerstörung und versuchte Ausbeutung Russlands, gleicht dem 100 Jährigen Beutezug der alliierten Kriegstreibergemeinschaft, die ein Land nach dem anderen, bekriegen und ausrauben wie, gegen unserem Kaiserreich im Detail. Ergänzend hier mal schauen Heute, seit 102 Jahren (10.01.1920), sind die Deutschen Knechte fremder Mächte! Da begann der Genozid an den Deutschen, durch die Ratifizierung des Versailler Diktates.

Libyen, Ägypten, Irak, Vietnam, Syrien, Afghanistan, Korea, Kuba, Jugoslawien, Jemen, Deutschland UND UND UND „Bombendemokratie „Made in USA

Ein seltene Ablichtung von VS-Soldaten, wie sie Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein im Irak beschlagnahmen…..

Das ist das EINZIGE was die Yankees seit 1918 (Mal abgesehen davon was mit den Indianern geschah) treiben! PLÜNDERN! Begonnen hat alles mit dem Federal Reserve Act 1913, mitunter durchgeführt durch den damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten Woodrow Wilson, als die Hochfinanz in Amerika sich an die Macht putschte, welche sie bis DATO inne hat!

1918 UND 1945 raubten sie UNSER ganzes Gold. Plünderten die Patentämter, vergewaltigten Unsere Wirtschaft und stahlen, was sogar niet- und nagelfest. Selbst Forscher und große Köpfe wurden unter Androhung des Lebens entführt..

Zweimal setzten sie Uns eine Verwaltung vor die Nase welche damit beauftragt wurde, Uns zu überwachen und auszuplündern. Eine davon, steht noch heute…. Die Freiluftirrenanstalt, die sog. Bundesrepublik.

Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist. Dies sagte Jesus zu Pharisäern und Herodianern, die ihn gefragt hatten, ob man dem Kaiser Steuern zahlen sollte. Die Antwort prägt in gewisser Weise die westliche Politik. Studieren Sie die Geschichte, und Sie werden Weisheit, Identität und Wissen über Gottes Plan für die Menschheit gewinnen. Virtueller Onlinegedankenaustausch zum Thema: Deutung der Heiligen Schriften im Zeichen der Zeit Die Kenntnis der Geschichte verhindert eine neue totalitäre Versklavung. Wer wird einen weiteren Krieg in Europa anzetteln? Wir sollten nicht mit zweierlei Maß messen. Die Unkenntnis der Geschichte ist in der Tat unentschuldbar. Die mysteriösen Ereignisse der beiden Kriege haben einen gemeinsamen Nenner. Die an den Konflikten beteiligten Parteien wurden von einem Zentrum aus gesteuert. Putin will Weltkriegsarchive öffnen.Jetzt geht es den Gutmenschen endlich an den Kragen. Putin weiß alles und wird sich um die Aufarbeitung aller!!! Kriegsverbrechen kümmern. Präsident Putin hatte es vor einiger Zeit bereits angedroht; in Russland wird man die Weltkriegsarchive öffnen und damit einige Geschichtslügen beenden. Auch um die Aufarbeitung aller Kriegsverbrechen will mach sich kümmern. Das Thema Friedensvertrag und Souveränität für Deutschland kommt auch auf den Tisch. Die BRD Staatsknetenzecken leiden genauso notorisch an Vergeßlichkeit wie Politiker am zwanghaften Lügen. Genau da, liegt das Problem der gesamten westlichen Welt, sie wurde bis Heute, nicht ansatzweise Entnazifiziert. Hier mal schauen Nicht nur die Ukraine muss entnazifiziert werden, sondern die ganze Welt. Es sind eure Staatsknetenzecken selbst – Drehtürnazis , die auch meine Familie und mich zerstört haben.

Die meisten Luftangriffe, die jemals von der NATO in Afrika gestartet wurden, waren mehr als 10.000 auf Libyen im Jahr 2011, mit über 500.000 zivilen Opfern. Als die NATO zu zivilen Opfern und dem Tod von „Gaddafi-Kindern“ befragt wurde, bestanden sie darauf, dass dies ein Kollateralschaden und in Kriegen normal sei…..Libyen, Ägypten, Irak, Vietnam, Syrien, Afghanistan, Korea, Kuba, Jugoslawien, Jemen, Deutschland UND UND UND

Das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, nennt Putins Gegner in der Ukraine „böse Mächte“ und glaubt, „wir dürfen nicht zulassen, dass dunkle und feindselige äußere Kräfte über uns lachen“. (Interfax) Wir alle haben uns daran gewöhnt, dass Russlands Präsident Wladimir Putin sich vornehm zurückhält und immer wieder mit Engelsgeduld jede Frechheit der westlichen Wertegemeinschaft mit stoischer Ruhe als Aktion „unserer westlichen Partner“ bezeichnet. Damit ist jetzt Schluss. Putin kann die Bevölkerung im Donbass nicht mehr leiden lassen…dort herrscht nämlich SEIT 8 JAHREN KRIEG gegen die russische Bevölkerung!

Russischer Finanzminister Siluanow: Westen hat 300 Milliarden US-Dollar eingefroren
Die westlichen Sanktionen haben bislang zu der Einfrierung russischen Vermögens in Höhe von 300 Milliarden US-Dollar geführt. Nach Angaben der russischen Regierung sind im Zuge der vom Westen verhängten Sanktionen gegen Russland bislang rund 300 Milliarden US-Dollar eingefroren worden. Das sei fast die Hälfte der russischen Gold- und Währungsreserven, welche sich zurzeit auf insgesamt rund 640 Milliarden US-Dollar belaufen. Dies teilte der Finanzminister der Russischen Föderation, Anton Siluanow, am Sonntag im russischen Staatsfernsehen mit. Zusätzlich übe der Westen Druck auf China aus, den Handel mit Russland einzuschränken, so Siluanow weiter. Er hoffe jedoch, dass es wegen der westlichen Sanktionen statt zu einer Verschlechterung eher zu einer Intensivierung der Handelsbeziehungen beider Länder komme.

ergänzend zu Kriegsschweine Die Lage hat einen kritischen Punkt der russophoben Menschenfeindlichkeit erreicht, ohne dass Russland daran schuld ist. Zu verdanken haben wir das nicht nur der Politik, sondern vor allem den verlogenen  Propagandamedien. Mainstream-Medien befeuern mit Fake News Kriegspropaganda: Nach Klimahysterie und Coronawahn kommt nun der Militarismus. Die „tödlichste Pandemie aller Zeiten“ scheint vergessen, ausgelöscht und einer beispiellosen Kriegshetze gewichen, die von den Auftraggebern in Politik und globaler Finanzelite eingefordert wird. Wie schon bei den unzähligen (tatsächlich) völkerrechtswidrigen Angriffskriegen von USA/NATO in den Jahrzehnten davor, bedient man sich auch jetzt plumpen und manipulativen Fake News, um die öffentliche Meinung, die Aufmerksamkeit der Masse zu lenken.

Eines sollten alle Beteiligten Kriegstreiber Wissen
Wer so dumm ist, einem Bär bei seinem Winterschlaf zu stören, der sollte sehr gut vorbereitet sein. Schlechte Laune und Riesen Hunger, sind nur zwei seiner Eigenschafften. Da kommt noch viel mehr auf euch zu. Wir können nur hoffen, dass die Kriegstreiber den russischen Bären nicht wecken werden, sonst können wir alle erleben, was geschieht, wenn man einen Bären im Winter weckt

Update 04.03.2022 Wladimir Putin setzt Gesetz über Strafen für Falschinformationen über russische Streitkräfte in Kraft.
Der russische Staatschef Wladimir Putin hat ein Gesetz unterzeichnet, das die strafrechtliche Verfolgung und hohe Geldstrafen für die Verbreitung von Falschinformationen, die die russischen Streitkräfte betreffen, sowie für Aufrufe zu Sanktionen gegen Russland vorsieht. Dies war am Freitagabend auf der Webseite des Kremls zu lesen. Zuvor war das Gesetz vom Oberhaus des russischen Parlaments verabschiedet worden.  Nach dem neuen Gesetz wird die vorsätzliche Herstellung und Verbreitung von Falschmeldungen über die Tätigkeit der russischen Streitkräfte mit bis zu drei Jahren Haft geahndet. Wird die Tat in offizieller Funktion, einem organisierten Zusammenschluss von Einzelpersonen, unter künstlicher Schaffung von Beweisen oder aus Hass oder Feindseligkeit begangen, so fällt das Strafmaß höher aus und wird auf fünf bis zehn Jahre Gefängnis erweitert. Die härtesten Strafen von bis zu 15 Jahren Freiheitsentzug sind laut dem Dokument für vorsätzliche Irreführung durch die Verbreitung von Fälschungen, die schwerwiegende Folgen nach sich ziehen, vorgesehen. Bei Aufforderung zu Sanktionen gegen Russland drohen darüber hinaus bis zu drei Jahre Strafkolonie.

Update 28.02.2022
Präsident Macron sprach am Montag mit Präsident Putin Macron drückte Putin gegenüber seine Hoffnung auf eine rasche Beilegung des Ukraine-Konflikts durch Dialog und Verhandlungen mit Kiew aus. Putin sagte Macron, eine Einigung mit der Ukraine sei nur möglich, wenn die legitimen Sicherheitsinteressen Russlands bedingungslos berücksichtigt würden:
— Anerkennung der russischen Souveränität über die Krim
— Demilitarisierung und Entnazifizierung des ukrainischen Staates
— Gewährleistung des neutralen Status der Ukraine

Die Menschen aus der Ukraine sollten sich dieses Foto genau ansehen und sich nicht mehr täuschen lassen

Die Jagd nach Sündenböcke ist eine der hinterfotzigsten Jagdarten die es gibt.
Hatte Russland den Luftraum und das gesamte Wirtschaftssystem der NATOländer auch gesperrt, als die BRD EU und NATO Jugoslawien, Irak, Afghanistan, Syrien, Libanon usw. angegriffen haben? Während die Mainstream Medien den „bösen Russen“ in die Köpfe der Menschen pflanzen, hat Putin sehr deutlich gemacht, was das Problem ist. Wir in Deutschland und ganz Europa müssen verhindern, dass die sog. Elite uns in einen Krieg reinzieht.

 

Seit 8 Jahren wird die „graue Zone“ zwischen Donetzk und der Ukraine täglich beschossen! Oh nein, nicht von russischer Seite, sondern von der Ukraine!!! Auch das gehört zur Wahrheit. Das folgende sind laut Nato und BRD „die Guten“ nur damit ihr Bescheid wisst. Genau da, liegt das Problem der gesamten westlichen Welt, sie wurde bis Heute, nicht ansatzweise Entnazifiziert. Hier mal schauen  Nicht nur in der Ukraine.

Ich bin empört über das von unseren Medien geschaffene Narrativ, das die Ukrainer als die Guten und die Russen als die Bösen darstellt. Facebook gestattet Lob für neonazistisches ukrainisches Bataillon – nur, wenn es die Russen bekämpft Wie die Nachrichtenseite The Intercept berichtet, hat Facebook sein Verbot aufgehoben, das Asow-Bataillon, eine rechtsextreme, neonazistische paramilitärische Einheit innerhalb der ukrainischen Nationalgarde, zu loben.

Wie The Intercept feststellte, hatte das Asow-Bataillon, das als bewaffneter Arm der breiteren ukrainischen weiß-nationalistischen Asow-Bewegung fungiert, als antirussische Freiwilligenmiliz begonnen, bevor es 2014 formell der ukrainischen Nationalgarde beitrat. Die Truppe ist bekannt für ihren rechtsextremen Ultranationalismus und die neonazistische Ideologie, die unter ihren Mitgliedern weit verbreitet ist. Asow-Soldaten marschieren und trainieren in Uniformen mit Symbolen des Dritten Reiches. Im Jahr 2010 hatte der erste Kommandeur des Bataillons und ehemalige ukrainische Parlamentarier Andrei Bilezki erklärt, dass es das nationale Ziel der Ukraine sei, „die weißen Rassen der Welt in einen letzten Kreuzzug … gegen die von Semiten geführten Untermenschen zu führen“. Dies berichtete The Guardian im Jahr 2018.

Im Rahmen der Facebook-Richtlinie für gefährliche Personen und Organisationen war die Gruppe 2019 verboten worden. Die Plattform hatte die Gruppe neben anderen wie dem Ku-Klux-Klan und dem Islamischen Staat (IS) eingestuft. In einem Bericht des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) aus dem Jahr 2016 war festgestellt worden, dass Asow-Soldaten während der Feindseligkeiten in der Ukraine 2014 Zivilisten vergewaltigt und gefoltert hatten. The Intercept erkannte die Ideologie der Gruppe an und führte den folgenden Beitrag als Beispiel für einen nicht zulässigen Inhalt auf:

„Gut gemacht, Asow, für den Schutz der Ukraine und ihres weißen nationalistischen Erbes.“

Dem Bataillon selbst ist es nach wie vor untersagt, auf Facebook Beiträge zu veröffentlichen oder Mitglieder zu rekrutieren, während Bilder seiner Uniform und Banner weiterhin als Hasssymbole verboten sind. Einem Bericht des Business Inisider zufolge sagte ein Sprecher von Facebooks Muttergesellschaft Meta:

„Bis auf Weiteres machen wir eine kleine Ausnahme für Lobpreisungen des Asow-Regiments, die ausschließlich im Zusammenhang mit der Verteidigung der Ukraine oder ihrer Rolle als Teil der ukrainischen Nationalgarde stehen. Aber wir verbieten weiterhin alle Hassreden, Hasssymbolik, Gewaltverherrlichung, allgemeines Lob, Unterstützung oder Darstellung des Asowschen Regiments und alle anderen Inhalte, die gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen.“

Der Business Insider berichtet, dass der Sprecher erklärte, die Entscheidung ermögliche es Facebook-Nutzern, Informationen über die militärischen Aktivitäten der Streitkräfte zu erhalten, einschließlich ihrer Sicherheit, ihres Aufenthaltsortes und der Schwere ihrer militärischen Operationen. Die Änderung der Richtlinien wurde auch eingeführt, um sicherzustellen, dass die Berichterstattung über den Konflikt weiterhin auf der Plattform geteilt werden kann.

Die Gruppe, die neben Hunderten von bewaffneten Kämpfern auch Tausende von Mitgliedern hat, verkündet ihre Ideologie ganz offen. Einige ihrer Soldaten tragen auch Symbole des Dritten Reichs und knüpften Verbindungen zur Alt-Right und Neonazis in den USA. Die Expertin für Inhaltsmoderation Dia Kayyali sagte The Intercept, dass der Schritt von Facebook „unsinnig“ sei. Sie erklärte:

„Die Einschätzung, was eine gefährliche Organisation ist, sollte immer kontextabhängig sein. Es sollte keine spezielle Ausnahmeregelung für eine Gruppe geben, die sonst in die Richtlinie passen würde, nur weil es einen bestimmten Zeitpunkt gibt.“

Die Änderung der Richtlinien ist Teil einer breit angelegten Strategie von Meta (Facebooks Muttergesellschaft) zur Überwachung von Inhalten auf Facebook seit dem Beginn der russischen Offensive in der Ukraine, wie der Business Insider berichtet. Diese beinhaltet die Schaffung eines speziellen Teams, das sich mit Hassreden und Fehlinformationen befasst.

Ukrainische Rechtsextremisten setzen Zivilisten als menschliche Schutzschilde ein.Die Nazis Klitscho &Co bittet im deutschsprachigen Raum um Spenden, um die eigene Bevölkerung zu bekämpfen. Wir können nur an die Vernunft der Menschen appellieren, keinen einzigen Cent zu spenden

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums terrorisiere die ukrainische paramilitärische rechtsextreme Gruppe Prawyj Sektor, die in Russland verboten ist, die Zivilbevölkerung in der Stadt Mariupol, indem sie gepanzerte Fahrzeuge und Artillerie in Wohngebieten einsetze und die örtliche Bevölkerung als „menschliche Schutzschilde“ benutze. Überdies berichtet das russische Verteidigungsministerium, dass das ukrainische Militär in den Vororten Kiews in der Nähe des Flugplatzes Gostomel mit dem massenhaften Einsatz von phosphorhaltiger Munition begonnen habe. Diese Munition ist gemäß dem Protokoll III des UN-Übereinkommens von 1980 verboten.

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij hat den Antrag seines Landes auf EU-Mitgliedschaft unterzeichnet. Ein Foto des Dokuments wurde auf dem Telegramm-Kanal des ukrainischen Parlaments Werchowna Rada veröffentlicht.

Ukraine verlangt von Deutschland Panzer und schwere Waffen. Die Ukraine hat über ihren Botschafter die Bundesregierung in einer auf Donnerstag datierten Verbalnote um die eilige Lieferung schwerer Waffen für den Ukraine-Krieg gebeten. In dem an das Auswärtige Amt und das Bundesministerium der Verteidigung adressierte Schreiben fordert die ukrainische Botschaft unter anderem die Lieferung von Kampfhubschraubern, U-Booten und Kampfpanzern:

„Es drohen weitere Angriffe vor allem auf die Zivilbevölkerung in nie dagewesenem Ausmaß. Diese katastrophale Kriegslage sollte die Bundesregierung sehr ernst nehmen.“

Weiter verweist die ukrainische Botschaft in dem Schreiben an deutsche Bundesbehörden darauf, dass „von russischer Seite höchst moderne Waffensysteme“ eingesetzt würden. Russland habe einen „Vernichtungskrieg gegen die Ukraine und die Ukrainer begonnen“ und verübe Kriegsverbrechen, heißt es in der Verbalnote.

Deshalb müsse Deutschland durch weitere Waffenlieferungen dazu beitragen, der Ukraine die Ausübung ihres nach Artikel 51 der UN-Charta verbrieften Rechtes auf Selbstverteidigung zu ermöglichen.

Die westliche „Wertegemeinschaft“ zeigt einmal mehr ihr wahres naziertes Gesicht Ursula von der Leyen: “Werden den Medienapparat des Kremls in der EU verbieten“

Was für eine schrecklich nette Drehtürnazi Familie, die wir in der EU Führung haben. Und nicht nur da. Die Faschisten waren nie weg, sie haben nur die Uniform gewechselt Einige Gründer der EU hatten damals Ausschwitz geleitet. 1926 wurde das IG-Farben-Kartell gegründet und das Direktorium nannte sich „Der Rat der Götter“. Selbige finanzierten auch den Wahlkampf der Nazis und verhalfen damit zum Aufstieg Hitlers. Der Ursprung lag bei IG Farben.
Ferner fielen nach Kriegsende die Aktien der IG-Farben als Kriegsbeute der Alliierten unter die Kontrolle von Rockefeller und Rothschild. Der Ursprung lag bei IG Farben. Teil 2
Je mehr Rechte die einzelnen Länder an die EU abgeben, je mehr entfernt sich Europa von der Demokratie und nähert sich einer Diktatur.
Brüssel ist die Schaltzentrale des Bösen…
Dort sitzen Parasiten die keiner Wählen konnte weil die nicht mal zur Wahl standen…

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen verkündete am Sonntagabend bei einer Pressekonferenz die Absicht, RT, Sputnik und sämtliche Tochtergesellschaften in der EU zu verbieten. „Wir werden die Medienmaschine des Kreml in der EU verbieten. Die staatseigenen Russia Today und Sputnik und ihre Tochtergesellschaften werden nicht länger ihre Lügen zur Rechtfertigung von Putins Krieg verbreiten können. Wir arbeiten an Werkzeugen, um ihre toxische und schädliche Desinformation in Europa zu verbieten.“ Des Weiteren verkündete sie eine vollständige Sperrung des EU-Luftraums für russische Flugzeuge, einschließlich privater, sowie ein weiteres Sanktionspaket gegen Weißrussland. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell unterstützte die EU-Präsidentin: „Heute unternehmen wir einen entscheidenden Schritt, um der russischen Informationsmanipulation den Hahn zuzudrehen.

Stell dir vor, du hast eine milliardenschwere Rüstungsindustrie und keinen Krieg, das ist ungefähr so, wie eine milliardenschwere Pharmaindustrie ohne Kranke! Mehrere EU-Staaten haben angekündigt, der Ukraine zur Unterstützung Waffen und Ausrüstung zu schicken. Nun will auch die EU selbst liefern. Eine halbe Milliarde Euro soll dafür aufgewendet werden.

Ha Ha Ha Russlands Antwort lässt nicht lange auf sich warten:  Russland sperrt Luftraum für Fluggesellschaften aus 36 Ländern, auch für Deutschland

Russlands Luftfahrtbehörde teilte am Montag mit, dass der russische Luftraum für Airlines aus 36 Staaten, darunter auch für Deutschland, ab sofort gesperrt ist. Der Schritt sei eine Reaktion auf die Sperrung des Luftraums über allen EU-Staaten für russische Flugzeuge. Die entsprechenden Beschränkungen betreffen sowohl die 28 Länder der Europäischen Union (EU), darunter Deutschland und Österreich, als auch acht weitere Staaten: Albanien, Anguilla, Großbritannien, Britische Jungferninseln, Gibraltar, Jersey, Kanada und Norwegen. Wie die russische Luftfahrtbehörde erklärte, dürfen Maschinen aus diesen Staaten nur noch mit einer Sondergenehmigung Russland überfliegen. Für wie lange die Beschränkung eingeführt wird, ist noch unklar. Erst am Sonntag hatten die EU-Außenminister entschieden, den Luftraum über den EU-Staaten für russische Flugzeuge komplett zu schließen. Die Kommissionspräsidentin der EU Ursula von der Leyen betonte, der Luftraum der EU werde für russische Flugzeuge jeder Art gesperrt sein, auch für Privatjets.

Europarat verschließt seit acht Jahren Augen vor dem Völkermord im Donbass – Außenministerium.

Laut der amtlichen Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat der Europarat seit acht Jahren die Augen vor den Gräueltaten der ukrainischen Strafbrigaden im Donbass verschlossen, bei denen Tausende von Zivilisten getötet worden waren. Die in Straßburg ansässige Organisation beanspruche für sich, eine führende Rolle bei der Verteidigung der Menschenrechte auf dem Kontinent zu spielen, sagte Sacharowa vor Journalisten am Samstag. Dem Europarat gehören derzeit 47 Staaten mit 820 Millionen Menschen an.„ Acht Jahre lang nach dem blutigen Staatsstreich in der Ukraine hat er jedoch nie die Kraft gefunden, die verbrecherische Politik des nationalistischen Regimes in Kiew zu verurteilen, das den Völkermord an den Einwohnern des Donbass verübt hat. Er zog es vor, die Augen vor den Gräueltaten der ukrainischen Strafbrigaden zu verschließen, die Tausende von Zivilisten töteten“, kritisierte die Sprecherin. Am Freitag hatte der Ministerausschuss des Europarats beschlossen, Russland zu suspendieren. Das bedeutet, dass Russland seiner Repräsentationsrechte im Rahmen der Organisation, darunter im Ministerkomitee und in der Parlamentarischen Versammlung, entbunden sein wird. Formell bleibt Russland weiter Mitglied des Rates.
Sonderoperation Russlands
Am Donnerstagmorgen hatte der russische Präsident Wladimir Putin auf Bitten der Volksrepubliken Donezk und Lugansk eine Spezialoperation angekündigt, um ihnen Hilfe bei der Abwehr der Aggression der ukrainischen Streitkräfte leisten zu können. Die Gewalt seitens der Ukraine hat sich intensiviert, nachdem Russland die selbsternannten Donbass-Republiken am Montag als unabhängige Staaten anerkannt hatte. Wladimir Putin begründete diese Entscheidung unter anderem damit, dass die Lage im Donbass kritisch geworden sei und dass die Ukraine die Minsker Abkommen über eine friedliche Beilegung des Konflikts jahrelang ignoriert habe. Seit Monaten bringt Russland seine Besorgnisse über die Situation im Donbass zum Ausdruck. Vor einer Woche leitete das russische Ermittlungskomitee ein Verfahren wegen der im Donbass entdeckten Massengräber mit mindestens 295 Zivilisten ein. Die westlichen Staaten haben die entsprechenden Völkermordvorwürfe nicht unterstützt.

Putin unterzeichnet Dekret über besondere Maßnahmen zur Bekämpfung von Sanktionen.

Wie die Nachrichtenagentur RIA Nowosti meldet, hat der russische Präsident Wladimir Putin ein Dekret über die Anwendung besonderer wirtschaftlicher Maßnahmen unterzeichnet. Dabei handelt es sich um Gegenmaßnahmen, mit denen auf unfreundliche Handlungen der USA und anderer Staaten sowie internationaler Organisationen reagiert werden soll. Das Dokument wurde auf der offiziellen Website des Kremls veröffentlicht.
Vorgesehen sind folgende Maßnahmen:

  • Teilnehmer an Außenhandelsaktivitäten sind verpflichtet, 80 Prozent der ab dem 1. Januar dieses Jahres erhaltenen Deviseneinnahmen aus dem Ausland zu verkaufen. Die Regel gilt auch für bereits angesammelte Gelder – sie müssen innerhalb von drei Tagen verkauft werden;
  • Devisengeschäfte, bei denen Gebietsansässige Gebietsfremden im Rahmen von Kreditverträgen Fremdwährungen zur Verfügung stellen, sind verboten;
  • Gebietsansässige können nun keine Fremdwährungen mehr auf ihre bei Banken und Organisationen im Ausland eröffneten Konten einzahlen und auch keine Überweisungen mehr tätigen, ohne ein Bankkonto zu eröffnen, indem sie elektronische Zahlungsmittel von ausländischen Zahlungsdienstleistern nutzen.

Bundesmarine entsendet Schiffe zur Stärkung der NATO-„Nordflanke“

Aufgrund des Ukraine-Krieges hat die deutsche Bundesmarine am Montag angekündigt, weitere Schiffe in die Ostsee zu entsenden. Die auf dem Kieler Marinestützpunkt stationierte Einsatzflottille 1 meldete, dass vier Jagdboote sowie ein Minensuchboot der Marine den Heimathafen zum Einsatz an der NATO-Nordflanke verlassen hätten.  Grund für die Verlegung sei „die im Moment zugespitzte Russland-Ukraine-Krise und die verstärkte Bedrohung, die insbesondere Deutschlands Partner in Osteuropa wahrnehmen„, hieß es vonseiten der Bundesmarine.

Immer mehr Luxusgüter russischer Magnaten werden beschlagnahmt
Als Reaktion auf die russische Invasion in der Ukraine hat die EU mehr als zwanzig Personen aus dem Umfeld Putins auf die Sanktionsliste gesetzt.
Die EU, die USA und auch die Schweiz haben mehrere Freunde Putins und russische Geschäftsmänner mit Sanktionen belegt. Dadurch können Bankkonten und Vermögenswerte wie Jachten oder Häuser in diesen Ländern beschlagnahmt werden oder Bankkonten eingefroren werden. Die Behörden waren in den vergangenen Tagen aktiv. Eine Übersicht.

Frankreich will Eigentum von Russen auf Sanktionsliste inventarisieren und konfiszieren.

Der französische Finanzminister Bruno Le Maire hat am Montag erklärt, Frankreich werde eine Inventarisierung von Immobilien, Luxusautos und Jachten jener russischen Bürger durchführen, die auf der Sanktionsliste stünden. Das Eigentum solle dann konfisziert werden. Außerdem deutete Le Maire darauf hin, die Sanktionsliste könne in Zukunft noch um Personen erweitert werden.

Chelsea-Inhaber Roman Abramowitsch mit Sanktionen belegt.

Großbritannien hat Sanktionen gegen Chelsea-Inhaber Roman Abramowitsch und weitere russische Oligarchen verhängt. Das gab die britische Regierung am Donnerstag bekannt. Demnach wurde Abramowitschs Vermögen eingefroren, Transaktionen mit britischen Privatpersonen und Unternehmen wurden ihm untersagt. Außerdem wurde er mit einem Reise- und Transportverbot belegt.

Damit reagiert Großbritannien auf den russischen „Angriffskrieg“ in der Ukraine. Premierminister Boris Johnson sagte:

„Es darf keine sicheren Häfen geben für die, die Putins bösartigen Angriff auf die Ukraine unterstützt haben.“

Abramowitsch wird die Nähe zu Kreml-Chef Wladimir Putin nachgesagt, was er allerdings bestreitet.

Der FC Chelsea erhält vorerst eine Lizenz, damit „fußballbezogene Aktivitäten“ fortgesetzt werden können. Damit wolle man verhindern, dass die Sanktionen dem Fußballverein schaden, teilte die Regierung mit. Damit, dass Chelsea weiterhin seine Spiele bestreiten darf, schütze man die Premier League, den gesamten Fußballbetrieb, loyale Fans und andere Clubs. Die Lizenz werde regelmäßig überprüft.

Was die Sanktionen für den geplanten Verkauf des FC Chelsea bedeuten, war zunächst unklar. Abramowitsch hatte kürzlich angekündigt, den Club nach fast 20 Jahren verkaufen zu wollen. Der Schritt galt als Reaktion auf die Forderung nach Sanktionen gegen ihn, die nun allerdings noch vor dem Chelsea-Verkauf in Kraft treten.

Unter Abramowitsch erlebten die Blues, die derzeit vom deutschen Fußballcoach Thomas Tuchel trainiert werden, die erfolgreichste Zeit ihrer Vereinsgeschichte und gewannen national und international alle möglichen Titel, zuletzt die Champions League und die Club-WM. ergänzend hier mal schauen Der Coronavirus und die Angelsächsische Mission

Ein demokratisches Europa müsste helfen, die Ukraine von Nazis zu befreien. Alles andere ist Bla Bla.

Ist die heutige Ukraine wirklich etwas, was Europa will? Der ukrainische Präsident Selenskij hat erklärt, er wolle Atomwaffen, und Nazibataillone wie Asow haben freie Hand. Eigentlich müsste es im europäischen Interesse sein, beides zu beenden.

Erinnert sich noch jemand an den Grund für Sanktionen gegen den Iran? Auslöser war die Absicht, Kernkraftwerke zu bauen, was sofort als Versuch gewertet wurde, an Nuklearwaffen zu kommen. Die Folge waren unzählige Handelsblockaden und jahrelange Verhandlungen. Nordkorea? Wird ebenfalls endlos sanktioniert, weil es Raketen entwickelt hat.

Und die Ukraine? Selenskij hat auf der Münchner Sicherheitskonferenz erklärt, sie würden nachdenken, aus dem Budapester Memorandum auszusteigen, nach dem alle Atomwaffen der Sowjetunion nach Russland verlagert werden sollten. Ein Memorandum, das damals übrigens unter aktiver Mitwirkung der USA zu Stande kam, denen diese Bewaffnung in den Händen politisch instabiler Staaten dann doch etwas zu heikel war… Selenskij kündigt also den Wunsch nach nuklearer Bewaffnung an, und kein westlicher Staat reagiert darauf. Wie eigenartig das ist, kann allerdings auch nicht auffallen, weil diese Aussage des ukrainischen Präsidenten nicht gerade energisch verbreitet wird. Hier weiterlesen

Ukraine lässt verurteilte Verbrecher mit Kampferfahrung frei, damit sie ihre Schuld im Krieg für die Ukraine weiter abbüßen

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij hat persönlich die Information bestätigt, dass die Ukraine verurteilte Verbrecher mit Kampferfahrung freilässt, damit sie im Krieg gegen russische Truppen ihre Schuld abbüßen können. In erster Linie soll es um den Einsatz der sogenannten Anti-Terror-Operation (ATO) Kiews gegen die selbsternannten Republiken in der Donbass-Region gehen, die wegen brutalen Vorgehens in der Ostukraine verurteilt wurden. Ukraine führt Visafreiheit für ausländische Kämpfer ein Ausländer, die in die Ukraine reisen und sich der Internationalen Legion anschließen wollen, um gegen Russland zu kämpfen, können dies ab dem 1. März ohne Visum tun. Das kündigte der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij am Montag an.

Nach Selenskijs Ruf zu einer „Fremdenlegion“: Lettland erlaubt Staatsangehörigen Kampf in der Ukraine ohne Sorge vor gerichtlicher Verfolgung von Terrorakten

Die lettische Saeima hat am Montagmorgen in bemerkenswerter Eile Gesetzesänderungen gebilligt, die es lettischen Bürgern ermöglichen, für die Ukraine zu kämpfen, ohne nach ihrer Rückkehr eine Strafverfolgung befürchten zu müssen.

Bisher liefen Freiwillige Gefahr, mit Gesetzen in Konflikt zu geraten, welche die Beteiligung an terroristischen Aktivitäten im Ausland unter Strafe stellen. Die gerade erfolgten Änderungen der Gesetze zur Staatsbürgerschaft und zur nationalen Sicherheit erlauben lettischen Staatsbürgern jedoch nun, unter anderem für die ukrainischen Streitkräfte zu kämpfen.

Mit Erlass vom 27. Februar 2022 hatte der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij am 27. Februar die „Internationale Territoriale Verteidigungslegion der Ukraine“ gegründet, die ähnlich einer Fremdenlegion aus Ausländern bestehen soll, welche sich an dem Krieg in der Ukraine beteiligen wollen. Um sich bei dieser „Internationalen Territorialen Verteidigungslegion“ registrieren lassen zu können, sollen sich Freiwillige bei einer nächstgelegenen ukrainischen Botschaft melden.

Jetzt drehen die BRD Nazis und die heuchlerischen Nazijäger die auch meine Familie und mich zerstört haben, richtig ab. Deutschland genehmigt Waffenlieferung an Ukraine. Deutschland hat sich direkt in den Ukraine-Konflikt eingemischt durch ihre Waffenlieferungen, hat einer Kriegspartei direkt Waffen geliefert und damit der Weltmacht Russland den Krieg erklärt. Mit der direkten Waffenlieferung Deutschlands an die Ukraine ist Deutschland in den Krieg gegen Russland eingetreten. Damit hat Deutschland einseitig den Waffenstillstandsvertrag von 1945 Gebrochen.

Wie die dpa am Samstag aus Regierungskreisen erfuhr, hat die Bundesregierung den Niederlanden die Lieferung von 400 Panzerabwehrwaffen aus deutscher Produktion an die Ukraine genehmigt. Bisher hatte die Bundesregierung sämtliche Exporte tödlicher Waffen an die Ukraine abgelehnt, da es sich um ein Krisengebiet handelt.

20:40 Uhr  Deutschland wird Ukraine Panzerabwehrwaffen und „Stingers“ liefern

Am Samstagabend hat Bundesregierungssprecher Steffen Hebestreit erklärt, die deutsche Regierung habe beschlossen, die Ukraine mit 1.000 Panzerabwehrwaffen und 500 Boden-Luft-Raketen vom Typ „Stinger“ aus den Bundeswehrvorräten zu unterstützen. Die Waffen würden so schnell wie möglich an die Ukraine geliefert.

Heute früher hatte die Bundesregierung den NATO-Partnern Niederlande und Estland Waffenlieferungen an die Ukraine genehmigt. Im Falle der Niederlande geht es um 400 Panzerfäuste aus deutscher Produktion. Bei Estland handelt es sich um Artilleriegeschütze aus DDR-Altebständen, bei denen aufgrund vertraglicher Vereinbarungen vor einer Weitergabe die Zustimmung Deutschlands erforderlich war.

Die „Stinger“-Raketen sind unter anderem durch ihren Einsatz gegen sowjetische Truppen in Afghanistan bekannt.

Die Ukraine fordert von Deutschland seit Monaten die Lieferung tödlicher Waffen und anderer Rüstungsgüter. Bisher hatte die Bundesregierung nur die Lieferung von 5.000 Helmen zugesagt, die am Samstag an die ukrainischen Streitkräfte übergeben wurden.

Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz wurde zudem die Ausfuhr von 14 gepanzerten Fahrzeugen für die Ukraine genehmigt. Diese sollen dem Personenschutz und gegebenenfalls auch Evakuierungszwecken dienen. Geplant ist, diese ukrainischen Dienststellen zu übergeben. Zudem sollen 10.000 Tonnen Treibstoff über Polen an die Ukraine geliefert werden. Derzeit prüfe man auch weitere Unterstützungsleistungen. Außenministerin Annalena Baerbock und Vizekanzler Robert Habeck (beide Bündnis 90/Die Grünen) erklärten:

„Nach dem schamlosen Angriff Russlands muss sich die Ukraine verteidigen können. Sie hat ein unabdingbares Recht auf Selbstverteidigung. Die Bundesregierung unterstützt daher die Ukraine auch bei der Ausstattung mit dringend benötigtem Material.“

Später erklärte Bundeskanzler Olaf Scholz zudem, dass man die Ukraine auch direkt mit Waffen unterstützen wolle:

„Der russische Überfall markiert eine Zeitenwende. Es ist unsere Pflicht, die Ukraine nach Kräften zu unterstützen bei der Verteidigung gegen die Invasionsarmee von Putin. Deshalb liefern wir 1.000 Panzerabwehrwaffen und 500 Stinger-Raketen an unsere Freunde in der Ukraine.“

Bundeskanzler Olaf Scholz @Bundeskanzler

Regierungsvertreter*in aus Deutschland
Der russische Überfall markiert eine Zeitenwende. Es ist unsere Pflicht, die Ukraine nach Kräften zu unterstützen bei der Verteidigung gegen die Invasionsarmee von #Putin. Deshalb liefern wir 1000 Panzerabwehrwaffen und 500 Stinger-Raketen an unsere Freunde in der #Ukraine. 7:01 PM · Feb 26, 2022 (rt/dpa)

Lindner demaskiert sich gerade selbst Die Faschisten waren nie weg, sie haben nur die Uniform gewechselt Christian Lindner möchte Bundeswehr zur „schlagkräftigsten Armee Europas“ machen

Mittels der geplanten Milliarden-Investition für das Verteidigungsressort soll die Bundeswehr laut dem Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) zu einer der schlagkräftigsten Armeen in Europa ausgebaut werden. Gegenüber dem ARD-Morgenmagazin sagte er am Montagmorgen:

Unser Ziel, auch mein Ziel, ist, dass wir im Laufe dieses Jahrzehnts eine der handlungsfähigsten, schlagkräftigsten Armeen in Europa bekommen. Eine der am besten ausgerüsteten Armeen in Europa, weil das der Bedeutung Deutschlands, unserer Verantwortung in Europa entspricht.

Hierfür soll durch eine Neuverschuldung ein Sondervermögen in Höhe von 100 Milliarden Euro bereitgestellt werden, erklärte der FDP-Chef. Um die zweckgebundenen Gelder vor einer Modifizierung aufgrund parlamentarischer Mehrheiten oder einer zweckentfremdeten Verwendung zu schützten, solle dieses Sondervermögen eigens durch das Grundgesetz abgesichert werden, so Lindner.

Die neu angefachte Rüstungsdebatte wird jetzt von Vertretern der Partei Die Linke scharf kritisiert. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk mahnte die Co-Vorsitzende der Linkspartei Janine Wissler am Montagmorgen:

Es darf kein neues Wettrüsten geben.“

Die Bundeswehr sei in den vergangenen Jahren schon massiv aufgerüstet worden. Nötig seien so schnell wie möglich wieder Abrüstungsverträge. Weiter argumentierte Wissler, dass auch eine besser ausgerüstete Bundeswehr nichts an der aktuellen Situation in der Ukraine hätte ändern können: „Die Situation jetzt ist dramatisch, aber wir müssen auch an morgen und übermorgen denken.

Möglicher Bündnisfall: Östliche NATO-Staaten lösen Artikel 4 des Nordatlantikvertrages aus. Kriegspropaganda in den Medien sollten zu denken geben, da genau diese Medien in den Transatlantischen Netzwerken (https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/) eingebunden sind die von den USA kontrolliert sind. Recherchiere alles, glaube nichts! Die NATO-Mitgliedstaaten Polen, Estland, Lettland und Litauen haben den NATO-Artikel 4 ausgelöst, um innerhalb des Bündnisses Konsultationen über das Eingreifen Russlands in der Ukraine einzuleiten.

„Die Parteien werden einander konsultieren, wenn nach Auffassung einer von ihnen die Unversehrtheit des Gebiets, die politische Unabhängigkeit oder die Sicherheit einer der Parteien bedroht ist“, heißt es in Artikel 4 des Nordatlantikvertrags.

Der Webseite der NATO zufolge können gemäß Artikel 4 erfolgte Konsultationen zu kollektiven Maßnahmen der 30 Mitgliedsstaaten führen.

Seit der Gründung des Bündnisses im Jahr 1949 sei Artikel 4 bereits sechs Mal in Anspruch genommen worden, heißt es auf der Webseite. Zuletzt wurde Artikel 4 im Februar 2020 von der Türkei ausgelöst, nachdem Dutzende türkischer Soldaten bei einem Angriff der syrischen Regierungstruppen in den von der Opposition kontrollierten Gebieten Nordsyriens getötet worden waren.

Die Türkei hatte sich in der Vergangenheit bereits vier Mal auf den Konsultationsartikel berufen:

  • 2003, als die Türkei das Bündnis um Hilfe bat, ihre Bevölkerung vor einem Übergreifen des Krieges im benachbarten Irak zu schützen
  • zwei Mal im Jahr 2012, nachdem ein türkisches Kampfflugzeug in Nordsyrien abgeschossen und türkische Zivilisten durch syrischen Beschuss getötet worden waren
  • 2015, um das Bündnis über ihre Reaktionen auf terroristische Angriffe im Land zu informieren.

Bei zwei dieser Gelegenheiten reagierte die NATO mit militärischer Hilfe. So entsandte sie 2012 Patriot-Raketenbatterien zum Schutz vor syrischen Angriffen und 2003 Flugzeuge und Raketenbatterien in den Südosten der Türkei an die Grenze zum Irak.

Nach dem Start des Ukraine-Konflikts berief sich auch Polen auf Artikel 4, was zu einem Treffen und darauffolgenden weiteren Bemühungen des Nordatlantikbündnisses führte, gegen jegliche Bedrohungen zusammenzustehen.

Artikel 4 löst jedoch noch nicht Artikel 5 des Nordatlantikvertrages aus, wonach ein Angriff auf ein Bündnismitglied als Angriff auf alle angesehen wird.

„Warum spielt die Ukraine eine Rolle? „

Die Ukraine ist nach Flächen das zweitgrößte Land in Europa und hat eine Bevölkerungszahl von über 40 Millionen – mehr als Polen.

Ukraine rangiert:
Erster in Europa in nachweislich wiedergewinnbaren Uranerzenreserven;
2. Platz in Europa und zehnter Platz der Welt in Bezug auf Titanerzreserven;
2. Platz der Welt in Bezug auf die erforschten Manganerzreserven (2,3 Milliarden Tonnen oder 12 % der weltweiten Reserven);
zweitgrößte Eisenerzreserven der Welt (30 Milliarden Tonnen);
2. Platz in Europa bei Quecksilbererzreserven;
3. Platz in Europa (13. Platz der Welt) bei den Schiefergasreserven (22 Billionen Kubikmeter)
4. der Welt nach dem Gesamtwert der natürlichen Ressourcen;
7. Platz der Welt bei den Kohlereserven (33,9 Milliarden Tonnen)

Die Ukraine ist ein wichtiges landwirtschaftliches Land:

Erster in Europa in Bezug auf Ackerflächen;
3. Platz in der Welt durch die Fläche schwarzer Erde (25 % des weltweiten Volumens);
1. Platz der Welt bei den Exporten von Sonnenblumen und Sonnenblumenöl;
2. Platz der Welt bei der Gerstenproduktion und 4. Platz bei Gerstenexporten;
drittgrößter Produzent und viertgrößter Maisexporteur der Welt;
4.größter Kartoffelproduzent der Welt;
5.größter Roggenproduzent der Welt;
5. Platz der Welt bei der Bienenproduktion (75.000 Tonnen);
8. Platz der Welt bei Weizenexporten;
9. Platz der Welt bei der Produktion von Hühnereiern;
16. Platz der Welt bei Käseexporten.
Die Ukraine kann den Nahrungsmittelbedarf von 600 Millionen Menschen decken.

Die Ukraine ist ein wichtiges Industrieland:

Erster in Europa bei der Ammoniakproduktion Europas und das viertgrößte Erdgasfernleitungssystem der Welt;
drittgrößte in Europa und achtgrößte der Welt, was die installierte Kapazität von Kernkraftwerken angeht;
3. Platz in Europa und 11. in der Welt, was die Schienennetzlänge angeht (21.700 km);
3. Platz in der Welt (nach den USA und Frankreich) bei der Produktion von Ortungsgeräten und Ortungsausrüstung;
3.größter Eisenexporteur der Welt
4.größter Exporteur von Turbinen für Kernkraftwerke der Welt;
4. Weltgrößter Hersteller von Raketenwerfern;
4. Platz der Welt bei Lehmexporten
4. Platz der Welt bei den Titan-Exporten
8. Platz der Welt bei den Exporten von Erzen und Konzentrate;
9. Platz in der Welt bei den Exporten von Produkten der Rüstungsindustrie;
10.größter Stahlproduzent der Welt (32,4 Millionen Tonnen).

18:20 Uhr Außenministerium Nordkoreas: Willkür der USA für Ukraine-Krieg verantwortlich

Das Außenministerium der Demokratischen Volksrepublik Korea hat am Samstag auf ihrer Webseite die Position des Staates zum Ukraine-Krieg geäußert. Die Willkür der USA ist Nordkorea zufolge für den Konflikt verantwortlich:

„Die eigentliche Ursache des Ukraine-Konflikts liegt in der Eigenwilligkeit und Willkür der USA, die an einseitigen Sanktionen und Druck festhalten und nur die Ziele der globalen Hegemonie und militärischen Überlegenheit verfolgen.“

Verteidigungsministerium löst „nationale Alarmmaßnahmen“ aus
Ministerin Lambrecht hat angekündigt, dass es in Deutschland in den nächsten Tagen mehr militärische Bewegungen geben kann. „Die Bundeswehr erwägt wegen des Kriegs in der Ukraine Reservisten einzuberufen. -sagt die dunkelrote Ossiratte Christine Lambrecht“ Die Faschisten waren nie weg, sie haben nur die Uniform gewechselt

Die BRD Gurken und Gendertruppe, wird an der Front den Arsch hinhalten müssen und von den Russischen Dildos und Lippenstifte, erstklassig bedient werden.

SOLDATEN, RESERVISTEN, KAMERADEN! Die DDR hat die BRD dejure feindlich übernommen Das ist NICHT Unser Krieg! Auch wird er nicht dazu, sobald das Geplänkel nach der Ukraine, alsbald mit Polen weiter geht! Denn NUR DARAUF hat es die Nato abgesehen! Lasst euch von der sog. Bundesregierung, welche lediglich Vasallen von FREMDEN sind, NICHT VERHEIZEN! Lehnt es ab von diesen Wahnsinnigen gegen Russland ZUKÜNFTIG in den Krieg geworfen zu werden! Genug Deutsches Blut ist vergossen worden! Erst recht für FREMDE INTERESSEN
SOLANGE KEINE WIRKLICHE DEUTSCHE POLITIK GEMACHT WIRD, VON MENSCHEN DIE DEUTSCHLAND WIRKLICH VERTRETEN, SOLLTET IHR EUCH EINZIG UND ALLEIN BEI SACHVERHALTEN WIE DIESEN FRAGEN: „CUI BONO / WEM NÜTZT ES“ UND DANNACH HANDELN!
KAMERADEN, Remonstration!
DAS IST NICHTS EHRENRÜHRIGES! ES ZEUGT VON EHRE!
Wollt ihr von der wahnsinnigen Flintenoma ans Schafott geführt werden?

15:30 Uhr Taktik der russischen Streitkräfte gibt Geheimdiensten Rätsel auf

Die bisherige Taktik der russischen Streitkräfte gibt westlichen Nachrichtendiensten Rätsel auf. Bislang sei die Zahl der bei dem Einmarsch in die Ukraine eingesetzten Soldaten deutlich niedriger als erwartet, sagte am Freitagabend ein ranghoher Vertreter in Brüssel. Die Gründe seien völlig unklar. Wie viele russische Kräfte nach Einschätzung der Dienste derzeit in der Ukraine sind, wollte der Geheimdienstler nicht sagen. Den Angaben zufolge ist es allerdings nur ein Bruchteil der mehr als 150.000 Soldaten, die Russland vor dem Angriff auf die Ukraine an den Landesgrenzen zusammengezogen hatte.

Zu den bislang kommunizierten Opferzahlen beider Seiten äußerte sich der Geheimdienstvertreter sehr kritisch. „Ich glaube, dass die Zahlen sehr niedrig sind“, erklärte er zu den Angaben vom Freitagabend, nach denen die Ukraine bislang erst rund 140 und Russland etwa 450 Soldaten verloren hat. „Mein Gefühl ist, dass es wahrscheinlich noch viel mehr Verluste gibt.“ rt/dpa

26 Feb. 2022 07:56 Uhr China: USA müssen afghanisches Vermögen zurückgeben

Die USA hatten afghanisches Vermögenswerte im Höhe von etwa sieben Milliarden US-Dollar beschlagnahmt. Die Hälfte davon sollte an Opfer des Terroranschlages vom 11. September 2001 gehen – obwohl keine Afghanen daran beteiligt waren. Das chinesische Außenministerium hat die Vereinigten Staaten am Freitag aufgefordert, das afghanische Vermögen bedingungslos zurückzugeben und konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um den Schaden zu beheben, der dem Volk durch die Beschlagnahmung entstanden war. Dies berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Global Times, eine englischsprachige chinesische Zeitung, hatte am Donnerstag eine Online-Petition gestartet, in der die US-Regierung aufgefordert wird, das „lebensrettende Geld“ den Menschen in Afghanistan zurückzugeben.

Der Sprecher des Außenministeriums Wang Wenbin informierte auf einer Pressekonferenz, dass diese Petition innerhalb von einem Tag von über 200.000 Internetnutzern unterzeichnet worden sei. Er erklärte, dies beweise, dass es sich bei dem, was die Vereinigten Staaten Afghanistan angetan hatten, um Piraterie handele. Das habe die Öffentlichkeit wütend gemacht.

Der Sprecher bezeichnete die Vereinigten Staaten als den Schuldigen an der Afghanistan-Krise und sagte, dass mehr als 30.000 unschuldige Zivilisten während des von den Vereinigten Staaten begonnenen Afghanistankrieges getötet und etwa elf Millionen Menschen zu Flüchtlingen gemacht seien.

Der unverantwortliche Abzug der US-Streitkräfte habe zu einer humanitären Krise in Afghanistan geführt. 22,8 Millionen Menschen in Afghanistan seien vom Hunger bedroht, und 3,2 Millionen Kinder unter fünf Jahren litten an Unterernährung, sagte der Sprecher unter Berufung auf Zahlen des Welternährungsprogramms.

In diesem kritischen Moment seien die Vereinigten Staaten ihrer Verantwortung, dem afghanischen Volk bei der Linderung seiner humanitären Krise zu helfen, nicht nachgekommen. Stattdessen plünderten sie ganz offen das Vermögen des Landes und verschlimmerten damit das Leiden des afghanischen Volkes noch weiter, so Wang.

Das Verhalten der USA habe bewiesen, dass die sogenannte regelbasierte internationale Ordnung, wie sie von den USA angepriesen wird, in Wirklichkeit eine machtpolitische Ordnung zur Aufrechterhaltung der US-Hegemonie ist. Wang sagte:

„Wir fordern die Vereinigten Staaten auf, das Einfrieren afghanischer Vermögenswerte in den Vereinigten Staaten und die einseitigen Sanktionen sofort und vollständig aufzuheben, dem afghanischen Volk gehörende Vermögenswerte bedingungslos zurückzugeben und konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um den dem afghanischen Volk zugefügten Schaden zu beheben.“

Bolsonaro: Brasilien wird keine antirussischen Resolutionen bei der UNO unterstützen
Brasilien wird nicht für eine UNO-Resolution stimmen, die den russischen Präsidenten Wladimir Putin verurteilt oder Sanktionen vorschlägt. Das verkündete der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro auf einer Pressekonferenz in São Paulo. Laut der Nachrichtenagentur RIA Nowosti erklärte er:

„Es wird keine Sanktionen oder eine Verurteilung von Präsident Putin geben.“

„Die Stimme Brasiliens ist nicht definiert oder an eine machtpolitische Position gebunden. Unsere freie Stimme wird in diese Richtung gerichtet sein.“

„Unsere Position ist eine des Gleichgewichts. Und wir können uns nicht einmischen. Wir wollen Frieden, aber wir können keine Auswirkungen in Brasilien zulassen.“

Auf die Frage nach der Wahrung der Neutralität während der russischen Sonderoperation sagte Bolsonaro, dass ein großer Teil der Ukraine russisch spreche und dass Russen und Ukrainer brüderliche Völker seien. Er betonte:

„Von Massakern an der Zivilbevölkerung kann keine Rede sein, niemand wendet solche Taktiken an.“

„Von Massakern zu sprechen, ist eine Übertreibung. Der russische Staatschef hat kein Interesse daran, ein Blutbad anzurichten.“

Bolsonaro hob hervor, er wolle sich bei seinen Entscheidungen und Äußerungen gegenüber Moskau von praktischen Erwägungen leiten lassen und die Partnerschaft beider Länder berücksichtigen.

ergänzend Thema Afghanistan: Und wie man, mit militärischer Macht, die Mohnfelder bewacht!

Sorge vor Biowaffen: Hat Russland US-geführte Biolabore in der Ukraine im Visier?
Russland hatte in der Vergangenheit Befürchtungen geäußert, dass die USA in Laboren außerhalb ihres Staatsgebiets Biowaffen

In der Ukraine befinden sich 15 Biolabore im Besitz privater US-Unternehmen, die den Status der Exterritorialität haben!

D.h sie sind den Ukrainischen Behörden nicht unterstellt. Alle Mitarbeiter haben Diplomatenpässe, und diese Einrichtungen sind faktisch US-Territorium. Dies sagte Igor Nikulin, ein ehemaliges Mitglied der UN- Kommission für biologischen Waffen.

In den sozialen Medien wird spekuliert, dass Russland bei seinen Militäroperationen in der Ukraine auch von den USA geführte Biolabore ins Visier nimmt. Russland äußerte in der Vergangenheit die Befürchtung, die USA könnten in Laboren außerhalb des eigenen Staatsgebiets Biowaffen entwickeln.

Dass die USA Labore in der Ukraine besitzen, lässt sich auch durch einen Blick auf die Website der amerikanischen Botschaft in der Ukraine bestätigen – auch wenn es dort heißt, dass im Rahmen des „Biological Threat Reduction Program“ vornehmlich „sicherheitsrelevante Krankheitserreger und Toxine“ konsolidiert und „gesichert“ werden sollen.

Update 25.02.2022

Russlands Militär bekommt tschetschenische Verstärkung – „Selenskijs letzte Chance, sich zu entschuldigen“

Tausende tschetschenische Soldaten haben sich auf dem zentralen Platz in Grosny versammelt, um Russland ihre Unterstützung im Ukraine-Krieg zu verdeutlichen.
„Ich möchte dem noch amtierenden Präsidenten Selenskij einige Ratschläge geben, bevor er zum Ex-Präsidenten der Ukraine wird. Ich möchte, dass er unseren Präsidenten, den Oberbefehlshaber Wladimir Wladimirowitsch Putin, anruft und um eine Entschuldigung bittet“, so Ramsan Kadyrow, Oberhaupt der Teilrepublik Tschetschenien, am Freitag zu seinen Soldaten. Das tschetschenische Militär sei bereit, die Bewohner des Donbass zu schützen, sollte ein Befehl dahingehend erfolgen. „Wir haben eine Liste von 70.000 Menschen, die bereit sind, als Freiwillige für unseren Staat, für Russland, zu kämpfen“, sagte Kadyrow.

16:15 Uhr Putin schlägt ukrainischen Soldaten vor, die Macht selbst in die Hand zu nehmen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem ukrainischen Militär vorgeschlagen, die Macht im Land an sich zunehmen, damit Verhandlungen aufgenommen werden können. Er erklärte:

„Ich appelliere noch einmal an die Angehörigen der Streitkräfte der Ukraine. Lassen Sie nicht zu, dass die Neonazis und Bandera-Anhänger Ihre Kinder, Frauen und Senioren als menschliche Schutzschilde benutzen. Nehmen Sie die Macht in Ihre eigenen Hände. Es scheint, dass es für uns einfacher sein wird, zu einer Einigung zu kommen als mit dieser Bande von Drogensüchtigen und Neonazis, die sich in Kiew eingenistet und das gesamte ukrainische Volk als Geisel genommen haben.“

Putin: Ukraine-Einsatz ist das kleinste möglichste Übel – Die Sicherheitsrisiken für uns ließen keine andere Wahl

Russland hat am Donnerstag einen Militäreinsatz in der Ukraine gestartet, um diese zu demilitarisieren und zu entnazifizieren. Die Angriffe sollen sich dabei laut russischen Behörden ausschließlich auf militärische Ziele konzentrieren. Angriffe auf Städte oder Zivilisten werde es von russischer Seite nicht geben, hieß es seitens des russischen Verteidigungsministeriums.
Dutzende militärische Einrichtungen wurden am ersten Tag der Operation bereits ausgeschaltet. Der russische Präsident Wladimir Putin betonte, dass es nach Ansicht der Regierung keine andere Wahl gab, als die ukrainischen Truppen zu entwaffnen, da es früher oder später so oder so zu einem bewaffneten Konflikt zwischen ihnen und Russland gekommen wäre. „Alles, was hier geschieht, ist das möglichst kleinste Übel. Am wichtigsten ist es, deutlich zu machen, dass alles, was jetzt geschieht, zwingend notwendig ist“, erklärte Putin.

Die Mainstream-Medien lügen uns nicht nur an, sondern sie erhalten als Teil des Tiefen Staates auch keine guten Informationen mehr, da sie nun selbst die auf das angewiesen sind, was sie bekommen. Nichts ist so gefährlich wie, die verlogenen Medien. Sie sind das wuchernde Krebsgeschwür dieser Erde, welches ausgetrieben werden muß Sie wollen nicht die NATO gegen Putin aufhetzen oder umgekehrt. Sie wollen die Menschen manipulieren, gegeneinander aufhetzen und spalten. Die NWO-Schergen arbeiten schon immer so. Und wenn sich die Bilder mal nicht faken lassen, dann bedient man sich eben eines Inside-Jobs. Irgendwie erreichen sie immer ihr Ziel. In diesem Fall hat man sich überhaupt keine Mühe gemacht. Wozu auch, es wird sowieso nichts hinterfragt.

Wir haben sie praktisch überall gesehen. Sie ist die berühmte Frau mit dem blutigen Gesicht, die angeblich Opfer eines russischen Bombenanschlags wurde. Wir hatten bereits früher gesehen, dass die Geschichte eine komplette Erfindung war, denn die Gebäuderuine, die hinter der fraglichen Frau zu sehen ist, ist in Wirklichkeit ein Gebäude, das vier Jahre zuvor in Magnitogorsk durch ein Gasleck explodiert ist. Aber jetzt haben wir auch Informationen über die Identität dieser Frau. Sie ist Mitglied von CISCO, einem militärischen Desinformationsdienst, der von Zelenskys Nazi-Regime gegründet wurde. Diese Frau ist nichts anderes als eine Agentin der ukrainischen Dienste, deren Ziel es ist, Desinformationskampagnen gegen Russland zu starten. Ja, das ist sie. Es herrscht ein Informations-Krieg. Es ist diejenige, die die liberalen globalen Mächte für die Wahrheit erklärt haben. Allerdings sind sie dabei, an allen Fronten zu verlieren.
Immer Frei

Schaut euch die Aufmachung von diesem „unabhängigen“ und „überparteilichen“ Schmierblatt an. Damals wie heute die selbe Propaganda. Leider scheint man das von Generation zu Generation immer wieder neu lernen zu müssen – und so wiederholt sich die ganze Geschichte. Mit dem Russland-Konflikt eröffnet sich der NWO ein ganz neues Terror-Kartendeck. Energiekrise, Blackouts, Inflation, Versorgungsengpässe, Wirtschaftskollaps, sie können jetzt nach belieben jede Karte spielen. Der gesellschaftliche- und wirtschaftliche Zerfall ist nicht mehr aufzuhalten. Dies ist genau das, wovon Schwab die ganze Zeit gesprochen hat. Es gibt kein Zurück mehr zur alten Normalität. Bzw liegt es nur an den Völkern es zu beenden…

Das russische Außenministerium forderte mehrere deutsche Leitmedien auf, Auskunft über ihre Finanzierung zu geben.

Damit wollten die Russen belegen, dass die scheinbaren unabhängigen Medien in Deutschland von der Bundesregierung finanziert werden. Mit dieser Forderung stachen die Russen in ein wahres Wespennest.

.

16:05 Uhr IOC ruft alle internationalen Sportverbände dazu auf, keine Veranstaltungen mehr in Russland und Belarus durchzuführen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat alle internationalen Sportverbände dazu aufgerufen, alle Wettbewerbe und andere Veranstaltungen, die auf dem Territorium Russlands oder Weißrusslands stattfinden sollen, in andere Länder zu verlegen oder andernfalls abzusagen. Außerdem rief das IOC auf, die nationalen Flaggen Russlands und Weißrusslands nicht mehr zu verwenden und ihre Hymnen auf Sportveranstaltungen nicht zu spielen.

Dazu sage ich mal. Wer sich als Sportler, politisieren bzw. von der korrupten und verlogenen Politik und Religion für Kriegszwecke, vor den Karren spannen lässt, sollte mit einem Blattschuss, sein jämmerliches Dasein quittiert bekommen,

15:55 Uhr Russisches Verteidigungsministerium meldet: Ukrainisches Militär stellt Mehrfachraketenwerfer „Grad“ in Wohngebieten auf 

Ukrainisches Militär stellt Mehrfachraketenwerfer vom Typ Grad in Wohngebieten auf, um den Flugplatz Gostomel anzugreifen, teilte das russische Verteidigungsministerium mit. Der Fracht- und Antonow-Werksflugplatz Gostomel in der Nähe von Kiew wurde von den Einheiten russischer Fallschirmjäger in der Nacht eingenommen. Es gab heftige Kämpfe gegen Spezialeinheiten der ukrainischen Nationalisten um diesen strategisch wichtigen Ort, so die Behörde.

Das russische Verteidigungsministerium erklärte, die Nutzung von Wohngebieten als Deckung für Artilleriestellungen sei ein Kriegsverbrechen.

„Berater des Pentagons und der CIA haben der ukrainischen Militärführung beigebracht, wie man Raketenartilleriesysteme in Wohngebieten einsetzt, um Vergeltungsfeuer auf die Anwohner zu provozieren“, heißt es in der Erklärung.

Ein Sprecher des Ministeriums betonte, dass russische Streitkräfte während ihrer Spezialoperation in der Ukraine keine zivile Ziele angreifen.

Am 25. Februar tauchten in sozialen Medien Videos auf, die Mehrfachraketenwerfer und schwere Panzerfahrzeige in einer städtischen Umgebung zeigten. Ob es sich um eine Kampfstellung handelt oder eine Durchfahrt, blieb dabei unklar. RT DE kann die Authentizität der Videos nicht bestätigen.

Lawrow: Die NATO will die Weltmacht und ihre Regeln durchsetzen – Das werden wir nicht akzeptieren
Der russische Außenminister hat am Donnerstag, also an dem Tag, an dem die russische Ukraine-Operation erläutert wurde, erklärt, dass Russland „immer zu einem Dialog“ mit der NATO bereit ist. Jedoch sei Russland nicht mehr gewillt, der globalen NATO-Machterweiterung und Gesetzesbrüche tatenlos zuzusehen. Er warf dem westlichen Militärbündnis vor, die Weltmacht ergreifen zu wollen.„Leider respektieren einige unserer westlichen Freunde das Völkerrecht nicht und versuchen, es zu brechen und das zu fördern, was sie als regelbasierte Weltordnung bezeichnen. Wie Sie vielleicht gehört haben – und der Präsident hat sich heute Morgen sehr ausführlich dazu geäußert – sind wir sehr besorgt über die Aktivitäten der NATO und über die Ankündigung der NATO, dass sie sich jetzt nicht mehr auf die Territorien der Mitgliedsstaaten beschränkt, sondern ein globales Bündnis ist.“

10:40 Uhr  Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums zur Lage in der Ukraine

Generalmajor Igor Konaschenkow, der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, gab eine Erklärung zu der militärischen Sonderoperation in der Ukraine ab. Er sagte:

„Eine spezielle Militäroperation wird fortgesetzt. Truppengruppierungen aus den Volksrepubliken Donezk und Lugansk setzen ihre Gegenangriffe auf Einheiten der ukrainischen Streitkräfte mit Feuerunterstützung durch die Streitkräfte der Russischen Föderation fort. Ein Teil der Truppen der Donezker Volksrepublik stieß in Richtung Wolnowacha gegen den hartnäckigen Widerstand des Feindes einen weiteren Kilometer tief in die Verteidigungsanlagen der nationalistischen Bataillone vor. Ein Teil der Truppen der Volksrepublik Lugansk rückte im Gebiet Stepowoje bis zu neun Kilometer vor. Mehr als 150 Angehörige verschiedener ukrainischer Sicherheitsbehörden legten während der Feindseligkeiten ihre Waffen nieder und ergaben sich.“

Konaschenkow sagte auch, dass 82 ukrainische Soldaten ihre Waffen niedergelegt und sich freiwillig einer Einheit der russischen Streitkräfte in der Nähe der Schlangeninsel ergeben hätten. Sie werden derzeit aufgefordert, eine Verpflichtung zu unterzeichnen, sich nicht an Kampfhandlungen zu beteiligen. Sie werden in naher Zukunft zu ihren Familien zurückkehren, so Konaschenkow.

Der russische Generalmajor teilte außerdem mit, dass sich weitere elf Soldaten der 53. unabhängigen mechanisierten Brigade der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe der Siedlung Nikolajewsk ergeben haben. Zudem habe sich eine Marineeinheit der 36. unabhängigen Marinebrigade der ukrainischen Streitkräfte an das Kommando der DVR-Volksmiliz gewandt und um einen Korridor für den Zugang zum Gebiet der Republik gebeten. Nachdem sie ihre Waffen abgegeben haben, können sie auch zu ihren Familien zurückkehren.

Konaschenkow betonte, dass alle ukrainischen Soldaten, die sich ergeben haben, nach Hause entlassen werden, sobald sich die Lage im Kampfgebiet stabilisiert hat. Er sagte auch, dass die russischen Streitkräfte während einer speziellen Militäroperation 118 militärische Einrichtungen der ukrainischen militärischen Infrastruktur ausgeschaltet hätten:

„Dazu gehören: elf Militärflugplätze, 13 ukrainische Kontrollpunkte und Kommunikationsknoten, 14 Luftabwehrraketensysteme S-300 und ‚Osa‘, 36 Radarstationen. Fünf Kampfflugzeuge, ein Hubschrauber und fünf unbemannte Luftfahrzeuge wurden abgeschossen. 18 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, sieben Mehrfachraketen-Systeme, 41 militärische Spezialfahrzeuge und fünf Militärboote wurden zerstört.“

Besondere Aufmerksamkeit widmete Konaschenkow dem Kernkraftwerk Tschernobyl. Er sagte:

„Am 24. Februar übernahmen Einheiten der russischen Luftlandetruppen die vollständige Kontrolle über das Gebiet um das Kernkraftwerk Tschernobyl. Mit den Soldaten eines separaten Bataillons der ukrainischen Kernkraftwerkswächter wurde eine Vereinbarung getroffen, um gemeinsam die Sicherheit der Blöcke und des Sarkophags des AKW Tschernobyl zu gewährleisten. Die radioaktive Hintergrundbelastung in der Umgebung des Kernkraftwerks ist normal. Das Personal des Kernkraftwerks hält die Einrichtungen der Anlage weiterhin im Normalbetrieb und überwacht die radioaktive Situation. Das gemeinsame Vorgehen der russischen Fallschirmjäger und der ukrainischen Soldaten des Sicherheitsbataillons des Kernkraftwerks bei der Verteidigung der Anlage ist eine Garantie dafür, dass nationalistische Gruppierungen oder andere terroristische Organisationen die Situation im Land nicht für eine nukleare Provokation nutzen können.“

Die diebische Kriegsgeile und massenmordende Totimpfer EU Diktatur, friert die Vermögenswerte von Putin und Lawrow ein.
Diejenigen, die jetzt am lautesten aufschreien haben wohl, selbst die meisten Leichen im Keller vergraben und den meisten Dreck am Stecken. Überall wird verschwiegen, was dem Szenario acht Jahre lang voraus gegangen ist. Bei Völkerrechtsverbrechen der Nato, in Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien, Afghanistan usw. gab es kaum einen Aufschrei. Da sieht man wieder, wie viele Menschen noch verblendet sind. Im Mainstream wird bestätigt, dass die CIA seit 2015, Paramilitärische Truppen und deren Programm „How to kill Russians“ in der Ukraine unterstützt

Die EU hat vor, die angeblich vorhandenen Vermögenswerte des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des russischen Außenministers Sergei Lawrow im Westen einzufrieren. Dies berichten einige Medien, unter anderem die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Zuvor hatte bereits der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow die Forderungen aus Washington zum Einfrieren von „Putins Vermögen“ damit kommentiert, dass der Präsident Geld bei der Bank Rossija aufbewahre, die bereits mit Sanktionen belegt sei. Er wies zugleich darauf hin, dass die Sanktionen für keinen Vertreter der russischen Führungsspitze „schmerzhaft“ seien.

Europarat suspendiert Russland und leitet Ausschlussverfahren ein.

Auf einem Sondertreffen des Ministerkomitees des Europarates am Freitag wurde die Einleitung von Maßnahmen nach Artikel 8 der Satzung des Europarates gegen die Russische Föderation beschlossen. Das kommt einer Suspendierung aller Rechte Russlands im Europarat gleich.

Zugleich wurde Russland zum Austritt aus der Organisation aufgefordert. Dies ist nach Artikel 7 der Satzung der erste Schritt des Ausschlussverfahrens. Wird dieser Aufforderung nicht Folge geleistet, so kann das Ministerkomitee beschließen, dass das betreffende Mitglied – ab einem durch das Komitee selbst bestimmten Zeitpunkt – dem Europarat nicht mehr angehört.

Am Donnerstag hatte das Ministerkomitee des Europarates, das das wichtigste Exekutivorgan dieser Organisation ist, das Vorgehen Russlands in der Ukraine verurteilt und weitere Maßnahmen angekündigt.

China verurteilt Sanktionen gegen Russland als „illegal“ und „wirkungslos“ Den USA warf die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums in Bezug auf den Krieg in der Ukraine Heuchelei vor und fragte, ob Washington die Souveränität und territoriale Integrität des Irak und Afghanistans respektiert habe, wo es „mutwillig unschuldige Menschen getötet“ habe.

Hmm. Ob die diebischen Kriegsschweine der EU Diktatur ahnen, was Putin für Konsequenzen auf Lager hat, die sie noch nie erlebt haben? Putin hat in seiner Rede gesagt, ALLE Verbrecher werden gefunden und zur Rechenschaft gezogen.

Russisches Außenministerium verspricht Antwort auf EU-Sanktionen gegen Putin und Lawrow persönlich.

Das russische Außenministerium hat die von der EU angekündigten Sanktionen gegen Präsident Wladimir Putin und Außenminister Sergei Lawrow kommentiert und erklärt, Russland werde auf solche Maßnahmen so antworten, wie es immer geantwortet habe. Kurz zuvor hatten einige Medien berichtet, die Europäische Union (EU) plane, die angeblich in der EU vorhandenen Vermögenswerte von Putin und Lawrow einzufrieren. Auch Bundesaußenministerin Annalena Baerbock bestätigte wenig später das Verhängen persönlicher Sanktionen gegen den Präsidenten und den Außenminister Russlands.

ergänzend

Kriegsschweine Nichts könnte die Aktuelle Lage dieser Welt besser beschreiben wie, Kriegsschweine. Neid, Missgunst und Raffgier zerfressene Kriegsschweine. Der Tag des jüngsten Gerichts naht. Die Musik von BLACK SABBATH muss ja nicht jedem von Euch gefallen, der Text passt aber hervorragend … Weiterlesen

Wladimir Putin und das russische Volk wollen in Frieden leben und auf der Grundlage ihres Erbes, ihres Einfallsreichtums und ihrer harten Arbeit zu Wohlstand gelangen. Das ist es. Die Russen wollen nicht, dass ihr Land in überschaubare kleine Gebiete zerstückelt wird, wie es mit Jugoslawien der Fall war. Die Russen haben eine nationale Identität, die sie lieber beibehalten würden. Und der russische Präsident, der von reichen Oligarchen oder den zutiefst stolzen russischen Torwächtern oder von beiden an die Macht gebracht wurde, tut, was die russische Nation will. Ende der Geschichte. Der Vormarsch der NATO vor den Toren Moskaus erinnert jeden Russen an die Vorbereitungen zur Operation Barbarossa der Nazis, an den Ersten Weltkrieg oder sogar an Napoleons unglückliche Eskapaden. Was ist schließlich der eigentliche Zweck der NATO-Erweiterung? Was ist der Auftrag für den Durchschnittsamerikaner in Utah, der Europa auf einem beschrifteten Globus nicht finden kann? Wem und was wird damit gedient? Vielleicht sollten wir die berechtigte Frage stellen: „Was will Amerika?“

Aktuell sollte uns die Kriegshetze der NATO gegen Russland, und Israel gegen den Iran, mehr Sorgen bereiten, als irgendein mutierter, der Fantasie der psychopathischen Pharmazie entsprungenen Grippevirus. Ich bin nicht bereit die Aggression gegen Russland mitzutragen, sondern verabscheue, die politisch und mediale Kriegstreiberei. Man muss schon alle Geschichtsstunden in der Schule geschwänzt haben, um nicht zu wissen, dass die wichtigste Voraussetzung für Frieden in Europa, der Frieden mit Russland ist. … Weiterlesen

Wer erinnert sich denn noch daran?:
„Am 24. Januar 2005 wurde Julija Tymoschenko zur Ministerpräsidentin der Ukraine ernannt. Am 4. Februar wurde ihre Ernennung vom Parlament mit einer noch nie so überwältigend großen Mehrheit von 373 Stimmen (bei 226 notwendigen) bestätigt.
Tymoschenko, die zierliche blonde Frau mit den Haarschnecken über den Ohren, genoss das größte Vertrauen in der ukrainischen Bevölkerung, welches je ein Politiker dort genossen hat.
Bereits im September, als Tymoschenko auch offiziell dem Mehrheitswunsch der Ukrainer, näher an Russland zu rücken, aber keine Mitgliedsbündnisse des Westens anzustreben (Nato u. EU-Mitgliedschaft) entsprach, begann ganz plötzlich und unerklärlich ihr Absturz, der mit der Auflösung ihrer Regierung durch Juschtschenko endete.
Präsident Juschtschenko verlor durch diese Entlassung, die den Mehrheitswillen der Bevölkerung nicht widerspiegelte, massiv an Zustimmung.
Bei den Parlamentswahlen am 30. September 2007 wurde Tymoschenko am 18. Dezember 2007 erneut als Ministerpräsidentin vereidigt.
Der offen mit dem Westen liebäugelnde Präsident Juschtschenko torpedierte die Regierung Tymoschenkos von Beginn an massiv.
Tymoschenkos Entscheidung im Jahre 2012, der EU offen und freundschaftlich gegenüber zu stehen, den engen Partner aber weiter in Russland zu sehen, brachte wohl das Fass zum Überlaufen.
Innerhalb von nur wenigen Wochen nach dieser Entscheidung brachen in der Ukraine, plötzlich und für Beobachter völlig überraschend und unerklärlich, schwere Unruhen aus, die die ohnehin international extrem geschwächte Tymoschenko aus dem Amt fegten.
Sie wurde noch dazu wenige Tage später verhaftet und unter den windigsten Begründungen angeklagt.
So wurde sie dann auch verurteilt, weil sie angeblich Einfluss auf juristische Verfahren nahm, indem Sie höchste Richter bestochen/bedroht haben soll. Ein Urteil, was durch internationale Ermittler als absolutes Fehlurteil benannt wurde.
Das nächste Verfahren gegen sie wurde wegen Steuerhinterziehung, Geldwäsche usw. geführt; auch hier wurde sie verurteilt, obwohl selbst internationale Gerichtsbeobachter feststellten, dass Verfahren wie Urteil, noch nicht einmal ansatzweise einer juristisch neutralen Überprüfung standhalten würden.
Es waren also politische Urteile, die eine Politikerin aus dem Weg räumten, die, dem Wunsch ihres Volkes entsprechend, die Ukraine brüderlich an Russland gelehnt haben wollte.
Nachdem Tymoschenko aus dem Weg geräumt war, begann in der Ukraine das blanke Chaos, einhergend mit immer neuen Unruhen, die die Ukraine aber tatsächlich immer weiter weg von Russland, hin zur Nato und EU führten.
Nationalsozialisten und Faschisten übernahmen letztendlich das Regime, kleideten sich in Uniformen mit Hakenkreuzen und SS-Zeichen, nannten ihre Einheiten nach Wehrmachtsverbänden und führten die Ukraine weg von Russland, hin zur Nato.
Die Bevölkerung selbst leidet extrem unter den Neonazis.
Alle weiteren Entwicklungen in der Ukraine nach Tymoschenko könnt Ihr Euch mit wenigen Klicks aus dem Internet selbst raussuchen.
Fakt ist, dass die Ukraine, nachdem Tymoschenko sich dem Wunsch der Bürger entsprechend, hin zu Russland, etwas weg vom Westen, entschied, das Land in einen internen Bürgerkrieg rutschte… Was für ein Zufall aber auch.
Die USA und die NATO fluteten jetzt das Land mit Waffen, Soldaten und Munition.
Einzig Trump unterbrach diese Spirale der Provokationen gegen Russland, die nach seinem Weggang aber wieder volle Fahrt aufnahm.“

Die Grenzen der Ukraine – wir sollten aus der Geschichte lernen.

Karte der UKRAINE seit 1654

Das Ignorieren der Geschichte und die Unkenntnis der Geschichte qualifizieren uns als Kandidaten für eine neue Versklavung. Die Bibel zeigt deutlich, dass die Menschen dort, wo sie keine Erkenntnis haben, zugrunde gehen. Bis 1654 war die Ukraine ein winziger Staat innerhalb der Grenzen einer Gubernia. Von 1654 bis 1917 überließen die russischen Zaren der Ukraine große Gebiete im Nordwesten, darunter auch Kiew. Kiew war ursprünglich die erste Hauptstadt Russlands. Daran müssen Sie denken. 1922 übertrug Lenin der Ukraine ein östliches Gebiet namens Noworossija. Das ist das Gebiet, in dem der Krieg heute ausgetragen wird. 1939 gab Stalin der Ukraine das westliche Territorium, und 1945, nach dem Krieg, fügte er einen Teil unserer ersten Republik, Transkarpatien, dem Territorium der Ukraine hinzu. 1954 übergab Chruschtschow die Krim an die Ukraine.

Angesichts dieser Entstehungsgeschichte dieses Staates ist es absurd zu behaupten, Russland habe die Ukraine erobert oder wolle sie besetzen. Diese historische Darstellung der Grenzverschiebungen in der Ukraine zeigt, dass dieser Staat dank Russland und der Sowjetunion entstanden ist. Als die Russen erfuhren, dass die Vereinigten Staaten einen Militärstützpunkt in Sewastopol errichten wollten, nahmen sie die Krim einfach zurück, um dies zu verhindern. Niemand hat die Vereinigten Staaten dafür verantwortlich gemacht, dass sie beispielsweise Grenada 1983 durch ihre Truppen besetzt haben. Grenada hat historisch gesehen nie zu den Vereinigten Staaten gehört. Niemand hat England für die Eroberung der Falklandinseln verantwortlich gemacht. Die Falklandinseln gehörten historisch und geographisch zu Argentinien. Die Russen haben ihre Lektion im Fall der Krim von den Israelis gelernt. Sie griffen ägyptische Flugplätze buchstäblich fünf Minuten vor ihrem Angriff auf den Staat Israel im Sechs-Tage-Krieg 1967 an, als mehrere arabische Staaten versuchten, den Staat Israel zu zerstören. Es sei darauf hingewiesen, dass Angriffe auf Russland seit Napoleon immer vom Westen aus unternommen wurden. Beide Weltkriege wurden von westeuropäischen Mächten angezettelt. Bei den Nürnberger Prozessen vertrat der amerikanische Hauptrichter Tauler die Ansicht, dass Hitler ohne die finanzielle Unterstützung der deutschen Firma I.G. Farben den Krieg nicht hätte beginnen können. Dieser Amerikaner wusste sicher, dass die I. G. Farben, die z. B. Zyklon-B für die Vergasung von Juden und Völkern lieferte, einen Vertrag mit der amerikanischen Firma „American – Oil“ hatte. Dies zeigt, dass die Hauptverursacher der Weltkriege nicht nationale Regierungen waren, sondern multinationale Monopole, Konzerne und Bankengruppen, die von einem Tisch aus gesteuert wurden. Die Anfänge und der Verlauf beider Kriege bestätigen dies durch mehrere mysteriöse Ereignisse.

Die Ukraine, die du wahrscheinlich nicht kennst

Während der russisch-ukrainischen Krieg andauert, schauen wir uns die Zusammensetzung der ukrainischen Regierung an:
Der Kernentscheidungsfindende innere Kreis des ukrainischen Präsidenten Volodomyr Zelensky basiert tatsächlich auf seinem Freundeskreis, als er Schauspieler/Komiker war.
1. Der Stabschef des Präsidentenpalastes, Andre Yemark, ist ein Comedy-Produzent;
2. Der Leiter der Präsidentenverwaltung, Andre Bodin, ist Anwalt in der Unterhaltungsbranche;
3. Sergey Sheffey ist ein Comedy-Autor des Präsidenten;
4. Ivan Bakanov, stellvertretender Vorsitzender des ukrainischen Obersten Geheimdienstes, ist der Chef eines Comedy-Filmunternehmen
5. Sergei Sivoko, Senior Berater des ukrainischen Nationalen Verteidigungskomitees, ist ebenfalls Komiker und Zelenskys Schauspielpartner.
Wenn man sich nur ihren Lebenslauf anschaut, kann man nicht sagen, ob es sich um ein Film- und Fernsehunternehmen oder um ein Entscheidungorgan eines Landes handelt.
Warum hat die Ukraine die geopolitischen Beziehungen der Großmächte im Laufe der Jahre komplett ignoriert? Heimatschutz und nationale Entwicklung scheint nichts mit diesen Politikern zu tun zu haben – denn es spielt wirklich keine Rolle, es sind ja im Grunde keine Ukrainer.
Weil die Ukraine die doppelte Nationalität anerkennt, sind 80 % der hochrangigen Regierungsbeamten Amerikaner und 90% des Reichtums und der Menschen der Reichen in London oder der Schweiz.
Während der Olympischen Spiele 2008 wurde der proamerikanische georgische Präsident Saakaschvili, der von Putin zum Angriff befohlen wurde, besiegt und gestürzt und verwandelte sich in den Gouverneur der Oblast Odessa, Ukraine.
Die weibliche Gesundheitsministerin der Ukraine ist das typischste Beispiel. Sie wurde in den USA geboren. Vor 2013 war sie amerikanische Allgemeinärztin. 2013 ging sie in die Ukraine, 2015 wurde sie in die Ukraine eingebürgert und 2016 zum stellvertretenden Gesundheitsminister befördert. 2019 widersetzte sich Zelensky aller Opposition und wurde zum Gesundheitsminister ernannt.
Die drei vom ukrainischen Parlament im November 2014 ernannten Minister sind alle Ausländer:
Der Finanzminister ist Amerikaner;
Der Gesundheitsminister ist Georgisch;
Der Wirtschaftsminister ist litauisch;
Der ehemalige Präsident von Georgia war der Gouverneur von Odessa;
Der letzte Präsident, Petro Poroschenko, sollte ein CIA-Informant sein.
Was die Basisstruppen angeht, so sind viele Kommandeure an vorderster Front Amerikaner und haben sich in den letzten Jahren der Ukraine angeschlossen.
In Bezug auf die quantitative Statistik sind die Indikatoren wie folgt:
80 % der hohen Beamten besitzen die US-Bürgerschaft (duale Staatsbürgerschaft ist legal).
2 90% des Reichtums der Reichen befinden sich in Europa und den Vereinigten Staaten.
3 Zelensky ist weder Russe noch Polnisch, sondern jüdisch, und er hat auch ein Herrenhaus und riesige Vermögenswerte in den USA.
Gibt es in einem solchen Land noch Hoffnung für normale Menschen?
Wenn der Krieg kommt, wird jemand über dieses Land aus der Sicht des Landes und der Nation nachdenken?
Was ist also das ultimative Ziel von so vielen Menschen mit amerikanischen und westeuropäischen Nationalitäten, die die Ukraine infiltrieren?
Die ukrainische Regierung ist eine hochklingende Regierung im Namen des ukrainischen Staates und des ukrainische Volkes. Tatsächlich handelt es sich um nichts weiter als ein Schattenkabinett. In einem solchen Land zu leben ist hilflos und tragisch, und es ist wirklich schwer für mehr als 40 Millionen Ukrainer!

Putin hat mal wieder Klasse und seine Geistige Überlegenheit gegenüber, der westlichen Hirnlosen Kriegstreibergesellschaft gezeigt. Er zieht seine Solldaten von seiner Eigenen Grenze zurück. Schach Matt. Somit, gibt es keinen Grund mehr, Ihn anzugreifen. Putin ist ein guter Schachspieler. Dass Putin Schach und der Westen nur Pokern und Monopoly spielt ist hierbei, sehr gut für jeden wahrzunehmen. Wie soll er denn dann morgen in die Ukraine einmarschieren, wie es westliche Medien und Geheimdienste schon … Weiterlesen

12 Gedanken zu „Nein, es riecht nicht nur! Es stinkt sogar ganz gewaltig, nach Krieg und Dummheit!

  1. Pingback: Hat die BRD EU und NATO Russland den Krieg erklärt? | Germanenherz

  2. Pingback: Update zum Thema: Hat die BRD EU und NATO Russland den Krieg erklärt? | Germanenherz

  3. Pingback: Globalisten schalten die ausländischen Nachrichtendienste ab, um die Informationen auf dem Weg zum 3. Weltkrieg zu kontrollieren | Germanenherz

  4. Pingback: In stillem Gedenken an alle die Opfer, die einen Fernseher im Kopf haben, anstatt ein Gehirn | Germanenherz

  5. Pingback: 30.03.2022 Was aktuell im Hintergrund der medialen Kriegspropaganda passiert | Germanenherz

  6. Pingback: Weltkrieg Zwei Reloaded – Es sollte anschließend keiner behaupten, er hätte nichts gewusst | Germanenherz

  7. Pingback: Die US-NATO hat in der Ukraine vor acht Jahren eine Neonazi-Regierung eingesetzt | Germanenherz

  8. Pingback: Der heutige Krieg kann nicht verstanden werden, ohne zuerst die Rolle der US-Regierung beim Euro-Maidan-Putsch in der Ukraine zu verstehen. | Germanenherz

  9. Torsten, vor jeden krieg stirbt die Wahrheit zu erst, und die Lüge wird gepflegt wie ein Englischer Rasen. Wenn eine Lüge aufliegt, dann kommen 10 neue da zu. Das wird immer so bleiben, diejenigen die die Wahrheit sagen werden umgebracht. Nur so wurden und werden die Verbrecher, reich und erhalten ihre Macht. Die Christen Bibel sagt, du Sollst auch deine Feinde Lieben, so sind die Verbrecher fast sicher das ihnen niemand wehtut, denn es Werre eine Gottes Sünde, die Gebote Gottes nicht zu achten. Diese Total Verblödung steckt in Milliarden Dummen Menschen, alles ist so gemacht und gewollt! Die meisten Menschen begehen ihre Fehler immer wieder, und Merken nicht das sie sich immer im greise drehen. Sie schreien nach Freiheit und dienen den Teufel. Wem wundert es das das alles so ist wie es ist. Es gibt nur eine Freiheit und die bekommt man nicht geschenkt, die Fielen Satans sind nicht Gott, sondern der Mensch selber ist Satan, Die die Große Masse der Menschheit, ihre Teufel Totschlagen müssen, so wie sie Erkannt sind. Die 5 Bauer Söhne die sich später Rotschild nannten, sie wurden von Teufel gezeugt und zeugen immer mehr Teufen. Sie sind erkannt und keiner Tut etwas, das ist der feine Englische Rasen, die Lüge, die Wahrheit ist das Unkraut, die Aufklärer. Wie Sie Her Torsten! Gruß, Helmuth!

  10. Pingback: Will Deutschland vom Untergang der Ukraine profitieren? | Germanenherz

  11. Pingback: 08.06.2022. Was aktuell im Hintergrund der medialen Impf und Kriegspropaganda passiert | Germanenherz

  12. Pingback: 07.2022. Was aktuell im Hintergrund der medialen Impf und Kriegspropaganda passiert | Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s